Daily Work Report (war: 3 Truck Shay)

  • Das mit den Kegelrädern hatte ich ja zu Anfang schon beschrieben. Das war mit ein Grund, weshalb ich auf 0n30 umgestiegen bin. Da sind die Rädchen nicht ganz so mini. Hatte damals nacheinander von verschiedenen Quellen 3 Shays, eine hatte schon neu inr Schachtel ein gebrochenes (geplatztes) Kegelrad, die anderen beiden erst nach einiger Laufzeit. Die einzige, bis heute noch ohne Mängel gehaftete Shay ist die, die ich beim Ortsansässigen Händler gekauft hatte.
    Wenn ich aber den Preisunterschied bedenke, dann kann ich für jede der defekten Shays 2 Sätze Drehgestelle kaufen und habe immer noch was gespart.
    Allerdings kam mir damals auch der Gedanke, das da 2te wahl verramscht wird.

    Gruß, Manfred


    Wegen nachlassender Sehkraft 8) 0n30 ;) und jetzt in DCC.

  • Die Shay ist Kaputt ;(;(;(;(;(:motz::motz::motz::motz::motz:


    Quote

    Original von bigboy4015
    Eine Bachmann Spectrum Shay ist definitiv kein Spielzeug für einen Siebenjährigen!


    ich erinner mich noch Ulrich.... :argue:


    Nein, der Kleine hat sie nicht aufm Gewissen(war bei Oma).... Dann dachte ich der Große ....Nein! Im Karton lag eine Kataloganforderung von 1837 ähm 2002, also dürfte sie knapp 7 Jahre weniger Weichmacher im Kegelzahnrad haben :motz:


    So ist das mit Schnäppchen!...zumindest bei ner Shay...die nächste muß nach Fabrik riechen :D


    Der Service von Lilliput/Bachmann Plc. ist OK, in der Mailanfrage hab ich zwar 2 mal nach dem Preis gefragt, aber da kam nix rüber. >Ihre gewünschten Artikel liegen gegen Vorkasse bereit.< Mit 12,16 Euro Netto/Stück mecker ich auch net. Incl. Kontonummer einmal falsch eingegeben und nochmal neu überwiesen, dauerte es keine 2 Wochen von der Anfrage bis zum Dasein. Hab logischerweise alle 3 Neu!

    Gruß Dirk

    Cajon Pass in H0
    Long Valley Lumber & Co. in 0n30
    Long Valley Backwoods Craftsman Kit´s in 0n30 + F 1:20.3 & Scale Lumber Sawmill

  • Quote

    Original von Cajon Pass Nachbauer
    ...stimmt auch wieder...wie alt wird die sein? Lieg ich mit geschätzten 20 Jährchen richtig ?(


    20 könnte passen. Genau erfährt man es nur wenn man den Karton von der Seite hätte sehen können.

    Gruß
    Jürgen
    US-Modellbahner seit 1975 in (N). Wechsel zu H0 und DCC 1998
    Vorbild war die Penn Central und Ihre Vorgänger (PRR,NYC,NH) in H0
    Jetzt DB ex Heimatort ca. 1950 - 1960

  • ...stimmt auch wieder...wie alt wird die sein? Lieg ich mit geschätzten 20 Jährchen richtig ?(

    Gruß Dirk

    Cajon Pass in H0
    Long Valley Lumber & Co. in 0n30
    Long Valley Backwoods Craftsman Kit´s in 0n30 + F 1:20.3 & Scale Lumber Sawmill

  • Quote

    Original von Cajon Pass Nachbauer
    ...bei den filigranen Leisten lohnt das Sägen nicht :(


    Die Shay hätte mir auch gefallen. Der Ersteigerer scheint "flüssig" zu sein cool2


    Die von Bachmann Spectrum glänzt zwar nicht so schön Messingfarben in der Vitrine, dafür ist sie schon lackiert und beschriftet und mit DCC-Schnittstelle. Und die Fahreigenschaften werden auch wesentlich besser sein als bei einem so alten Messingmodell. Außerdem bekommst du für den Preis fast zwei Spectrum Shay´s.
    Und die kannst du dann auch fahren und nicht nur wöchentlich in der Vitrine polieren.


    p.s.
    Ich hatte vor Jahren eine ähnliche in Messing, daher die Obige Aussage. Dank Ebay USA hat die mir viele Dollars beschehrt. Jetzt habe ich eine von Bachmann und mir der kann ich auf der Anlage fahren.

