Posts by sschaer

    modeltrainstuff ist in alter frische back in business. die rewardpunkte wurden übernommen, der service ist excellent. auch das sortiment vergrössert sich täglich.

    die ersten paar bestellungen seit wiedereröffnungen haben jedenfalls in bekannter manier geklappt.

    hola....


    na dann oute ich mich auch mal. ein paar usa sd40-2/gp38, ein paar aristo dash-9/gp40/sd45, etwas live-steam, einen usa bigboy.

    digitalisieren ist grundsätzlich kein problem. da findet man auch diverse anleitungen.


    dcs200 mit 8 amps ? ähm..... da kommst du nicht weit. eine dash-9 kann den schon ans limit bringen. falls ich g-scale mässig irgendwann evtl auf dcc umstelle, dann einen booster mit mindestens 20 amps.

    (ich habe auf meiner spur-n anlage schon insgesamt 11x8amps .....)

    ...

    Hast du schonmal versucht, welche Maximallänge du auf deinem Layout fahren könntest? ... Hast du alles auf einem Level, oder existiert bei dir evtl. noch ein staging yard bzw. ist der möglicherweise angedacht?


    wärst du bei http://www.cp-forum.net meinen weekly work reports gefolgt, hättest du den bahnhof längst gesehen. bzw der gleiche war schon bei meiner vorherigen anlage drauf.


    anlageplanung ??????? ich habe nichts geplant. ich hatte ein bild im kopf und einfach drauflosgebaut.

    staging yard brauche ich nicht. alleine die 5 sidings können ca 300 wagen aufnehmen. dann noch die beiden yards. keine ahnung. denke so 600-700 wagen dürften platz haben. plus 40-60 loks. hatte bisher keine lust das auszuprobieren.



    aktuell habe ich einen kohlezug auf der anlage. 3 sd40-2 und 85 kohlewagen. müssten eigentlich max 4 loks und 90 wagen gehen. loks in front. nix dpu :) die länge ist durch die sidings beschränkt.


    die beiden yards sind waagerecht. der ganze rest der anlage ist irgendwo von 1-2.5%. vom yard rauf nach banff sinds 1.1%. das steilste stück ist auf der main 3 von banff runter zum yard. 2meter mit 3.5%.

    die radien sind nirgends unter 20"/50cm. ich wollte ursprünglich deutlich grössere radien bauen. aber durch die rockies sind die kurven teilweise recht eng. zudem wirds auch spannender mit langen zügen. brauchts dpu oder reicht head-end power ?

    ....diesmal mainline 1


    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    Habe es jetzt über deinen (abonnierten) YouTube channel angeschaut. Sehr beeindruckend!!! Dein Banff Station Building sieht absolut realistisch aus. Ist das Kitbashing? Wenn man nun schon selber einige Male dort war, weckt es schöne Erinnerungen.

    die station ist ein heljan n639 bausatz.

    hallo leute...


    aufgrund der reaktionen auf mein "walk around" video habe ich meine winzige spycam (2x2x2cm) auf einen wagen geschnallt und eine runde um die anlage gedreht. die fahrt beginnt gleich nach der cp rail service facility und führt in einer 180grad kurve in den ort banff (noch im bau). der bahnhof ist mal provisorisch aufgestellt. anschliessend führt die strecke ein kurzes stück mit 3% bergab und verläuft dann parallel zum grossen yard. am ende des yards ist ein defect detector verbaut. die beiden lila lichter sind die infrarot sensoren. der defect detector misst die geschwindigkeit, zählt die achsen (ernsthaft !!) und meldet zufällig defekte am zug (hotbox, dragging equipment, etc.). nach kurzer tunneldurchfahrt (der see ist oberhalb) führt der weg über die brücke bevor dann nelson erreicht wird. vorbei am kleinen yard und der via rail service facility gehts dann in einer 180 grad kurve zurück zum hauptteil der anlage. nochmals entlang des kleinen yards, über die brücke und schon ist der grosse yard wieder erreicht. diesmal fährt der zug auf dem 3. geleise von links. das erste haben wir auf dem hinweg benutzt. das 2. geleise ist als reverse loop verkabelt und erlaubt, den zug auf main 3 zu "drehen". die nächste 180 grad kurve bringt den zug dann an den cp rail facilities vorbei zum ausgangspunkt dieser reise.


    mainline 3 ist die kürzeste der drei mainlines. trotzdem brauchts bei realistischer geschwindikeit ca 8.5 minuten für eine runde. ich hoffe, die fahrt durch landschaft und chaos hat euch gefallen. demnächst folgen videos der beiden anderen mainlines.


    https://youtu.be/aTcoOhYSUAM

    nöööö.... ich verwende ausschliesslich peco code 55. ich weiss, die schwellenabstände sind nicht korrekt. aber das geleise ist extrem stabil. flex kann man dutzende male biegen und es bleibt stabil. die weichen sind alle unterirdisch mit servos und tam valley decoder gesteuert.

    backdrop habe ich von trainjunkies photoshoppen lasst. ausgedruckt hab ich das zeugs dann auf meinem 42" drucker :)


    trackplan ? hätte mich erstaunt, wenn du den begriffen hättest :) . es gibt auch keinen gezeichneten. es sind jedenfalls 3 mainlines als loop. dazu sidings, zwei yards, eine engine facility. so ca 160 weichen und 450-500m geleise. weiss es nicht so genau.



