Posts by Schraddel

    Kilo?
    Naja eigentlich sind da über 500 Tonnen Metall drunter... :thumbsup:

    Die 500Tons sind jenseits vom grossen Teich und jucken mich nicht.



    Aber die 35 - 40kg auf meinem Schreibtisch zu Hause schon. Das ist Arbeit, "Nicht reproduzierbare intermittierende Kurzschlüsse." :ilike:
    Musste ja rechtzeitig zum Jubiläum fertig werden. ;)

    Also wem die Auswahl an Big Boys immer noch nicht reicht und die Boys even bigger sein müssen: http://www.keymodels.net/id42.html
    Aber fragt nicht nach Preisen.


    Märklin und US Markt, genauer gesagt das wiederholte Scheitern auf dem US Markt, hatten wir hier im Forum schon mehrmals ausführlich durchgekaut. Wenn Jungunternehmer Florian unbedingt selber auch auf die Plauze fallen möchte, bittesehr. Das Firmenarchiv in GP gibt genug Anschauungsmaterial her wie man es am besten bewerkstelligt auf dem US Markt zu scheitern.


    Bei der Gelegenheit Ulrich, wofür ist diese "Schildkröte":

    Also ich habe das ein bischen anders in Erinnerung:



    Typische Touri Falle. Von diesen Kitschläden kannst Du reihenweise ganze Strassenzüge mit aufstellen. Jede beliebige bunte Farbe ist dabei erlaubt, auch "gewagte" Farbkombinationen.
    Angeboten werden vor allem Modeschmuck in Form von Strassklunkern in Fassungen aus versilberten Weißmetall.






    Ein normales Wohnhaus. Auf der Veranda ist alles für das Wochendend-BBQ vorhanden.






    Die Hauptgeschäftsstrasse in Juneau. Hier gibt es die Dinge des täglichen Lebens für die Einheimischen. Ben Franklin führt als General Store, ausser dem üblichen Sortiment, noch Bait & Tackle und nebenbei auch etwas Modelleisenbahnen von MTH und Athearn. Aber letzteres bitte nicht bei DSO weitersagen.






    In Ketchikan geht es etwas bescheidener zu. Da Geschäfte hier schon fast ein Monopol haben, können sie sich aufwendige Werbung sparen. Die kommen ja eh alle dort einkaufen.


    Ich hoffe Dir ein paar weitere Steilvorlagen geliefert zu haben.

    Vorausgeschickt, ich mag keinen Faschismus, weder den von rechts-braun ho_shit , noch den von grün-öko (grüner Flitzkackesmiley). Den Faschismus von Braun hat man erkannt und hält dagegen, jedoch denjenigen aus der Ecke Öko hat man noch nicht wahrgenommen.
    Wenn Grüne Aussagen machen ist das irgend etwas zwischen Weglassen von Fakten bis hin zu einer glatten Lüge. Der grünen Angst-, Furcht- und Weltuntergangsindustrie kann man nichts mehr unbesehen glauben. Das muß jeder einzelne selber auf den tatsächlichen Wahrheitsgehalt überprüfen.
    Des weiteren, die Grünen haben sich zwar den Umweltschutz auf ihre Fahnen geschrieben, zur Ideologie erhoben und reden viel davon, aber Umweltschutz machen sie selber nicht wirklich. Sie reden zwar intensiv davon, aber um die Umwelt sollen sich dann gefälligst die Anderen kümmern und denen schreibt dann auch intensiv vor was sie zu tun und zu lassen hätten. Hier geht es nur um die Durchsetzung einer grün eingefärbten Ideologie, koste was es wollen, auch auf Kosten der Umwelt. Und warum kommen mir diese grünen Agit-Prop Parolen so seltsam bekannt vor? :kratz) Ja richtig vermutet, die stammen noch aus den 1970er Jahren als es noch schick und in Mode war mit der Mao-Bibel in der Tasche herumzulaufen. Karlchen M. und Wladimir Illjitsch L. hätten ihre helle Freude daran. Und wo sind diese Leute dann hin als das Kommunistische System zusammenbrach? Drei mal dürft Ihr raten, wie bei einer Ampel ohne Gelbphase dazwischen. Und die Grünen sollen aufpassen, daß sie nicht in Richtung rechter Ecke abrutschen.
    Wenn die Grünen mal tatsächlich etwas machen, dann ist das kurzfristig angesetzter blinder Aktionismus mit einer Nachhaltigkeit von Zwölf bis Mittag. Hier gibt es so ettliche Öko-Eseleien aufzuzählen von denen einige der Umwelt am Ende sogar geschadet haben.
    Tatsächlicher Schutz der Umwelt bedarf einer gewissen langfristigen Vorausplanung, dem Ausloten von realistisch machbaren Maßnahmen und dem Durchführen von ebenfalls langfristigen (Ersatz-)Projekten. Dazu bedarf es auch eines gewissen Grundwissens, auch an technischen Grundwissen.


    Ihr erinnert Euch noch an den Dampfbetrieb auf der Emslandbahn? Es waren die Grünen welche uns den Dampfbetrieb noch einige Zeit länger erhielten, denn sie wussten nicht was sie taten. :hogri:
    Im Moment haben sie den musealen Dampfbetrieb nicht auf ihrem Radar.


