Posts by Mudhen

    Hallo Jörg


    was mich ein wenig wundert, das dein fiddle Yard bei vier Gleisen ein DG-Gleis, zwei SG-Gleise und ein NG- Gleis hat. diese Gleise passen nicht so ganz zu deinen restlichen Segmenten. Nicht das sie schlecht aussehen, im Gegenteil, aber du hast ansonsten ja nur SG-Gleise.


    Gruß Wolfgang

    Hallo


    auch wenn ich mich mit den Sammlern jetzt anlege. Ich kann nicht verstehen wie man ein unlackiertes Brass Modell in der Schachtel "verrotten" lassen kann. Ich selbst habe, speziell im Bereich H0n3 und da D&RGW, mir einige Brass-Modelle besorgt. Soweit die Modelle noch nicht lackiert waren wurden sie lackiert. Als zweites habe ich die Drehgestelle auf "Betriebstauglichkeit" überprüft. In den meisten Fällen habe ich sie gegen Drehgestelle von Blackstone ausgetauscht. Vorteil keine Kurzschlüsse und hohe Laufsicherheit. Ich muss nicht unbedingt Brass haben, aber speziell im Bereich H0n3 gibt es viele Fahrzeuge als Modell nicht. So z. B.


    - Combine


    - Fahrzeuge des San Juan


    - bestimmte Güterwagen


    Zur Zeit gibt es ja kaum Fahrzeuge in dieser Richtung. So war mal die K-28 für 2014 angekündigt. Und ? Jetzt haben wir 2020 und wieder gibt es nur eine Ankündigung. Andererseits ist die Preisentwicklung im Bereich Brass auch ganz hübsch. So werden manche Modelle mittlerweile mit 100 % Preissteigerung aufgerufen.


    Ich muss natürlich zugeben, das bei mir auch ein Fahrzeuge unlackiert In der Vitrine steht. Ein Passenger. Den hatte ich mal gekauft und anschließend kamen die Passenger von Blackstone heraus: Da habe ich mir die Mühe der Lackierung gespart.


    Gruß Wolfgang

    Hallo


    ich musste in den letzten Jahren feststellen das die Beschaffung von Fahrzeugen und Material für unser Hobby immer schwieriger wird.


    Aufgabe bzw. Schließung von Shops von US-Modellbahnhändlern:


    Beispiele:


    - Sammlerservice wegen Alter des Händlers
    - KSPS Commerce in Luxemburg, wird nicht ganz so bekannt sein, da Pit, der Betreiber, nur H0n3 Modelle von Blackstone vertrieben hat
    - jetzt Modellbahn .Atelier auch wegen Alters


    Dazu kommt noch das in Magdeburg der letzte Bastelladen in der weiteren Umgebung auch geschlossen hat. War zwar kein Modellbahnladen aber immer sehr gut wenn man mal Leisten, Holz, Farben usw. brauchte.


    Weiter geht es mit den Herstellern.


    Blackstone


    Ich bin Fan der NG der D&RGW. Blackstone hat schon seit Jahren, außer jetzt einige Reefer, nichts neues auf den Markt gebracht. Die K-28 war für 2014 angekündigt mit anderen Loks. Jetzt haben wir 2020. Ja die K-28 ist wieder neu angekündigt. Liefertermin ? 2025 ? Ja ich weiß das das mit den Werken in China zusammenhängt aber trotzdem.


    Shinohara


    Schienenmaterial von diesem Hersteller nicht mehr erhältlich weil Produktion eingestellt. Besonders für mich waren DG-Gleis und vor allen Dingen DG-Weichen interessant. Gut DG Gleise gibt es noch von anderen Herstellern, aber wie lange noch ? Ohne DG-Weichen besteht auch kein Bedarf an DG-Gleisen. Nicht jeder lötet sich selbst mit Fast Track Schablonen entsprechende DG Weichen. Sehr aufwendig. Andere Hersteller gibt es nicht. CC Turnouts, nach meiner Kenntnis der einzige Hersteller mit einem entsprechendem umfangreichem Sortiment, ist vor einigen Jahren kommentarlos von der Bildfläche verschwunden.


    Z.Z habe ich noch ausreichend Material an Schienen, Weichen und Fahrzeugen. Aber was ist mit denen die sich mal neu in unserem Hobby versuchen wollen. Für den Bereich NG könnte ich nur jeden Anfänger abraten. Im wesentlichem bleibt nur der Import aus den USA wenn dort etwas zu kaufen gibt.


    Gruß Wolfgang

    Hallo Lutz


    ich mache es auch so. Sobald ich einen neuen Wagen angeschafft habe, werden die montierten Kupplungen gegen Kadee 58 bzw. 158 ausgetauscht. Ausnahme nur bei Wagen, welche von Hause aus schon Kadee-Kupplungen haben. So. z.B. Wagen von Kadee selbst.


