Kupplungen - welche nehmen

  • Liebe Kollegen, als Neuling auf der Spur H0 habe ich zwei neuwertige Loks erworben, einmal eine KATO EMD SD60 und eine der gleichen Bahngesellschaft (GMO) zugehörigen Walthers/LIFE LIKE GP 30.

    Die Kato verfügt über eine kleine Klauenkupplung beidseits (sie erinnert von der Größe her an eine N-Kupplung).

    Die GP 30 hat überhaupt keine Kupplungen, vorgebohrte Löcher für die Befestigung sind im Chassis aber vorhanden. Ich möchte auf meiner Shelf-Layout Anlage vorwiegend rangieren. Daher die Frage: Wenn schon Kupplung ersetzen, oder neu einbauen, welche sind da sinnvoll? Ich würde nach eigenem Dafürhalten auf solche von Kadee mit Vorentkupplungsmöglichkeit setzen, bin mit aber nicht sicher, welche hier verwendbar sind. Ausserdem müssen bereits (aus anderen Gründen vor Jahren erworbene) Güterwaggons, die eine bunte Mischung aller denkbaren Kupplungen enthalten, ebenfalls auf kompatible Kupplungen umgerüstet werden. Kann mir dazu jemand Rat geben? Vielen Dank!

  • Hi,


    für die GP 30 der GM&O passt die #5 oder auch 58.


    Allgemein für US-Bahn immer Kadee.

    ...
    Grüße Hardy
    Fremo Member since 2011
    ...
    GULF MOBILE & OHIO sowie FRISCO und ILLINOIS CENTRAL (GULF)


    H0 - damit man's auch ohne Brille sieht

  • Von Kato ne GM&O in H0 könnte ne SD40 sein... Falls dem so ist, ist unter Umständen eine etwas längere Kupplung erforderlich da diese Lok vorne und hinten Tritte angespritzt hat. (Rangiertritte???)

    __________________________
    Gruß: Michael


    Southern California in H0

  • wie schon von den Kollegen geschrieben, Kadee und nicht irgendein billiges Nachbauzeugs. Ob du die traditionellen (nicht massstäblichen , zu grossen aber dafür betriebssichereren Kadee nimmst oder "Scale Head" (#58...." ) musst du dir gut überlegen.

    Mich hats seinerzeit in der Umstellungsphase erwischt, habe anfangs noch die "grossen" Kadee kaufen müssen, dann kam nur die 58er raus die nicht auf alle Fahrzeuge passt - daher ist mein Fuhrpark jetzt 50/ 50 gemischt. Der tragbare Kompromiss ist, im Zugverband wo Optik gegenüber Entkupplungssicherheit zweitranging ist, #5 und Old School, bei Loks, Caboose, Observation und ähnlichem Scale Head.

    Allerdings wirst du andere Prioritäten haben, wenn du rangieren willst. Ev sind grosse Kadee sinnvoller für dich, da sie doch zuverlässiger einkuppeln.

  • Ein Hinweis zur #58.

    Hier gibt es noch die Alternative #158.

    Ist quasi die #58 in der sogenannten Whisker Variante. Die Zentrierfeder ist direkt Teil des Kopfes und nicht separat.

    HeaderForum.jpg
    *********************************************
    Bigboy4015 - Ulrich Wolf - Cajon Pass / Nebraska / Wyoming - DB / SBB / ÖBB - DVB Straßenbahn Dresden - H0

    The situation is hopeless but not serious !

  • Hallo, erst einmal vielen Dank an die hilfreichen Kollegen mit ihren Vorschlägen. Der Händler aus der Schweiz hat mir No. 5 empfohlen, bei Durchsicht der Angebote bin ich auch auf die Varianten 158/148 gestoßen. Das hilft schon mal weiter, ein oder mehrere Versuche sind sicher nötig, um das Richtige zu finden. In der Packung der Walthers/(Life Like) hat sich versteckt unter der Styroporverpackung eine Tüte mit exakt passenden Kadee Kupplungen - ich nehme an No. 5 - gefunden, die ich auch in wenigen Minuten in den vorgesehenen Öffnungen mit Schraube fixieren konnte.

