Helft xyz...!

  • Hallo zusammen,

    die meisten N-Bahner werden Helmut Marsilius´ Geschäft sicherlich kennen...für die , bei denen das nicht der Fall ist:

    Marsilius

    Da er wohl offensichtlich coronabedingt in Schwierigkeiten steckt , möchte ich hier an alle appelieren , ihn mit Käufen zu unterstützen - sonst haben wir demnächst nur noch einen US-Modellbahnhändler in Deutschland.

    Und gerade was Kleinteile und Service sowie das MTL-Angebot anbelangt , ist er unschlagbar...

    beavisJörgen beavis

    "DUMMHEIT HAT EINE FARBE."

    Wer Frieden will , liefert Diplomaten - keine Waffen !

  • Denke es ist gut gemeint, aber erstens gibt es neben diesem noch mindestens zwei weitere US Modellbahnläden in Deutschland und denen dürfte es in der aktuellen Situation kaum besser gehen.

    Denn zweitens gelten neben in Nordrhein-Westfalen die Lockdown Beschränkungen überall, ergo auch in Hessen.

    Und wenn niemand ordert gehen die Lampen aus. Die Rahmenbefingungen sind gleich beschi.....


    Wenn es jetzt nicht im Onlinehandel etwas läuft und/oder der Staat zahlt (ja ich weiß...) sieht es bitter aus. Das betrifft aber den kompletten geschlossenen Einzelhandel.

    Frag mal Sportläden die auf Winterware sitzen, die sie nicht mehr los werden dürften.

    Solche Probleme hat ein Modellbahnhändler nicht unbedingt.


    Was aber auch für alle gilt: Das was In die Modellbahn, ins Hobby, gesteckt wurde ist bei vielen das, was durch Kurzarbeit seit Monaten in der Kasse fehlt.


    Wo ich mir eh leider sicher bin: Corona war die Initialzündung des Durchbruchs des Onlinehandels und das wird sich auch danach zeigen, insbesondere solange es noch Coronabedingte Beschränkungen im Shoppingerlebnis gibt.

    Was aber den (US-)Moba Bereich nicht stört. Der war das schon zuvor: zu einem gigantischen Teil online.


    Das verlinkte ist so also schlicht eines: Werbung, und die ist hier nicht zulässig!

    HeaderForum.jpg
    *********************************************
    Bigboy4015 - Ulrich Wolf - Cajon Pass / Nebraska / Wyoming - DB / SBB / ÖBB - DVB Straßenbahn Dresden - H0

    The situation is hopeless but not serious !

  • bigboy4015

    Changed the title of the thread from “Helft Marsilius...!” to “Helft xyz...!”.
  • Mal ganz ab vom Thema,

    da ich Mobabereich arbeite ist mir augefallen wir haben dank Corona ein Umsatzplus genauso geht es vielen Kleinserienherstellern die sich aktuell vor Aufträgen nicht retten können. Da Frag ich mich was läuft hier im Einzelfall falsch?


    Grüße


    Sven

    Grüße aus der Werkstatt der NC&GR RR


    ''Wenn etwas nicht fertig wird dann fange etwas neues an in der Hoffnung das dieses fertig wird'' :whistling:

  • Morgen in die Runde,

    finde den Vorschlag von Kutscher gut gemeint auch wenn es sich tatsächlich ein wenig nach Werbung anhört.


    Ich nehme mich auch schon seit Beginn der Pandemie an der Nase und schaue sehr penibel drauf wo und was ich bestelle.

    Amazon nur mehr in Ausnahmefällen, und um beim Thema zu bleiben, bei Modeltrainstuff habe ich schon seit einem Jahr nicht mehr bestellt. Die Paar Artikel die ich mir bei der Modellbahn gönne, beziehe ich nun über rd-hobby. Wegen der vergleichsweise hohen Versandkosten dafür allerdings weniger.


    Da Frag ich mich was läuft hier im Einzelfall falsch?

    Ich denke es ist so wie Ulrich schon geschrieben hat. Corona hat halt den vorzeitigen Startschuss gegeben für eine Prozess der sowieso gekommen wäre. Der Trend geht in Richtung Online Handel und wer da nicht mit zieht schaut leider durch die Finger.

    Ich kaufe auch lieber aus einer großen Auswahl aus Produkten und das bekommt man leider nur mehr Online.

    Wenn man in ein Fachgeschäft geht hat man oft die Auswahl zwischen einer Handvoll Produkten und der Verkäufer berät einem nur zu einer bestimmten Marke weil es da die beste Provision gibt. Für mich als Kunde ein absolutes Auschlusskriterium für den klassischen Handel.


