Der 68' 6-axle Flatcar des Department of Defence - Tank Transport Car

  • Bisher gab es den 68ft flatcar, der zwei Abrams tragen kann, nur in Kleinserie für richtig Asche. Spring Mills Depot in Maryland brachte jetzt den Wagen in 2. Auflage als Großserie.

    Wobei Großserie so eine Sache ist. Die Gesamtauflage der 60 verschiedenen Nummern ist AFAIK 1000 Wagen. Und eine dritte Serie ist unwahrscheinlich!


    Es gibt ALLE vier Versionen (Hersteller), zeige die Tage alle, das große Paket geistert hier irgendwo bei der Post rum. Das hier ist ein von Ortner gebauter in der originalen olivegreen Lackierung. Gibt noch die neuern Farben urethanegreen und cascadegreen.

    in olivegreen habe ich nur zwei bestellt, einer hat schon die ab 2015 vorgeschriebenen senkrechten waagerechten gelben Reflexstreifen.


    Nur mal schnell out of the box...

    DODX40495-1.jpg


    DODX40495-2.jpg

    HeaderForum.jpg
    *********************************************
    Bigboy4015 - Ulrich Wolf - Cajon Pass / Nebraska / Wyoming - DB / SBB / ÖBB - DVB Straßenbahn Dresden - H0

    The situation is hopeless but not serious !

  • hat übrigens rostfarben lackierte Radscheiben.

    HeaderForum.jpg
    *********************************************
    Bigboy4015 - Ulrich Wolf - Cajon Pass / Nebraska / Wyoming - DB / SBB / ÖBB - DVB Straßenbahn Dresden - H0

    The situation is hopeless but not serious !

  • Bin schon gespannt auf mehr, ...


    ... aber die senkrechten Streifen in gelb sind keine Reflexstreifen.

    Es sind die Markierungen für die erste oder letzte Laufrolle eines Panzers die das Deck berührt.

    Gelb für M60 und weiß für M1, darum auch auf den neueren Wagen nur noch weiße senkrechte Streifen.

    Reflektoren gelb und waagerecht.


    Ich denke der Link könnte ganz interessant sein


    klick


    Gruß Mike

  • Edit: Zu schnell getippt: Das muss waagerechte Streifen lauten und ist im Text oben geändert. Erklärung folgt im Text.


    Die Flotte meiner 68' ist mittlerweile komplett hier. Der gezeigte war am Samstag der einzige Wagen im zweiten kleineren Paket aus Maryland. Die restlichen kamen Montag im größeren Paket.

    Die Modelle von SMD entsprechen dabei exakt dem Vorbildwagen. In den Wagen stecken 7 Jahre Vorarbeit!


    Stapel.jpg

    DETAILS:

    Es gibt vier Hersteller, die in vier Serien die Wagen gebaut haben. Auf den ersten Blick sieht man die Unterschiede zwischen den Herstellern vermutlich nicht. Dreht man die Wagen um wird es offensichtlicher. Zwischen FGE und den übrigen drei: Völlig andere Aggregatanordnung, anderer Chassisaufbau, Leitungsführung, Anzahl der Channels im Wagenboden etc.

    • 1981 - FGE (Fruit Growers Express) - #40000-40100
    • 1983 - Thrall Car Co. - #40101-40244
    • 1985 - Ortner Freight Car Co. - #40245-40569
    • 1987 - GRE (General Railway Equipment) - #40570-40580

    Drei verschiedene Lackierungen:

    • 1981 olivegreen
    • ab 1996 urethanegreen
    • ab 2005 cascadegreen

    Dazu kommen zeitraumspezifische Änderungen, z.B. wurden ab den 1990ern die Ziffern, die ursprünglich auf die Ladefläche gemalt waren durch aufgeschweisste Ziffern ersetzt. und die Anzahl deutlich reduziert


    Plus vier Druck-Detailvarianten gemäß dem Vorbildwagen, welche die vier Kästchen auf der Schachtel, neben der Betriebsnummer, jeweils mit Y=Yes oder N=No und 1 oder 3, den Wagen beschreiben.

