Nicht mehr lange....

  • ...in 5 Wochen packen einige von uns wieder einen Karren voll mit Modulen, Anlagenteilen und dergleichen und brechen nach Adliswil auf. "Wohlauf, wohlan, zum letzten Gang!" lautet die Begleitmusik. Die Tatsache, dass von nun an keine herbstliche Reise an den Zürisee mehr als Fixpunkt den Kalender ziert, findet langsam, aber fortschreitend Halt in den Weiten des Bewusstseins...


    So verbleibt noch eine turnusmässige Großveranstaltung, die exklusiv US-themenbezogen ist. Ob es - wie im vergangenen Jahr mündlich erörtert - auch in Schlanders/Südtirol einmal wieder eine US-Ausstellung geben wird, behält die Internetseite des Clubs MEC Schlanders momentan noch für sich... Die BDEF-Sonderschauen "US Railroads" auf der Sinsheimer Messe seligen Angedenkens sind mit dem Abgang der seinerzeitigen Protagonisten ja wohl ebenfalls endgültig Geschichte.


    Veranstalter / Organisatoren wie Werni und Horst mit ihren Mannschaften haben fraglos Ungeheures zu stemmen, um einen solchen Event auf die Beine zu stellen. Und wenn man von der Einstellung her nicht 100% dahinter steht, kann aus der Sache auch nichts Gescheits rauskommen, es fehlt einfach die Seele. Das hat man z.B. bei den vom BDEF zuammengesuchten Anlagenschauen in Sinsheim festgestellt. Es fehlte der Wille, dem Ganzen noch mehr Originalität und Substanz/Persönlichkeit zu vermitteln, angesichts des finanziellen und organisatorischen Aufwands darf man aber getrost anzweifeln, dass ein weiterer Veranstalter irgendwann als "deus ex macchina" aus den Kulissen gesprungen kommt.


    Nun fragt sich, ob und wie man die "Durststrecken" mittels kleinerer Events auf regionaler Ebene überbrücken könnte. Wir haben das ja vor einigen JAhren einmal in Korntal probiert, aber so ideal ist auch das nicht gelaufen. Vielleicht mag man ein Konzept für ein solches Treffen einmal überdenken, so dass die Gestaltung des Programms evtl. auf mehreren Schultern ruht. Aber nun lassst uns mal den letzten Zug nach Adliswil nicht verpassen.... Im Anschluß kommen wir vielleicht zu neuen Ideen und Erkenntnissen.
    Be seein' ya...
    Martin

  • Hallo,
    Martin hat in seinen Ausführungen sehr schön den Werdegang der US-Ausstellungen beschrieben, dies ist nun einige Tage, her, offensichtlich scheints aber niemand so recht zu kümmern.
    Hier wird nur von ein paar Wenigen bekundet, dass sie dahin kommen wollen. Die andern rühren sich gar nicht, auch im "andern Forum" findet das Event in keiner Silbe Beachtung.
    Ist es allen "Konsumenten" wirklich egal, ob eine reine US Stellung nun das letzte Mal stattfindet, ob es eine weitere Rodgau-wiederholung nach dem kommenden Jahr geben wird, ist offen.
    Ist dies der Abgesang des bis jezt andauerndes US Hypes?
    Meint man, es sei motivierend für einen Veranstalter, Geld und Zeit zu investieren, wenn von den Besuchern keine Reaktion kommt?
    Ich finde das Desinterresse in den Forenlandschaften fast schon beängstigend, hatte ich doch geglaubt, dass sich die meisten US Bahner dort tummeln und es wenigstens eine Reaktion gibt?
    Ist es allen Beteiligten egal, ob es zukünftig reine US Ausstellungen geben wird? Oder geht man dann auf andere Ausstellugen, wo alle Themen gemischt gezeigt werden?

  • Ähm ... nur weil ich hier nicht jede Woche schreibe, dass ich hinfahre, muss ich ja nicht hinfahren ...


    Also aus DD fahren/fliegen z.B. fast alle Stammtischler.