    Was die im Eingangspost verlinkte Seite betrifft: Ich persönlich würde wahrscheinlich nicht dort bestellen. Woher soll ich als Endkunde wissen ob die Webseite von 2003 nicht vielleicht doch im Nirvana endet?

    Vor allem die jüngere Generation wird mit diesem Web Auftritt vermutlich nicht mehr warm werden.

    Natürlich, bei der Moba steht und fällt vieles mit Vertrauen. Wenn man gute Erfahrungen mit dem Händler gemacht hat wird man auch weiter darauf vertrauen. aber diese müssen halt auch erst mal gemacht werden.


    Wünsche dem Herren und seinem Shop dennoch das allerbeste!

  • Ich hab da gestern auch mal drauf geschaut und sehe es ähnlich wie Klaus.


    Unübersichtlich und dazu gehen einige Links nicht. Wenn ich was passendes gefunden hätte, würde ich mich sogar breit schlagen dort was zu bestellen, aber so leider nicht...

    Micha



    Americas Resourceful Railroad
    ________________________________________________


  • Ok,

    das mit der Webseite ist verständlich ich selbst bestell gern dort, aber die Webseite und der Bestellprozess ist auf Kundenseite umständlicher.

    Dann gilt wieder wer nicht mit der Zeit geht muss sich nicht wundern das seine Firma auf der Strecke bleibt.

    Und wie Klaus zum Schluss bemerkt kann ich Marsillius nur das beste wünchen, trotz des etwas umständlicheren Bestellens und der Nostalgichen Webseite ist er ein super Händler, gerade für die kleinen Spurweiten.

    Grüße aus der Werkstatt der NC&GR RR


    ''Wenn etwas nicht fertig wird dann fange etwas neues an in der Hoffnung das dieses fertig wird'' :whistling:

  • Ich wünsche dem ganzen Handel das er da irgendwie mit blauen Augen rauskommt.

    Habe da aber aufgrund meines Jobs ein flaues Feeling in der Magengegend.

    PS: Wie funktionell ein Shop sein muss hängt vom Angebot ab. Mir fällt da ein Modell-Autohändler ein der primär fast nur per Telefon und Postinfo 1a funktioniert...:)

    HeaderForum.jpg
    *********************************************
    Bigboy4015 - Ulrich Wolf - Cajon Pass / Nebraska / Wyoming - DB / SBB / ÖBB - DVB Straßenbahn Dresden - H0

    The situation is hopeless but not serious !

  • Wie ich allgemein rausgehört habe ist die momentane Situation für die Modellbahnhersteller wie auch die Verkäufer doch eher positiv zu bewerten...da gab es schon andere Zeiten mit Stillstand oder Schließungen von Produktionstätten

    wegen Sicherheitsmängeln, oder Streitigkeiten mit Einfuhrabgaben, etc...

  • Ich würde es nicht direkt als positiv bezeichnen.

    Die Mobabranche hat in dem Punkt trotz der massiven Produktion in Fernost viel Glück.

    Glück? Ja!

    Die Hersteller liefern relativ konstant, was ja auch nicht garantiert ist, die Werke in Fernost werden nicht oder nur sehr wenig für die Herstellung coronarelevanter Produkte benötigt.

    Der Transport funktioniert primär per Schiff, Luftfracht ist sehr coronarelevant.

    Händler, besonders eben die, die sich auf bestellen und versenden eingestellt haben können so mit regelmäßigem Umsatz rechnen.


    Es gibt sicher Handel dessen Umsatz nahe dem vor Corona ist.

    Andere haben gigantische Einbußen.


    Der lokale stationäre Einzelhandel der nur sehr wenig Erfahrung mit Versand hat ist nicht zu beneiden.

    HeaderForum.jpg
    *********************************************
    Bigboy4015 - Ulrich Wolf - Cajon Pass / Nebraska / Wyoming - DB / SBB / ÖBB - DVB Straßenbahn Dresden - H0

    The situation is hopeless but not serious !

  • Herr M. hat tatsächlich vor Jahren den Sprung zu einem effektiven, übersichtlichen Shopsystem verpasst.
    Nun finde ich die Shops der anderen beiden "Big Player" in D auch nicht so toll, aber immerhin haben sie welche...


    Ich vermute er möchte in seinem Alter keine großen Veränderungen mehr am Ablauf machen, bzw. das Geld für diese in die Hand nehmen, so es denn vorhanden ist.


    Dennoch tut es mir sehr leid um seine Situation, Gründe hin oder her. Er ist ein kompetenter, herzensguter, hilfsbereiter Mensch, dem auch kleine Bestellungen wichtig sind.

    Und genau das vermisse ich bei manchem anderen Händler in D...

