Posts by tacomaguy

    Ich habe eine Frage an die Besitzer des Heftes: Ist eine Werbung für die US-Convention in Rodgau drin und wenn ja, wie schaut die aus?
    Grüsse, Peter



    Gesendet von iPhone mit Tapatalk

    Ulrich,
    in der Hinsicht bin ich ganzt Deiner Meinung. Ich hätte es auch sofort abgeschaltet.


    Ich verstehe nur nicht, warum eine Verordnung, die wahrscheinlich wenig hilfreich und schwer umsetzbar ist, automatisch eine Kriminalisierung "des ganzen Volkes" sein soll und was der "Import von Terroristen" mit der Dokumentationspflicht zu tun hat. Tut mir leid.


    Grüsse

    Wo wird der Bundespräsident verunglimpft, daß du §90 StGB aufrufst? Das mit dem rechten Rand vergessen wir aber mal ganz schnell, denn das ist längst in seiner Pauschalität als Totschlagargument entlarvt von Leuten benutzt, die zu einem Thema keine Argumente haben oder jede Art der Diskussion über ein Thema abwürgen wollen.
    Demokratie geht anders!


    Okay, Markus, kleine Schludrigkeit, es ist der §90a, nicht der §90, der auf die "Verunglimpfung des Staates und seiner Symbole" eingeht. Und das mit dem rechten Rand vergesse ich nicht ganz schnell. Es ist eben so, dass eine bestimmte Art des Rumgrölens und Unterstellens (siehe unten: "der Staat finanziert Statsfeinde und importiert Terroristen") aus einer bestimmten politischen Ecke kommt, eben die, die im Plenarsaal auch ganz rechts ist. Das ist kein Totschlagsargument, das ist überhaupt kein Argument, sondern lediglich eine Einordnung in das Meinungsspektrum. Und dass ich ein Thema abwürgen will, verstehe ich auch nicht. Erstens war der Beitrag von "Der Kutscher" ja schon off-topic, zweitens ist er in sich völlig unlogisch. Durch eine Dokumentationspflicht findet nun mal keine Kriminalisierung statt, es soll damit ein ungesetzliches Handeln leichter verfolgt werden können.Ob das vom Gesetzgeber hier sinnvoll oder erfolgversprechend ist, steht auf einem anderen Blatt.


    Dass aber nun derjenige, der ein ungebührliches, verbales Verhalten kritisiert, sich verteidigen muss, finde ich merkwürdig. Weder wollte ich die Diskussion über das eigentliche Thema abwürgen, denn darauf bin ich ja garnicht eingegangen, noch kannst Du mir vorwerfen, keine Argumente zu haben. Aber ich sehe schon, ich stosse hier nur auf Unverständnis.

    Quote

    Ist es nicht wunderbar ?
    Ein Staat , der jedes Jahr Milliarden und Abermilliarden einfach so aus dem Fenster schmeißt , Staatsfeinde finanziert und Terroristen importiert , stellt seine Bürger unter Generalverdacht und kriminalisiert das ganze Volk wegen ein paar Cent "etwaiger Steuerausfälle"...
    Was kotzt (sorry,den entsprechenden smiley gibt´s ja nicht mehr) mich dieser Staat an !


    Wenn jetzt hier auch eine neue Plattform für Hasstiraden nach dem Muster des rechten Randes aufgemacht wird, finde ich das allerdings auch gar nicht witzig. Unter Umständen ist obiger Beitrag sogar strafrechtlich relevant nach Paragraf 90 StGB. Da das nun seit fast einem Tag unwidersprochen hier stehen darf, frage ich mich, ob ich in diesem Forum noch am richtigen Ort bin. Mit Meinungsfreiheit hat das jedenfalls nichts mehr zu tun.


    Was die Steuerregelungen angeht: Es ist eben so, dass massenhaft sogenannte ?sofa seller? sich über halbprofessionellen online-Handel, aber auch auf Kleinanzeigen-Plattformen etwas dazuverdienen, ohne die Gewinne daraus zu versteuern und damit in unfaire Konkurrenz treten zu Geschäften, die alles ordentlich abwickeln. Ob es ein schwarzes Brett wie hier überhaupt betrifft, ist ja noch unklar.


    Grüsse



    Gesendet von iPhone mit Tapatalk

    Ich nenne sie einfach mal A Kind of Northern Massachusetts, das könnte wohl passen vom Fahrzeugeinsatz und den landschaftlichen Gegebenheiten.


    Das ist sicher kein falsches Englisch, dennoch klingt es in meinem Ohr irgendwie schräg mit dem "a kind of" ("In der Art von") als Anlagenname. Warum nicht einfach "Massachusetts Northern" oder so? Es ist Deine Anlage und Deine Entscheidung, ich wollte aber dennoch ein kurzes feedback wagen ;)
    Grüsse, Peter

    Kannst mir nen Link/Shop empfehlen wo du diesen Draht her hast?


    Gerichteter Neusilberdraht ist etwa hier erhältlich:
    http://www.h0fine.com/shop/index.php?cPath=3&MODsid=dc2de4d1f2d078138840bd08075b9948
    Ich kann sowohl den Shop als auch das Produkt für den Einsatzzweck sehr empfehlen.


    Ich weiß nicht, wie dick das im Vorbild ist, aber ich könnte mir vorstellen, dass 0,3 mm auf jeden Fall genug ist.


