Neuling sagt Hallo

  • Atlas hat auch eine kostenloses Track Planning Software, genannte Atlas RTS, deren Gleis ist auch nicht soo schlecht...


    Die Software wurde aktualisiert und ist nun kostenpflichtig. Es gibt nur eine kostenlose Testversion.

  • habe mir mal verschiedene Team Tracks angeschaut. Das ist ein Gleis zum Mischgüter Umschlag. Um es bei mir glaubhaft darzustellen, würde ich dazu den Boden "betonieren" so das Gabelstapler die Wagen be und entladen können, dazu ein Lagergebäude mit Lkw Laderampen. Auf den Abbildungen konnte ich erkennen, das es oftmals keine Laderampen in solchen Gebieten gibt.

  • Team Track sag ich nur, übersetzt ins Deutsche wäre das Ladestraße. Dort kannst du außer Chemicalien (Tank Car) und radioaktiver Stoffe alles verladen was in einen Eisenbahnwagen passt. Mit Kakteen meinst du bestimmt die "berühmten" Kandelaber Kakteen und damit setzt du dich für Southern Pacific bzw. in späteren Jahren bis heute auf Union Pacific fest. Andere Bahnen haben keine Kakteen gesehen, denn diese gibt es nur in einem südlichen Teil von Arizona. Nicht zu verwechseln mit dem Joshua Tree und anderen, im Modell kleiner als 0, nicht glaubhaft darstellbaren Kakteen-Arten.


    Teamtrack mit Lagerhaus auf der kleinen Fläche ist unrealistisch. Google mal nach Fotos von Teamtracks, dann siehst du wie sowas aussieht. Die Tanks links lass weg, das ist unrealistisch so nah am Gleis und in so einem "Dorf". Der Tanklaster kann auch so umfüllen und dann das Heizöl verteilen.
    Dreh die rechte obere Weiche mal um und ersetze das Gleis 55214 damit, dann erreichst du etwas mehr Nutzlänge für das Gleis und kannst ein Lagerhaus mit 2 Spots an den Hintergrund setzen.
    Die schräge Straße würde ich auch lassen und dort ein Diner (McDonalds/BurgerKing/NoName) hinsetzen und das gebogene Gleis als Teamtrack.


    Ok, Tanks kommen wieder weg. Das mit der Weiche ist eine Gute Idee, so habe ich auch etwas mehr Platz zum Rand. Die schräge Straße gibt dem ganzen, finde ich etwas mehr Dynamik. Dann wird im gebogenen Gleis das Teamtrack
    Einzug erhalten.

  • Teamtrack mit Lagerhaus auf der kleinen Fläche ist unrealistisch. Google mal nach Fotos von Teamtracks, dann siehst du wie sowas aussieht. Die Tanks links lass weg, das ist unrealistisch so nah am Gleis und in so einem "Dorf". Der Tanklaster kann auch so umfüllen und dann das Heizöl verteilen.
    Dreh die rechte obere Weiche mal um und ersetze das Gleis 55214 damit, dann erreichst du etwas mehr Nutzlänge für das Gleis und kannst ein Lagerhaus mit 2 Spots an den Hintergrund setzen.
    Die schräge Straße würde ich auch lassen und dort ein Diner (McDonalds/BurgerKing/NoName) hinsetzen und das gebogene Gleis als Teamtrack.

    Gruß Markus


    H0 & Digital & mit Sound


    Conrail, Norfolk Southern , CSX ... und BNSF ist auch ganz nett


  • Das ist natürlich auch ne Gute Idee. Hab den Plan nochmal bearbeitet. Die Spedition würde auf der Fläche zu gedrungen wirken. Die Idee mit dem Zementwerk oder auch eine Sandverladung gefällt doch schon besser. Das Teamtrack würde ich nach oben verlegen. Dann würde ich die Weiche weiter nach links bauen, um mehr Gleislänge zu erhalten. Den Güterschuppen/Verladestelle dann als Reliefmodell. Die Tankstelle kommt nun auf die andere Seite des Highways. Auf der Gegenüberliegenden Seite gefällt mir die Idee 2 Große Öltanks hinzustellen mit Pipeline zur Kesselwagen ab und Befüllung. Evtl. könnte man auch noch 1 oder 2 Ölpumpen im Wüstengelände verteilen. Somit könnte ich Kessel, Schüttgut und Gedeckte Güterwagen auf der Anlage rangieren.



    Das mit den Kakteen werde ich mir dann doch überlegen. Würde die Anlage gerne im Bereich Texas/ New Mexico ansiedeln.



  • Für das Gleis neben der Tankstelle habe ich noch keine Idee. Oberhalb soll eine verfallene Farm/Scheune oder ein Windrad platziert werden. Untergrund wird Wüste mit Kakteen evtl. abgestorbene Bäume. Auf der anderen Straßenseite gegenüber der Tankstelle, überlege ich einen Parkplatz oder Motel hinzumachen. Oder bleibt halt frei. Über Ideen würde ich mich freuen.


