lok fährt ungleichmässig

  • problem gefunden. War der decoder. Hab vom Trainmaster den Decoder N14A0 eingebaut und sie läuft jetzt sauber beavis .
    Jetzt muss ich nur noch des kreischen in den griff bekommen. Hab mir das faller öl bestellt, aber dauert noch ein paar tage bis es kommt.
    Danke nochmals für eure unterstützung.


    das kreischen kriegst du mit der von mir beschriebenen optimierung des drives hin. entferne die beiden inneren viereckigen gleitlager. du wirst deine lok nicht mehr erkennen.

  • problem gefunden. War der decoder. Hab vom Trainmaster den Decoder N14A0 eingebaut und sie läuft jetzt sauber beavis .
    Jetzt muss ich nur noch des kreischen in den griff bekommen. Hab mir das faller öl bestellt, aber dauert noch ein paar tage bis es kommt.
    Danke nochmals für eure unterstützung.

  • Die Atlas (Gold)-SD35 besitzen QSI-Decoder. Ich hatte dasselbe Verhalten auch schon bei zwei GP9 von Proto 2000, welche ebenfalls QSI-Decoder verbaut hatten. Resets und tagelanges Herumprogrammieren brachte nichts.
    Die Lösung: QSI-Decoder ausbauen, QSI-Decoder wegschmeissen, Soundtraxx-Decoder (oder andere) einbauen und gut ist. Klar ist es etwas doof, wenn man Sound-Decoder entsorgen muss. Aber den Ärger sollte man sich ersparen.
    Vorher aber unbedingt die Lok mal noch analog testen um zu 100% auszuschliessen, dass es sich nicht um etwas anderes handelt.


    Thomas

  • Wenn es nicht am Antriebsstrang liegt, kann es durchaus die Elektronik sein.
    Es gibt derzeit neue ScaleTrains-Loks mit ESU-Bestückung, bei denen die ESU-Boards spinnen. Ruckelige Fahreigenschaften. Die Ursache wurde inzwischen auch vom Importeur bestätigt.
    Also ruhig mal einen anderen Decoder testen, vielleicht hast du ja dann die Ursache gefunden..

  • Hatte ein ähnliches Martyrium mit einer E-unit mit QSI vor einigen Monaten. Motor gecheckt, Motor getauscht, alles geputzt - jedesmal hat sich was verändert/ gebessert, aber die eigentliche Ursache war der Decoder..

  • Kann der Decoder sein, kann aber auch der Antriebsstrang / Schnecke / Getriebe in den Trucks sein. Ich würde als nächstes den Decoder rausnehmen und schauen, ob ich Strom an den Motor bekomme, idealerweise sogar so, dass die Lok (mit Batterie) fahren kann.


    MfG, Heiko

  • decoder reset. und als zweitens "bearden mod" ...


    https://www.trainboard.com/hig…-block-magic.39939/page-2


    oder kurz beschrieben : zerlege deine lok nochmals. nun nimmst du die achsen mit der schnecke raus. auf einer seite gibts einen sechskant, der in die schwungmasse passt. zwischen schnecke und sechskant gibts ein viereckiges gleitlager. dieses gleitlager mit säge, messer, zange oder sprengstoff entfernen. die brauchts nicht. die lok wird anschliessend deutlich leiser und gleichmässiger laufen. das musst du natürlich auf beiden seiten machen. evtl noch ein winziges stück schaumgummi in die schwungmassen stopfen. damit erreichst du, dass die achsen nicht zuviel spiel haben.


    ich hab dies bei unzähligen gp38/40 etc von atlas gemacht. funktioniert auch langfristig problemlos. und du wirst deine lok kaum wiedererkennen.

  • ...wo du den Motor schon ausgebaut hast, würde ich persönlich ja als erstes mal 1,5...5V (Mignon-Zelle bis USB-Kabel) an die Kontakte klemmen und schauen, ob der Motor alleine rund läuft...


    MfG, Heiko

  • Die Messingkappen rechts im Bild wo die Stramabnahme Fähnchen hingegen kannst Du abziehen, darunter sitzt eine Feder und die Kohlebürste. Ich bezweifele aber das das daran liegt. Anhand deiner Beschreibung tippe ich eher darauf dass der Decoder ein Problem hat. Setze den mal auf Werkseinstellungen und probiere es nochmal.

  • war ne gebrauchte lok.
    Kontakte habe ich alle gereinigt. Obs der motor ist weiss ich nicht. Kann man bei den motoren die kohlebürsten rausnehmen? Wenn ja wie? Hab zwischen den kohlebürsten und motor schon Bremsenreiniger durchgejagt.

  • Ferndiagnose ist immer schwierig.
    Ist die Lok denn vorher richtig gelaufen, würde sie ordentlich eingefahren? Hast du mal den Decoder zurück gesetzt? Der wäre durchaus eine Fehlerursache.
    Mögliche andere Ursachen: Motor defekt, schlechte Stromübertragung ...


    Gesendet von meinem Redmi Note 5 mit Tapatalk

  • Servus,


    hab ein problem mit ner Lok.
    Ist ne Atlas sd 35 mit dcc.
    Sie fährt dahin und plötzlich wird sie ruckartig langsamer und beschleunigt dann wieder.
    Manchmal alle Meter aber dann schafft sie es 10 meter bis der ruck kommt.
    Gleise sind neu und sauber. Lok hab ich auch schon zerlegt und alles gereinigt. Hat aber keine besserung gebracht X( .
    Meine anderen Loks fahren problemlos.



    vg

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!