Micro-trains True scale couplers


  • ... Irgendwo gibt es einen Punkt an dem die Grenze des Machbaren unterschritten ist.


    Das denke ich auch. Du könntest probieren, was der technisch und betrieblich kleinste mögliche Radius bei der Verwendung von bodymounted Couplers ist und dann Deine Planung darauf ausrichten. D.h. bis zu welchem Radius ist vorallem kuppeln/entkuppeln sicher möglich. Diese Lösung sollte sich später durch Betriebssicherheit, aber auch optisch, auszahlen. Der ermittelte Radius wird erfahrungsgemäß immer noch um einiges kleiner als der empfohlene sein.


    Grüße Tom

  • Hej Stephan,


    ich habe mal einen Fahrversuch mit einer Kato NW2 und der Arnold SW1 unternommen. Die Video ist ... naja, mit Spiegelreflex und Taschenlampe zu Hause, kleingerechnet und den Ton muste ich auch wegnehmen.


    Das Referenzobjekt ist die NW2, die Unterschiede sind:


    o/- eigentlich gleicher Detaillierungsgrad, bloß die Handläufe an der Motorhaube sind nur angegossen.
    + die SW1 fährt leiser
    + sie fährt langsamer
    o die Zugkraft ist mindestens gleich, vllt. sogar besser Dank der Haftreifen; eine schlechtere Stromaufnahme konnte ich allgemein nicht feststellen, nur an extremen Stellen bleibt die SW bei ganz langsamer Rückwärtsfahrt hängen (isoliertes Herzstück in Bogenweichen)
    + sie fährt etwas ruhiger über unebenes Gleis


    Mehr zu den beiden gibt es auf bekannter Seite. (NW2 - SW1 )


    Ich möchte wieder zum meinem ursprünglichen Anliegen zurückkommen - da (m)ein Projekt extrem kleine Radien hat und ich eigentlich keine Uraltmodelle wie die von Rivarossi & ConCor einsetzen wollte, habe ich ein Problem mit den Kupplungen. Die Loks haben body mounted, bei den Wagen ist es bisher truck mounted. Das funktioniert natürlich nicht. Ein paar Wagen habe ich mal umgerüstet. Dadurch wurde das kuppeln einfacher, nur knicken jetzt die Kupplungen weg, wenn ich die Wagen schiebe.


    Welche Kupplungen sind weich genug aufgehangen für die engen Kurven und 'stabil' genug, um Wagen schieben zu können? Die Rapidos bieten das, sind aber keine Alternative.

  • Gerald : Gerne !
    Hab mal etwas gelesen das statt der N-Scale Kupplungen die Z-Scale Versionen verbaut werden ....



    Felix :
    Möglicherweise kannst Du die normalen N-Scale Kupplungen von MTL gebrauchen, auf der MTL Seite gibts eine Umrüst-Tabelle, Gerald hatte die "True-Scale" Versionen ausprobiert, die nur mit sich selbst kompatibel sind.
    https://www.micro-trains.com/i…rmation&information_id=10

  • Hallo Gerald, hallo Stephan,


    DANKE für den Hinweis zu DCC-Decodern. :)


    Was die Micro-Trains coupler angeht: Ich habe ebenfalls welche bestellt und wollte ausprobieren, ob und wie man diese bei den Atlas ore cars einbauen kann. Mit den Accumate couplern ist der Abstand zu gross und nicht dem Vorbild entsprechend.


    Cheers

  • welchen DCC-Decoder kann man in die Arnold SW-1 einbauen?


    Dem Beitrag entnehme ich, dass du es noch nicht mit DCC versucht hast, oder?

    Hej Felix,


    doch einen Decoder hatte ich schon drinnen (Kuehn 045). Es passen alle NEM 6-pol Decoder rein, die klein genug sind.


    Da ich aber meine DCC - Zentrale noch nicht in Betrieb genommen und mir nicht sicher war, wie gut der wie gut der Decoder mit hochfrequentem Gleichstrom auf Dauer klar kommt, liegt er jetzt wieder in der Lokpackung.


    Gruß
    Gerald


    Anm.: Ja, ich weiß, dass DCC auch über modulierten, hochfrequenten Gleichstrom übertragen wird - doch welche Frequenz hat das Schaltnetzteil meines Fahrtreglers?)