    Kollege Aceal hat recht, es ist die SD 40, keine SD 60. Ich war wohl durch das Buch "Diesel Locomotives Cyclopedia Vol.2 - von Bob Hayden, erschienen im Kalmbach Verlag beim Durchsehen etwas "oversized". Auf der Packung von Kato steht natürlich SD-40.

    Nochmals vielen Dank an alle Berater, hat mir sehr geholfen!

  • In der Packung der Walthers/(Life Like) hat sich versteckt unter der Styroporverpackung eine Tüte mit exakt passenden Kadee Kupplungen - ich nehme an No. 5 - gefunden, die ich auch in wenigen Minuten in den vorgesehenen Öffnungen mit Schraube fixieren konnte.

    Liegen da heutzutage wirklich echte Kadee bei?

  • ...

    Liegen da heutzutage wirklich echte Kadee bei?

    Nee, es sei denn die hätte wer beigelegt.

    Ich vermute eher McHenry oder EZ Mate


    PS: Stimmt Micha, die ProtoMax hatte ich nicht auf dem Schirm.

    HeaderForum.jpg
    *********************************************
    Bigboy4015 - Ulrich Wolf - Cajon Pass / Nebraska / Wyoming - DB / SBB / ÖBB - DVB Straßenbahn Dresden - H0

    The situation is hopeless but not serious !

  • Pardon zusammen, ich habe die weiteren Antworten seither - aus Gründen des "Vorwärts kommens" beim Weiterbau der Anlage nicht mehr nachgelesen. Nachträglich kann ich folgendes dazu sagen: In einer Plastiktüte waren unter der Styropor-Bettung in der Walthers/LL-Packung diverse Teile enthalten, darunter m. E. die Original Kadee Kupplung mit den winzigen Federn. Sie ließen sich probemlos mit Fassung, Deckel und schwarzer Schraube im Lokgehäuse verschrauben und funktionieren mittlerweile über dem Entkupplungsmagneten hervorragend. Was ich - nebenbei gesagt - nicht verstehe, warum dieser Rechteck-Magnet mit Metallplatte ausgerechnet um mindestens 1 mm höher als die verwendeten Woodland-Bettungen sein müssen. Das hebt unnötigerweise das Gleis an, worunter die Entkupplung leidet, da sich der Gleisbogen dadurch hebt. So bin ich nun wohl gezwungen, zur Egalisierung in der Unterlage (MDF-Platte 12 mm) eine Ausfräsung im Umfang der Metallplatte zu erzeugen. Unverständlich, irgendwie. Vermutlich wird noch mit Kork-Bettung gerechnet, die evt. höher ist (6 - 7mm?).

    Ein weiteres Problem ist nun aufgetaucht: Ich habe vor einigen Jahren - (ich bin auch RC-Schiffsmodellbauer) fehlerhafterweise ein Konvolut an H0-Boxcars über ebay erworben. Geplant war, diese Boxcars - dem Original nachempfungen - auf einer schiffbaren BARGE (im Hoboken-Terminal von New Jersey und Manhattan beheimatet) mit Hilfe eines nachgebauten Tugs der Central Railroad of New Jersey namens "SANDY HOOK" mit ihren auf der Barge fixierten Gleisen zu transportieren, wie im Original. Da der Tug im Maßstab 1/50 gebaut wurde, stimmte natürlich die Größe der Boxcars nicht mehr. Ich ersetzte sie durch Nachkauf bei ebay mit LIONEL Spur 0 Modellen, die dann wirklich passten. Nun zurück: Jetzt kann ich die H0-Boxcars verwenden. Leider haben sie eine kunterbunte Mischung aus Kupplungen, m. E. mal MÄRKLIN, mal andere, mir unbekannte mit Haken. Da ich die Walthers/LIfe-Like GP 30 und die Kato SD 45 mit den Original Kadee 148 (bzw beigelegten No. 5) bestückt habe, Frage nun: Welche fertig konfektionierten Kadee-Kupplungen mit "Schnappverschluß" sind für die Boxcars die richtigen? Auf der Unterseite von 4 Boxcars steht "made in Slovenia" drauf - weshalb meine Vermutung ist, dass das mal "Model Power" war ??. Jedenfalls passen die No. 148 Kadee nicht, da die eingebauten Kupplungen (wie gekauft) sich verspreizen und völlig anderer Art sind. Die 148 Kadee passen aufgrund ihrer Breite von nicht in die vorhandenen Drehgelenk-Anschlüsse rein. Bitte daher um einen Rat zur Verwendung der richtigen Kadee-Kupplungen, vielen Dank!