    Nun, dann kann ja mal einer einen Fred aufmachen, wo sich die melden, die hinfahren wollen. Erstens ist es ganz praktisch, wenn man weiß, mit wem man rechnen muß (da kann man im Ernstfall rasch hinter die Anlage in Deckung gehen - bereits von gewissen Personen erfolgreich praktiziert...) und vielleicht findet sich noch die eine oder andere Fahrtgemeinschaft zusammen...


    Fraglos gibt es noch immer Nutzer, die von derlei Veranstaltungen noch nie etwas gehört haben wollen, und ich hielte es für angemessen, auch in deren Richtung "Erwachet" oder ähnliches zu rufen.


  • Ist es allen "Konsumenten" wirklich egal, ob eine reine US Stellung nun das letzte Mal stattfindet, ob es eine weitere Rodgau-wiederholung nach dem kommenden Jahr geben wird, ist offen.


    Woher hast du diese Aussage? Auf Horst Meiers Seite steht nichts davon.
    Ich hoffe doch das es nach 2013 auch ein 2015 in Rodgau gibt. Und auch weiter.

    Gruß
    Jürgen
    US-Modellbahner seit 1975 in (N). Wechsel zu H0 und DCC 1998
    Vorbild war die Penn Central und Ihre Vorgänger (PRR,NYC,NH) in H0
    Jetzt DB ex Heimatort ca. 1950 - 1960

  • ...offensichtlich scheints aber niemand so recht zu kümmern....


    Nur weil hier noch nicht alle voll am hypern sind, muss das doch nicht heissen, dass sich niemand für den Anlass interssiert. Das kommt schon noch... ;)


    Wirklich traurig ist aber, dass sich in Schweizer Bahnforum keine S.. für die Convention und ihr baldiges Ende zu interessieren scheint. Die erst seit 10 Jahren existierende Kleinserie-Hersteller-Ausstellung am gleichen Wochenende scheint da auf mehr Liebe zu stossen. Offenbar findet es die Schweizer Bahnszene besser, in ein paar Vitrinen zu glotzen, und über Modelle informiert zu werden, die man sich dann doch nicht leistet, weil man zuhause ja sowieso nur Märklin und HAG über die M-Schienen brettern lässt. Aktiver Modellbau ist für viele unbekannt.
    Ihr in Deutschland habt es da besser. Ich bin der Meinung, dass bei euch viele Ausstellungen lebendiger sind, da oft ein Mix zwischen Hersteller, Händlern und privaten Anlagenbetreiber besteht. Ein Versuch, dies auch in der Schweiz einzuführen, sind die Eisenbahn-Modellbautage Winterthur (http://www.modellbautage.ch), die am kommenden Wochenende zum zweiten Mal stattfinden.



    Thomas

  • Ich bin vom 03.10. - 07.10. beim Fremo Treff in Kolding (DK) an einer US Anlage in einer 800qm Halle beschäftigt. Das reicht mir, so das ich keine weitere Veranstaltung eine Woche später brauche. Schweiz ist mir auch zuweit weg und mein Leben besteht aus mehr als nur US-Bahn.
    Da ich nie in Adliswil war, kann ich nichts vermissen. Rodgau liegt da mir näher und da hoffe ich auf einen Fortgang.

    Gruß Markus


    H0 & Digital & mit Sound


    Conrail, Norfolk Southern , CSX ... und BNSF ist auch ganz nett

  • Ich bin vom 03.10. - 07.10. beim Fremo Treff in Kolding (DK) an einer US Anlage in einer 800qm Halle beschäftigt.


    Dann sehen wir uns da.


    Schweiz ist mir auch zuweit weg und mein Leben besteht aus mehr als nur US-Bahn.
    Da ich nie in Adliswil war, kann ich nichts vermissen. Rodgau liegt da mir näher und da hoffe ich auf einen Fortgang.


    Ich fahre trotzdem, wobei es von mir aus nach Kolding etwa drei mal soweit als in die Schweiz ist.

  • Hi,


    also ich fahre nicht hin. Für diese einmalige Aktion müsste ich mir eine Vignette für die Schweiz für 2012 holen. Da ich dieses Jahr nicht mehr in die Schweiz komme, ist es mir einfach zuviel Knete. Da kaufe ich mir lieber was fürs Hobby.