    Team Track sag ich nur, übersetzt ins Deutsche wäre das Ladestraße. Dort kannst du außer Chemicalien (Tank Car) und radioaktiver Stoffe alles verladen was in einen Eisenbahnwagen passt. Mit Kakteen meinst du bestimmt die "berühmten" Kandelaber Kakteen und damit setzt du dich für Southern Pacific bzw. in späteren Jahren bis heute auf Union Pacific fest. Andere Bahnen haben keine Kakteen gesehen, denn diese gibt es nur in einem südlichen Teil von Arizona. Nicht zu verwechseln mit dem Joshua Tree und anderen, im Modell kleiner als 0, nicht glaubhaft darstellbaren Kakteen-Arten.

    Gruß Markus


    H0 & Digital & mit Sound


    Conrail, Norfolk Southern , CSX ... und BNSF ist auch ganz nett

  • Und wieviel Länge stünde Dir im rechten Winkel links und rechts zur Verfügung? Das soll heißen welche Grundfläche hättest Du insgesamt?
    Ein Maß wäre 2000 mm und das(die) andere(n)?


    Grüße Tom


    Wirklich nur 200x 100 cm maximal. Mehr geht da nicht. Wirklich nicht^^ Egal in welche Richtung. An der Wand stehen Schränke die nicht weg können. Weiter vor geht auch nicht weil dort schon die Tür ist. Das Maß ist 100% fest. Man kann nix weiter an der Wand dazu bauen oder in sonst irgendeine Richtung.



    Habe mich mal an die Ausgestaltung begeben:


    Statt dem Zementwerk, kommt eine Spediton (Ausschnitt davon) Seitlich in die Ecke. Die Wagons werden mit Gabelstaplern direkt am Gleis entladen. Für die Container kommt ein Mobiler Container Lift (Container Radlader? :P ) zum Einsatz.Die Zufahrt der Spedition ist nicht sichtbar.
    Für das Gleis neben der Tankstelle habe ich noch keine Idee. Oberhalb soll eine verfallene Farm/Scheune oder ein Windrad platziert werden. Untergrund wird Wüste mit Kakteen evtl. abgestorbene Bäume. Auf der anderen Straßenseite gegenüber der Tankstelle, überlege ich einen Parkplatz oder Motel hinzumachen. Oder bleibt halt frei. Über Ideen würde ich mich freuen.

  • Hallo eine Erweiterung in der Länge über 2 Meter sind definitiv nicht möglich . Da geht definitiv nicht mehr weil der Raum links durch ne Wand und Rechts durch einen Schrank begrenzt wird.

  • Hallo Marko


    Möchte auf einer Fläche von 200x 100 cm eine kleine Kreisanlage oder ein kleines Rangierdiorama in H0 bauen.


    Nur mal 'ne Verständnisfrage. Der Raum, in welchem Du Deine Anlage bauen willst, besteht eigentlich aus einer Art Nische mit einer Größe von 2000 mm x 1000 mm und Du könntest nur von einer Seite aus an die Anlage heran? Oder wäre der Raum seitlich größer, um dann von einer oder beiden Seiten an die Anlage zu kommen? Wenn der zweite Fall zutreffen würde, hättest Du bei Bau eines Shelf Layouts mehr Platz für die eigentliche Anlage zur Verfügung, da man ja nun vom Inneren heran kann.
    Wieviel Fläche steht Dir denn insgesamt zur Verfügung?


    Grüße Tom

  • Ok, verstehe. Interessantes Konzept. Bei unseren Fahrtagen kommen wir meistens aus Chicagau, da geht es eigentlich nicht ohne Umfahrungsmöglichkeit. Aber eine Anlage die nicht unbedingt an andere Fremdmodule dran passen muss, kann damit auch gut bespielt werden. Danke für die Erläuterung. Ich habe wieder was gelernt. :thumbup: :)


    Gruß
    Marko


    Selbst im Fremo Betrieb ginge das, schließlich fahren Locals meist als Roundtrip. Dann muß eine solche Betriebsstelle halt so eingeplant werden, daß sie innerhalb eines mögliche Roundtrips liegt.

    Gruß Markus


    H0 & Digital & mit Sound


    Conrail, Norfolk Southern , CSX ... und BNSF ist auch ganz nett

  • Ich würde oben die 55200 mit der 55220 austauschen, das gibt noch etwas Länge. Hast du wirklich nur 2m oder kannst du noch etwas mehr rauskitzeln?


    Ich würde oben die 55200 mit der 55220 austauschen, das gibt noch etwas Länge. Hast du wirklich nur 2m oder kannst du noch etwas mehr rauskitzeln?


    Die Modulkästen habe ich schon fertig hier. Einer ist 50x100cm, Dementsprechend wollte ich aus Transportgründen in dem Maß bleiben. Zum hinstellen habe ich auch nicht viel mehr Platz. 5 bis 10cm könnte man anbauen dann ist Ende.
    Wollte mir die Option offen halten die Anlage zu erweitern, falls ich in Zukunft mal mehr Platz haben sollte.