    Kraftwerke abschalten sofort! Ja sicher, aber ratet mal wer sich dann der alternativen Energie, genauer gesagt den Baumaßnahmen dafür, in den Weg stellt? Immer die gleichen grün lackierten Berufsdemonstranten (damit sind nicht die Schulschwänzer gemeint).
    Grün schafft keine Lösungen. Um das zu können, müssten die Grünen auch mal FÜR etwas sein, aber das können sie irgendwie nicht, wie mit einer Art Beißreflex ist man DAGEGEN. Das gilt dann u.a. auch für neue Schienenwege.


    Das ist meine Meinung.



    P.S. Der nächste Vulkanausbruch kommt ganz bestimmt. Vielleicht sollte die Dummwelthilfe schon einmal profilaktisch dagegen klagen und vor Gericht wegen der zu erwartenden Feinstaubbelastung ein Ausbruchsverbot durchsetzen?

    Hallo Rudi,


    wenn es nachhaltig sein soll, erst komplett zerlegen und dann sauber machen, alles andere taugt nicht viel. Vor allen Dingen das Getriebe kontrollieren, dass sich darin kein "Honig" oder gar "Feststoff" entwickelt hat.

    Hallo Thorsten,


    auch von mir ein Willkommen :welc:


    Um Deine Frage im Anfangsbeitrag zu beantworten, ja, ich habe so etwas ähnliches gebaut:

    Kurz umrissen:
    - reines Industriegebiet
    - 5 Module a' 80cm lang mal 40cm tief, ergibt eine Gesamtlänge von 4m. Hier auf dem Wild South Treffen in Leonberg letztes Jahr.
    - verlegt wurden Atlas Code 83 Flexgleise, die Weichen sind von Atlas Custom Line Code 83 als auch von Peco US-Streamline Code 83.
    - meine Meinung zu diesem Gleismaterial: Atlas ist gut, Peco ist besser.
    - Weichengröße: Vorzugsweise #8 und #6, in einem Anschluß liegt eine #4 Weiche.
    - ursprünglich als reine Stand Alone Heimanlage geplant und gebaut
    - Plan habe ich nicht gehabt, es hat sich so frei ergeben mit der Gleislage und den Anschliessern
    - nach "Überredung" durch einige Forumsmitglieder nehme ich damit auch an Fremo Treffen teil

    Wahrscheinlich machen die jetzt einen Crashkurs "Richtiges Packen von Stopfbuchsen" und holen dazu die Rentner aus dem Ruhestand. Auf den Videos waren die Kolbenbestangenstopfbuchsen der vorderen Zylindergruppe arg undicht. Der läuft also bestenfalls mit gebremsten Schaum.


    https://www.youtube.com/watch?v=dZAhIhIXiXc
    https://www.youtube.com/watch?v=9tf-IIXxmW4 (noch immer ist die Stopfbuchse undicht und die Indiziereinrichtung ist auch noch angebaut)
    https://www.youtube.com/watch?v=VWX15dGvqtM
    https://www.youtube.com/watch?v=3VKvohg98Mo
    Auf jeden Fall liefern sie eine gute Show ab oder wie simuliere ich eine in Betrieb stehende Dampflok. :whistling:

    "Es ist nun einmal leider so, dass Märklin und H0 die selbe Spurweite haben."
    Dieser Satz beschreibt das ganze Elend mit der elektrischen Eisenbahn hierzulande. Eine der Ursachen ist die fehlende Abgrenzung zwischen Spielzeugeisenbahn und vorbildorientierter Modellbahn.
    Kinderspielzeugbahn ist Kinderspielzeugbahn, und Erwachsenenmodellbahn ist Erwachsenenmodellbahn. Irgendwann hat sich hier im Forum wahrscheinlich jeder von der Spielzeugbahn seiner Kindertage verabschiedet weil seine Ansprüche gewachsen sind. Manche haben diesen Schritt jedoch nicht vollzogen und halten noch immer im Prinzip an der Kinderzimmerbahn fest, egal ob mit oder ohne Pickel; eine gewisse Lernresistenz ist leider meistens damit verbunden. Und jetzt nicht auf dumme Gedanken kommen und daraus irgendwas interpretieren, ich würde den Spielbahnern ihr Spiel mit der elektrischen Eisenbahn nicht gönnen.


    Dann reibe ich mich (persönliche Ansicht!) an den Begriff "Modelleisenbahner". Jeder der es fertig bringt das Gleisoval, egal ob mit oder ohne Pickel, aus der Anfangspackung zusammen zu stecken und eine 3-achsige Lok darauf zum Flitzen zu bringen, darf sich "Modelleisenbahner" nennen.

    Leute,


    es gibt doch schon sogar ein ganzes Forum dafür. Sozusagen eine "Walled Community" oder Reservat, je wie man es sehen möchte, mit eigenen "Wahrheiten", gefühlten Fakten, wo man sich gegenseitig (tröstend?) auf die Schultern klopft und abweichende Meinungen ganz schnell stumm geschaltet werden.
    :weg:

    Die englischsprachige Wikipedia bietet für den Anfang eine recht komplette Übersicht:
    https://en.wikipedia.org/wiki/List_of_GE_locomotives
    Hier gibt es, sofern vorhanden, auch weiterführende Links zu den einzelnen Typen. Da werden auch so verfrickelte Bezeichnungen wie ES44DCi aufgedröselt.


    Ganz unten auf der Seite sind die Links zu den anderen Lokherstellern. Die Listen sind zwar auch in der deutschsprachigen Wikipedia zu finden, aber recht zugeknöpft (so gut wie keine Links) und mit wesentlich reduziertem Informationsgehalt.