  • Wie so oft in D, der schöne kleine Laden der immer da war, seine Kunden persönlich kannte, ist für Fragen, Service und Beratung jedem bekannt. Gekauft wird aber woanders... . Jetzt in der scheiss Pandemiesituation erinnert man sich wieder an diese Läden. Es kommt noch die Zeit, da müssen wir unser Brot auch online bestellen, weil der Bäcker auch zu machen mußte. Ich höre es tagtäglich: "...was ist denn aus der Region?" Die meisten unserer Mitbürger kennen ja nur noch das www. . Komisch...in den USA oder Canada kann der Webshop schon scheis.e aussehen, da ist es egal. Kaputte Welt...völlig kaputt!

  • Das stimmt ist aber noch komplizierter.

    Geh mal weg von der Modellbahn.


    Was ist Shopping im Gesamten? Wie geht es mit den Innenstädten weiter?

    Wie war es denn?

    Die Familie geht in die Stadt, sröbert in den Geschäften, kauft das eine oder andere und zum Abschluss geht es noch ins Cafe.

    Tochter trifft sich mit Freundinnen, in der Stadt läuft es ähnlich.

    In der aktuellen Situation ist alles dicht.

    Und vor dem Lockdown im Dezember war es, das Weihnachtsgeschäft mal aussen vor, noch nicht so dolle.


    Irgendwann werden Läden wieder öffnen. Cafes und Restaurants noch lange nicht.

    Shopping wird noch lange kein Erlebnis sein. Die Läden werden Anfangs voll sein weil man logisch einfach mal wieder raus will.

    Nur machen die Auflagen wie Maske, Zutrittsbegrenzungen geschlossene Cafes... das ganze zu keinem Erlebnis.


    Der Restart der Innenstädte wird mit jedem Tag Lockdown schwerer.


    So und jetzt sagt mal wie man so ein Shopping Erlebnis machen kann?

    HeaderForum.jpg
    *********************************************
    Bigboy4015 - Ulrich Wolf - Cajon Pass / Nebraska / Wyoming - DB / SBB / ÖBB - DVB Straßenbahn Dresden - H0

    The situation is hopeless but not serious !

  • Ich weiß nicht, ob die veraltete Website wirklich die große Rolle spielt. Ich vermute, dass es eher die Konzentration auf die Spur N und Z ist. Damit verzichtetmn freiwillig auf den größten Marktanteil im Modellbahngeschäft, HO.


    Nur US-Modellbahnen anzubieten, begrenzt den Markt noch weiter.


    Was die kleinen Läden angeht, haben wir echt ein Problem. Solange Geiz geil ist, werden wir das kaum lösen können. Das Ladengeschäft wird preislich nie mit reinen Onlinehändlern mithalten können, vorallem wenn Einkaufsrabatte mengenabhängig sind. Ich fürchte, hier ist die Politik gefordert.


    ScaleTrain unternimmt den Versuch, Modellbahnläden zu retten. Ihre Produkte dürfen nur Händler vertreiben, die auch ein Ladengeschäft betreiben. Bei Overland Hobbies und M.B. Klein (modeltrainstuff) findet man ST Produkte nicht.


    Es ist sicher nicht ganz uneigennützig, da ein nicht unerheblicher Anteil des Versandgeschäfts so bei ST bleibt. Und die Marge, die sonst einem Onlinehändler einräumen müssten bleibt bei ST.


    Ich fürchte, wenn diese Pandemie einmal vorbei ist, wird die Welt nicht wieder so sein wie vor der Pandemie. Es wird ja jetzt schon von Wirtschaftswissenschaftlern gesagt, dass nur 20% des Einbruchs im Handel auf den Lockdown zurück zu führen sei, 80% auf die Angst form Corona-Virus. Machen wir uns nichts vor, das Virus werden wir nicht mehr los. Wir werden mit ihm, den Impfungen, seinen Mutationen genauso leben müssen wie mit der Grippe. Und eine Mutation, gegen die die derzeitigen Impfstoffe nicht mehr wirken, ist keine Frage ob sondern nur wann es geschieht.

    Gruß, Volker

  • Moin Moin,

    nun so eine Uralt webauftritt kann schon abschreckender sein (mir egal, aber für den ein oder anderen sicher nicht) .

    Ganz erlich ich benötge kein Mobafachgeschäft mit Laden und beratung, da bin ich zu speziell unterwegs und das geht mir nicht nur bei Modellbahn so ,die einzigen Geschäfte die ich so regelmäßig Besuche, haben was mit Lebensmitteln, Drogerie und Büchern zu tun. Ab und an noch ein Outdoorladen wobei die eben auch nur Standard haben, Beratung ist in dem Berreich eh nicht vorhanden und wenn man etwas für jenseits des Campingplatzes benötigt haben die auch nix.

