"Dumme Fragen" eines Neueinsteigers

  • Bezüglich dem Strafzoll habe ich nochmal nachgefragt, da dies ja
    für uns alle von Interesse sein kann.


    Hier die Antwort auf meine Anfrage via Mail:


      Sehr geehrter Herr Arrufat,
      bezüglich Ihrer Anfrage gebe ich Ihnen nachfolgend einige Informationen.


      Die Strafzölle werden auf jeden Fall noch bis Ende des Jahres 2004
      erhoben.


      Die EU-Kommission soll den einzelnen EU-Länder empfehlen, dass die
      Strafzölle wegfallen.


      Es liegen leider noch keine weiteren Informationen zu dieser Thematik vor.


      Nachrichtlich möchte ich Sie ganz allgemein auf die Ausführungen auf unserer
      Homepage
      http://www.zoll.de hinweisen, die zum Thema „Zoll“ einige Informationen bietet.

      Aus rechtlichen Gründen können diese Auskünfte nur unverbindlich erteilt
      werden.


      Mit freundlichen Grüßen


      +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
      Zoll – Infocenter Frankfurt am Main
      Hansaallee 141
      60320 Frankfurt am Main
      Tel.: +49 (0)69-469976-00
      Fax: +49 (0)69-469976-99
      E-Mail: info@zoll-infocenter.de
      Internet: http://www.zoll-d.de



    Es lässt auf jeden Fall hoffen !


    gruß,


    Denis

  • Harry,


    noch ein kleiner Tip: Ende Januar findet in Unna das US-Wintertreffen des FREMO statt. Ist ja nur eine Autostunde von Düsseldorf entfernt. Da kannst Du "am Objekt studieren".
    Das Arrangement soll allerdings sehr klein gehalten werden, Yard und zwei Bahnhöfe, reiner Branchlinebetrieb mit 3-4 Zugpaaren pro Fahrplantag. RDC/Gaselectric, Mixed Train und Local.


    Grüße

  • Quote

    Original von Peter Speiser
    Hallo Harry,
    vergeß deinen alten Trix "Gleisschrott". Klingt hart, ist aber so. Nach meiner Erfahrung eignet sich für das Fahren mit RP25 Radsätzen (Standart bei US-Modellbahn) nur Shinohara, Peco und Tillig Elite (bei Weichen). Flexgleis ist eigentlich von fast jedem Hersteller zu verwenden, was die Eignung für RP25 betrifft.
    Peter


    Nun ja, es gibt ja leute, die nehmen märklin c gleise für funktionsmodule..... 8)
    geht gut mit rp25...


    ansosnten kannst dich ja auch an mainstreet hier im forum wenden, der ist architekt und lebte in usa land-der weiss, wies aussieht gebäudetechnisch

  • Hallo Harry,
    vergeß deinen alten Trix "Gleisschrott". Klingt hart, ist aber so. Nach meiner Erfahrung eignet sich für das Fahren mit RP25 Radsätzen (Standart bei US-Modellbahn) nur Shinohara, Peco und Tillig Elite (bei Weichen). Flexgleis ist eigentlich von fast jedem Hersteller zu verwenden, was die Eignung für RP25 betrifft.
    Peter

  • Hallo Harry


    Wichtig finde ich vor allem, dass Du Dir Gedanken machst, was Du genau möchtest. Dann kannst Du anhand Deiner zur Verfügung stehenden Fläche überlegen, ob Du in H0 oder vieleicht doch in N bauen möchtest. Stichworte?
    Lange Züge?
    Im Kreis fahren?
    rangieren?
    Interesse in erster Linie am Bauen? Dann vieleicht nur Segmente oder Module!
    Wenn Module, dann kompatibel zu bestehenden Systemen?
    Zu welchem System?


    Du siehst, es gibt viele Möglichkeiten. Was aber auch sehr wichtig ist beim Bau einer amerikanischen Anlage, "Amerika" sollte herüberkommen! Wenn jemand, der schon in den Staaten war, sagt "Das könnte so sein", dann ist es gut.


    Grüße

  • Siehste, bei 1:1 kannste aber auch beim Händler bestellen. Der rechnet auch so um. Dort kommen dann zwar noch 6 Euro Versand dazu, dafür hast Du aber keinerlei Risiko, was aber bei einer Direktbestellung immer da ist...

    Micha



    Americas Resourceful Railroad
    ________________________________________________


  • Nachdem ich grade ein Interessantes Gespräch mit dem Zoll-Servicecenter in Frankfurt hatte, werde ich mit der Bestellung noch etwas warten...


    Wie mir der sehr nette Mann am Telefon mitteilte, werden Anfang des Jahres die Strafzölle auf US-Artikel durch die EU wieder abgeschafft :jump) Dadurch zahlt man dann nur noch den Normalen Zollsatz und der beträgt bei Modellbahnen sage und schreibe 0 Prozent! dass heisst, ich müsste dann ab nächstem Jahr nur noch die 16 % Umsatzsteuer zahlen wobei die sich auf den Wert inkl. Versand rechnet. Wenn ich das mal überschlage, dann kann ich beim derzeitigen Dollarkurs die Preise US$ 1:1 in Euro umrechnen und bin dann bei meinem Gesamtpreis inkl. Versand und Steuer.


