2.50m x 4m H0 was machbar?

  • Hallo

    Glaubt ihr auf 2.50m x 4m (8x12) ist in H0 was machbar was nicht bescheiden aussieht? Vielleicht als L oder U? Ich mag kein ende zu ende und lieber im kreis fahren, am besten 2 gleisig ūüėĀ Beim MRR habe ich schon ein paar tolle Anlagenpl√§ne f√ľr H0 gefunden, aber entweder sie sind zu gross oder es sind 4x8 Layouts, die mich nicht so vom Hocker hauen.

    Kann man f√ľr US Loks in H0 mit 60cm Radius in Wendeln planen wegen den fehlenden Haftreifen?


    Oder doch N? Das US Material ist ja etwas grösser als zB eine deutsche V60 oder V100? deutsche Spur N ist mir auf jeden Fall zu klein.


    Die Entscheidung H0 oder N will ja gut √ľberlegt sein, denn wie ich bereits √ľberpr√ľft habe, d√ľrfte der Bau einer N Anlage ziemlich genauso teuer sein wie eine H0 Anlage, die Gleise von Atlas kosten zB praktisch gleich pro m.


    LG choochoo

  • Also die maximale Fl√§che f√ľr die Anlage ist 8x12, nicht der Raum. Rundherum scheidet leider aus, da Fenster auf einer Seite und eine Raumseite noch meine Bastelecke sein soll.

  • Die Entscheidung H0 oder N will ja gut √ľberlegt sein, denn wie ich bereits √ľberpr√ľft habe, d√ľrfte der Bau einer N Anlage ziemlich genauso teuer sein wie eine H0 Anlage, die Gleise von Atlas kosten zB praktisch gleich pro m.

    Wenn du dich f√ľr N entscheiden solltest, da h√§tte ich noch etliches an Atlas Code55 Gleismaterial.

  • Es stellt sich f√ľr mich zun√§chst die Frage nach der Epoche und danach, was Du thematisch gern darstellen m√∂chtest.

    Gew√ľnschte Anlagenh√∂he? Bedienung im stehen oder sitzen?


    Wie industryave schon angedeutet hat, setze ich noch einen drauf: Modellbahner sind sich nur selten der Nutzungsmöglichkeit der gegebenen Räumlichkeiten und der möglichen Anlagenformen vollkommen bewusst.

  • Oder doch N? Das US Material ist ja etwas gr√∂sser als zB eine deutsche V60 oder V100? deutsche Spur N ist mir auf jeden Fall zu klein.

    Darf man fragen was du mit zu klein meinst? Ma√üstab ist ja wie bei den Deutschen. Ich w√ľrde mir auf jeden Fall Mal ein paar US Sachen in N anschauen. Nur so bekommst du ein gutes Gef√ľhl. Detaillierung ist heutzutage super und landschaftlich l√§sst sich da auf deiner Fl√§che nat√ľrlich viel mehr machen!


    Ich w√ľrde mich √ľbrigens auch nicht direkt auf L oder U einschr√§nken lassen. Wie StephanH schon schreibt, da gibt es viel mehr M√∂glichkeiten.


    Gr√ľ√üe,

    Markus

  • Moin ,

    eine an der Wand laufende Anlage ist besser als ein Brett in der Mitte , wo man nur bedingt dran kommt ( Armlänge ca. 80 cm ) .

    An der Wand kann man in Segmenten bauen und wenn ein Teil davon einem nicht so gefällt lässt es sich schnell gegen ein neu gebautes / umgebautes tauschen .

    Die Epoche ist auch wichtig neue Wagen von 60 - 80 Fuß durch einen 60 cm Radius zu fahren sieht nicht so schick aus . Vor dem Fenster ein klappbares oder ein Segment zum herausnehmen geht alles .