    Gruß
    Jürgen
    US-Modellbahner seit 1975 in (N). Wechsel zu H0 und DCC 1998
    Vorbild war die Penn Central und Ihre Vorgänger (PRR,NYC,NH) in H0
    Jetzt DB ex Heimatort ca. 1950 - 1960

  • ...bei den filigranen Leisten lohnt das Sägen nicht :(


    Die Shay hätte mir auch gefallen. Der Ersteigerer scheint "flüssig" zu sein cool2

    Gruß Dirk

    Cajon Pass in H0
    Long Valley Lumber & Co. in 0n30
    Long Valley Backwoods Craftsman Kit´s in 0n30 + F 1:20.3 & Scale Lumber Sawmill

  • In meinem Bausatz sind Leisten mit der Angabe 4x4 drin. Die Dinger sind 1,25mm x 1,25mm. Soll ich die wirklich sägen. :hmm: ?(
    Da nehm ich doch lieber sowas plus ein Bulkpack(100 Stück) 11er Klingen, sowie noch ne kleine Auswahl von den anderen Klingen, die es dafür gibt. Kann man auch für Papier oder für Maskierfilm beim Lackieren verwenden. Die Dinger gibts auch bei Airbrushläden. Das für solche Arbeiten notwendige Werkzeug findet man höchst selten im Baumarkt. Und einiges Geld geht auch dafür drauf.


    Kurt

  • Sägen? Leisten?
    Ich nehm ne Dachlatte, säge entweder die Dicke oder die Breite der Bauteile und die Feinschnitte mache ich auf ner Proxxon Modellbautischkreissäge. Ebenso das ablängen. Da ich bei den Waldbahnen beheimatet bin, ist es auch gar nicht so wichtig, das alles genau und sauber geschnitten ist. Das darf ruhig runtergekommen aussehen. So wie hier:
    hier
    und hier
    Zum dritten

    Gruß, Manfred


    Wegen nachlassender Sehkraft 8) 0n30 ;) und jetzt in DCC.

    Edited 7 times, last by Shayfan DE ().

  • Quote

    Original von Cajon Pass Nachbauer
    ...scheinbar hat hier noch keiner ne Japansäge,außer Felix,


    Nun ja, die größeren Japansägen von Dick sind eindeutig zu groß für den Modellbau und eher etwas für den Modulbau.


    Die kleinen taugen schon eher, aber bei ganz filigranen Sachen würde auch ich mit dem Cutter (X-Acto, Olfa) oder dem genannten Skalpell zur Sache gehen. :D


    Olfa-Cutter gibt es bei Farbenquelle.


    Cheers


    Felix Leiter

  • ...scheinbar hat hier noch keiner ne Japansäge,außer Felix, oder die Woodkitworker>mein Beitrag für's Unwort der Woche < ...sind in der Minderheit. Wenn sie da ist werd ich berichten.

    Gruß Dirk

    Cajon Pass in H0
    Long Valley Lumber & Co. in 0n30
    Long Valley Backwoods Craftsman Kit´s in 0n30 + F 1:20.3 & Scale Lumber Sawmill

  • Quote

    daher ist sicher dein Holz-Rausch Kurt?


    Ne, das fing ganz normal mit ner Shay an. :D Aber die war so allein. Also mussten noch ein paar Logcars dazu. Aber welche? Ausserdem stand die Frage im Raum, warum ein Doppelpack fertiger Rivarossi billiger als ein einzelner Bausatz von Kadee ist.Also beide gekauft und beim aufmachen von der Kadeeschachtel gedacht: Ach du Sch..... Aber weil das Geld nun mal ausgegeben war, habe ich ihn doch zusammengebaut. Ca. 10 Std. Und seit dem habe ich ab- und zu solche Anfälle. :)


    Zur Sägenfrage: Eine scharfe. :idea: Im Metallbereich gibts ne Faustregel. Es sollen mind. 2-3 Zähne im Eingriff sein. Also je kleiner das Teil, desto feiner die Zähne. :idea: Ausserdem kommts auch auf die Qualität die der Schnitt haben soll an. Vielleicht mal eine Kurve?
    Die Teile an meinem Sägewerk sind übrigens alle mit dem Skalpell geschnitten. Geht besser als sägen. Dafür habe ich 3 Klingen verbraucht. :hmm:


    Kurt

  • Quote

    Original von Der Förster


    Bis dato für mich völlig unbekannt,
    Harald


    ...dann lass uns mal ne Sammelbestellung machen... ;):yaya:

    Gruß Dirk

    Cajon Pass in H0
    Long Valley Lumber & Co. in 0n30
    Long Valley Backwoods Craftsman Kit´s in 0n30 + F 1:20.3 & Scale Lumber Sawmill

  • Die Firma Dick hat eine sehr große Auswahl an japanischen Werkzeugen - auch an Sägen. Laut eigener Aussage ist Dick Europas größter Importeur japanischer Werkzeuge.


    Ich habe eine kleine Säge , die perfekte, glatte Schnitte hervorbringt. Es liegt tatsächlich an der Verzahnung, die Säge sägt auch nur bei Zug. Sie hat eine moderne Form (Kunststoffgriff).


    Zur Verzahnung (siehe deren Infoseiten):

    - Trapezverzahnung, bevorzugt für Schnitte quer zur Faser.


    - Dreiecksverzahnung, für Schnitte längs zur Faser.


