Posts by amo111

    Heute gibt es mal wieder ein kleines Updat von mir.


    Hauptsächlich verbringe ich meine Stunden im Keller mit dem Schienen altern und dem Schottern der Gleise. Das ist zwar eine unglaublich mühsame Arbeit aber man merkt den unterschied später hoffentlich.

    Der Bahnhof Whitehall wurde bis zu seinem "östlichen" Ende komplett eingeschottert und dann gings auf der gegenüberliegenden Seite mit Sappingtpon weiter.

    Zuerst wurden Gleise mit der Airbrush behandelt, zum Einsatz kam wieder eine Mischung aus Vallejo Light Rust, Vallejo Dark Rust und Isopropanol.

    Danach kam eine Schicht Umbra Drybrush auf die Schwellen.

    Und dann kommt der langwierige Teil... Gleisschotter.



    i_ZAdMJzlcWM6DtxemzkiuxnY3HO_Xkm80IHel_PeGntknqTzpYQZ41gweLMKq50NyT5H3ownDAzEFp5_RLmM52b_6HgfF1VveyrLmpJMreKGCjx8zNlqfL0z2L7zAajZtp_GIqDWA=w1200


    Es ist trotzdem schön zu sehen wie das Bild welches man im Kopf hat, immer mehr zur Realität wird :)

    Im Hintergrund habe ich provisorisch schon mal die Lampen hingestellt. Sind zwar nicht nach ameikanischen Vorbild, ich denke aber das diese Type wohl überall stehen könnte.


    Ausserdem wurde die komplette obere Eben verspachtelt und Braun grundiert.

    Y9JzdS9mRYqA3ixJCBy9vKt5oGGaNx0FD6nOr3YF4basMlropcQuC2ycPcUHN700bgo4klUkFbns-CPzSVXPPf1_uHLVqrFd-cXOfcloFUeazlGnF2Axx2YwB_JGvUIoiuHGZa4b0w=w1200


    Im Hintergrund wird es mal sehr grün werden, mit Weideflächen für Rinder. Im vorderen Teil wird es hauptsächlich Industrie sein. Dort wo gerade die Box mit dem Gleisschotter steht, kommt später mal die Trafostation für das Talkwerk hin.


    Und zu guter letzt habe ich meinen Schattenbahnhof noch Gleisbesetztmelder spendiert. Da ich nicht beide Einfahrten gleichzeitig im Blick habe, kann ich somit ganz einfach erkennen wo noch ein Zug Platz hat und wo nicht.

    Pl4iLoW3XyjXrxLdBCO2hLyn2q2SC2e04P7HJqx1FnYSynbi6U3zHLTpeo_M_j4Y0deXOOctewsBdbOrgGpNTalUHtO3Y8LicfQLX6joVmTuLbLuhiFXVztVyGCjmkpoVjtuQSVYuA=w1200


    IknYTlf5F2HP6ODNhjC4NjarRVYEeHHqqHXTxCdL03xQ2DHqIXHIFEdIdBZeaOTJs8xeMVFwa6hJR1raGEM7jack7VqIWjboeCNq8C4mRRX17Bq-lujjULMKFGBcCGgHLJKs5erKHw=w1200

    Danke an alle für die Antworten!

    Für eine Gleiswendel hast Du keinen Platz?

    Nein Leider, das wäre die einzige Möglichket ohne den Grundriss der Anlage noch weiter zu vergrößern.


    Habe heute ein Testoval aufgebaut mit einer 2,5 %igen Steigung und dann mitten in der Kurve ein 6 prozentiges Gefälle. Höhenunterschied gesamt waren 10cm. Bis auf ein paar Zugtrennungen wegen billiger Original Kupplungen hat es keine Probleme gegeben solange der Zug geschoben wurde.


    Sobald ich eine DPU in die Mitte oder das Ende des Zuges gesetzt habe, waren Entgleisungen vorprogrammiert...

    Das Problem waren nicht die Steigung oder das Gefälle ansich sondern das Gewicht der Wagen die bergab die Kupplungen gestaucht haben.

    Vorallen leichtere Wagen wie z.B. Open Hopper waren davon stark betroofen. Auch die Autoracks haben geschoben keine gute Figur gemacht...


    Fazit für mich:

    Ich werde den Plan nicht weiter verfolgen!