    Bedeutung.jpg


    Die waagerechten gelben Streifen verbergen sich hinter der Column #4:

    Und die haben nichts mit den senkrechten gelben des M60 (das ist Column #2) zu tun.

    Die waagerechten Reflex-Streifen sind eine 2010 eingeführte Vorschrift die alles Rollmaterial umfasst und seit 2015 verbindlich ist. Stichwort: "horizontal conspicuity stripes".


    Zu den M60 und M1 Markierungen:

    Gibt es nicht, gibt es nicht, so das Motto...

    Es gibt moderne Wagen, wie oben auf dem Bild der Bestellnummer #161205-43, Wagennummer #40404: Korrekt weder Markierungen für M1 noch für M60, nur die Mittelmarkierung. Aber schon horizontal conspicuity stripes, also ab 2010...

    Ich muss/müsste bei einem Wagen die M60 Markierung gar "nachrüsten". Bestellnummer #161204-21, Wagennummer #40572 und in urethanegreen, dem fehlen die M60 marks, müsste er aber haben. GENAU den wollte ich aber, denn: Das ist der einzige nach dem Vorbild eines General Railway Equipment Wagens in urethanegreen.

    Dem Team von SMD war das bei der Endkontrolle aufgefallen, hat die Vorbesteller informiert und ich hätte wechseln können, gab sowas bei zwei Modellen, ich hatte nur den einen und den hab aus genanntem Grund behalten.


    SMD hatte so z.B. auch nur einen olivegreen Wagen im Angebot mit horizontal conspicuity stripes. Also Urlackierung aber Zustand ab 2010...


    Hinweis: Walthers bringt im Herbst 89ft Vierachs Channeldeck Flatcars, mit und ohne Hinweis auf alleinige militärische Nutzung.

    Auch die 68' sind Channeldeck-Cars. (Wenn es interessiert: Channel sind diese langen Schlitze im Wagenboden um die Spannketten darin einzuhängen.)

    Der Walthers ist ziemlich neu, kam im Original erst 2018 zu TTX. Mit allem drum und dran kostet en Walthers etwa $15 mehr wie ein Spring Mills Depot 68' Sechsachser... =O

    HeaderForum.jpg
    *********************************************
    Bigboy4015 - Ulrich Wolf - Cajon Pass / Nebraska / Wyoming - DB / SBB / ÖBB - DVB Straßenbahn Dresden - H0

    The situation is hopeless but not serious !

  • Ich habe heute früh mal ein paar Fotos gemacht. So richtig doll kommen die Farben nicht rüber, sehen im Original grüner aus...


    Von unten nach oben:

    FGE (Fruit Growers Express) in olivegreen
    Thrall Car Co. in cascadegreen
    Ortner Freight Car Co. in olivegreen und noch mit auflackierten Ziffern auf der Ladefläche, alle übrigen haben die aufgeschweissten Ziffern
    GRE (General Railway Equipment) in urethanegreen


    DODX-1.jpg


    Die Stirnansichten, während der FGE (links) im vorderen Teil 6 Channels hat, haben die übrigen 3 Bauserien dort 4 Channels.

    DODX-2.jpg


    Die aufgeschweißten Ziffern im Detail

    DODX-3.jpg


    Ansicht der Unterseiten, der FGE, auch hier ganz unten weicht von den übrigen drei deutlich ab

    DODX-4.jpg


    Vergleich zwischen FGE (links) und Thrall (rechts). Der FGE hat offene seitlich Stützen unter der Ladefläche, die Nachfolgebauarten haben geschlossene Stützen.

    DODX-5.jpg


    Die Kopfseiten, links wieder FGE, rechts Thrall. Bei FGE geht die Bremsleitung durch eine Öffnung im Kopfstück, rechts der Kupplung, durch und dann nach unten, Thrall und folgende geht die Leitung unter dem Kopfstück durch

    Ein weiteres Unterscheidungsdetail ist die Kante der Ladefläche: FGE ist gerundet, die übrigen einfach im rechten Winkel.

    DODX-6.jpg


    Die Variante mit aufgemalten Ziffern auf der Ladefläche und olivegreen, quasi die Urvariante, habe ich nur zweimal , einen FGE und einen Ortner. Der FGE ist ein Modell des #40000 des allerersten.