    achja. die beiden yards sind die einzigen waagrechten flächen. engine facility und der rest der anlage hat zwischen 1 und 2.2%. je nach gewählter strecke reichen 3 sd40-2 für 85 kohlewagen. das ist bei den steigungen und vielen kurven doch bemerkenswert. (@simon ... wollen wir wiedermal zugkraft-vergleiche zwischen deinen und meinen loks anstellen ? ;) )

    du hast vor einiger zeit die frage nach der haltbarkeit von fotodrucken gefragt. das hängt von verschiedenen faktoren ab. papierwahl ist eine davon. es lohnt sich auf jedenfall hochwertiges papier zu verwenden. matt oder seidenmatt. matt hat den vorteil, nicht zu spiegeln und zu glänzen. das kann beim fotografieren störend sein. seidenmatt oder gar hochglanz wirkt halt lebendiger. da kommen die farben mehr zur geltung.


    der alterungsprozess hängt aber definitiv von dem bedingungen im hobby raum ab. feuchtigkeit, stark wechselnde temperaturen haben einen grossen einfluss. je konstanter desto besser. halogenbeleuchtung ist definitiv ein no-go. das bleicht fotodrucke sehr schnell aus. da sind led lampen zu empfehlen.


    egal was du machst, der fotodruck wird über die zeit wellen bilden. das lässt sich kaum vermeiden. ausser der untergrund hätte die gleichen eigenschaften wie das papier (schwund, ausdehnung etc).


    ich habe bei mir nur fotodrucke verwendet. im neusten weekly work report findest du ein video meiner anlage.



    und sonst : nochmals ausdrucken und drüber kleben :)

    nö......nur minim grösser als 80x160cm ... guck mal im weekly work report...


    insgesamt 11x 8 amps. 4 davon sind jedoch exklusiv für die dcc weichensteuerung. dies hat den vorteil, dass die weichen auch bei kurschluss auf der strecke noch funktionsfähig bleiben.

    guckst du :

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    zwischenbericht :


    - esmc zu teuer, keine kapazität für solche mengen

    - rapido zeigt kein interesse

    - nwsl viel zu teuer

    - atlas/blma zeigt kein interesse

    - fvm kommt nicht in frage


    aber !!! scaletrains hat eigene stahlräder ! da kriege ich jetzt ein paar muster und anschliessend eine offerte. von narc ist die offerte noch ausstehend.

    also, der link sollte auf eine news seite mit boxcars führen. runterscrollen und man sieht die räder.

    oder hier :

    https://static.pwrs.ca/product_images/253760_3.jpg

    ja , narc verkauft keine einzelnen achsen. auch sind die nicht 0.540" lang. die gründe zu erklären, würde den rahmen sprengen.


    drum will ich ja einen custom run mit 0.540" achsen werden, damit die in microtrains drehgestelle passen. ich werde auftraggeber und verkäufer sein. narc ist nur schnittstelle zum werk. somit gelten für mich abmachungen von narc/pwrs mit z.b. microtrains (.....) nicht.



    @mike

    fox valley ist für mich tabu. auch wenn der sche... jetzt scaletrains gehört, so hat matt gaudinski immernoch die finger drin. solange der nicht seine >5000$ schulden bei mir begleicht, will ich mit dem nichts zu tun haben

    such dir die ziffern zusammen, bastle sie mit einer photobearbeitung zusammen, drucke das zeugs. ist am einfachsten.


    ich nehme oft graffiti von originalfotos, präpariere die grafik, und drucke decals.

    ich habe ca 700meter geleise und 180 oder so weichen verlegt. alles peco code 55. mein rollmaterial fährt zu 99% mit low-profile rädern (rüste fortlaufend auf stahlachsen um). body/truck mount ist meines erachtens egal. ich kann problemlos auch 80-wagen züge mit truck mounts rückwärts durch diverse weichen rangieren. (ich habe unzählige wagen von body mount auf truck mount "rückgebaut". deutlich besser).


    rerailer ist meines erachtens nicht nötig wenn :

    - die geleise/weichen sauber verlegt sind. horizontale (links/rechts knicke) unschönheiten sind weniger heikel als vertikale knicke

    - kurven überhöht sind

    - weichen auf der mainline nach möglichkeit gerade durchfahren werden

    - die spurweite bei loks und wagen korrekt ist

    - das rollmaterial vernünftig gewichtet ist (zb. n-scale kohlewagen ca 44gramm)


    wie gesagt, ich fahre meist züge mit 70-90 wagen. loks nur in front. steigungen, kurven, weichen und hab selten mal eine entgleisung.

    hallo zusammen


    aktuell ist der markt für n-scale steel wheels ziemlich ausgetrocknet. blma/atlas ist bis auf weiteres nicht in der lage, achsen zu produzieren. intermountain wheelsets sind nicht mehr erhältlich und von eher lausiger qualität. die microtrains metall-räder mit plastikachsen taugen nichts. rapido hat aufgrund ihrem fokus auf h0 kaum n-scale zeugs auf lager. an einem custom-run ihrer stahlachsen sind sie nicht interessiert. nwsl ist a) zu teuer und kann b) nicht in brauchbaren mengen liefern.


    somit bleibt noch ein einziger hersteller, der seine metallräder auch selber produziert : NARC. ich bin nun am abklären, zu welchem preis ich metallräder bekommen könnte. angedacht sind 33" und 36" low-profile, beidseitig isoliert.


    hätte jemand von euch interesse, an so einem custom-run mitzumachen ? achtung : ich frage hier nicht nach ein paar wenigen achsen. wenn dann werden 100-er packs erhältlich sein. sollte also jemand noch ein paar hundert achsen brauchen, dann bitte melden. preise sind noch nicht bekannt und abhängig von der gesamtmenge. da ich selber einen bedarf von ca 12'000 achsen habe, wäre das ziel, pro grösse (33 bzw 36) jeweils 10'000 achsen produzieren zu lassen.



    achja, bilder der achsen gibts hier : PWRS Pacific Western Rail Systems