    Gruß
    Dieter

  • ...wir kommen mit "City Limits" und mieten einen Transporter. Damit wir keine Vigentte kaufen müssen, für ein Auto, das uns nicht gehört, fahren wir Landstraße. Es geht - mehrmals praktiziert. Das heißt halt mehr Zeitaufwand und für Besuche: früher aufstehen. Aber ein wirklicher Hinderungsgrund ist es nicht. Meine ich... Und: Thomas - 100 Punkte auch Dir.


    :welc:

  • Hallo,


    Quote

    Woher hast du diese Aussage? Auf Horst Meiers Seite steht nichts davon.


    Ich hoffe doch das es nach 2013 auch ein 2015 in Rodgau gibt. Und auch weiter.


    die aussage ist von mir....und eine ausstellung mit bereits Gezeigten zu bestücken ist ja nicht sehr sinnvoll, ..btw...wenn niemand auf Dauer was neues baut, muss man sich die Exponate teuer aus dem Ausland holen ( hier scheint mehr gebaut zu werden) oder man muss die Ausstellung eben bleiben lassen. Solange ein Produkt sich noch gut "verkauft" wird es produziert, interresiert es niemanden, verschwindet es vom Markt---niermand macht eine Ausstellung und legt noch drauf...gleicheres gilt auch für die US Hefte....auch ich hoffe, das es weitergeht, nur vom Hoffen alleine wirds nicht besser, sondern vom dazu Beitragen.


    Quote

    also ich fahre nicht hin. Für diese einmalige Aktion müsste ich mir eine
    Vignette für die Schweiz für 2012 holen. Da ich dieses Jahr nicht mehr
    in die Schweiz komme, ist es mir einfach zuviel Knete. Da kaufe ich mir
    lieber was fürs Hobby.

    zum einen, nach Zürich kommt man auch ohne Vignette (viel Knete 38€?????) über die Dörfer, dauert zwar länger, aber es geht....Wenn man als (ausserschweizer) Aussteller so denken würde, dann wären die Hallen von Adliswil leer...hier heisst es alles katalogisieren, zahlenmässig erfassen, bei der IHK ein Carnet (für weit mehr als den Preis einer Vignette) erstellen, zum lokalen Zoll fahren, an den Grenzen die Prozedur wiederholen, bei rausfahren das selbe erneut wieder...
    Auch ich (wir) könnten von dem ganzen Geld, die uns die Ausstellung kostet, viele Dinge fürs Hobby kaufen ( den wir werden nicht ale unsere Kosten gedeckt bekommen), stattdessen machen wir was fürs Hobby ( ich dachte eigentlich für alle...)



    dies geht wohl auf eine alte Zwietracht und auf die schweizer Herbstferien zurück. Es ist wirklich schade, dass gerade dort, wo die US Szene einstmal stark war, nun so ein Abflauen festzustellen ist, die ehemaligen Mitstreiter von Werner, werden älter, Jüngere kommen wohl kaum in der benötigten Anzahl nach.
    Ob es hier mit AUsstellungen besser ist, mag ich bezweifeln, es gibt Massenveranstaltungen und ein paar Spezialausstellungen. Wie ich bereits schrieb, ich denke, es geht weg von reinen US Ausstellungen in Richtung hochwertigem Modellbau, egal mit was für einem Thema (Utrecht/Walferdange/Lahnstein).


    Es schein, dass es Leuten, denen es wichtig ist, diese auch kommen, sei es auch die Anreise etwas weiter und aufwendiger, andere
    bleiben aus diversen Gründen weg, warum auch immer........wie eigentlich all die letzen Jahre, wo es irgendwie schien, dass gerade aus Deutschland die Convention bei vielen gar nicht angekommen und angenommen wurde....

  • ...Und: Thomas - 100 Punkte auch Dir....

    Dankeschön! Was bekomme ich dafür? Ich denke, ich schau dann am Freitag Abend mal vorbei und schaue, was für 100 Punkte so rausspringt. :)



    Auch für die Herstellung meines 45-Minuten-Films habe ich Kosten-mässig ein 'zig-Faches einer Vignette bezahlt. Neben der Reise selbst ein neuer PC, Software und natürlich viele Stunden Schneidearbeit.


