Posts by BC RAILroader

    Mit anderen Worten hattest du bis jetzt den Kopf quasi voll gehabt.

    Mir steht das auch noch alles bevor. Sind auch am Um- und Ausbau und im Dachboden soll ja mal mein Spielzimmer entstehen. Ich kann mir das allerdings, so wie es jetzt aussieht, nur noch nicht recht vorstellen.Sieht alles eher nach russischem Truppenübungsplatz aus.


    Gruß Thomas

    Hallo :welc:


    Da haben die Fenstermonteure wohl eine "Waffe am Kopf" gehabt, oder :ironie: ? Aber es wohl alles sauber abgelaufen! Was ist denn mit der Decke, siehe Bild 2, los? Fällt da bald wohl runter?


    Gruß Thomas

    Danke Jörgen :awg)


    Es macht definitiv mehr Sinn einen kompletten Neuanfang zu machen, als auf Biegen und Brechen die Anlagenteile retten und transportieren zu wollen. Da geht mehr den Bach runter. Ganz davon abgesehen passt dann eh nichts sinnvoll zusammen, denn es entsteht auf Grund der Räumlichkeit eine völlig neue Gleisgeometrie. Ein paar Baufehler die sich damals eingeschlichen hatten, können somit vermieden werden. Und mal abgesehen davon macht ein neues Projekt auch wieder Spaß. Zwei Sachen machen mir allerdings noch etwas Kopfzerbrechen. Das wäre A) mein Hauptproblem, wenn Fraser dann auf jeden Fall die Cisco Bridge! Zwei Hersteller in Canada hatte ich bereits angeschrieben. Neben dem brutalen Preis von ca. 1000 $ CA, kommt noch eine Wartezeit von einer Elefantenschwangerschaft dazu. Weiterhin der Nachteil, das es kein Referenzobjekt von diesem Hersteller gibt. Von vielen anderen Brücken schon. OK...die sehen geil aus, aber für Tausend (in Worten) Canadian Dollars zzgl. shipping und Einfuhrumsatz-Kirchenzehnten....werde ich von meiner lieben Frau wohl ganz dezent eine auf die Nuss bekommen :joker)

    B) ist meine Überlegung, das ich mich wohl von DIGITRAX trennen werde. Da stehen ESU und Lenz auf meinen Auswahlzettel. Welche es werden wird/werde sollen etc., da gebe ich mich gerne einer Diskussion hin. ESU mit der EcoS hätte den Vorzug vielleicht doch vor Lenz. Der berechtigte Einwand des Preises zum Statement eines kunterbunten Spielzeugdisplays kann ich verstehen. Aber mein Plan ist der, das man mit der EcoS genau dieses Gleisbild auch auf einen TV Bildschirm übertragen kann und genau das ist meine Vorstellung. Die zukünftige Anlage bietet auf grund der geplantemn Dimension keinen Überblick in alle Bereiche. Insbesondere in dem Staging Yard Bereich. Eine Software, bsplw. Traincontroller, ist natürlich auch denkbar. Bietet dazu den absolut einzigartigen Vorteil, das die Loks damit eingemessen werden können und die Software einem das leidige synchronisieren jeder einzelnen Lok erspart. Ein MU wird per Click zusammengestellt und funktioniert.

    Lenz hat nun auch nachgelegt und bietet nun ein absolut zeitgemäßes System. Über die Zuverlässigkeit von Lenz braucht man nicht reden. Das sind so Dinge die ich in Erwägung ziehe.


    Gruß Thomas

    New home, more space and extension to the Fraser River 8)


    Die jetzige Anlage passt nicht ohne weiteres in den neuen Raum. Ich bekomme den Dachbodenbereich gänzlich zum austoben. Nach der jetzigen Planung nach AnyRail, werden es mind. 94m Gleis. Das neue Konzept ist eigentlich das alte, teils doppelgleisige Hauptstrecke, ohne Switching !!!!!!, entlang des Fraser River/ Thompson River.

    Die alte Anlage wird behutsam "beerntet" und damit viele Details wiederverwendet. Derzeit verpacke ich schon das gesamte rollende Material in die OVP's, was auch schon ein erheblicher Aufwand ist.

    In Kürze poste ich mal den Gleisplan.


    Gruß Thomas 8)

    Auf der Rübelandbahn fährt die HVLE aber mit Traxx und Blue Tiger und nicht mit H0. Das dürften die Modellbahnmotörchen mit ihren chinesischen Plastikgetriebe nicht lange mitmachen.


    Gruß Thomas

    Ich habe nur festgestellt, wenn ich auf der Startseite auf den "Forum" Button klicke, bleibt der Frema beim ersten mal weiß. Erst beim zweiten Klick öffnet das Forum, allerdings in einem neuen Tab...

    Ja, so auch bei mir. Gebe ich in der Google Suche "US Modellbahn Forum" ein erscheinen die entsprechenden Suchergebnisse. Klicke ich dann auf "Startseite US Modellbahn Forum" öffnet sich die neue Forumseite. Bis jetzt alles soweit ok. Nun click auf den Anmeldebutton erscheinen zwar meine auf dem rechner gespeicherten Zugangsdaten, aber es erscheint dann in roter schrift"...Sitzung abgelaufen" und es ist kein Zugang möglich. Nur in der Art und Weise wie auch Micha es beschrieben hat....:/

    Howdy Christian


    Schaue mal in meinem Thread "British Columbia" darunter "Helix zur Anlagenerweiterung".
    Ich fahre Züge von 5,50m mit 4-6 Loks als MU. Längere Züge geht bei mir auf Grund der Anlagensituation nicht. Das wird sich aber in Zukunft ändern, weil auf Grund eines Wohnungswechsels für mich ein "Spielzimmer" größeren Ausmaßes entstehen wird.
    Beachte bei der Helix den Radius, so groß als möglich und die Durchfahrtshöhen innerhalb der Trassen. Eine minimale Gleisüberhöhung ist ebenfalls sehr sinnvoll.


    Gruß Thomas

    Howdy folks


    Seit nunmehr einigen Wochen habe ich mich zu der vorgenannten Problematik mit dem ESU Programmer mal entwas intensiver auseinandergesetzt. Was mir absolut neu war ist, das dieses Gerät auch eine Einmessfunktion hat. Gewisse Grundeinstellungen hat man eingestellt, sagen wir mal in CV2, CV5 und CV6 hat man bestimmte Werte vorgegeben. Nun gibt man in der CV54 den Wert "0" ein, stellt die Lok auf das Gleis an dem die Zentrale angeschlossen ist mit der man auch die Anlage steuert und drückt dann F1. Die Lok rast förmlich Full Speed aus dem Stand, über eine kurze Distanz von gut 1m, bleibt dann stehen und die in F1 hinterlegte Funktion, bei mir ist es die Glocke, ertönt. Dann die Lok wieder auf das Programmiergleis des Programmers gesetzt um nun die Werte auslzuesen. Jetzt kann man noch etwas Feintuning machen, meistens nur in der CV53, so jedenfalls war es bei den KATO-Loks. Auf der Seite 51 des ESU LokSound V4.0 Waschzettels steht es wunderbar beschrieben wie man vorgehen sollte und muß nun hier nicht 1:1 wiederholt werden.
    Das Fahrverhalten ist definitiv besser geworden, vorausgesetzt die Loks sind technisch optimal gewartet.


    Gruß Thomas

    Hauptausfallkriterium sind die Brünierungen der Laufflächen der Räder, die Achsspitzen und die Kontaktbleche der Trucks. So habe ich aktuell Intermountain SD40-2, das ist nicht typgebunden, überarbeitet.


    Gruß Thomas