Farbgebung Roundhouse

  • Hallo an Alle
    Danke für Eure Hinweise. Für mich hat sich folgendes ergeben:
    - Kleben nicht mit Weißleim, ich werde UHU hart verwenden. Da habe ich schon bei anderen Modellen von AMB gute Erfahrungen gemacht.
    -Für die Lackierung muss ich wohl einige Test machen. Von vorherigen Bausätzen ist noch Material übrig geblieben. Was so rings um die Bauteile ist.
    Damit werde ich die Lackierung und in diesem Fall das Beizen testen.
    Mal sehen was heraus kommt.
    Gruß Wolfgang

  • Servus Wolfgang,
    um ganz sicher zu gehen streiche jene Teile, die du innen dunkel beizen willst, ganz einfach draußen mit Wasser. Wir machen das in unserem Club und haben gute Erfahrungen damit gemacht.
    Wenn geht, dann verwende wasserlösliche Beize.

  • Ich habe nur Erfahrung mit Holz-Craftsman Kits und habe immer allseitig gebeizt oder lackiert. Verzug habe ich selten gehabt. Problematisch sind verschiedene Farben innen und außen. Dann muss der erste Anstrich das Holz soweit versiegeln, dass der zweite Anstrich aufgebracht werden kann, ohne dass sich das Holz verzieht. Oder drei Anstriche: Versiegelung, erste Farbe, zweite Farbe.


    Mit Laser Cut Kits habe ich keine Erfahrung. Hier gibt es auf der Seite des Railroad Model Craftsman eine Anleitung: http://rrmodelcraftsman.com/ex…m_extra_lasercutguide.php


    Eine weitere Quelle: http://www.blairline.com/howto/
    Gruß, Volker

  • Erfahrung mit Gebäudemodellen aus Holz/ mit Holzbestandteilen direkt hab ich nicht, aber mit Fahrzeugen ( Interurbans) und Brücken. Zu deiner Frage würd mir mal als erstes einfallen, daß es vielleicht gar nicht so erstrebenswert ist, die Holzstruktur noch extra hervorzuheben - die ist ja sowieso schon viel zu grob. Ist ja Holz 1:1 und nicht 1:87. Hat ev schon seinen Reiz, wenn man eben sieht , daß das Objekt aus dem "richtigen" Material ist, aber man kanns unter Umständen zu weit treiben. Am besten zuerst woanders ausprobieren.


    Hab meine Modelle grösstenteils ganz normal mit dem Luftpinsel mit matten Kunstharzfarben lackiert , ein paar alte Erzwagen mal versuchsweise relativ hell gebeizt um den Eindruck von frisch gehobeltem Holz zu erzielen - war aber kein durchschlagender Erfolg.


    Verzug - ja, passiert u.U schon mit Holzleim. Vor allem bei flächigen Teilen (Waggonseitenwände!) ein Problem.


    Kleber - stimmt, dort wo Klebespuren drauf sind, bleiben Flecken.

  • Hallo


    ich habe die Absicht in nächster Zeit mir ein Roundhouse von AMB zu bauen. Wer es nicht kennt hier der entsprechende Link
    http://www.walthers.com/exec/productinfo/152-170
    Ist zwar nur das Modell mit zwei Ständen aber die mit mehr Ständen sind ja nur größer.
    Nun sind die Bausätze AMB ja Lasercat . Nun mein Problem:
    Da ja ein Roundhouse ja im Innerem ja schön "verräuchert" ist, hatte ich die Idee das ganze Gebälk im Innerem nicht zu lackieren sondern dunkel zu beizen.
    Damit wäre kein Glanz vorhanden und die Holzstruktur würde gut zur Geltung kommen. Meine Befürchtung ist nun das sich die gelaserten Teile durch die Feuchtigkeit verziehen könnten.
    Meiner Ansicht nach müsste das Beizen vor der Montage, als dem Kleben kommen, da es sonst durch den Kleber Stellen geben würde welche denn nicht durch die Beize erreicht werden können.
    Selbstverständlich werde ich vorher Tests machen. Aber vielleicht hat schon jemand Erfahrung und kann mit Tips geben.
    Gruß Wolfgang

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!