Decals entfernen

  • Mal ne Frage - warum bleibt eigentlich immer ein gewisser Schatten der Anschriften zurück ?

    Nur eine Vermutung: Keine lackierte Fläche ist absolut glatt, jede hat feine Poren. U.a dadurch entsteht ja der Matteffekt. In diese Poren dringt die Tinte beim Tampondruck auch ein. Beim entfernen der Tinte kommt man aber an diese Poren nicht heran, also bleibt ein Schatten. Wie gesagt nur eine Vermutung.


    Ich habe noch mal eine Frage zum Nagellackentferner. Die ich gesehen habe, enthielten alle Pflegemittel oder Öle zum Rückfetten. Wiken die sich irgendwie aus?
    Gruß, Volker

  • Mahlzeit,


    ich zeige auch mal ein paar Bilder von meinen Arbeiten mit Nagellackentferner.


    1. )Ein Con-Cor-Flatcar, komplett in Nagellackentferner eingelegt, danach mit Isopropanol gereinigt, grundiert und mit grauer Farbe lackiert.
    Ist derzeit nur grundgealtert, kommt nach kompletter Beschriftung nochmals einen Touch Alterung drauf.


    2.) Boxcar WC, Betriebsnummer enfernt, Farbe ist komplett drauf geblieben, grundgealtert.


    3.) Boxcar W&S, Betriebsnummer entfernt, dabei ist allerdings ein Teil der Farbe darunter auch mit entfernt worden. Ich habe den Originalfarbton nicht getroffen, was ich allerdings nicht für tragisch empfinde, da beim Vorbild auch teilweise an einzelnen Flächen etwas ausgebessert wird. Mit noch etwas mehr Farbe zum ausbleichen des Lacks wird das dann schon nicht mehr so sehr sichtbar sein. Außerdem ist es Spur N, also ist es im Zugverband dann doch nicht mehr so sehr sichtbar.


    Gruß,
    Matthias

  • Hallo Jörg,


    ja, bitte schön. :)
    Ja, ich habe auch ab und zu noch einen Rest von einem Schatten. Ich kann Dir das ehrlich gesagt nicht erklären. Ich denke aber, dass sich so etwas doch noch durch neue Anschriften oder Alterung kaschieren lässt. Ausserdem ist doch ein gewisser Schattenriss von fast unsichtbaren Zeichen doch etwas exotisches. Wenn jemand so etwas wirklich gewollt herstellen möchte, wird es bestimmt nicht funktionieren.


    Grüsse,
    Matthias

  • Vielen Dank für den Tip, Matthias.


    hab das mit dem Nagellackentferner ausprobiert. Ist wie von dir beschrieben.




    Die feinen Anschriften waren superschnell abgelöst.


    Mal ne Frage - warum bleibt eigentlich immer ein gewisser Schatten der Anschriften zurück ?

  • N'Abend Thomas,


    nein, es ist alles gut gegangen mit den Modellen.
    Klar, wenn es nur um die Decals geht, dann ist die Methode mit dem Nagellackentferner extremst riskant! Mein Anregung ging insbesondere in die Aussage von Wilfried, dass er ganze Modelle mit dem Carson KIller reinigt. Dafür ist der Nagellackentferner die günstigere Alternative.
    Michael ist sicher auch der professionellere Bastler, der sich in HO um mehr Details kümmern muß, als ich in Spur N.Von daher werde ich auch die Anregung von Michael ausprobieren wenn ich nur die Betriebsnummer / Reporting Marks ausbessern möchte.


    Gruß,
    Matthias

  • Keine Materialanweichung??? Unglaublich..na gut, sind deine positiven Erfahrungen.
    Mir ging es nur um die Bedruckung/Decals. Die Grundierung soll unbedingt erhalten bleiben. Ich werde Michael@Acela sein Tipp, weil aus seiner professionellen Erfahrung, verfolgen.