    Ich erzähle Euch alten Hasen wahrscheinlich mit der ganzen Sache nichts neues, aber vielleicht interessiert es ja den einen oder anderen doch.

  • Quote

    Original von Andi
    Auf meine Reklamation hin sagte man mir, man müsse halt nicht ausserhalb der Schweiz etwas bestellen. Sorry, aber das ist eine Frechheit.


    ...so hab ich mir das auch schon gedacht, bekam aber nie eine bestätigung auf meine
    diversen anfragen beim zollamt. das ist der absolute gipfel der frechheit :c) . vetterliwirtschaft
    par excellence !!
    unglaublich ! aber das ist ja alles nur zu unserem eigenen wohlergehen damit
    jene die schon viel haben noch viel mehr kriegen. :no)
    ja ja, blablabla... :M(

  • Quote


    Vielen Dank für die schnellen Antworten.


    An Andi noch ein zwei Fragen, wie lange hat Trainworld mit der Lieferung gebraucht ?? Ich habe mit denen auch schon Kontakt gehabt, weil im Februar ein Bekannter von mir nach New York fliegt und ich dann Sachen in sein Hotel liefern lassen wollte, aber das machen sie nicht :-((


    Versenden die nur "normal" oder evtl. auch wie in einigen Beiträgen hier diskutiert????


    Also ich habe schon diverse Male bestellt und ganz unteschiedliche Dinge erlebt. Von 7 tagen bis zu 5 Wochen ist alles drin. Aber das liegt nicht beim Trainworld sonder hier bei der lokalen "Die Post" Das Paket das ich bestellt hatte und 5 Wochen gebraucht hat, lag 4 Wochen in Basel EuroAirport beim Zoll. Auf meine Reklamation hin sagte man mir, man müsse halt nicht ausserhalb der Schweiz etwas bestellen. Sorry, aber das ist eine Frechheit.
    Ich weiss nicht wie das bei euch in Deutschland organisiert ist, aber schick doch deinen Bekannten im Trainworld vorbei und melde seinen Besuch mit der Bestellung an, so das er das abholen kann. Ich denke das sollte so gehen.


    Wichtig ist einfach die Kreditkarten Nr. auf teilen und auf zwei weise übermitteln (ich machen immer Fax mit bestellung, und Mail mit den Rest der Nummer und als Fax bestätigung)


    Gruss Andi

  • Quote

    Original von HarryDdorf
    da ich noch alte TRIX HO Gleichstromschienen habe...


    Laufen die Loks auf denen?? Also ich meine vor allem Wegen der Radkränze, den Weichen usw....


    hallo Harry...
    ...willkommen im forum. ich bin kein Ha-Nuller ;) aber ich habe dir trotzdem einen gutgemeinten rat.
    du schreibst von alten TRIX schienen, gerade bei den schienen würde ich nicht sparen
    und da ein neues system kaufen wenn du eine neue "platte" bauen willst. schau dir
    mal die PECO schienen an, das neueste produkt dieser englischen firma wird
    sogar mit für USA typischen schwellen geliefert.


  • Vielen Dank für die schnellen Antworten.


    An Andi noch ein zwei Fragen, wie lange hat Trainworld mit der Lieferung gebraucht ?? Ich habe mit denen auch schon Kontakt gehabt, weil im Februar ein Bekannter von mir nach New York fliegt und ich dann Sachen in sein Hotel liefern lassen wollte, aber das machen sie nicht :-((


    Versenden die nur "normal" oder evtl. auch wie in einigen Beiträgen hier diskutiert????


    Bei den Amtrak Nachbauten hab ich keine Chance die mit der angegebenen Länge hier laufen zu lassen, da ich nur kleine (normale) Kurvenradien fahre und da mit DER Länge natürlich kein schönes Bild in der Kurve abgebe.


    Mit den HO Loks ist das auf der einen Seite Schade, auf der anderen Seite aber nicht SOO tragisch, da ich noch alte TRIX HO Gleichstromschienen habe...


    Laufen die Loks auf denen?? Also ich meine vor allem Wegen der Radkränze, den Weichen usw....

  • Hallo Harry


    Ich habe selber Spur "G" und diverse Fahrzeuge von Aristo.
    Meine stammen zum Teil aus Ebay und ricardo.ch oder eben auch direkt aus den Staaten. Ich habe mit Trainworld bis jetzt
    nur gute Erfahrungen gemacht, und meine Englischkenntnisse sind gleich null. Aber mit Internet-Ãœbersetzungen geht das ganz gut.
    Wegen den Bauplänen schau mal bei deinem Zeitschriftenhändler vorbei und blättere die Auslagen durch.
    Ich habe irgendwo hier noch Zeichnungen von einen 100t Cool-Hooper die irgenwie im Massstab 1:100 sind.


