Milwaukee Road Boxcab

  • hmmm... mehrfarbige Loks hab ich noch nicht mit Rivets versehen. Muss ich mal versuchen; ich habs immer auf die lichtgraue Grundierung aufgeklebt und dann direkt drüberlackiert. Ev würde noch eine Schicht Grundierung oder Lack sinnvoll sein.

  • Gerold,


    hatte die Idee kurzzeitig, einige haben mir aber davon abgeraten weil es die Nitebänder wohl beim abkleben bzw entfernen des Maskingtapes regelmäßig mit abzieht...

    Micha



    Americas Resourceful Railroad
    ________________________________________________


  • das mit den rauchenden Spring Belts ist mir ein Rätsel... eigentlich müsste alles dort rundherum auf Masse liegen, ev hat der Motor einen Defekt und der Kollektor ist mit der Motorwelle in Kontakt. Wenn du sowieso einen kleineren Motor einbauen musst, würd ich dem mal nachgehen. Ich habe unzählige Modelle mit dem Antrieb und noch nie etwas derartiges erlebt.


    Re der Aufbauten..... hast du nicht überlegt, Archer Rivets aufzukleben? Das ist eins der wenigen Modelle, wo der Hersteller die Nieten einfach "vergessen" hat. Habe schon bei etlichen Modellen nachträglich welche aufgeklebt, war den Aufwand wert.

  • Eines meiner ersten Messingmodelle ist eine dreiteilige Boxcab Electric der Milwaukee Road von Suydam. Die korrekte Bezeichnung lautet EF-3. Hab das Modell mal im Rahmen eines tausches erhalten und es stand jahrelang in der Vitrine. Nun hab ich es mir mal geschnappt und etwas rumprobiert. Bild 1 zeigt den originalen Antrieb, nur um einen Zimo Decoder ergänzt. Man mal es kaum glauben, aber der alte Motor arbeitet mit dem Federriemenantrieb sehr gut, das Modell fährt sanft und leise. Alles gut? Leider nein. Der Motor zeiht so viel Strom das der Decoder nach knapp 2 Minuten Fahrt wegen Überhitzung abschaltet. Schade. Also muss ein neuer Motor her. Bei ebay günstig einen Mabuchi geschossen. Abgesehen davon, das er im Durchmesser zu groß ist, habe ich ihn trotzdem mal Testweise installiert und mit erschrecken fest gestellt, das bei Inbetriebnahme der Federriemen offenbar durch einen Kurzschluss so heiß wird, das er anfängt mit qualmen. Warum das beim original Motor nicht passiert, bleibt mir ein Rätsel. Da der nun bestellte neue Motor eine kleinere Welle hat, habe ich mir eine neue Riemenscheibe aus nicht leitendem Material drehen lassen und hoffe, das Problem so zu lösen.


    box01.jpg


    In der Zwischenzeit habe ich mit kosmetischen Umbauten und der Lackierung weiter gemacht. Bild 2 zeigt links das Modell im Urzustand, man könnte auch Auslieferungszustand sagen. Da meine Modelle in den späten sechzigern angesiedelt sind, musste einiges umgebaut werden, was der Vergleich zur rechten Lok zeigt. Poling Pockets wurden entfernt, der Cow Catcher durch einen Plow ersetzt, die rechte Sonnenblende entfernt und statt dessen ein All Weather window installiert. Die Front Plattform habe ich durchbohrt und ein Geländer angelötet übrigens das erste mal, das ich mich getraut habe, an einer Messinglok zum Lötkolben zu greifen. Auf dem Bild noch nicht zu sehen ist das geänderte Headlight, ich habe es inzwischen ausgefräst und die Milwaukee typische 4 Fach Lichtscheibe als Ätzteil installiert, mit einer SMD dahinter.


    box02_autoscaled.jpg

    Heute nun konnte ich die erste A-Unit nach erfolgter Lackierung und dezenter Alterung montieren und ablichten. Die B-Unit ohne Cab wird heute lackiert, dort beschränken sich die Änderungen auf die Nummerntafeln seitlich am Dach, die ich mit viel Schweiss ebenfalls angelötet habe...


    box03_autoscaled.jpg

    Micha



    Americas Resourceful Railroad
    ________________________________________________


Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!