Posts by chessyger

    Schwachpunkte waren bei den Rivarossi Diesel und E-Loks aus dieser Zeit die Antriebe. So wurden nur 2 Achsen einer Lok angetrieben und es gab Dummy Loks. Ein 2-teiliger KM Consist war daher auch nur auf 2 Achsen angetrieben und damit ein Schwächling was die Zugkraft betraf. Nicht vergessen der Rasant Antrieb (hat eigentlich Ferrari den entworfen?) der zwar phantastische Geschwindigkeiten ermöglichte, aber die Zugkraft noch weiter schmälerte. Es gab Haftreifen welche schnell verhärteten und ihren grip verloren. Aber schwierig zu beschaffen waren und ohne Haftreifen ging gar nichts vorwärts. Heute kann man damit nur Bauernfängerei bei einer unwissenden Kundschaft betreiben.

    Also die Rivarossi KM ins Museum.

    Ich hab mich nicht intensiv drum gekümmert, ob es passende Antriebsdrehgestelle für die Rivarossi mit ihrem kurzen Radstand gibt - hätte gerne eine oder zwei auf einen anderen Antrieb umgebaut. Eine hab ich digitalisiert, zusätzlich zu allen geschilderten Unzukömmlichkeiten ist der Motor ist ein Horror und lässt Decoder ohne ersichtlichen Grund abrauchen.

    Über Rivarossi Motoren der damaligen Zeit (70er, 80er) kann ich nur sagen beim digitalisieren wurde bei z.B. meinen 2 Riv. Heislers der Motor gegen sogenannte Can-Motoren getauscht.

    Ebenfalls bei der bis auf rp25 Radsätze Baugleichen AHM-Version

    Die alten Originalmotoren sind Decoderkiller

    Zu der Zeit als ich mit USA begann, 1975 wars, da gab es halt nur gewisse Hersteller.

    Aber das können Jüngere wie z.B. Maurice nicht wissen.

    Und Rivarossi war zu der Zeit besser als die "Konkurrenz" wie z.B. Lima, Mehano die auch für US-Hersteller bauten.

    Und spätetens als PIKO diese Lok ankündigte hätte ich meine zwei in die Bucht gestellt. Aber die hat mir schon vor Jahren ein anderer US-Bahner abgeschwatzt

    Roman

    Hast du sie nicht beim Händler geprüft? Testlauf?

    Hat dein Händler in CV 250 eine 8 Geschrieben? Post #58 in diesen Tread

    Ich weiß nicht was du für eine Digitalzentrale hast, aber genau das Verhalten hat meine BR 93 von Piko plötzlich gezeigt.

    Da ein Piko Smartprogrammer vorhanden ist konne ich die Lok nach Anleitung der Piko Hotline wieder beleben.

    Ist alles im angeführten Tread im Nachbarforum beschrieben.

    Seit dem läuft sie ohne Probleme. Aber wenn dein Händler den Programmer nicht hat, kann nur PIKO helfen

    Ich hab erst mal meine Bilder von abload.de auf meinen PC gesichert.

    Hallo Jürgen,


    was verstehe ich nicht, Bilder, die ich irgendwo hochgeladen habe, sind doch von meinem PC/Laptop nicht weg, die sind doch immer noch da?

    Sorry, klar sind die zum Teil noch auf dem PC. Großer Teil zu Umbauberichten oder Änlichen war nur auf dem Smartphone und wurde dort gelöscht.

    Aber Download als Archiv und entpackt wird mit dem Verzeichnis (Galerie) wo sie bei Abload waren. Einiges davon ist alter Schrott den keiner mehr braucht.

    Einiges sind aber Bilder die auch in anderen Foren verlinkt sind zu denen noch mal auch nach Jahren Anfragen komme. Kann ich dann leicht wieder zur Verfügung stellen.

    Ansonsten die 123 MB fressen meinen Platz auf meinem PC bzw. einer externen nicht auf.

    Da du einen ESU Programmer hast kannst du über den Menüpunkt Kompalibität unter SUSI-Mapping eine SUSI Funktion einer F-Taste zuordnen.

    Hab ich z.B. bei meinen 2 Tillig Elnas so gemacht. Bei der werden auch die div. Lichtfunktionen über ein SUSI-Modul angesteuert.

    Heisst das das ein ESU Programmer in den Piko Decoder "reinkann" und zb das Mapping verändern kann?

    Nein Gerold

    Der Piko Lichkontrollerchip wird über die Susischnittstelle angesteuert. Der sitzt nicht auf dem PIKO Sounddecoder

    Lies mal meinen Tread dazu in Anderen Forum

    Diesen hier

    Das sollte auch mit anderen Decodern mit SUSI funktionieren

    Die Lok wurde ja im Bild schon ausreichend von Ulrich vorgestellt, kommen wir nun zum technischen. Hat sich hier im Forum außer mir jemand die analoge Version zugelegt und digitalisiert? Für mich als kein allzu großer Fan von Soundloks war klar, das es die analoge Version werden soll. Nun hat Piko ja einen recht komplexen Lichtcontroller in der Lok verbaut. Sobald man einen Decoder (In meinem Fall einen ESU LoPi V5 DCC Plux22) in die Plux Buchse steckt, funktioniert erst mal nicht eine Funzel. Erst als ich über den ESU Programmer "Susi" aktiviert hatte, gingen ein paar Lichter an, sogar genau in der F-Tasten Belegung wie es in der Bedienungsanleitung der Soundausführung aufgelistet ist. Allerdings wollen in meinem Fall aber ums verrecken die Numberboards und die Classification Lights in keiner Farbe brennen.