    Bei NG-Wagen, also H0n3; ist das im Regelfall nicht erforderlich. Die Fahrzeuge von Blackstone sind mit Kadee 713 bzw. 714 ausgerüstet. Beide unterscheiden sich nur in der Farbe, also schwarz. bzw. braun je nach Wagentyp. Unbedingt austauschen muss man die Kupplungen von Wagen von Micro Trains. Diese Kupplungen sind nicht kompatibel zu Kadee. Bei Messingmodellen kommen auch grundsätzlich Kadee 713 bzw.. 714 drunter.


    Eine einheitliche Kupplung im gesamten Wagenpark hat sich bei mir bewährt.


    Gruß Wolfgang

    Hallo


    in der Narrow Gauge Division hatten wir diese Diskussion auch schon mal. Also alle Wagen auf das entsprechende Gewicht bringen. Wir haben es aber dann gelassen.


    Gründe.


    - Bei einigen Fahrzeugen ist es ohne große Bastelarbeiten nicht möglich die entsprechenden Gewichte unterzubringen. Boxcar o.K. Reefer o.K. aber bei Flat Car ? Da musst du das Gewicht zwischen Untergestell und Ladefläche unterbringen. Das geht nicht ohne Arbeiten am Wagenkasten z. B. Fräsarbieten.


    - Da Güterzüge bei uns in der Regel nicht über 10 Wagen lang sind, wirken sich leichte Wagen im vorderen und schwerere Wagen im hinterem Zugteil nicht auf die Betriebssicherheit aus. Das kann natürlich bei Zügen im SG Bereich ganz anders aussehen. Da kommen ja durchaus mal über 50 Wagen zusammen. Das mit den 10 Wagen ist übrigens eine interne Regelung von uns.


    Gruß Wolfgang

    Hallo


    Dank erst mal für die Antworten.


    Ich sollte vielleicht zuerst mal was zum Projekt Black Hill (New) sagen. Manche werden von Modultreffen meinen Schattenbahnhof Black Hill (Old) kennen. Dieser wurde ursprünglich mal als Schattenbahnhof für zu Hause und für Treffen mit DG Gleisen konzipiert . Maße 50x240 cm. Auf Grund von Platzbedarf für Züge bei Treffen wurde er um zwei Module auf 50x480 cm vergrößert. Da das aber nicht so von Anfang geplant war, ergaben sich aber folgende Probleme:


    - durch die nachträgliche Einfügung von Modulen wurde der Platz für Gleise nicht optimal ausgenutzt.


    - Die Gleisübergänge an den Modulkanten sind nicht optimal (bis zu 5 Gleise mit Dreischienengleis)


    Außerdem wurde Black Hill des Öfteren nicht als Schattenbahnhof sondern als Bahnhof zwischen dem NG-Bereich und dem DG- bzw. SG-Bereich eingesetzt: Da macht sich eine Sperrholzwüste nicht so gut. Daraus entstand die Idee Black Hill als Black Hill (New) als gestalteten Bahnhof neu zu bauen. Größe 50x460 cm plus eines zusätzlichen Moduls mit Turntable und Roundhouse. Diese Modul ist, bis auf das Roundhouse einsatzbereit.


    Siehe hier:


    Modul mit Rundhouse


    Also wird Black Hill (New) eine Station werden in der Güter zwischen Normal- und Schmalspur umgeladen werden. Also Gleise in DG aber auch einige in NG. Eine grobe Skizze ist angehängt. Bitte nicht irritieren lassen, da ist noch von 60x460 cm die Rede. Ich habe mich aber entschlossen die Breite der Module auf 50 cm zu reduzieren.


    Also diese Station benötigt auch ein Depot. Und nun zu euren Antworten:


    - Gebäude aus Stein klammere ich erst mal aus. Diese waren in großen Stationen.


    - Farbe bis auf wenige Ausnahmen Gelb/beige für das Gebäude, Leisten und Fensterrahmen usw. Braun. Dach Rot oder auch Grün. Mattias komplett braune Depots gab bis auf Ausnahmen nicht. In einigen Fällen waren die Wände im unterem Teil braun. So weit ich das auf den Bildern aber erkennen konnte, waren die Bretter in diesem Fall aber nicht waagerecht sondern senkrecht angeordnet. Das kann ich aber bei einem fertigem Bausatz nicht nachträglich darstellen.


    - Volker, ein wirkliches Standarddepot gab es meiner Meinung nach bei der D&RGW nicht. Meist waren es Depots welche entweder ein glattes Dach hatten oder aber über dem Office noch eine Art Dachgeschoss hatten. Also eine Art Dachhaube in der wohl noch Räume waren. Diese ging aber nie über die ganze Länge des Gebäudes.


    Also bleibt mir im Moment nur die von mir angedachte Lösung.


