Mich hat´s auch erwischt.

  • Beste Erfahrung und verkauf auch an privat !


    https://shop1.r-g.de/4DCGI/ezs…&responsepage=listing.htm
    Rillendübel : 2 pro Modulende reichen aus - aber bei einem Ende steht der Kopfdes Dübels hervor


    Passstifte : "die Hölle" saugen sich exakt ineinander so das Luft entweicht - bohre sie daher mit 5,1 mm auf, damit etwas Spiel drin ist ! Wenn der Stift entnommen, und nicht verloren geht oder vergessen wird, steht nichts über das Modul hinaus

  • Das mit den Rillendübel hört sich schon ganz gut an.
    Muss ich dann nur wo anders bestellen, die aus dem Link sagen ja schon auf der Seite: Wir sind Großhändler und verkaufen nur an Gewerbetreibende, Institutionen und Wiederverkäufer ab einem Warenwert von 100 Euro.


    Die Modulzentrierung von RBS-Modellbau war übrigens das wo ich meinte mindestens 15euro pro Übergang.
    Bei den Rillendübel könnte man 4 pro Übergang nehmen uns wäre immer noch bei ca einem Drittel des Preises

  • Also ich kenne nur die Modulzentrierung von RBS-Modellbau und die Modulverschraubung von Hobby-Ecke Schuhmacher.


    Günstiger geht es, wenn man M8 Einschlagmuttern auf bohrt. Fragt mich bitte nicht nach dem Nennmaß. Es ist auch nur ein Tipp, welcher mal an mich herangetragen wurde.


    Eine technisch ausgefeilte Version ist der Lamello-Clamex Verbinder. Den müsste man aber schon beim Bau der Module einplanen.

  • Gut zu wissen dass das funktioniert. Danke


    @ industryave
    sorry, ich hab da mal wieder Modul und Segment verwechselt.
    Irgendwann hab ich das hoffentlich mal raus...




    Wo ich mir grade auch noch einen Wolf suche
    Zentrierer für die Segmentübergänge.


    12er Löcher mit 8er Schrauben machen bei Modulen Norm hin oder her bestimmt wirklich Sinn, jeder baut minimal anders.Aber bei meinen Segmenten die immer in der selben Reihenfolge aufgebaut werden wäre es ganz gut wenn es ohne umständliches ausrichten direkt passt.
    Anscheinend gab es da vor einiger Zeit mehrere Onlineshops die da was feines im Angebot hatten. Nur blöd wenn man Jahre später in alten Beiträgen (vornehmlich in anderen Modellbahn Foren) immer nur "das was du suchst ist das da" liest, der Link der sich hinter dem Text verbirgt aber nicht nur ein 404 wiedergibt sondern es die ganze Internetseite nicht mehr gibt.


    Einfach in beide Endplatten ein gleichgroßes Loch Bohren und in eins einen Holzdübel in der passenden Größe Leimen wird wohl eher nach 3x auf und abbauen Ausleihern.
    Da muss es doch auch irgendwas passendes, günstiges aus Metall geben. Das was ich bis jetzt aus Metall gefunden habe wären mal eben mindestens 15euro pro Segmentübergang.


    oder ich hab einfach nicht den richtigen Suchbegriff gefunden


  • Hab ich das eigentlich richtig verstanden? ein 1Meter langes Gleisstück wird ca 0,4mm Länger/Kürzer bei 20°C Temperaturunterschied?


    Das kommt in etwa hin. Für Neusilber beträgt die Ausdehnung von einem Meter Gleis bei 20° Temperaturänderung 0,32 bis 0,34mm, je nach Legierung. Bei Messing sind es 0,37mm.


    Ich verwende die Modulübergänge aus Leiterplattenmaterial der Digitalzentrale. Damit wurden auch schräge Gleise auf Segmenten fixiert. Die Schwellen wurden entsprechend angepasst. Da macht es sich gut, wenn die Modulübergänge mindestens 4 Schwellen oder länger sind.

  • Ich schraube pro Schiene zwei Messingschrauben (Vollmessing!) ins Modulende, säge die Köpfe ab und löte da die Schienen fest.
    Module haben ja genormte Enden und sind daher beliebig kombinierbar - folglich müssen die Gleise immer exakt rechtwinklig am Modulende ankommen, auch bei Kurvenmodulen.


    Bei Segmenten ist das egal, da können sie auch schräg auf's Ende zulaufen. In beiden Fällen funktioniert die Lösung mit den Messingschrauben.


    An den Enden von Modulen und Segmenten sind damit die Schienen fixiert - aber irgendwo dazwischen sollten sie eine Ausdehnungsmöglichkeit haben; es sind ja nicht nur die Schienen, die arbeiten, sondern auch das Holz - und letzteres nicht nur auf Grund von Temperaturschwankungen, sondern auch auf Grund von Feuchtigkeitsschwankungen. Daher ist es sinnvoll, die Kästen rundherum (auch unten und innen) zu lackieren, das kann helfen.

  • Ja, das sieht schon ganz gut aus, Danke.
    Ist zwar definitiv nicht die Seite wo ich das die tage gesehen hab aber egal.


    Funktioniert das eigentlich auch in einem sanften Bogen oder nur in perfekt Graden abschnitten?

  • Ich habe dafür Modulübergänge aus Pertinax verwendet. Gekauft habe ich diese bei Digitalzentrale.de. Da mal in der Rubrik Modul- Modellbau und dann Modulbau schauen. Ich habe die mit 4 Schwellen und Peco Code 83 genommen.