    Auch im onlinehandel gibt es genug kleine Anbieter mit guter beratung da seh ich eher die Amazone als Problem.

    Meinen Mobakram kauf ich wie gesagt zu 99% Online aber eben bei vielen verschiedenen Händlern und die meisten davon sind eher klein.

    Nur das Ladengeschäft hat eben ausgedient.

    Was ist Shopping im Gesamten? Wie geht es mit den Innenstädten weiter?

    Wie war es denn?

    Die Familie geht in die Stadt, sröbert in den Geschäften, kauft das eine oder andere und zum Abschluss geht es noch ins Cafe.

    Tochter trifft sich mit Freundinnen, in der Stadt läuft es ähnlich.

    In der aktuellen Situation ist alles dicht.

    Dann löst sich doch zumindes das Problem mit den Leuten die Shoppen gehen als Hobby haben und sich so die Schränke nur mit bester Billigware aus Fernost füllen, nachhaltig ist das auch nicht.

    Der Held der Steine hatte dazu auch mal ein nettes Video gemacht, wenn nur noch Ketten in den Innenstätten zu finden sind ist das Einkaufserlebnis eben auch null. Der kleine Interresante Spezialladen wurde durch genau diese Massenabfertigung Verdrängt und der Onlinehandel schließt diese Lücke wieder.



    Grüße


    Sven

    Grüße aus der Werkstatt der NC&GR RR


    ''Wenn etwas nicht fertig wird dann fange etwas neues an in der Hoffnung das dieses fertig wird'' :whistling:

  • Nur mal eines: Bin ich Stammkunde weil ich immer zuverlässig bekommen habe was ich geordert habe, ist mir der Webauftritt doch egal.

    Und ob ich per Telefon oder online order ist auch egal. Musterbeispiel ist Gunter Pelz Car Company in Oldenburg.


    Wie schon geschrieben sind die Rahmenbedingungen für die drei als Beispiel genannten US Moba Läden mehr oder weniger identisch.

    Da können schon hohe Fixkosten für das Gebäude aber massive Unterschiede bringen.


    Noch eine Anmerkung zu AAT im speziellen: AAT führt ein umfassenes Europäisches Sortiment UND das US Sortiment. Die Kombination dürfte deutlich besser im Umsatz sein.


    Und eine Anmerkung zu Billigshops: Es braucht solche Läden um Frequenz in die Stadt zu bekommen. Schaut mal nach wieviele Einkaufsstraßen oder auch Center Primark oder H&M als Anchorshop führen.

    HeaderForum.jpg
    *********************************************
    Bigboy4015 - Ulrich Wolf - Cajon Pass / Nebraska / Wyoming - DB / SBB / ÖBB - DVB Straßenbahn Dresden - H0

    The situation is hopeless but not serious !

  • Nur mal so als ex US-Bahner

    US Ging für mich auf dem Land so wie so nur Online bis auf 1 - 2 x Jährlich Besuch bei Verwandschaft in Berlin und dann zum Modellbahn Atelier.

    Aber der hat ja dichtgemacht. Oder ich hab auch in Rodgau zugeschlagen. Sonst nur RD oder AAT.


    Und jetzt DB?

    Händler vor Ort nur Mä/Trix, Faller, Wiking und etwas Noch. Das wars.

    Hatte auch mal Roco/Fleischmann, Esu, Brawa, Kibri, Vollmer, Busch. Alles aus dem Programm geschmissen.

    Gut, ist kein reiner Modellbahnhändler, hat auch Spielwaren, Modellbau (Revell) und Haushaltsartikel.

    In den Regalen die noch vor 3 Jahren Roco und co. füllten machen sich da diese Lego (Cobi) Panzer breit.

    Auch Trix nur noch wenig, überwiegen Mä.

    Ich hab kaum noch einen Grund da reinzuschauen.

    Ich fahre schon immer auf Roco Line Gleisen. Nur noch Online kaufen oder 50km fahren.

    Also Versandhändler und Ebay.

    War ich so zu US-Zeit gewohnt, lebe ich auch weiter mit.


    Der einzige Grund noch mal in die Innenstadt zu gehen ist die Eisdiele und der Bankautomat.

    Eisdiele fällt z.Z. auch aus.

    Der Rest ist schon lange auf der grünen Wiese vor der Stadt.

    Gruß
    Jürgen
    US-Modellbahner seit 1975 in (N). Wechsel zu H0 und DCC 1998
    Vorbild war die Penn Central und Ihre Vorgänger (PRR,NYC,NH) in H0
    Jetzt Nebenbahn/Privatbahn und DB ex Heimatort ca. 1950 - 1960

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!