    Ich habe mich damals für eine große Rangieranlage entschieden und dazu muss ich nun auch stehen. Vielleicht erweitere ich die Anlage irgendwann mal oder baue eine neue. Dann werde ich solche Sachen von vorne herein berücksichtigen.

    Vielen Dank für eure Einschätzungen.

    Wenn es wieder mal regnet oder ich von der Hitze genug habe dann werde ich es mit Rocoline Gleisen ausprobieren.

    Wenn es mit 5% Steigung und R5 funktioniert sollte es auf der Anlgae mit 80-100cm Radius auch funktionieren.

    Hallo Forum!


    Heute hab ich mal eine Frage an euch. Und zwar spiele ich mit dem Gedanken am Endpunkt der Strecke und im Staging eine Kehrschleife zu realisieren, damit ich auch mal einfach den Zügen beim Runden drehen zusehen kann.

    Leider hatte ich den Gedankengang nicht als noch alles im Rohbau war.

    Mein Problem ist dass ich den Fuß des Homestake Pass als Steigung darstellen wollte und daher endet die Strecke ca. 10cm über der oberen Ebene.


    Da die 10cm Unterschied in ca. 2m Länge überwunden werden müssten, würde dieser Teil als reine Bergab Strecke dienen.

    Ich habe allerdings die Befürchtung dass die ganze Arbeit womöglich umsonst ist weil der Betrieb nicht so wie vorgestellt klappen würde.


    Hat jemand von euch Erfahrungen mit solchen Gefällen auf der Modellbahn bzw. den Einfluss auf die Betriebssicherheit?

    Mal wieder ein kleines Lebenszeichenvon meiner Moba.

    Der Bahnhof Whitehall hat flächendeckend die erste Schicht Bodenmaterial bekommen.

    Als nächstes möchte ich in einem Aufwisch die Landschaft vom Bahnübergang bis hoch zum Steinbruch machen, damit dann hoffentlich alles wie aus einem Guss aussieht.

    cXEN_3Xui_qrR--R--VmOP6BI3lR026_eLU8_NzgGBGOaCUGCrJmo6kdY4HY6LYj_vrbxMH9ptxLjGkh7Ur1Fys7z9HZKu6SUAP2Sc9s6G5HirKJkPFtEI_wbim4nI7fG_Db-fV8Pg=w1200


    Ausserdem hatte ich gestern auch endlich mal die Muße und habe die Switch Stands montiert.

    Den Hersteller hab ich gerade nicht im Kopf, die dinger heissen aber "Canadian National Switch Stands.

    sy2NcvjhNq07gTX1SeNXwcMV5lI04eYPl8cuOOBENSZ-Os_Awhh7TbmwzxMKLkNd3US8CEP1maHA8RRpu5kZfdy3jjYhZ4O3uEoknEgx0JSHZqGPTcRo3Hnk6Y_5TIZFXdMQwHTRyg=w1200


    Die grüne Tafel war im Lieferumfang enthalten, die rote hab ich aus dem Auschussmaterial zugeschnitten.

    Die Dinger sind zwar beweglich aber nicht an die Weichen angeschlossen.


    Desweiteren hab ich noch den Bachlauf begradigt und die Hügel rund um Sappington verspachtelt.

    q-fzFenYasR9H9zR-kOF3sfu94NdLJuNkanlY2YA9-n9F_S9p6_Ql6Xvts4mBSWpUHa1e8M21bE8AqdpPLeQoDbOP8ezv1WXer_8SdRFKrU5ZalHMkgA9baEnsqdqkXrI1_Cmk1_qg=w1200


    VbTb1Ll068SNem9Q8IJJ_N-ZZZQfv_v-5elAX96HEv_R7Q66AUHyFeWv5lRH3EILDPc7zH1H7wX2hqq3eAM-x13V8F9BbBwKdtUmI2XTbaiQERS6oN2u-wQ7wRsdG8mTu_CuRGRK_Q=w1200

    Wie ich gestern Erfahren habe wurden die Gleisanlagen in Logan umgebaut und enstprechen daher nicht mehr meiner Anlage. Meine Moba hat damit nun einen fixen Zeitraum bekommen in welchem sie angesiedelt ist, und zwar Anfang 2012 bis Dezember 2019.


    Mehr gibt es leider nicht zu berichten...