    Hat da jemand eine Idee an was das liegen könnte?

    Und kann man da vielleicht ein Function Mapping durchführen, denn es sind ja jetzt einige niedrige F-Tasten frei, da ohne Sound zum Beispiel die F1 (Glocke), F8 (Motorsound), ... nicht belegt sind. (F2 Horn lasse ich mal außen vor, da das bei Digitrax ja nur eine moment Taste ist.

    Ich würde ja falls es hilft einen Piko non Sound Decoder einbauen, aber da bin ich mir nicht sicher ob der, da er ja auch für alle anderen Loks ist, dann auch erst speziell für die ML4000 programmiert werden muss. Und das wird für mich noch komplizierter, da kein Piko Programmer vorhanden.

    Da du einen ESU Programmer hast kannst du über den Menüpunkt Kompalibität unter SUSI-Mapping eine SUSI Funktion einer F-Taste zuordnen.

    Hab ich z.B. bei meinen 2 Tillig Elnas so gemacht. Bei der werden auch die div. Lichtfunktionen über ein SUSI-Modul angesteuert.

    Gerold.

    Die ESU Loksound 4 oder 5 Micro haben alle auf der Platine eine next18 Schnittstelle.

    Die werden mit Adapter auf Wunschschnittstelle verkauft und auch 1 x ohne Adapter.

    Schau bei ESU

    Ohne Adapter passen bei mir z.B. sehr gut in eine ELNA von Tillig.

    Direkt auf dem Decoder Kabel anlöten kann ich mir ohne Adapter nicht vorstellen. Schon die Anschlüsse für den ESU-Pufferspeicher sind für mich ohne Lupe nicht mehr lötbar

    Gerold

    Wenn du mal Eine hast, ich würde dir auch diesen Tread beim hier heißgeliebten Stummi empfehlen

    (PIKO SmartDecoder XP 5.1 Support-Thread)

    Da sind gleich auf der Startseite die bekannten CV´s erklärt. Auch da das immer ergänzt wird der CV 250

    Gerold

    Du solltest zumindest bei deiner zur Vorsicht in CV 250 eine 8 schreiben.

    Und ohne Sound kaufen? ESU hat keinen dafür. Und die ganzen Lichtspielereien mittels CV´s und nicht Piko Decoder hinbekommen?

    Möchte ich nicht machen.

    Gerold

    Mit welcher Zentrale hat dein Händler das probiert?

    So einen Fehler hatte ich auch mit meiner BR 93 von Piko. Selbst mittels Piko Programmer ging nichts mehr.

    Wollte sie schon nach Piko senden. Nach Telefonat mit Piko Hotline Lösung: In CV 250 eine 8 schreiben.

    Hab ich hier in diesen Tread im anderen Forum beschrieben. Ab Post #30 - #34

    CV 250 = Kompatibilität mit verschiedenen Zentralen (USA Zentralen)

    Ich hab ne ROCO Z21 als Zentrale

    Gerold

    Vielleicht paßt ja auch alles für dich.

    Der Sound meiner deutschen Lok ist für mich zumindest gut.

    Und wie schon auch andere geschrieben, JMRI ist ja evtl. ne gute Alternative. Wenn vielleicht nicht sofort, aber mit der nächsten Version.

    Ich hatte genau das gleiche Problem mit den mäTrix Sounddecodern. Keinen mit der teueren Central Station zum programmieren in der Nähe.

    Aber bei denen hat mir dann JMRI bei der F-Tasten Umbelegung sehr geholfen. Nachdem ich mehmals die Anleitung gelesen habe und ich es kapiert habe wie es mit JMRI geht ging es nach der ersten Lok mit all den anderen mäTrix Decodern sehr schnell.

    Und wenn ich noch USA machen würde, die Kraus-Maffei hätte ich mir garantiert auch geholt

    Gerold

    Ich sags mal so ohne Zugriff auf nen PIKO Programmer würde ich keine aktuellen Loks mit Pikos 5.1 Sounddecodern kaufen wenn es die auch ohne Sound gibt.

    Die Grundeinstellungen gehen auch über JMRI, aber wenn du F-Tasten umbelegen willst wirds kompliziert. Und Lichterorgien von US-Loks, ich weiß nicht?

    Aber versauen kannst du nichts. Bislang hat Reset auf Werkseinstellung bei mir immer geholfen.

    Aber Zugriff auf Programmer ist Sinnvoll da ja beim relativ neuen 5.1 Decoder immer noch Firmwareupdates kommen.

    Ich hab erst eine Lok mit dem XP 5.1 Sounddecoder, aber Zugriff auf den Programmer.