Mein Diesel Shop

  • Ende Juli, Anfang August sind die Module der neuen Generation eingetroffen.
    Auf Fremo Norm basierend sind 12 Module für eine neue Abstellschleife in Bau.


    Diese Module sind vom Zusammenbau her Neuland und daher musste ich auch die Reihenfolge bei der Montage überdenken. Die ceefgeraden Module stellten ja kein Problem dar, die schrägen Module hingegen waren anspruchsvoller!


    Nicht wie üblich erste alle vier Seitenteile verleimen und verschrauben, nein step-by-step Seitenteil mit Stirnteilen verbinden, Deckplatte einsetzen, ausrichten, fixieren und danach die zweite Deckplatte einsetzen und das zweite Seitenteil fixieren... ja... ist a bissl aufwändiger
    Die Module sind flächig mit 3mm Kork belegt, an den Enden wurde 3mm Sperrholz aufgeklebt, bündig mit Kork um eine solide Basis für die Gleisbefestigung zu haben. Die ersten Weichen und Gleise liegen schon. Alles Gleise wurden aufgeklebt. Als Gleismaterial kommt Peco Code75 zum Einsatz.
    An den Übergängen von Modul zu Modul ist ein Streifen kupferbeschichtetes Pertinax. Auf diesem Streifen werden die Schienenprofile festgelötet. Damit ist eine sichere Verbindung der Schienenprofile mit Unterbau gewährleistet.
    Zugleich wird hier der Fahrstrom eingespeist.


    Bei den Pecoweichrn habe ich auch die Weichenzungen an der Unterseite mit Kabeln versehen um einen sicheren Stromfluss zu gewährleisten.
    Ein paar Tage und etwa 30m Gleise später ist die Abstellschleife kurz vor der Fertigstellung was die Gleislage betrifft.
    Es haben jetzt 7 Gleise Platz gefunden auf dem Modulen, die Gleisradien liegen zwischen 42" und 48" auf dem äußersten Gleis. Durch den variablen Gleisradius ist es gelungen das siebente Gleis hinein zu quetschen.


    Die Module sind für's erste mal verkabelt, drei Gleise werden zum Durchfahren genutzt und benötigen eine Kehrschleifenschaltung und sind daher einzeln verbunden. Die anderen vier Gleise werden nur als Abstellgleis genutzt werden, daher sind die Kabel ganz fix mit Wago-Klemmen verbunden.


    Damit nichts zu Boden fallen kann von der schönen Modellbahn bin ich beim Montieren einer Absturzsicherung aus 4mm Buchensperrholz.
    Diese Absturzsicherung dient dann auch gleich als Stapelsystem!


    Die Modulkästen sind 10cm hoch, die Absturzsicherung ist 12cm hoch. Die Montage der Sperrholzbretter erfolgt 4cm von der unteren Kante des Moduls entfernt, der Rest steht oben über.
    Dies hat dann zu Folge das die Modulkästen beim stapeln auf der Absturzsicherung ruhen und die Gleise unberührt bleiben. 😃


    Yes that's it! :)















  • Sehr schön wieder einmal was von dir zu lesen. Dein "Diesel Shop" gefällt mir besonders gut. Eine kleine Frage. Wirst du deine Anlage an der Modellbaumesse in Wien wieder ausstellen?

  • Hi, bin wieder zurück nach langer Abstinenz hier.


    Ja was gibt es neues? Ein Projekt ist in Arbeit/Planung, eine zweite Kehrschleife mit Abstellbahnhofcharakter.
    6 Gleise sind geplant mit ca. 8m Nutzlänge am längsten Gleis. Die Module werden fremdgefertigt und entsprechen
    Fremo Normalien.


    Nach langer Durststrecke war ich auch wieder Kreativ. Das Modul mit der Gleiskreuzung hat einen rießen Schritt in Richtung
    Fertigstellung gemacht. Die Fahrbahn für das Faller Car-System ist fertig, die Übergänge an den Gleisen sind fertig mit entsprechenden Fangdrähten,
    die Bodengestaltung wirkt schon sehr stimmig... ja... seht einfach selbst....








    Die Füllstücke der Eisenbahnkreuzung sind auch 0,5mm Polystyrol, darauf ist der Fahrdraht geklebt. Die Zwischenräume sind mit 1mm Polystyrol aufgefüllt.
    Als Deckschicht kommt wieder 0,5mm Polystyrol zum Einsatz. Vor dem Spachteln der Straße die Gleise angeklebt und für das Einfärben der Straße ebenfalls.
    Verwendet habe ich die Betonfarbe von Faller.


    Die Bodenmarkierung angefangen mit Lackstift aufzumalen, mit Airbrush Abdeckband entsprechende Linienstärke angeklebt.
















    Das war in 4 Tagen im Mai bei einem Bastelseminar Stand der Dinge.
    Nach zwei, drei Tagen zusätzlich sieht das Modul jetzt so aus...
    Grasfaser von Woodland, Heki Wildgras Savanne und Stäucher von Welberg Scenery runden die Sache ab
















    Hoffe es gefällt euch...

  • Die letzten 3 Tage auf Modellbaumesse einiges weitergebracht! :)
    Einige Meter Gleis gescohottert, Bodengestaltung durchgeführt, mit dem Luftpinsel gespielt...


    Morgen ist der letzte Tag und der gilt dem Fahren!!


    Die Bilder Reihe nach...




    Lokparade...











    Die ersten Meter geschottert...








    ein bißchen grün...





    Morning -Sun...