    Martin,


    unabhängig davon dass es eine super Arbeit ist, aber irgendwas stimmt auf dem Bild nicht. Habe lange überlegt, dann ist es mir aufgefallen. Der Rio Grande Schriftzug ist in die falsche Richtung geneigt! Dachte erst es ist eine Täuschung un den Foto geschuldet, aber auf Deiner Website sieht man es ganz deutlich. Da solltest Du nochmal ran, der Aufwand dürfte gering sein...

    Bin kein Rio Grande Fachmann aber ich habe beide Varianten gefunden. Auf Dampfloks meist rückwärts geneigt

    http://www.rgusrail.com/thumbs/cocrm/drgw_318_02.jpg

    100 Punkte!


    Ich bin immer wider fasziniert was man damals für Mühen auf sich genommen hat nur eine Parallele Bahnlinie zu Bauen.

    Die Milwaukee Road traf ja im Lombard Canjon aud die Strecke der Northern Pacific und folgte dieser bis nach Whitehall. Von dort aus überquerte die NP die Berge am Homestake Pass und die Milwaukee am Pipestone Pass, Nur um in Butte wieder aufeinander zu treffen. Danach gings bis nach Missoula immer Parrallel zu Einander.


    Die Proportionen stimmen bei mir natürlich nicht zu 100% aber ich denke das wird ein netter Eye Catcher werden.

    Hier das Vorbild:Klick

    @all Danke für die Blumen!


    BC RAILroader

    Die Anlage wird mit einer Z21 gesteuert, als Booster dienen umgebaute Roco 10765. was sich anfangs als schlechte Investition herausgestellt hat, hat sich seit ca. 2 Monaten zu einen Segen entwickelt. Seit dem ist nämlich mein selbstgebautes Throttle "fertig" geworden klick.

    Die Weichen werden per Hand Taster Vorort gestellt.


    Heute hab ich wieder ein wenig XPS Platten geschnitzt, diesmal auf der anderen Seite der Anlage.

    Die Gegend soll die ansteigende Strecke der 6th Subdivision von Sappington aus nach Harrison darstellen.

    In wirklichkeit ist dieses Strecke mehrere Meilen lang, bei mir allerdings nur eine Kurve^^


    WyLs1i6aYdQZb_oPc3nZbaMQH1CaF3UmdyNI67DF3HSFPH7B8KFra4CxucptyVFcrByRIrEGkTejwCpxeLkItPuMpN7nPD6IUp4pPJ36tlOHGznUjyds5drMC57NXxuv85hNBcgh0A=w1200

    An dieser stelle wird das Buch für das Block Register Territory seinen Platz finden.

    Train Crews müssen hier halten und sich eintragen sie die 6th Subdivision befahren dürfen.

    lYX3VGW12OTESUiiSmWZg9J1x7Ufpihsp6KQpzbkuZ52ioZ1crxjgvGyAwgMiP6_OJs5Hx89gUtYvGs8h7wFSKRKSQJpWnsC490_syf0bRzq7EqwQWdrujko-gU4pWgo1NmAkViQ8g=w1200

    Die Schranken werden über einen Schalter am Weichenstellpult aktiviert. (Der schwarze Schalter am 4. Bild weiter unten)

    zuerst kommen 5 Sekunden geblinke, danach schließen die Schranken und bleiben solange geschlossen bis der Schalter wieder auf "0" gestellt wird.

    Danach öffnen die Schranken und es wird noch 2 Sekunden nachgeblinkt. (geblinkt wird während des gesamten vorgangs)

    Ob das so wirklich Vorbildgetreu ist weiß ich nicht aber es erschien mir plauibel.


    Auf dieser Anlage findet eigentlich gar nichts automatisch statt.

    Natürlich wäre so ein Automatikbetrieb auf der Main eine nette Spielerei aber der Aufwand wäre mir einfach zu hoch. Bin zufrieden wie es zurzeit ist.

    Der Bau eines Bahnübergangs inkl. Steuerung steht bei mir noch aus...mir graust noch etwas davor

    Die Bahnschranken waren schnell aufgestellt... Die Programmierung und das Einstellen hat da wesentlich länger gedauert.


    Für mich ist das Thema Microcontroller mittlerweile aber ein Hobby im Hobby geworden, macht also spaß:thumbup: