Posts by crosscan

    @Wolfgang
    das mit dem Treffen könnte klappen, werde es mal mit einplanen. Würde mich dann bei dir per PN noch einmal melden.
    Hatte eigentlich überlegt bei der Maple Leaf Divison mitzumachen, Weil ich ja canadisch fahre. Aber es gibt ja auch strecken von CN in den USA.

    @ Tom
    vielen Dank dafür, da sind einige sehr interessante Ansätze für mich dabei. Werde versuchen die Gleispläne so exakt wie möglich umzusetzen, werde dann ja sehen was dabei herauskommt. Weichen werd ich als #5 ausführen, dadurch ergeben sich manchmal schon Probleme. Aber ich habe ja genügend Denkanstöße von dir bekommen.


    @Stephan
    Über Fremo habe ich auch schon nachgedacht und auch schon versucht Kontakt auf zu nehmen.
    Für Spur N sind die Augen zu schlecht und die Finger zu dick :D

    @ Naomi, danke dafür. Von dort fährt auch ein Schiff weiter nach Goose Bay und versorgt die gesamte Küste von Labrador. Hatte ich auch schon drüber nachgedacht. Genau wie an North Sydney, NS. Dort wäre alles in Regelspur.
    Auch habe ich noch einmal über die "Rumpelkammer" mit der besseren Hälfte verhandelt. In Zukunft bringen wir die Dinge ohne Zwischenlagerung gleich in den Keller. Somit steht mir das gesamte Räumchen zur Verfügung
    (2,43 x 1,42 Meter). Was einiges in der neuen Planung zulässt. Auch wegen der leichteren Fahrzeug Beschaffung werde ich wohl auf die Regelspur umsteigen. Natürlich wäre ein Betrieb der NFLD Railway in H0 anstatt der H0n3 möglich. Mal sehen was rauskommt.

    Keine Sorge, wenn höre ich nur aus freien Stücken auf. Aber ich denke das das Gebiet einfach mehr Fläche benötigt. Die habe ich einfach nicht.
    Obwohl die Idee von Naomi mit den verdeckten Seiten ist klasse. Habe mir auch die Car Control Maual's angeschaut. Da sind einige Pläne drin die Interssant und auch umsetzbar sind.
    So werde ich noch einige Zeit überlegen.

    @ Schraddel
    kann sein das mich der Untertietel des Fotos auf die falsche Fährte gebracht hat.
    @ Michael
    na dann kann ich das ganze schnell vergessen, weil auf der Größe der Anlage kann ich keine 40 Wagen unterbringen, egal ob 40` oder mehr.
    Auch die von Tom genannten Jahreszahlen machen mir einen Strich durch die Rechnung, denn ich möchte gern Dampf fahren, aber zu der Dampfzeit gab es ja keine Fähre, sondern nur Fachtschiffe die beladen und entladen wurden.


    Also werde ich mir ein neues Gebiet in den Maritimes suchen.

    Noch einmal zum Thema Drehgestell tausch. Mich verwirrd gerade dieses Bild aus dem Blog(http://marineatlanticjourney.c…-the-mv-frederick-carter/ )



    Freight cars being loaded on board the MV Frederick Carter circa late 1960s
    es sieht so aus als ob in der Fähre beide Gleise (standart und narrow gauge) verlegt sind und die Heber an den Seiten könnten daraufhin deuten, dass der Drehgestell wechsel an Bord wärend der Überfahrt gemacht wurde. Wurde das wirklich so gehandhabt? (Wellengang)

    @ Tom
    "Locomotive #1024, 1948


    Last steam locomotive built for the Newfoundland Railway by the Montreal Locomotive Company. It was scrapped by CN in 1957."
    entnommen der Webseite Heritage Newfoundland & Labrador
    auch auf https://en.wikipedia.org/wiki/Newfoundland_Railway im Verzeichnis Locomotives sind noch weitere Steam Lok´s für diesen Zeitraum aufgeführt.


    Angelegt an diese Jahreszahlen habe ich den Berteib auch die Spanne von 1950-1960 gelegt.
    Ein umladen hat stattgefunden: http://marineatlanticjourney.c…ort-aux-basques-terminal/
    im Jahre 1968 wurde sogar noch einmal ein neues Transfer Shed gebaut.


    Was den wechsel der Drehgestelle angeht bin ich gerade dabei zu überlegen wie das ganze von statten gegangen sein könnte, ob mit einer Ramsey's Car Transfer Anlage oder innerhalb eines Gebäudes mittels Hebern. Der tausch von Drehgestellen wird im neuen Gleisplan wird im neuen Gleisplan berücksichtigt.



    Peter

    Der einzige Zugang zur Anlage ist über "die Fähre". Dort könnte man über eine Kasette oder ähniches neue Wagen auf die Anlage bringen. Eigentlich sollte nur etwas Rangierbetreib stattfinden. Ich wollte aber bewust keinen Time Saver bauen. Die vorhandenen Storage Gleise sind kurz und nur für bis zu 2 Waggons gedacht, der eigentliche Yard, war dem Hafengelände vorgelagert und würde außerhalb der Anlage liegen und ist wird deshalb nicht abgebildet. Ich gehe davon aus, dass die Fähre max.9-16 Waggons brachte und diese sollen auch rangiert werden. Einige gehen ins Transfer Shed andere wiederum zum Drehgestell tausch. Danach werden die Waggon´s zu einem Block zusammengestellt und "theoretisch" in den Yard gebracht. Oder in die andere Richtung auf NormalSpur gebracht und für die Fähre bereit gestellt.


    Wie beim letzten mal, der Gleisplan ist in Überarbeitung. Selbst warte ich noch auf einen Bildband und einige Zeitschriften, darum kann ich noch keinen neun Gleisplan abbilden. Ich kann aber schon sagen, dass insgesamt sich einiges an dem jetzigen ändern wird.

    Hallo Maurice,
    Du hast vollkommen recht, Cape Breton ist eine Insel. Was in der Sache aber mittlerweile unerheblich ist da der betreffende Umschlagbahnhof in Newfoundland liegt.
    Gruß
    Klaus

    @ Tom
    Ich bin auf H0n3 gestoßen weil laut Wiki


    Nordamerika
    Für die Nenngröße H0 sind im Maßstab 1:87 in den Normen der National Model Railroad Association (NMRA) die folgenden Modell-Spurweiten festgelegt:


    Vorbild Spur 1067mm (3 1/2 Fuß) Schmalspur 12mm H0n3 1/2


    da ich diese Spurweite gar nicht kenne, wollte ich auf H0n3 umsteigen.
    Bei der Beibehaltung der Spur H0 für alle Gleise würde ein Umschlagbahnhof zu bauen keinen Sinn machen und der Unterschied zwischen Spurweiten würde nicht auf Anhieb zu erkennen sein.Der Gleisplan hat bis jetzt auch noch keine Gebäude, Am oberen Gleis sollen 3 Warenhäuser zur Zwischenlagerung stehen. Zwischen dem H0 undH0n3 Gleis auf der linken Seite ein Tranfergebäude. Rechts die H0 Gleise als Storagegleise. Das Duchgangsgleis hat eigendlich keinen richtigen Zweck da die Anlage ja von der Größe beschränkt ist. Aber im orginal würden hier die Züge der CN ein- und ausfahren.
    Die H0n3 Gleise links sind als Storagegleise gedacht das rechts unten ist das Auszugsgleis für die Fähre.
    Das gemeinsam benutze man zum Umsetzen.
    Also ergibt es viele Möglichkeiten zum rangieren und das ist mein Gedanke dahinter.


    @ bedstadtSorry ich kenne deinen richtigen Namen nicht.
    Mir war nicht bewust das das Umladen erst in Newfoundland stadtfindet. Für mich gäbe es keinen Grund zu den Schmalspurgleisen dort auch noch Normalspurgleise zu verlegen. Aber wenn es so ist dann würde die Anlage auf Newfoundland liegen. Natürlich würde ich gern auf deine Informationen zurück greifen. Da im Netz nicht allzuviel zu diesem Thema zu finden ist.
    Sorry
    Selber kenne ich Newfoundland nur aus 3 Sommerurlauben, da fahren alle Fähren. Den Winter habe ich nur Goosbay Labrador genießen dürfen und da geht mit dem Schiff nix. Zumindest von Lewisporte nach Goosebay, daher habe ich gedacht das es überall so ist, ohne vorher nachzusehen.
    Was die Dampflok´s angeht so wurden die letzten Schmalspurlok´s im Jahre 1957 auf Newfoundland verschrottet. Was zeitlich passen würde.


    @ Geroldklar habe ich intresse an Informationen. Alles was ich zu diesem Thema weiß habe ich aus dem Netz und von der Heritage Newfoundland&Labrador Seite.
    Jede Info macht die Anlage interessanter und glaubwürdiger.



    So ich hoffe erst einmal alle Fragen beantwortet habe, nun werde ich mich der Recherche widmen und den Gleisplan den neuen erkenntnissen anpassen.
    GrußKlaus

    @Maurice
    das hast du genau richtig erkannt, North Sydney liegt auf der Halbinsel Cape Breton.
    In Nova Scotia betreibt die Canadian National in Regelspur den Bahnbetreib, in Newfoundland ist es die Newfoundland Railway in Schmalspur.
    Die Anlage sollte den Übergabepunkt am Fähranleger zwischen den Gesellschaften darstellen, denn irgendwo muss ja umgeladen werden. Es ist natürlich durchaus möglich das alles von der Bahn auf die Fähre verladen wurde. In in Newfoundland alles von der Fähre wieder auf die Bahn. Das ist leider nicht mehr nachvollziehbar. Der Personenverkehr wurde so geregelt.


    Gruß
    Klaus