    Gruß Wolfgang

    Hallo Freunde


    da ja jetzt das Wetter erträglicher geworden ist, habe ich mich dabei gemacht weiter an Black Hill zu arbeiten. Die ersten beiden Module sind in Arbeit. Für den Gleisplan brauche ich aber die konkreten Maße des Depots. Es handelt sich übrigens um einen Bahnhof mit DG.Und da fängt das Problem an. Ich habe mal die halbwegs passenden Modelle bei den Händlern und Herstellern durchforstet. Hier meine Aufstellung und Meinung dazu:

    Placerville

    http://narrowgaugecolorado.com…atalog&mode=i&item=002688
    Lieferbar aber ein Depot der RGS


    Dolores
    https://www.walthers.com/dolores-depot-kit
    Nicht lieferbar aber ein Depot der RGS


    Cumbres
    https://www.walthers.com/d-rgw…8-quot-laser-cut-wood-kit
    Lieferbar, aber nach meiner Meinung für Black Hill New nicht geeignet. Ist ein Depot auf dem entsprechendem Pass aber weiter ohne nennenswerten Personen- bzw. Güterverkehr. Eigentlich nur für Zugkreuzungen und für die Behandlung der Helper.


    Branchline Station combo
    https://www.walthers.com/santa…ck-yard-closet-tool-house
    Eigentlich eine Station der Santa Fe. Habe ich aber schon vor einigen Jahren mal gebaut. Ich bin mal auf die Suche gegangen. Im Depot Farmington habe ich ein fast baugleiches Gebäude entdeckt. Lediglich der Vorbau des Offices ist dort abweichend also rechteckig.


    Ich hänge mal Fotos Bilder von Farmington bzw. des schon gebauten Depots an.


    Mich würde eure dazu Meinung interessieren.


    Gruß Wolfgang

    Hallo


    also Hersteller habe ich nicht griffbereit aber Händler


    https://www.brasstrains.com/


    da mal unter On3 suchen. Sind aber alles Messingmodelle.


    oder


    Caboose Hobby


    der Link gleich zur Seite wo On3 angeboten wird.


    www.mycaboose.com/lists?utf8=%E2%9C%93&lists%5Bkeywords%5D=On3&society_id=&manufacturer_id=&category_id=&scale_id=


    Das meiste aber z. Z. nicht lieferbar.


    Ich hoffe ich konnte helfen.


    Gruß Wolfgang


    Nachtrag:


    Wenn du Weichen und Gleise selber bauen willst.


    https://www.handlaidtrack.com/fixtures


    Zur Bestellung Frage doch mal bei



    https://www.marsilius-trains.de/


    nach. Der hat die Produkte im Angebot, Zwar nicht On3 aber fragen kostet nichts. Dann brauchst du nicht in Kanada bestellen-

    Hallo Peter


    ich habe mehrere Diesel als zweier Konfiguration bzw. sogar als vierer Konfiguration laufen ( vier F3). Also so eingestellt das immer eine Lok mit dem Führerhaus voran fährt.


    Ich habe es wie folgt gemacht:


    - Alle betroffenen Loks auf die gleiche Adresse programmiert
    - bei einer Lok die Fahrrichtung über CV 29 geändert. Wert um 1 erhöhen


    Dann musst du nur aufpassen, bei mehr als zwei Loks, das all in die gleiche Richtung fahren. Ist z. B. bei meinen vier F 3 bei den B-Units zu beachten. Einfach einzeln auf Gleis stellen und sehen wohin sie fahren und bei Bedarf per Hand drehen.


    Ich habe drei Dieselpärchen die so laufen. Musst du dir die jeweilig Adresse merken. Ich nehme immer die niedrigste Loknummer. Zu beachten ist auch, das ich immer die gleichen Loktypen und die vom gleichem Hersteller genommen habe. Bei unterschiedlichen Loks müsstest du die Geschwindigkeit anpassen.


    Bei den Lampen musst du sehen was du bei der jeweiligen Lok machen kannst.


    Bei ESU Decodern müsste es ähnlich gehen.


    Gruß Wolfgang

    Hallo


    nachdem ich schon gesucht habe, bin ich eigentlich nur schlau darüber geworden wie man Radsätze am besten für die Lackierung vorbereitet. Aus eigener Erfahrung als ehemaliger Eisenbahner kenne ich den Farbzustand von Radsätzen. Bei den amerikanischen Wagen werden die wohl kaum anders aussehen. Mich stören vor allem die glänzenden Radsätze an den Modellen.


    Also meine Frage: Welchen Lacktyp verwendet ihr. Die Farbgebung sollte eigentlich klar sein.


    Mit Dank voraus


    Wolfgang

    Hallo Rudi


    soeben am Original nachgemessen:


    - Länge von Kupplungsspitze bis Kupplungsspitze 162 mm


    - Wagenlänge (nur Wagenkörper) 150 mm


    Die Breite hatte ich vergessen 28 mm




    Gruß Wolfgang