US-Bahn-Fan seit vielen Jahren...

  • Hallo und Servus!


    Habe mir die Tage diverse Ideen zu der neuen Anlage überlegt. Habe mir meine paar Bücher, die ich über Anlagenbeispiele habe durch gesehen, auch viel im Internet.


    Wollte erst nur auf einem Sideboard auf ca 3,6m Länge etwas aufbauen(die Idee habe ich schon einige Monate), da nach bitten und betteln und da ich ja sowieso in Modulen aufbaue nun auch den ganze Raum nutzen kann (8x5m, erst die Tage endlich mal klar gemacht).



    Thema, ist bei mir klar die SP, 1980er Jahre, gerne in Oregon.
    Vielleicht anstelle einer reinen Industriegeschichte vielleicht auch ein kleiner Bahnhof (im Hinterkopf schwirrt mir eine Rundumanlage in dem Raum vor), eher auf Holzverarbeitung ausgelegte Industrie. So bleibe ich gänzlich frei von Steigungen und kann vielleicht auch irgendwann man Sechsachser fahren.
    Habe da schon ein paar Vorstellungen, das muss ich aber erst vorzeigbar zu Papier bringen, das ist bislang alles nur Gekritzel.


    Viele Grüße

  • Hallo Thorsten,


    willkommen hier im Forum.
    Der leider verstorbene Wolfgang Dudler hat von seiner umgesetzten Version des Gleisplanvorschlages "Third Street Industrial District" einige Videos gemacht und bei Youtube veröffentlicht.


    unter anderem
    Switching scenes at Third Street Industrial District
    Operation - Switching


    Kalmbach veröffentlichte diesen Anlagenvorschlag u.a. in seiner Gleisplansammlung "48 Top-Notch Track Plans".


    The Third Street Industrial District - Track plan for an HO switching layout


    Im Text sind die Maße des Layout und die Industrien genannt. Im Text wird auch geschrieben, dass die meisten Lokomotiven mit wenigen Wagen die Steigung von 6% schaffen. Es machst sich sicher gut, wenn Du das mit dem Dir zur Verfügung stehenden Material ausprobierst. Vor einiger Zeit habe ich mal, weil Bedarf bestand ein paar Zugkraftversuche in der Steigung gemacht und die Ergebnisse hier veröffentlicht.


    Zugkaft in Steigungen


    Wenn Du die Möglichkeit hast, die Anlage etwas länger zu machen, empfehle ich wie Alexander das zu tun. Das Gesamtbild wird besser, die Gleislängen größer und die Steigungen moderater. Und wie Alexander empfehle ich Peco Streamline Code 83. Das habe ich komplett bei meiner JT verwendet, es ist leicht verfügbar, gut zu verarbeiten und sehr betriebssicher wenn man bei den Weichen einen kleinen Update macht (der aber auch bei den meisten anderen Fabrikaten unbedingt notwendig ist).


    Grüße Tom

  • Hallo Thorsten,


    Willkommen...


    Mir gefällt der Anlagenvorschlag sehr gut, viele Betriebsmöglichkeiten,
    vielleicht ein Segment länger bauen das man dann bei nicht Betrieb abnimmt,
    dafür die Steigung verringern...
    Peco Code 83line wäre meine Empfehlung...


    Gruß

  • Hallo Torsten,
    Willkommen im Forum.
    Den Plan denn Du im Link vorstellst gefällt mir sehr gut. Wobei ich einwenig bedenken mit dem Anschluß unten Links, wegen der steigung. Ob die länge reicht damit es optisch gut aussieht.? ;(


    Ansonsten sehr schöner Gleisplan zum Switchen. :thumbsup:


    Viel spass mit dem Hobby, und halt uns auf den Laufenden.

  • Hallo Thorsten,


    auch von mir ein Willkommen :welc:


    Um Deine Frage im Anfangsbeitrag zu beantworten, ja, ich habe so etwas ähnliches gebaut:

    Kurz umrissen:
    - reines Industriegebiet
    - 5 Module a' 80cm lang mal 40cm tief, ergibt eine Gesamtlänge von 4m. Hier auf dem Wild South Treffen in Leonberg letztes Jahr.
    - verlegt wurden Atlas Code 83 Flexgleise, die Weichen sind von Atlas Custom Line Code 83 als auch von Peco US-Streamline Code 83.
    - meine Meinung zu diesem Gleismaterial: Atlas ist gut, Peco ist besser.
    - Weichengröße: Vorzugsweise #8 und #6, in einem Anschluß liegt eine #4 Weiche.
    - ursprünglich als reine Stand Alone Heimanlage geplant und gebaut
    - Plan habe ich nicht gehabt, es hat sich so frei ergeben mit der Gleislage und den Anschliessern
    - nach "Überredung" durch einige Forumsmitglieder nehme ich damit auch an Fremo Treffen teil

  • Vllt Sinsheim vor ca. 10-12 Jahren? Da war Wolfgang mit seinem 3rd Street Teil einer Anlage einiger FREMOs.


    Gesendet von meinem Redmi Note 5 mit Tapatalk

  • ...nur bislang ohne Anlage.


    Hallo US-Bahner!


    Ich weis gar nicht, was ich schreiben soll, heisse Thorsten und bin schon seit vielen Jahren an Bahnen in den Staaten interessiert. Da ich früher nie den Platz für eine Anlage hatte, verblieb alles, was sich so über die Jahre angesammelt hat, bisher mehr oder minder immer in seinen Schachteln.


    Da ich schon immer mehr Interesse an Branchlines hatte, wollte ich immer mal etwas in dieser Richtung nachbauen.
    Nun habe ich etwas Platz (hätte sogar noch mehr, kann aber nicht auf Dauer aufgebaut bleiben) und immer wieder, seit Jahren stolpere ich immer über diesen kleinen Plan. Passt vermutlich gut zu meinen Platzverhältnissen (ca. 360x60cm). Hat von Euch wer diesen oder sowas ähnliches nach/aufgebaut


    Ich werde zu der Anlage auch einen kleinen Fiddle Yard aufbauen, den ich, wenn ich nach dem verlinkten Plan gehe, links unten anschließen kann.


    Kann man das Atlas Code 83-Gleis nehmen oder wäre was andere geeigneter?
    Nur um mal einen Anfang zu haben bzgl. Geometrie.


    Ja, thematisch ist bei mir eindeutig die Southern Pacific vertreten, angesiedelt in den 1980er Jahren. Bei mir (in H0) 'laufen' zwei bloody-nose SW1500, ein bay window caboose und ca. 25 Güterwagen verschiedener Bauart (ein paar sind dabei, die zeitlich nicht ganz korrekt sind, Baujahr ist zu neu/90er Jahre).
    Die Loks haben Sound, gesteuert wird mit zwei blauen Roco-Multimäusen.


    Dafür, das mir nix eingefallen ist, ist es viel Text geworden.
    Schönen Abend noch und viele Grüße

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!