  • Ich habe mal schnell meinen Bronx - Terminal - Testkreis aufgebaut und beide (Arnold SW-1 & Kato NW-2) nacheinander analog laufen lassen. Die Arnold richtig gut und ist als Rangierlok (Switcher) besser, da langsamer.


    Hallo Gerald,


    welchen DCC-Decoder kann man in die Arnold SW-1 einbauen?


    Dem Beitrag entnehme ich, dass du es noch nicht mit DCC versucht hast, oder?


    Cheers

  • Wie die Arnold SW-1 läuft würde mich interessieren.

    Hej,


    die kurze Antwort ist hier, mehr vllt. morgen/Sonntag in einem neuen Tread. Dann auch mit besseren Bildern.


    Ich habe mal schnell meinen Bronx - Terminal - Testkreis aufgebaut und beide (Arnold SW-1 & Kato NW-2) nacheinander analog laufen lassen. Die Arnold richtig gut und ist als Rangierlok (Switcher) besser, da langsamer.


    Gruß & bis später
    Gerald

  • Ja die haben den letzten Run der Loks auch nicht durchgeführt.
    Es gab wohl irgendwelche Probleme mit dem Drive / Frame.


    Die Stromabnahme ist schrecklich. Ich habe noch keine Lok gesehen, die einmal auf war (DCC Einbau) und danach noch halbwegs lief.
    Schade, ein schönes Modell.


    Wie die Arnold SW-1 läuft würde mich interessieren.


  • ...und das bei der mittelmäßigen Qualität, die diese Loks (Drives und Strumabnahme) an den Tag legen...


    Das hätte ich jetzt nicht gedacht. Im Forum The Railwire gab es keine allzu heftige Kritik.


    Es soll sich um die letzte Herstellung dieser Lok handeln, danach wird das Modell eingestampft.

  • Plus die Preise bei MTL langsan unverschämt werden...


    Du solltest dich lieber bei der EZB und bei unseren Politikern bedanken.


    Der heftige Kursverfall des Euro gegenüber dem US-Dollar trägt zu einem grossen Teil eine Mitschuld an der Verteuerung. Es ist nicht Micro-Trains allein.


    Die Preise für die SW1500-Lok sind allerdings ziemlich heftig, da gebe ich dir recht.

  • Ich habe heute in meinem Briefkasten einen Umschlag mit ein paar von diesen winzigen Kupplungen gefunden (Danke, Mike) und muss leider sagen, dass dies nicht die Lösung für mein Problem ist.(Zur Erinnerung: body mounted und kleine Radien < 19 cm). sollte jemand einen guten Vorschlag haben, bitte ...


    Ich habe zwei Kupplungen mal zusammengebaut, um zu sehen, wie sie funktionieren.


    + Der Zusammenbau ist, obwohl die Einzelteile recht klein sind, recht unkompliziert. Besonders, weil es die micro trains - übliche Feder, die so gerne flüchtet, nicht gibt.
    + Die Kupplungen scheinen gut zu funktionieren, die Verbindung wirkt recht fest.
    - Leider ist die Aufhängung sehr steif, also mehr etwas für große Radien.
    ° Der Preis ist nun wirklich nicht niedrig - doch das gilt eigentlich für alle Kupplungen.
    ° Dass die Kupplungen nicht kompatibel sind, wäre bei meinem Projekt nicht so schlimm.


    Wenn ich mal die Kupplungen an Wagen montiert habe, werde ich bei 'neuen' Erkenntnissen den Post ergänzen. Also weiter Kupplungen suchen, oder ein Lok mit truck mounted couplers.


    Gruß
    Gerald

  • Als ich gerade nachsah, ob ein paar body mounted couplers vorrätig sind, habe ich dies entdeckt:

    https://3.bp.blogspot.com/-9ME…cB/s1600/IMG_1037.JPG</a>


    Hat jemand die schon mal ausprobiert?
    Sind die kompatibel zu den Standartkupplungen?


    Neben dem besseren aussehen finde ich besonders interessant, dass sie beim Schieben in der Kurve wohl nicht wegknicken sollen. (wenn ich den engl. Text richtig verstanden habe)
    diese unschöne Problem habe ich mit den 'normalen' short shank couplers in engen Kurven. Ja, es sind extreme Kurven, Radius ca. 20 cm/ 59 degree :kratz) . -> Bronx Terminal, Harlem Transfer und Nachbarn


    VG
    Gerald

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!