  • Ich hab aktuell aber noch ein Probleme, das mich beschäftigt.
    Und zwar die Gleisbefestigung an den Modulübergängen.
    Ich hab die Tage irgendwo so kurze Stücke mit 4 oder 6 Schwellen aus PCB gesehen die man auf der Anlage Festschraubt und dann die Schienen da auflötet, ich weiß nur leider nicht mehr wo. Und hab auch keine Ahnung wie die sich nennen.
    Oder ists genau so gut einfach eine Schraube auf die richtige Höhe rein zu drehen und da dann die Schienen auf die Schrauben zu löten?
    Oder hat sonst wer noch eine gute Idee?



    Hab ich das eigentlich richtig verstanden? ein 1Meter langes Gleisstück wird ca 0,4mm Länger/Kürzer bei 20°C Temperaturunterschied?

  • Kurzes Update:


    Der neue Klarlack funktioniert.
    Und noch viel wichtiger, ich habe gestern die Schablonen für meine Module bekommen.



    In der ersten Stellprobe passt es fast wie geplant, nur der Vorgarten wird etwas kleiner als gehofft.
    Als nächstes werde ich dann gleich mal die Gleise vom Boden abbauen und die Schablonen an der Stelle auslegen, wo die Anlage mal stehen soll...
    D46A2791a.jpg

  • Da ich ja noch kein Benchwork habe und sich ein wöchentlicher Report auch nicht lohnt, poste ich die ersten Fotos mal hier.


    Hier mal das Atlas Haus, das erste H0 Gebaude das ich gebaut habe.
    Soweit alles nach Bauanleitung nur zusätzlich etwas schwarzes Styrol als Boden und Wände damit man nicht von der einen zur anderen Seite durch gucken kann.
    D46A2783a.jpg


    Vor ein paar Wochen habe ich mir ein Airbrush Anfängerset gekauft.
    Man kann es zwar auch auf YouTube sehen, aber in echt es ist es noch beeindruckender was ein wenig Grau über den Kompletten Wagon und anschließend etwas Braun über das untere viertel ausmacht.
    Muss ja nicht jeder Wagon aussehen als würde er Auseinanderfallen, sobald man ihn anhaucht. Für Rostflecken muss ich mir aber trotzdem noch was überlegen, da bin ich mit meinen versuchen noch alles andere als zufrieden.
    Die Drehgestelle werden später auch nochmal gesondert behandelt.
    D46A2787a.jpg


    Und auch zum Thema Klarlack muss ich mir noch Gedanken machen, die Sprühdose aus dem Baumark war jetzt irgendwie nicht so die beste Wahl...
    D46A2784a.jpg

  • Das (lange) Wochenende hab ich sogar Urlaub, allerdings ist das schon verplant mit die Nächte beim 24H Nürburgring um die Ohren hauen und den Sensor meiner Kamera glühen lassen.




    Ja, über so ne Messing EM-1 bin ich bei ebay auch schon gestolpert, ist halt einfach eine Null zu viel.
    Mord mit Ausssicht hab ich genau eine Folge von gesehen. Die wurde an meiner damaligen Arbeitsstelle gedreht, gefühlt 150 Leute den ganzen Tag da gewesen für ca 4 Minuten Film.
    Ist doch blöd dass das nicht geht, hätte schwören können das geht.

  • das hier ist so grad noch Kreis Euskirchen, 2km weiter ist schon RheinlandPfalz


    Ahhhh, das Hengasch-System. Hengasch in der Eifel, Kreis Liebernich.


    Bei der genialen Serie Mord mit Ausssicht verwischten die Landesgrenzen regelmäßig, Köln, Koblenz, Euskirchen alles eins.


    Und irgendwie hab ich das Gefühl, man kann die Reihenfolge hier nicht ändern...


    Nein, geht leider nur komplett für alle.
    Die Reihenfolge: "Neue Beiträge zuerst" hat sich über die rund 17 Jahre des Forums so eingelebt.


    PS: Ne B&O EM-1 in H0 gibt es von Bachmann und ist auch immer wieder bei Ebay. Gibt auch noch als Messingmodell, da sinds schon mal 1700 Euro :thumbsup:

    HeaderForum.jpg
    *********************************************
    Bigboy4015 - Ulrich Wolf - Cajon Pass / Nebraska / Wyoming - DB / SBB / ÖBB - DVB Straßenbahn Dresden - H0

    The situation is hopeless but not serious !

  • Im Zweifelsfall Stephan...


    Bis Frechen ist schon noch ein Stück, das hier ist so grad noch Kreis Euskirchen, 2km weiter ist schon RheinlandPfalz.



    Ich hab nicht so sonderlich viel platz, ich wollte in einer ecke anfangen und mich dann vorarbeiteten bis mir der Platz ausgeht. :whistling:
    Da es in der ecke wo ich anfangen werde recht eng ist passen die 50cm breite vom Fremo US H0 ganz gut.
    Das erste Modul/Segment ist aktuell geplant mit 80cm Länge, 50cm Breite auf der einen und 60cm Breite auf der anderen Seite. Danach dann alles mit 60cm Breite.


    Sollte ich irgendwann mal an einem Modultreffen Teilnehmen müsste man halt im Zweifelsfall noch ein zweites 60->50 cm Modul bauen oder eine Stufe in kauf nehmen.






    Und irgendwie hab ich das Gefühl, man kann die Reihenfolge hier nicht ändern...

  • Hallo... Ich nenne Dich jetzt einfach mal AC6000, bis Du uns Deinen Namen verraten hast. ;) Willkommen bei uns Bekloppten.


    Ich baue zwar in N, komme aber aus Frechen und soooo weit kannst Du dann ja nicht weg wohnen, oder?


    Du hast Dir da ein ganz tolles Thema ausgesucht, auch von der Epoche her. Daumen Hoch!
    Wie viel Platz hast Du denn für das Layout angedacht? Willst Du wirklich Module nach einer Norm bauen oder eher Segmente?


    Grüße

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!