    Jedenfalls ist es das ureigenste Prinzip der Convention, dass sich Leute zusammen tun, um miteinander etwas für's Hobby zu tun.


    Zu Rodgau:
    Ich überlege mir, dort mit meiner Argentinien-Anlage teilzunehmen. Das wird mich sicher mehr als eine Vignette kosten. Aber ich stelle mir vor dass es auch Spass macht, damit mal in Deutschland dabei zu sein.
    Nächstes Jahr - obwohl ein Thema "US-Loks im Ausland" ist - wird es wegen beruflicher Belastung kaum gehen. Aber vielleicht danach mal.
    Für mich sind jedenfalls Ausgaben für solche Erlebnisse mind. soviel wert, wie eine neue Lok o.ä.



    Thomas

  • Hi Leute,


    ich hatte mich sehr darauf gefreut und wollte am Sonntagmorgen früh los. Das war mein Plan, bis gestern Abend. Ich bin in unserem Club (www.mbcf.de) Leiter der AG-Eisenbahn. Für den 13. habe ich eine Einladung von einem Clubkameraden zum 60. Geburtstag (eine gesellschaftl. Verplichtung die man nicht eben mal absagt) und am Sonntag ist eine Börse bei einem befreundeten Verein. Da sich leider sonst kein Freiwilliger aus unseren Reihen gefunden hat, um an der Börse auszustellen, muss ich selbst ran. Ich stehe immerhin bei dem befreundeten Club im Wort und eine positive Eigenschaft von uns Modellbahner ist, dass wir verlässlich sind und unser Wort halten.


    Ech sch.... ade, grüßt mir alle die mich kennen und macht bitte schöne Fotos um mich wenigstens so teilhaben zu lassen.


    traurige Modellbahnergrüße aus dem Saarland ;(


    Rüdiger

    ------------------------------


    Louisville and Nashville Railroad was known as the L&N Railroad and also as Old Reliable.

  • Es gehört meinen Beobachtungen zufolge zu den typischen Erkennungsmerkmalen des US-Modellbahners, sich stets auf der Strasse zu bewegen.
    Trotzdem: Mit dem Zug kann man die Vignette umgehen. ;)



    Thomas


    Dafür zahle ich dann für das Bahnticket 150 €. Das Argument Sprit zählt bei mir nicht, ich habe einen Firmenwagen.


    Gruß
    Dieter

  • Für mich persöhnlich wird es die erste und folglich leider auch dle letzte Adliswiler convention sein... Vor drei Jahren bei der 14.war ich halt US-modellbahntechnisch-mental noch nicht soweit.....


    Um so mehr freue ich mich,diese Jahr beim Finale dabei sein zu können und wenigstens einmal das oft besungene besondere Flair einsaugen zu dürfen.Dazu noch als Mitstreiter bzw.member in einem wirklich tollen Team mit dem besonderen Teamgeist und einer besonderen Anlage,was will man mehr...***


    Wer hinfahren will oder kann,der solls auf jeden Fall machen ,wer nicht will oder kann,halt nicht....Trotzdem sollten es so viel wie möglich sein,ich denke,dem Werner Meer und seinem Mitstreitern sollte man mit möglichst viel Zuspruch,sprich (zahlende )Besucher ,für seine letzte Convention die "Ehre erweisen".Denn insg.15 Veranstaltungen,das ist ja fast schon ein Lebenswerk und die Verdienste um das US-Hobby sind nicht hoch genug einzuschätzen...


    meint jedenfalls...


    Frank


    *** Gentlemen!...Ehre wem Ehre gebührt!!! :wow: :wow:


  • Dafür zahle ich dann für das Bahnticket 150 €. Das Argument Sprit zählt bei mir nicht, ich habe einen Firmenwagen.


    Dann verstehe ich Deine Ausrede erst recht nicht. Wenn Du mal bei google maps schaust, dauert die Fahrt ohne Vignette auf Schweizer Seite nur 30 Minuten länger als mit...

    Micha



    Americas Resourceful Railroad
    ________________________________________________


Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!