    - Nezumi-Ba Universalverzahnung, eine Mischform der genannten Zahntypen.


    Die Preise sind ohne USt., da das Angebot an gewerbliche Abnehmer gerichtet ist. Eine Privatperson wird aber problemlos beliefert. Die Artikel, die ich bislang dort bestellt habe, waren alle von hervorragender Qualität.


    Cheers


    Felix Leiter


    P.S. Sollte jemand gerne kochen: Deren Japanmesser sind ebenfalls klasse. Ich habe allerdings nur die besonders preisgünstigen.

  • Quote

    Original von Cajon Pass Nachbauer
    Edith: Die Säge sieht brauchbar aus?


    Perfekt, interessant ist vor allem:


    Japanische Sägen kennzeichnen sich durch ihre Verzahnungsgeometrie. Die so genannte Trapez- Verzahnung (geformt wie die Spitze eines japanischen Messers) ist ideal für Schnitte quer zur Faser.


    Bis dato für mich völlig unbekannt, aber genau das dürfte bei vielen Holzarbeiten der Fall sein: "Quer zur Faser!", da franste das doch häufig aus! und bei 0,3mm Stärke sind dünne Schnitte garantiert


    Harald

    Gruß


    Harald
    _____________________________________________________________________
    The A: Norfolk & Western's Mercedes of Steam

  • Quote

    Original von Der Förster
    Harald
    Der, der jetzt auch eine Shay lieb haben könnte! :D


    Danke Harald :welcome)
    Es wird hier auch nicht die letzte Shay sein...sogar der Mama gefällt sie.


    Bei den Holzbrücken-Bau hab ich Blut geleggt ;) .Welche Säge ist für die kleinen Leisten zu empfehlen?...hab da mal was von Japansägen gehört, aber die ich gestern bei Hornbach gesehn hab, waren zu grob für sowas.
    Übrigens meine Holzbrücke hab ich mit der Diamantscheibe von Dremels gebaut :hmm:


    Edith: Die Säge sieht brauchbar aus?

    Gruß Dirk

    Cajon Pass in H0
    Long Valley Lumber & Co. in 0n30
    Long Valley Backwoods Craftsman Kit´s in 0n30 + F 1:20.3 & Scale Lumber Sawmill

    Edited once, last by Cajon Pass Nachbauer ().

  • Quote

    Original von Cajon Pass Nachbauer

    Ich habs in 10 Tagen geschafft :D ©


    Definitiv!


    Das schönste Projekt, daß ich hier bisher verfolgen durfte, richtig genial, hat mir auch eine Menge Spaß gemacht, und Deinem Junior, na, das sieht man ja!


    Und das: in ZEHN Tagen!
    :cheer) :cheer) :cheer)
    Harald
    Der, der jetzt auch eine Shay lieb haben könnte! :D
    (Gibt's die auch als Mallet?) ;)

    Gruß


    Harald
    _____________________________________________________________________
    The A: Norfolk & Western's Mercedes of Steam

  • ...diese Universitäts-Seite ist ja MEGA-ergiebig...daher ist sicher dein Holz-Rausch Kurt? :D
    Kennt jemand ein Programm mit dem man diese alten s/w Fotos colorieren kann...zwecks Weathering?

    Gruß Dirk

    Cajon Pass in H0
    Long Valley Lumber & Co. in 0n30
    Long Valley Backwoods Craftsman Kit´s in 0n30 + F 1:20.3 & Scale Lumber Sawmill

  • Quote

    Knuppel-Kupplers


    Das dürften Hornhookkupplungen sein.


    Das Tempo kommt auch durch das "mitziehen" der Kamera. Wenn sie etwas weiter weg ist siehts nicht mehr ganz so wild aus. Digital läuft ne Lok auch langsamer. Denn der Decoder "verbraucht" ja schon etwas Spannung.


    Noch eine Anregungen für ein Diarama. Wie wärs mit ner "Kreisstadt"? :D


    Kurt

  • ...die Tante hatte das Pult "volle Pulle" :D
    das war der "Elchtest" und ich hab fix mitgefilmt :yaya:

    Gruß Dirk

    Cajon Pass in H0
    Long Valley Lumber & Co. in 0n30
    Long Valley Backwoods Craftsman Kit´s in 0n30 + F 1:20.3 & Scale Lumber Sawmill

  • Quote

    Original von Cajon Pass Nachbauer


    Probefahrt


    Ich brauch erstmal Urlaub :D :boring)


    Läuft der Film zu schnell oder ist das eine getunte Renn-Shay?
    Ich denke meine Shay läuft Digital langsamer

    Gruß
    Jürgen
    US-Modellbahner seit 1975 in (N). Wechsel zu H0 und DCC 1998
    Vorbild war die Penn Central und Ihre Vorgänger (PRR,NYC,NH) in H0
    Jetzt DB ex Heimatort ca. 1950 - 1960

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!