    HeaderForum.jpg
    *********************************************
    Bigboy4015 - Ulrich Wolf - Cajon Pass / Nebraska / Wyoming - DB / SBB / ÖBB - DVB Straßenbahn Dresden - H0

    The situation is hopeless but not serious !

  • DODX-7.jpg


    Die vier Wagen von der Seite , wieder von unten nach oben FGE, Thrall, Ortner und GRE


    Man erkennt sehr gut die oben schon angesprochenen Detailunterschiede:

    • FGE und Thrall haben die seit 2010 eingeführten und seit 2015 verbindlichen gelben horizontal conspicuity stripes - Reflexstreifen.
    • Bis auf den Thrall haben die drei übrigen sowohl die weißen M1 Markierungen, als auch die gelben M60 Markierungen in etwa über der mittleren Achse des jeweiligen Trucks. Wagen nur mit den M1 Markierungen und ohne die M60 sind wahrscheinlicher.
    • Die Mittelmarkierung, die auch auf der Ladefläche ist, haben alle Wagen. Da ist mir auch nie einer ohne unter gekommen. mit Ausnahme der auf den 68' aufgebauten Schutzwagen, aber das sind auch keine Tanktransporter.
    • Dem Thrall fehlt das runde Transportation Unit Logo.

    HeaderForum.jpg
    *********************************************
    Bigboy4015 - Ulrich Wolf - Cajon Pass / Nebraska / Wyoming - DB / SBB / ÖBB - DVB Straßenbahn Dresden - H0

    The situation is hopeless but not serious !

  • Mal etwas markiert...



    DODX-8.jpg


    Ich hoffe das mit den Trucks ist verständlich.

    Zur Erklärung bei Spring Mills Depot: http://www.springmillsdepot.com/DODXtrucks.htm und http://springmillsdepot.com/DODXdetails.htm#TruckOrientation

    HeaderForum.jpg
    *********************************************
    Bigboy4015 - Ulrich Wolf - Cajon Pass / Nebraska / Wyoming - DB / SBB / ÖBB - DVB Straßenbahn Dresden - H0

    The situation is hopeless but not serious !

  • ...unglaublich , diese Detailverliebtheit :appl: , der Wahnsinn ! Was rufen die denn dann für so ein Kunstwerk auf ? :kratz)

    beavisJörgen beavis

    "DUMMHEIT HAT EINE FARBE."

    Wer Frieden will , liefert Diplomaten - keine Waffen !

  • $64,95, was ich als nicht so teuer finde.

    Die passenden Zurrketten kosten im 20er Pack $49.95, nicht wenig und reicht so eben für einen Wagen. 1 Abrams = 6 Ketten Front + 6 Ketten Heck = 12 Ketten...

    Aber das sind echt kleine Kunstwerke.

    SPRING MILLS DEPOT - DODX Heavy Duty Flat Car - Tie Down Chains


    Und für die Freunde der "alten" US Army der Horror: Bis 1992 waren bei einem M1 oder M60 je Seite 12, in Worten ZWÖLF Ketten, vorgeschrieben.


    Bei einer Handvoll Wagen mag das mit den Ketten gehen. Ich bin bei mir an einer Lösung mittels Ätzen und/oder 3D.

    Allein die M1, M1150, M88 und die AAV7 sind rund 650 Ketten... Aber am Ende sieht jede Abspannung an einem M1 gleich aus, ist ein Entwurf und dann x-mal Drucken.


    Mit den LAV, MTVR, JLTV, MLTV, LVSR mit PLST usw lande ich bei etwa 1.300 Ketten plus 3+X Nervenzusammenbrüchen...

    HeaderForum.jpg
    *********************************************
    Bigboy4015 - Ulrich Wolf - Cajon Pass / Nebraska / Wyoming - DB / SBB / ÖBB - DVB Straßenbahn Dresden - H0

    The situation is hopeless but not serious !

  • Deshalb 3D Druck....