    Gruß Thomas

    Nscale BC RAIL / PGE / CN / CP
    watch my YouTube channel BC RAILroaderbeavis

  • Hallo,


    ich verwende den Oversa Nagellackentferner Acetonfrei. Ich habe damit bisher keine schlechten Erfahrungen gemacht. Wie schon geschrieben, ich benutze ihn insbesondere um komplette Lackierungen zu entfernen. Eine Flasche Nagellackentferner ist dann doch sehr viel günstiger als die üblichen bekannten Modellbau-Produkte. Roundhouse, Micro-Trains und Walthers-Modelle haben alles gut überlebt, auch wenn sie tagelang in einem Glas eingeweicht waren.
    Danach lässt sich die Farbe wunderbar entfernen. Reinigen und neu lackieren, das ist alles gut gegangen.


    Gruß,
    Matthias

  • Soviel ich weiss ist Nagellackentferner nichts anderes als Aceton, oder hat sich das geändert in der Zwischenzeit? Auf alle Fälle recht aggressiv. Messingmodelle reinige ich immer damit, der Windsplitter von Shapeways hats auch vertragen. Ein Plastikmodell längere Zeit dem auszusetzen tät ich nicht riskieren, manche reagieren da sehr unschön.

  • Hallo,


    spricht denn etwas gegen Nagellackentferner? Ich verwende einen geeigneten Nagellackentferner wenn ich die komplette Farbe eines Modells entfernen möchte. Beim entfernen von z.B. der Betriebsnummer geht auch meistens etwas Farbe vom Untergrund weg. Da muß man natürlich sehr vorsichtig arbeiten, aber mit etwas Alterung lässt sich dies auch kaschieren.
    Auf jeden Fall ist das eine viel günstigere Variante.


    Gruß,
    Matthias

  • Hallo Thomas,


    ich arbeite mit dem "Carson Paint Killer", der hauptsächlich von Modellauto-Bastlern angewendet wird, um ganze Karosserien zu entlacken. Greift den Plastik nicht an (zumindes bei mir noch nicht passiert...)


    Vorsichtig ein Wattestäbchen tränken und über die zu entfernende Stelle gehen. Manchmal geht auch ein wenig Untergrund-Lack mit weg, daher vorsichtig arbeiten. Bei Lackierungen von älteren Rivarossi-/Atlas
    Modellen klappts aber nicht, anscheinend haben die einen sehr dicken und stabilen Drucklack verwendet.

  • Ich hatte neulich bei einer Atlas Lok die Weichmacher Variante probiert. Die Beschriftung mit Micro Set einweichen, immer und immer wieder. Dann die Flüssigkeit verdunsten lassen und Tesafilm drauf kleben. Minutenlang fest anrubbeln und dann abziehen. Hat halbwegs funktioniert...

    Micha



    Americas Resourceful Railroad
    ________________________________________________


  • Hallo zusammen,


    gestern ist die MIKADO angekommen. Ich habe schonmal vorsichtig versucht, wie Acela vorschlug, mit Skalpell zu entfernen. Unter der Lupe betrachtet habe ich trotzdem Bedenken hinsichtlich von unvermeidbaren Kratzspuren. Also ich probiere mal alle gemachten Vorschläge. Nachteilig einzig die unterschiedlichen Kubaturen des alten (factory) Roadname zum neuen "White Pass" . Etliche Detailänderungen stehen u.a. sowieso noch an. TMR hat die neuen Decals schon versendet.


    Gruß Thomas

    Nscale BC RAIL / PGE / CN / CP
    watch my YouTube channel BC RAILroaderbeavis

  • Decals halte ich bei einer acht Jahre alten Kato Lok für unmöglich. Das ist viel zu aufwendig, zeitraubend und ungenau. Und Tampondruck ist ja auch schon Jahrzehnte alt. Aber selbst davor wurden schon andere Druchverfahren verwendet.
    Gruß, Volker

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!