    Falls dein Kollege wirklich welche Wagen fräsen würde, hätte ich allenfalls auch noch interresse.


    Gruss Andi,
    der aus den Bünderbergen

  • Hallo Harry,
    wie Thorsten schon gesagt hat, vergess das Märklin-System für US-Bahnen. Wie du beim durchstöbern der alten Beiträge sicher schon bemerkt hast, steht das Märklin-System bei den HO-Bahnern dieses Forums nicht hoch im Kurs. Umgebaute Athearn-Lokomotiven für Määääääääääää-System kosten bei Feather Products in Zürich etwa 4 mal soviel wie die gleiche Maschine in 2L=.
    Apropos LGB. LGB ist vom Vorbild her eine Schmalspurbahn im Maßstab 1:22,5. Und Amtrak betreibt keine Schmalspurbahn. Einige Hersteller bringen ihre Modelle im Maßstab 1:20,9 heraus, damit sie auf die LGB-Gleise passen. Wenn du Wagen der Amtrak in diesem Maßstab bauen willst, sind die Wagen dann über 1,2m lang. Ich weiß nicht, ob ihr so eine lange Fräsmaschine zu Verfügung habt.
    Deinem User-Namen entnehme ich, daß du aus Düsseldorf (ddorf)kommst. Das nächste US-Modellbahngeschäft wäre dann All American Trains in Kaarst, Rathausarkaden. Schau da mal vorbei und informiere dich über das Angebot. Besorg dir dann auch den Walthers-Katalog, den es für N/Z, HO und Large-Scale gibt.
    Peter

  • Hallo, Harry


    Quote

    Original von HarryDdorf
    Da ich bisher nur europäisches gefahren habe, ein paar dumme Fragen von mir, die Ihr mir hoffentlich verzeihen und beantworten werdet:


    Irgendeiner hat mal gesagt: Es gibt keine dummen Fragen, nur dumme Antworten. Jeder von uns hat irgendwann mal angefangen und daher zuallererst mal: Herzlich Willkommen !


    Quote


    Ich habe Märklin M HO Gleise (zur Zeit noch Analog.)


    Frage: Kann ich von den amerikanischen Herstellern Modelle auf den Schienen laufen lassen? wenn ja, von welchen Herstellern, bzw. welche Hersteller sind besser nicht zu benutzen???


    Generell gesehen: Du kannst auf den alten M-Gleisen NUR Wechselstromloks nach Märklin-Norm laufen lassen. Somit musst Du die Loks teuer von Märklin kaufen oder teure Umbauten "normaler" Gleichstromloks besorgen.


    So ziemlich alle amerikanischen Hersteller wie Atlas, Athearn, Kato usw. arbeiten mit Gleichstromloks ( wie bei uns Fleischmann, Trix oder Roco )


    Du würdest den schönsten Kurzschluss bauen, wenn Du die 2 Gleise mit einem Gleichstromtrafo versorgst - der Blech-Bettungskörper ist ein wunderbarer Leiter.


    Evtl. ginge es mit dem K-Gleis, aber das war ja nicht deine Frage....


    Wenn Du freizügig kaufen & fahren willst, kommst Du um neue Gleis nicht herum.


    Quote


    P.S. Wie ist die Erfahrung bei Euch mit dem Kauf von Modellen direkt in den USA???? Wo kauft man da am besten???


    Hier im Forum wurde das Thema schon ein Dutzend mal behandelt - schau Dir mal die Beiträge der letzten Monate an, da findest Du viele Hinweise.


    Viele Grüße

  • Hi zusammen,


    nachdem ich jetzt endlich Platz gefunden habe möchte ich meine HO Anlage wieder aufbauen sowie meinen Garten mit LGB verschönern.


    Da ich bisher nur europäisches gefahren habe, ein paar dumme Fragen von mir, die Ihr mir hoffentlich verzeihen und beantworten werdet:


    Ich habe Märklin M HO Gleise (zur Zeit noch Analog.)


    Frage: Kann ich von den amerikanischen Herstellern Modelle auf den Schienen laufen lassen? wenn ja, von welchen Herstellern, bzw. welche Hersteller sind besser nicht zu benutzen???


    Bei der LGB Spur sieht es so aus, dass ich schon 2 Loks erebayt habe. Da habe ich ein Wagenproblem. Ein Bekannter von mir baut viele seiner LGB Wagen selber mit einer kleinen CNC Fräse. Er würde mit mir auch amerikanische Wagen bauen, nur leider fehlt es da an Vorlagen.


    Kann mir einer von Euch sagen, wo man evtl. Bauvorlagen für Amtrak Personenwagen herbekommt bzw. Detailzeichnungen mit entsprechenden Originalmaßen, die wir dann umrechnen können???


    Vielleicht kann mir ja jemand helfen.


    P.S. Wie ist die Erfahrung bei Euch mit dem Kauf von Modellen direkt in den USA???? Wo kauft man da am besten???

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!