    Gruß von Thomas aus den Taunusmontains

  • Stimmt schon, dass wir etwas wenig Daten haben √ľber den Choochoo und seine Anlage. Wenn er schon 60 ist, sollte er seine Ebenen eher hoch bauen, bei jugendlichem oder Mannesalter, spielt das allf√§llige B√ľcken und darunterher Kriechen keine so grosse Rolle. F√ľhre er Gleisstr√§nge an den W√§nden entlang, k√∂nnte er die vier Jahreszeiten nachbauen ;) , k√∂nnte theoretisch gr√∂ssere Radien haben. Mit einer Mittelzunge in der L√§ngsflucht des Zimmers/layouts w√§re ein mittelgrosser Rangierbahnhof m√∂glich (m- Form des Layouts bzw. Doppelfensterform mit unvollst√§ndigem Mittelschenkel)


    Das könnte dann nach was aussehen, lieber Choochoo. ^^ :gruebel: :idee:


    LG Jo.

    DRGW, CBQ --> BN, MP, CRI&P, C&S

    1970 plus/minus.

    Yards von DRGW und C&S. Interchanges der √ľbrigen

    :thumbup:

  • Spur N ?


    Nach meinem Daf√ľrhalten ist eine "hohe" Anlage gut f√ľr das gef√§llige Betrachten der einzelnen Lok- und sonstigen Modelle, f√ľr mich besonders in H0. Wenn es besonders detaillierte Modelle sind, z.B. bei Spur N, kommen die Augen besser "ran", besonders wenn du Mallets und Articulateds fahren willst.


    Jo.

    DRGW, CBQ --> BN, MP, CRI&P, C&S

    1970 plus/minus.

    Yards von DRGW und C&S. Interchanges der √ľbrigen

    :thumbup:

  • Das w√§re f√ľr mich kein Hindernis: Vor dem Fenster ein herausnehmbares Teil, Schienenoberkante z.B. bei 155 cm, dann passt der Basteltisch darunter.

    Ich w√ľrde bei einem Brainstorming nicht von vornherein ungew√∂hnliche L√∂sungen ausschlie√üen.

    Schön, das es Menschen gibt, die gerne stehen oder es noch lange können.


    Der Basteltisch muss nicht drunter passen, er kann davor stehen. An der Stelel ist dann die Anlage halt nur zwei Gleise tief/breit und/oder getarnt. Mit einer Weiche könnte so eine Lok sogar direkt auf den Basteltisch/Programmiergleis fahren.


    Sollte es auf Platte 8x12 hinauslaufen m√ľ√üte man es so tarnen, das es garnicht nach Kreis aussieht.


    Oder ich zum Beispiel habe eine Segmentanlage, bei der ich zu 95% in der Mitte stehe, somit nehme ich den Kreis ja garnicht wahr, nur f√ľr den Moment, wo man das Zimmer betritt. Es gibt ein nach oben herausnehmbares Segment mit Schleifkontakten, dadurch kein R√ľckensch√§dliches untendurchtauchen mehr.

  • Das w√§re f√ľr mich kein Hindernis: Vor dem Fenster ein herausnehmbares Teil, Schienenoberkante z.B. bei 155 cm, dann passt der Basteltisch darunter.

    Ich w√ľrde bei einem Brainstorming nicht von vornherein ungew√∂hnliche L√∂sungen ausschlie√üen.

    Das stimmt.

    Es stellt sich f√ľr mich zun√§chst die Frage nach der Epoche und danach, was Du thematisch gern darstellen m√∂chtest.

    Gew√ľnschte Anlagenh√∂he? Bedienung im stehen oder sitzen?


    Wie industryave schon angedeutet hat, setze ich noch einen drauf: Modellbahner sind sich nur selten der Nutzungsmöglichkeit der gegebenen Räumlichkeiten und der möglichen Anlagenformen vollkommen bewusst.

    So epochenrein wird es wahrscheinlich nicht. Vermutlich 1980/1990er mit Museumsdampfbetrieb. Ich denke an 95-100cm Höhe und Bedienung im Sitzen. Eingrifftiefe 70cm von jeder Seite.

    Ich meinte damit dass die 4 achsigen G√ľterwagen der Amerikaner halt andere Masse haben als zB ein 2-achsiger G10. In Epoche VI sieht das auch bei uns nat√ľrlich anders aus.

    Ja ich werde wohl mal auf ne Convention gehn damit ich N mal real sehe.

