Kleine UP Anlage für die Studentenbude!

  • AHAA, da stand ich auf dem Schlauch :P
    Dachte an richtige Belegtmelder.


    Mich fasziniert die Automatisierung, deswegen muss bei mir alles automatisch sein, zumindest dann, wenn ich es will :P


    Lukas


  • HI Lukas,


    Mike meint damit, das wir auf Sicht fahren. Also wir schauen selbst, wo die Lok und die Wagen sind. Mit autonomen Fahren haben wir es nicht so.

  • Ich habe Tams jetzt mal geschrieben.


    Könntest du das mit den Belegtmeldern genauer erläutern?


    Ich will ja, dass die Lok genau von einem zum anderen Punkt führt.
    Bei einer Bestzmeldung ist das ja nicht der Fall.


    Ich denke, dass für meinen Fall die S88 schon die richtige Wahl sind.



    Lukas

  • Ich finde unzählige Aussagen, aber keine, bei der ich sicher sein kann.

    Der Hersteller deiner Wahl sollte mit entsprechenden Informationen in Form von Produkt-Datenblätten aufwarten können.


    Warum also der Umweg über das Forum hier ?
    Die Konstellation Tams, S88 und Hallsensor dürften hier ziemlich "exotisch" sein. Die meisten praktizieren das unmittelbare visuelle Belegtmelden - aka "Open Eyes"


    :welc:

  • Genau das ist mein Problem
    Ich finde unzählige Aussagen, aber keine, bei der ich sicher sein kann.
    Ich werde mal Tams anschreiben und dort nachfragen


    Lukas


    Hier kann Dir doch auch keiner eine Garantie geben, dass seine Aussage 100% korrekt ist.
    Sich an den Hersteller zu wenden ist sicher der beste Weg.


    Am Ende ist noch einer von uns hier Schuld, dass Dein 3-D Modellbahn - Videogame nicht richtig funzt.


    Sorry, der musste jetzt sein, nicht zu ernst nehmen. :welc:

  • Genau das habe ich natürlich schon gemacht

    2ter Treffer, Rubrik S88 - Skizzen ...


    Hallsensoren haben drei Anschlüße VCC / GND und Sensor, Vermutlich VCC und GND an die Spannungsversorgung des S88 ggf. mit Widerstand oder Festspannungsreglung (je nach Randbedingung) und den Sensor and die Meldeeingang des S88 ... Angaben Ohne Gewähr !!


    Uiiiiiiiiiiiiiiiii, da prallen ja Welten aufeinander.

    YMMD :D

  • Hallo Mike,


    Ehrlich gesagt ist es das, was ich machen will.
    Hab in der Richtung auch schon Erfahrungen aus meiner h0 Zeit.
    Habe mich etwas ungenau ausgedrückt.
    Eigentlich ging es ja auch nur darum, wie ich hallsensoren am besten anschließe.
    Ansonsten frag ich einfach mal bei Tams nach
    Wenn die den Kram verkaufen müssen die ja auch wissen, wie ich ihn anschließe :p


    Lukas :welc:

  • Ich möchte die Position der Loks an die Centrale weitergeben,

    Dir ist Bekannt das eine Rückmeldung - wie auch immer, Reed / Hallsensor / Strommessung - nie der Zentrale die Lok meldet sondern nur über den enstprechenden Besetzmelder den entsprechenden Abschnitt als belegt meldet ? Damit weiß die Zentral per se noch nicht welche Lok sich darin befindet.
    Für eine Funktionierende Rückmeldung reicht es auch nicht nur die Lok zu erfassen, hier ist es sinnvoll den gesamten Zug der im Block ist zu melden.


    Just my 2 cent (Stephan? wo ist der Smilie ??) =)

  • Huhu,


    Danke euch beiden! Das mit dem Kehrschleifenmodulist natürlich die Beste Methode, dass ich da nicht alleine drauf gekommen bin :D


    Naja, jetzt weiß ich wie ich das ganz mache!


    Lukas :welc:


    PS: Gibt gleich neue Bilder im anderen Thread.



    Edit:


    Ich habe eine weitere Frage!


    Da ich, wie schon erwähnt Rückmelder verbauen möchte und ich Reedkontakte zu unzuverlässig finde, will ich Hallsensoren verwenden.
    Bei Tams gibt es relativ günstig welche :


    http://tams-online.de/epages/6…a0e4/Products/84-53210-10



    Stück 50 Cent.


    Kann ich diese direkt an den S88 anschließen?


    http://tams-online.de/epages/6…x/SubProducts/44-01305-01

  • Hallo Lukas,


    es kommen die eingekreisten Bereiche in Frage.



    Es müssen die beiden entstehenden Kehrschleifen elektrisch getrennt werden. Die Verschaltung, die sich aus Deinem Wunscharrangement ergibt, erfordert jedoch bei dieser Variante einigen Aufwand.


    Einfacher wäre es, gar keine Trennstellen einzubauen. Damit kann das Modul ohne Aufwand in einem "normalen" Arrangement eingesetzt werden. Sollen Kehrschleifen angeschlossen werden, wird in diesem Fall einfach die Umpoleinrichtung (z.B. sowas) zwischen die elektrische Verbindung des Moduls und der jeweiligen Kehrschleife geschaltet.
    Ich glaube, das wäre die praktischere Lösung, da beim eigendlichen Modul keine weiteren Maßnahmen notwendig sind.



    Grüße Tom


    PS:


    Willst Du den Plan nicht doch nochmal überdenkenken ? Alle Gleise sind verdammt kurz und nicht wirklich sinnvoll angelegt. Stell Dir mal vor, das Ganze würde im Original so angelegt sein und müsste sicher und wirtschaftlich betrieben werden. Aber das war nur so ein Einwurf. Mach's wie es Dir am besten gefällt.


    noch ein PS:


    Wenn Du Wagen mit Metallradscheiben einsetzt, sollte der Zug nicht länger als die Kehrschleifenstrecke sein, bzw. der Abstand des letzten Wagens mit solchen Radscheiben und der ersten Lok sollte kleiner sein als die Länge der Kehrschleifenstrecke.
    Ob das betrieblich sinnvoll ist, ... :kratz) .

  • Hallo zusammen!
    Falls ihr euch wundert, warum ich hier poste und nicht im Anlagenbauthread: Ich will diesen möglichst nur zum Posten von Baufortschritten nutzen, und Fragen etc. hier klären.


    Vorweg:
    Meine Schienen und sonstiger Kleinkram ist gekommen!
    Es kann also langsam los gehen!


    Kommen wir nun zu der Frage:
    Wo bringe ich am besten überall Trennstellen an?


    Nochmal der Plan:



    sowohl rechts, als auch links soll eine Kehrschleife verbaut werden.
    Durch die Querung in der Mitte des Moduls, würde es also zu einem Kurschluss kommen.


    Wo baue ich also nun am besten Trennstellen ein? :kratz)


    Bin schon fleißig am recherchieren, vllt. könnt ihr mir trotzdem ein bisschen weiterhelfen.


    Lukas :welc:


    PS: Morgen sollte es neue Fortschritte geben

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!