    Fotos des Tugs und der Barge zur Info bei (dort LIONEL Boxcars/Gondolas)

  • Die Wagen sind im Grunde mit das einfachste, was es jemals für den Markt gab. Abgesehen von den Kupplungen, die wie Du siehst am Drehgstell befetsigt sind, was man umbauen müsste, sind auch die Radsätze bzw Spurkränze viel zu groß. Sicher kann man das alles umbauen, aber zeitlicher und finanzieller Aufwand und Nutzen stehen da in keinem Verhältnis.


    Es mag hart klingen, aber fotografiere alle Wagen die so sind und setze sie als Konvolut bei ebay Kleinanzeigen rein. Und dann kaufst du Dir nach und neue, die bereits Kadee Kupplungen haben...

    Micha



    Americas Resourceful Railroad
    ________________________________________________


  • Micha hat es richtig formuliert. Genau den selben Wagen hatte ich zu meiner anfangszeit auch. Ich hab mir aber den mühseligen Weg über ebay Kleinanzeigen gespart und ihn in die Tonne geklopft.

    Aber ich hätte bestimmt ein paar Wagen für dich, da ich meine Sammlung auch reduzieren will. Auf jeden Fall haben alle Kadee Kupplungen.

    __________________________
    Gruß: Michael


    Southern California in H0

  • Vielen Dank. Sicher sind die bisherigen Aussagen richtig, denn zum Zeitpunkt des ebay-Kaufs (Konvolut) war der Zustand der Kupplungen irrelevant, da diese Waggons ja nur auf der Barge stehen sollten und nicht auf einer Anlage als Rollgut. Für ein Angebot von Michael wäre ich dankbar! - Wo bitte dann suchen? Vielen Dank!

  • Hallo zusammen, noch eine Frage...Meine Walthers Life Like GP 30 knarrt etwas beim Fahren. Frage: Wie öffnet man das Gehäuse ohne Zerstörung? Ich habe die Tankatrappe mit einer Schraube abgenommen, darunter kommen auf einer Fahrwerkseite nochmals zwei versenkte Messingschrauben mit Schlitz zum Vorschein. Ist das Gehäuse hier festgeschraubt? Leider ist die tolle Explosionszeichnung m. E. nicht geeignet, den Ansatzpunkt zu finden. Vielen Dank für Eure Hilfe!

  • Hallo,

    die Schrauben an den Kupplungen lösen und entnehmen.

    Dann lassen sich die Kupplungen samt der Box herausziehen und das Gehäuse abziehen.

    Die Messingschrauben befestigen das Druckgussgewicht im Inneren...


    Kai

  • Knarrt beim Fahren?

    Würde ich aus Erfahrung auf Zahnradbruch auf einer oder mehr der 4 Achsen sein.

    Gehäuse sollte duch demontage der Kupplungen abgehen.

    Schau mal hier


    Upps, da war einer schneller

    Gruß
    Jürgen
    US-Modellbahner seit 1975 in (N). Wechsel zu H0 und DCC 1998
    Vorbild war die Penn Central und Ihre Vorgänger (PRR,NYC,NH) in H0
    Jetzt Nebenbahn/Privatbahn und DB ex Heimatort ca. 1950 - 1960

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!