    Stimmt schon, dass wir etwas wenig Daten haben √ľber den Choochoo und seine Anlage. Wenn er schon 60 ist, sollte er seine Ebenen eher hoch bauen, bei jugendlichem oder Mannesalter, spielt das allf√§llige B√ľcken und darunterher Kriechen keine so grosse Rolle. F√ľhre er Gleisstr√§nge an den W√§nden entlang, k√∂nnte er die vier Jahreszeiten nachbauen ;) , k√∂nnte theoretisch gr√∂ssere Radien haben. Mit einer Mittelzunge in der L√§ngsflucht des Zimmers/layouts w√§re ein mittelgrosser Rangierbahnhof m√∂glich (m- Form des Layouts bzw. Doppelfensterform mit unvollst√§ndigem Mittelschenkel)


    Das könnte dann nach was aussehen, lieber Choochoo. ^^ :gruebel: :idee:


    LG Jo.

    H√∂rt sich gut an ūüĎćūüŹĽ aber den Schnee spar ich aus, Sonst muss ich alle 3 Jahre neu eingipsen weil es graue Pampe ist ? ūüėā

    Beim MRR habe ich zwei solche Pläne ( sie nennen es glaub 4x8 turned inside out) gefunden, die mir sehr gefallen und auch von der Grösse halbwegs passen. Darf man hier ein Bild hochladen? Eines in N und eines H0.

    An ein herausnehmbares St√ľck zum Hineingehen hatte ich auch schon gedacht.

    Es werden sicher Segmente, wegen Umzug Transport Verkauf etc.

    LG Danke f√ľr euren Input choochoo

  • Choochoo, hey,


    ich höre heraus, dass du jetzt bald anfangen willst/musst. Schau noch etwas herum, was die anderen so bauen. Versuche mal, dir ein Zwischenziel vor deinen Augen zu erträumen, vielleicht mit einer geilen 2- gleisigen Strecke ringsrum :gruebel: :idee: :sleeping: :) ...


    Könntest du mal diese 4 x 8 turned inside out - Idee hier rein kopieren. ?


    LG Jo.

    DRGW, CBQ --> BN, MP, CRI&P, C&S

    1970 plus/minus.

    Yards von DRGW und C&S. Interchanges der √ľbrigen

    :thumbup:

  • Ich meinte damit dass die 4 achsigen G√ľterwagen der Amerikaner halt andere Masse haben als zB ein 2-achsiger G10. In Epoche VI sieht das auch bei uns nat√ľrlich anders aus.

    Ja ich werde wohl mal auf ne Convention gehn damit ich N mal real sehe.

    Also geht es dir eher um die Masse als die Gr√∂√üe? Meinst du dies bzgl. Betriebssicherheit? Wenn man da ein paar Grundlagen beachtet, solltest du da in N √ľberhaupt keine Probleme bekommen. Ich komme noch nicht ganz dahinter was f√ľr dich der Nachteil bei Spur N ist.

    Real anschauen macht wohl absolut Sinn.


    4 x 8 turned inside out sagt mir auch gar nichts. Da hilft wohl wirklich nur ein Bild.


    Ich plane / baue gerade auch mit einem herausnehmbaren Teil, ich habe √§hnlich Platz wie du und war am Anfang auch skeptisch. Die R√ľckmeldungen hier haben mich davon √ľberzeugt so zu bauen. Kannst ja hier mal reinschauen: Erfahrungen zu Lift-Out / Lift-Up Elementen


    Gr√ľ√üe,

    Markus

  • Ich nehme an, er meint Ma√üe und nicht Masse. Und vermutlich kommt CH aus der Schweiz, die kein √ü kennt.

    Ahhhhh. Das w√ľrde zumindest etwas mehr Sinn rein bringen. :)


    Grunds√§tzlich bleibt es aber dabei: auch ein 4-Achsiger US Wagen ist in N immer noch klein gegen√ľber HO. Hat halt vor und Nachteile. Je nach pers√∂nlicher Vorlieben.


    Gr√ľ√üe,

    Markus

  • Bei allem Respekt - reitet nicht so auf "body mount" rum - die meisten Wagen, gerade in N, haben das Feature nicht und laufen trotzdem gut. Wenn das Gewicht stimmt ,auch gerne mit 100 Wagen + . Essentiell wichtig ist das doch nur , wenn man mit Rangieren anf√§ngt.

    beavisJörgen beavis

    "DUMMHEIT HAT EINE FARBE."

    Wer Frieden will , liefert Diplomaten - keine Waffen !

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!