Langer Zug mit 7 Lokomotiven (ARR)

  • 7 fache Traktion bei der Alaska Railroad

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    Gruß Wolfgang


    Alaska Railroad : Die Wildnis auf das Angenehmste erleben

  • was für einem Zweck dient der Flatcar hinter den Lok's?

    Gute Frage ! Bin mir da auch nicht sicher. Ich könnte mir aber denken dass es bei Strecken mit Gefälle den Druck der beladenen Waggons auf die Lokomotiven mindern soll. Vor allem dann wenn bei solchen Streckenabschnitten die Geschwindigkeit reduziert werden muss. Vielleicht hat jemand noch eine bessere Erklärung ? Würde mich auch freuen.

    Gruß Wolfgang


    Alaska Railroad : Die Wildnis auf das Angenehmste erleben

  • Möglichkeit 1: Für den Transport eines Bahn-internen Versorgungscontainers. Die BC Rail hatte solche z.B. regelmässig an ihren Zügen nach Fort Nelson. Gut möglich, dass es die ARR auch so handhabt.


    Möglichkeit 2: Als Schutzwagen bei der Kohlebeladung, damit etwelche überlaufende Kohle nicht auf die Loks fällt.


    Interessant ist, dass da noch eine GP49 mitläuft.



    Thomas

  • Für mich sehen die Wagons unbeladen aus. Ein leerer Flat Car zwischen 7 SD70Mac und 100 beladenen Kohlewagen wäre wohl auch keine gute Idee. Von den 7 Loks sind wohl mindestens 3 kalt mitgelaufen, ansonsten würde die hohe Zugkraft an der Spitze die Kupplungen brechen.

  • Für mich sehen die Wagons unbeladen aus. Ein leerer Flat Car zwischen 7 SD70Mac und 100 beladenen Kohlewagen wäre wohl auch keine gute Idee. Von den 7 Loks sind wohl mindestens 3 kalt mitgelaufen, ansonsten würde die hohe Zugkraft an der Spitze die Kupplungen brechen.

    Fast richtig, was die arbeitenden Loks berifft. Die ARR erlaubt maximal 24 aktive Achsen in einem Consist. Dabei zählt eine SD70MAC wegen AC-Antrieb als 8 Achsen. Drei SD70MAC sind also aktiv, vier werden dead-in-tow überführt.

    Quelle pdf Seite 135: https://www.alaskarails.org/gl…metables/Timetable131.pdf


    Die überführten Loks lassen auch auf einen unbeladenen Kohlezug schließen.


    Der Flachwagen musste wohl zufällig mit und ist an der Position einfach aus dem Zug zu nehmen.

    Gruß, Volker

  • Bezüglich des Flatcars vermute ich, dass es einfach Zufall ist. Habe ich auch schon bei anderen Zügen gesehen.

    Hallo Wallace , wahrscheinlich hast Du recht,. Ich habe über Facebook bei einem amerkanischen Railroad-fan nachgefragt und seine Antwort lautet im Original so:


    "Probably needed to go back to town and it happened to be put on the coal train. Makes sense, it's an MOW flat on an empty train that will stop in Anchorage before it goes to Healy." (MOW = Maintenance Of Way.)


    Übersetzung Computer :

    Code
    Musste wahrscheinlich zurück in die Stadt und wurde zufällig in den Kohlenzug gesetzt. Macht Sinn, es ist eine MOW-Wohnung in einem leeren Zug, der in Anchorage hält, bevor er nach Healy fährt. (MOW = Mainenance Of Way)

    Gruß Wolfgang


    Alaska Railroad : Die Wildnis auf das Angenehmste erleben

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!