    Afternoon Sun...






    Das war's für heute!

  • Da habe ich doch was gefunden. Sieht so aus als ob es denn doch sehr regional in Charakter ist.
    Bei NORAC (Northeast Operating Rules Advisory Committee) ist es Rule 281, Aspect: green over green und Indication: Clear Proceed not exceeding Normal Speed.


    Hier noch was algemeines.


    Aber, wenn ich es richtig sehe, kann es in Roberts Situation nicht auftreten denn auch wenn es zuerst gerade aus geht über die erste Weiche, die zweite wird nur vom abzweigende Ende angefahren und von daher eine Beschränkung geben, oder ist es eine Y-Weiche?


    Ist eine Y-Weiche über die es geht in dem Fall

  • Da habe ich doch was gefunden. Sieht so aus als ob es denn doch sehr regional in Charakter ist.
    Bei NORAC (Northeast Operating Rules Advisory Committee) ist es Rule 281, Aspect: green over green und Indication: Clear Proceed not exceeding Normal Speed.


    Hier noch was algemeines.


    Aber, wenn ich es richtig sehe, kann es in Roberts Situation nicht auftreten denn auch wenn es zuerst gerade aus geht über die erste Weiche, die zweite wird nur vom abzweigende Ende angefahren und von daher eine Beschränkung geben, oder ist es eine Y-Weiche?

  • Ich vermute eine lokale Besonderheit, in etwa so wie die deutschen SK-Signale zwischen Augsburg und Donauwörth. Typisch für US ist es nicht, ehe ganz stark lokal eingegrenzt und daher suboptimal für die allgemeine Verwendung.


    Deine verlinkte Grafik mit dem grün-grün Aspect scheint mir eher theoretischer Natur bzw. auf reine Lightrail Strecken beschränkt: https://letsgola.wordpress.com/2015/05/


    Genau auf den Link habe ich mich bezogen! (Auch verlinkt in einem vorhergehenden Posting)


    Nachdem ich relativ kompakt baue und jetzt keine Blöcke mit 8m Zugänge in dem Bereich unterbringe auch Aufgrund dessen dass hier auch kurze Roadswitcher und Commuter Trains fahren werden ist mir der Weg zu einem Mehrblock System in diesem Bereich fast vorgegeben worden.


    Um eine Strecke durchlässiger zu machen ist es sinnvoll mehrere Blöcke einzubauen. Ich bin da viel zu praxisverwöhnt aus meinem beruflichen Umfeld bei der ÖBB.


    Es drängt sich der Vergleich hierzulande mit Blocksignal und Blockvorsignal welche am gleichen Mast montiert sind und kurzen Blockabständen auf.


    Auch wenn auf Mainlines das 2-Blocksystem die Regel ist, in diesem Bereich der Anlage gibt es Ortsbedingt eben ein Mehrblocksystem.


    Bin ganz einfach unkonventionell :D

  • Ja glaube ich dir schon!


    Nur was ist dann das? BildBild


    Ich vermute eine lokale Besonderheit, in etwa so wie die deutschen SK-Signale zwischen Augsburg und Donauwörth. Typisch für US ist es nicht, ehe ganz stark lokal eingegrenzt und daher suboptimal für die allgemeine Verwendung.


    Deine verlinkte Grafik mit dem grün-grün Aspect scheint mir eher theoretischer Natur bzw. auf reine Lightrail Strecken beschränkt: https://letsgola.wordpress.com/2015/05/

    Gruß Markus


    H0 & Digital & mit Sound


    Conrail, Norfolk Southern , CSX ... und BNSF ist auch ganz nett


  • Ja glaube ich dir schon!


    Nur was ist dann das? BildBild

  • Hallo,


    T ODD’ s BOOK of SIGN AL ASPECTS
    Signal Aspects and Indications Southern Pacific, 1996
    UPRR Signal Rules
    BNSF Signal Rules
    CSX Signal Rules
    NS Signal Rules
    CONRAIL SIGNAL ASPECTS 1988
    SIGNAL ASPECTS of the AT&SF RWY CO.
    Und hier mal was, wo noch vieles mehr zu finden ist. RAILROAD SIGNALS of the U.S.
    Man kann suchen. Ich jedenfalls habe besagtes Signalbild nirgendwo gefunden - zwei grün leuchtende Signalleuchten auf jeweils eignem Signalschirm übereinander. Wie eben auch Markus schon schrieb.


    Grüße Tom

  • Hmmm,


    Also ich habe eine Zeichnung mit Signalstellungen gesehen wie folgt:


    green over green - Signal at "clear"


    yellow over green - Signal at "medium approach"


    yellow over red - Signal at "approach"


    red over red - Signal at "stop"


    Alle Signale sind in Folge aufeinander.


    Hier der Link klick


    Hab auch ein Foto vom Vorbild gefunden mit green over green, sind zwar nur searchlights aber so was gibt es.


    Vielleicht drücke ich mich als Lokführer anders aus, aber der Sinn ist der selbe!

  • Hallo Robert,


    sieht sehr gut aus, was du da baust :ilike: .
    Welchen Schotter hast du denn verwendet? Wo kann man den kaufen?


    Mit freundlichen Grüßen
    Christian


    Ich habe Kalksteinschotter von ASOA verwendet für die Mainline, habe aber auch angefangen mit rostbraunen Schotter von MiniTec zu verwenden und dann mit Acrylkleber zu fixieren. Der Kleber bleibt elastisch und schluckt unheimlich vieles an Rollgeräuschen

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!