  • Auf der fahrt von rechts nach links werden die zugänglichen Anschlüsse bedient und auf der Rückfahrt die anderen. Dazu dienen die zwei Fiddle Yards und das Vorbild macht es ebenso. In modernen Zeiten, so z.B. bei der Union Pacific heute, kann man auch mit 2 GP's fahren, eine vorn und eine hinten oder im Doppelpack und am Switchpont werden sie getrennt und die Bedienung beginnt.
    Immer überall drumherum fahren zu können ist bei US nicht immer vorhanden.

    Ok, verstehe. Interessantes Konzept. Bei unseren Fahrtagen kommen wir meistens aus Chicagau, da geht es eigentlich nicht ohne Umfahrungsmöglichkeit. Aber eine Anlage die nicht unbedingt an andere Fremdmodule dran passen muss, kann damit auch gut bespielt werden. Danke für die Erläuterung. Ich habe wieder was gelernt. :thumbup: :)


    Gruß
    Marko

  • Habe den Gleisplan mal mit dem Piko A Gleis umgesetzt. Da ich noch alle Elemente hier habe, werde ich die Probeanlage mit diesem Gleissystem bauen. Alle Gleise die überstehen werden mit Flexgleisen gebaut.
    Alles was noch krumm und nicht stimmig wirkt ebenso. Habe jetzt nur der Einfachheit halber mit den fertigen Elementen geplant. Probefahrten mit dem Gleis waren auch mit den RP 25 Radsätzen erfolgreich. Die fehlenden langen Schwellen bei den Weichen, werde ich selbst verlängern. Zum Proben reicht mir das alle mal aus.


    Ich würde oben die 55200 mit der 55220 austauschen, das gibt noch etwas Länge. Hast du wirklich nur 2m oder kannst du noch etwas mehr rauskitzeln?

    Gruß Markus


    H0 & Digital & mit Sound


    Conrail, Norfolk Southern , CSX ... und BNSF ist auch ganz nett

  • Hallo,


    Wie ist das operativ geplant die Wagen links und rechts zuzustellen? Auf einer Seite wäre dann ja die Lok im Weg, wenn man nicht mit 2 Loks rangieren will.


    Viele Grüße
    Marko


    Auf der fahrt von rechts nach links werden die zugänglichen Anschlüsse bedient und auf der Rückfahrt die anderen. Dazu dienen die zwei Fiddle Yards und das Vorbild macht es ebenso. In modernen Zeiten, so z.B. bei der Union Pacific heute, kann man auch mit 2 GP's fahren, eine vorn und eine hinten oder im Doppelpack und am Switchpont werden sie getrennt und die Bedienung beginnt.
    Immer überall drumherum fahren zu können ist bei US nicht immer vorhanden.

    Gruß Markus


    H0 & Digital & mit Sound


    Conrail, Norfolk Southern , CSX ... und BNSF ist auch ganz nett


  • Hallo,


    ich finde den Gleisplan sehr gut. Aufgrund meiner knappen Raumverhältnisse bin ich immer an Plänen interessiert, mit denen man Rangierbetrieb auf kleinem Raum bewältigen kann. Ein Frage habe ich dazu. In dem Plan ist kein Gleis zum umsetzen der Lok. Wie ist das operativ geplant die Wagen links und rechts zuzustellen? Auf einer Seite wäre dann ja die Lok im Weg, wenn man nicht mit 2 Loks rangieren will.


    Viele Grüße
    Marko


    Gut erkannt. Dafür habe ich 2 Überlegungen:


    1. Die Anlage wird unten über ein klappbares Brett mit einem Y Erweitert, so das umgesetzt werden kann.


    2. Eine zweite Lok zum Umsetzen. Der ankommende Zug würde ja sowieso eine mitbringen, plus eine evtl zusätzliche Rangierlok die sich schon im Werksgelände befindet. So wird das beim Vorbild auch gelöst, sofern nicht umgesetzt werden kann.

  • Hallo,


    ich finde den Gleisplan sehr gut. Aufgrund meiner knappen Raumverhältnisse bin ich immer an Plänen interessiert, mit denen man Rangierbetrieb auf kleinem Raum bewältigen kann. Ein Frage habe ich dazu. In dem Plan ist kein Gleis zum umsetzen der Lok. Wie ist das operativ geplant die Wagen links und rechts zuzustellen? Auf einer Seite wäre dann ja die Lok im Weg, wenn man nicht mit 2 Loks rangieren will.


    Viele Grüße
    Marko

  • Habe den Gleisplan mal mit dem Piko A Gleis umgesetzt. Da ich noch alle Elemente hier habe, werde ich die Probeanlage mit diesem Gleissystem bauen. Alle Gleise die überstehen werden mit Flexgleisen gebaut.
    Alles was noch krumm und nicht stimmig wirkt ebenso. Habe jetzt nur der Einfachheit halber mit den fertigen Elementen geplant. Probefahrten mit dem Gleis waren auch mit den RP 25 Radsätzen erfolgreich. Die fehlenden langen Schwellen bei den Weichen, werde ich selbst verlängern. Zum Proben reicht mir das alle mal aus.


Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!