Andere SP Cars

  • Servus Gerold,
    die Wagen sehen wirklich sehr gut aus, leider brauchen Diese aber auch ein für Sie geeignetes Layout, welches , wie wir bereits diskutierten, bei uns in Wien nicht auffindbar ist.
    Möglicherweise gibt's ein Privates, der Betreiber jedoch alleine sein will.

    na jaaaaaa.. es gäb ja zwei , die eine einen Stock tiefer, die andere im Golden Spike... beide bedingt benützbar... wenn ich im letzten Jahr soviel Zeit in zumindest eine der Anlagen investiert hätte wie in diverse Passenger Cars würd die Welt anders ausschauen. Hätt ich, würd ich, tät ich... ist halt anders gewesen. Man verzettelt sich oft in zuviele Projekte.

  • Servus Gerold,
    die Wagen sehen wirklich sehr gut aus, leider brauchen Diese aber auch ein für Sie geeignetes Layout, welches , wie wir bereits diskutierten, bei uns in Wien nicht auffindbar ist.
    Möglicherweise gibt's ein Privates, der Betreiber jedoch alleine sein will.

  • In meiner Begeisterung für das Two Tone Gray Schema hab ich nun prozentuell mehr "graue" Wagen geschaffen als die SP seinerzeit hatte, deshalb zwischendurch ein paar andere Paint Schemes.


    unter anderem besitze ich seit längerem zwei 73 Fuß Lounges (von Soho) , die aus Coaches umgebaut wurden. Beim Vergleichen mit dem gescheiten Buch hat sich leider herauskristallisiert, daß die mehrere ärgerliche Fehler aufweisen:
    1) beim Umbau wurden die Oberlichten von innen mit Blech verschlossen; als Lounges sind sie nie mit verglasten Oberlichten im Einsatz gewesen. Daher bei #2944 dasselbe im Modell gemacht, die optische Wirkung ist aber nicht perfekt... der Blechstreifen sitzt zu tief innen.
    2) Offensichtlich ist man bei der Konstruktion des Wagenkastens nur von Bildern / Zeichnungen einer Seite ausgegangen, und hat demzufolge einen symmetrischen Waggon gebaut. Im Original waren aber die beiden "High Windows" des Waschraumes ( wie im zweiten Bild ganz links) nur auf dieser Seite vorhanden, gegenüber waren an der entsprechenden Stelle normal hohe Fenster mit normaler Verglasung, dort war der Durchgang zum Vestibule. Die Fenster zu vergrössern wäre zwar möglich, hätte aber erfordert irgendwie einen Fensterrahmen für die neue Grösse anzufertigen/ einzupassen.... das war dann doch mehr als ich an Zeit investieren wollte. Daher die Gangfenster nur normal verglast, und ansonsten gelassen wie sie waren.







    Hier der zweite Lounge...in einer Ausführung, die dem Reservewagen des Redwood Express der Northwestern Pacific (ein Chair car, keine Lounge) nachempfunden ist. Dies war der einzige Wagen dieser Art im silbernen "General Service" Paint Scheme, er wurde eingesetzt, wenn der übliche lightweight Chair nicht zur Verfügung stand. Da er nicht genau dem Vorbild entspricht, hab ich mich noch nicht für eine Wagennummer entschieden.



    Die Jalousien sind einfach dünnes hellblaues Papier aus einer kleinen Druckerei bei uns in der Nähe. Ein wichtiges Detail, grad bei Photos aus Californien sieht man kaum einen Wagen ohne sie, egal ob im fahrenden Zug oder abgestellt. Im Gegenteil hat man sogar oft bei abgestellten Wagen die Jalousien ganz heruntergezogen, offensichtlich um das Aufheizen des Innenraums zu vermindern und ev auch um die Sitzpolsterung vor der sengenden Sonne zu schützen. Wer jemals ein Auto aus dem Südwesten gekauft hat, weiß was die anrichten kann.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!