    Die Ketten von Spring Mills sind der Hammer, garkeine Frage, ich hab auch einige... :) ;)

    Mit dem Befestigungsanker für die Channels, Spannvorrichtung, Kette, Haken usw. absolut perfekt. Nur wird das neben Nervensache ein Kostenfrage: Ein Abrams benötigt nach Vorschrift jeweils 16 Ketten. Macht bei 23 Abrams (M1A1 und M1150) 368 Ketten... Das wären alleine dafür Ketten im Wert von 1.000 €...


    Die 3D Lösung hat den Vorteil das man maximal den Winkel am Anker ändert, wie auch bei den Spring Mills selbst bleibt die Kette ansich in der Länge immer gleich.

    HeaderForum.jpg
    *********************************************
    Bigboy4015 - Ulrich Wolf - Cajon Pass / Nebraska / Wyoming - DB / SBB / ÖBB - DVB Straßenbahn Dresden - H0

    The situation is hopeless but not serious !

    • Official Post

    Noch etwas - Was ich auch insbesondere als der Chef von dem Forum schreibe:

    In diesem Forum kann man das Thema Militärmodelle und Militärmodellbau sachlich und ruhig behandeln.

    Und das soll so bleiben, auch für andere Modellbauthemen!


    Dafür muss ich euch etwas sagen.
    DANKE!
    :appl: :wow: :appl: :wow: :appl:

    HeaderForum.jpg
    *********************************************
    Bigboy4015 - Ulrich Wolf - Cajon Pass / Nebraska / Wyoming - DB / SBB / ÖBB - DVB Straßenbahn Dresden - H0

    The situation is hopeless but not serious !

  • Ja, ich weiß: Der Herr Wolf ist ein Witzbold.... :D


    Die Beladung ist natürlich Blödsinn, wobei der M88A1 in MERDC schon richtig ist, der wird auch auf dem Wagen gekettet. Der Leopard 1A1-A2 der Bundeswehr ist aber mit 200% NIE auf dem Wagen gestanden... NIE!


    Ich wollte nur eben ein Foto des #40000 machen und die beiden Artitec hatte ich zur Hand.

    • Im Original ist der #40000 der erstgebaute der 68ft 6-Achser.
    • Einer von zwei Modellen die ich von den 40000ern habe in "as delivered" also in olivegreen und mit den auflackierten Ziffern auf der Ladefläche. Alle anderen Modelle der 40000er sind moderner, mit aufgeschweißten Ziffern usw.
    • Die zwei as delivered 40000er werden mit 3 M109A2 Haubitzen und dem M88A1, beladen. Dazu noch ein Flatcar mit einem M813 5ton truck und einem M816 5ton wrecker, alles Fahrzeuge der US Army und in MERDC Lackierung.

    DODX40000.jpg

    HeaderForum.jpg
    *********************************************
    Bigboy4015 - Ulrich Wolf - Cajon Pass / Nebraska / Wyoming - DB / SBB / ÖBB - DVB Straßenbahn Dresden - H0

    The situation is hopeless but not serious !

  • Denke 3 werden geordert. weil die in den 80ern noch zusammen mit den 40000er genutzt wurden. Die ersten 40000er kamen 1981 (#40000 = New 7-81, #40495 = New 8-85) und die letzten 38000er wurden nach dem Golfkrieg 1991 ausgemustert.

    10 Jahre etwa sind die beiden Baureihen zusammen nutzbar, kommt logisch etwas auf da Baujahr des 40000er an.

    1981 - FGE (Fruit Growers Express) - #40000-40100, 1983 - Thrall Car Co. - #40101-40244, 1985 - Ortner Freight Car Co. - #40245-40569, 1987 - GRE (General Railway Equipment) - #40570-40580


    Kann ich ein paar mehr meiner ARMY MERDC Fahrzeuge und Tanks verladen.

    • 1x M88A1,
    • 4x M109A2 Howitzer,
    • 2x M813A1 Truck
    • 1x M816A1 Wrecker.

    HeaderForum.jpg
    *********************************************
    Bigboy4015 - Ulrich Wolf - Cajon Pass / Nebraska / Wyoming - DB / SBB / ÖBB - DVB Straßenbahn Dresden - H0

    The situation is hopeless but not serious !

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!