    Grüsse, Peter

    Moin,
    Ich habe diverse Mattlacke ausprobiert, nachdem mein Vorrat an Testors dullcoat verbraucht war. Alle unbefriedigend, weil nicht wirklich matt, so auch der von Marabu und andere aus dem Künstlerbedarf. Ich bin jetzt bei Montana varnish matt angekommen, der dem Testor etwa entspricht. Aber dennoch sieht man den Auftrag immer ein wenig. Da hilft imhO nur, eine dünne Schicht Staubfarbe als letztes aufzubringen und diese danach nicht mehr zu versiegeln.
    Grüsse, Peter



    Gesendet von iPhone mit Tapatalk

    Von der Seite gesehen ist zu erkennen, dass es kein Schild ist, sondern eine Lichtzeichenanlage, ich schätze, einfach ein rotes Licht.
    Peter



    Gesendet von iPhone mit Tapatalk

    Ich habe beide crossing gates verbaut. Was ich noch nicht gemacht habe, ist, die Shapeways-Prints mit LEDs zu versehen. Allerdings ist das Leuchten auch nur sinnvoll, wenn man noch eine Automatisierung mit Detektor etc baut, was auf Fremo-Modulen nicht so einfach ist.
    Zurück zum Vergleich: ich finde die Shapeways Prints viel schöner, insbesondere die Brücken für zwei Fahrspuren sind filigraner. Das Spritzen und Anmalen ist nicht so schwierig, ein Spachteln und Schleifen imhO unnötig; die roten diagonalen Streifen auf den Schranken habe ich mit Acrylstift von Molotow gemalt, die Beschriftung auf dem Andreaskreuz als Decal selbst gedruckt. Da kommt schon etwas Arbeit zusammen, aber ich fand es am Ende überzeugend und werde auch die schon verbauten NJInternational irgendwann austauschen. Einziger Nachteil bei Shapeways: Das Material ist relativ bruchempfindlich.
    Grüsse, Peter



    Gesendet von iPhone mit Tapatalk

    Kannst Du bitte die geplanten Abläufe erklären ?


    Grüße Tom

    Moin, ich warte noch ein bißchen auf die Auflösung des Betriebsrätsels, das der Anlagenvorschlag beinhaltet. ;)


    Darüberhainaus finde ich einiges schwer nachvollziehbar im Vorschlag: (Ich numeriere mal die Gleise von oben nach unten durch.)


    Gleis 1 sollen drei Warenhäuser stehen (Das sind ja bei der Tiefe nur Kulissen). Ich finde vier Weichen zum Anschluß diieser Gebäude unverhältnismäßig viel. Im Vorbild würde das sicher mit weniger gehen. Die bei einfacherem Anschluß ohne Umfahrung am warehouse notwendig werdenden Rangierarbeiten kommen dem Konzept eher entgegen, finde ich.


    Gleis 2 soll das Durchgangsgleis sein. Es sollte aber anders als erwähnt einen richtigen Zweck haben, nämlich Einfahrt neuer Wagen (Aber woher? aus einem Fiddle Yard? Kassette?).


    Das Transfergebäude zwischen Gleis 2 und 3 scheint mir viel zu klein zu werden, immerhin ist die Frachtübergabe der Hauptzweck des Ganzen, so wie ich verstanden habe. Außerdem, ganz wichtig, kann ein Güterschuppen nicht am Durchfahrtsgleis 2 liegen.


    Die Storagegleise 4,5 links sind auch sehr, sehr kurz und so angeschlossen, dass eine Lok diese mit vielleicht nur zwei Wagen erreicht. Storage bedeutet Platz für einige Wagen. Dann lieber nur ein Storagegleis.


    Im Schmalspurbereich gibt es keine Umfahrmöglichkeit, obwohl es ein Endbahnhof ist.


    Rechts Abfahrt SG ist nicht gezeigt, wurde schon erwähnt. Auch hier Frage nach Kassette (Fähre nun ja oder nein, auf SG oder NG-Seite?)


    Wenn die Schmalspurlok nur dazu dient, die SG-Wagen auf die Fähre zu drücken, scheint mir eine 2-8-0 etwas groß, zumal es sich nur um 3-4 Wagen handeln kann. Wenn es keine Fähre gibt, sondern Strecke kommt im Anschluß, müsste die Lok aber drehen können.


    Warum gibt es eigentlich Zweispurgleis? Rollbockverkehr gibt es nach meinem Verständnis nicht. Wenn umgespurt wird, müsste eine entsprechende Anlage vorhanden sein, die eher links NG rein, rechts SG raus zeigt. Die beiden Gesellschaften, die sich hier treffen, werden nicht ohne Grund teure Gleisanlagen bauen. Ein Betrieb, bei dem am Ladegleis erst die einen, dann die anderen Wagen zugestellt werden, wie es der Gleisplan auch nahelegt, schient mir unpraktisch zu sein.


    Wie schon von Tom gefragt, sind die geplanten Betriebs- bzw. Spielabläufe also ziemlich unklar. Wenn zum Betrieb zwingend der Anschluß von Kassetten links und rechts möglich ist, müsste auch mehr Platz vorhanden sein als 2,40m.


    Alles in allem scheint mir „zuviel“ auf zuwenig Raum stattfinden zu sollen. Auf 2,40 x 0,60 ist in HO kaum eine richtige „Anlage“ möglich. Mein dauerhaft montiertes Modul zuhause hat zufällig die gleiche Größe. In Spur N habe ich darauf am Ende die einzig vorgesehene Umfahrung weggelassen, weil es bei der Kürze nicht funktionierte; erst ein angehängtes schmales Modul enthält nun den Übergang zwei- auf eingleisig. (Es hat nicht funktioniert, weil sich aus der Menge der täglich an die Anschließer gelieferten Wagen eine Zuglänge ergibt, die umfahren werden können muß.)


    Ich glaube, hier ist eine Entscheidung nötig zwischen einer Kleinanlage, die einen wenn auch rudimentären Betrieb ermöglicht und einer Art Schaudiorama zum Ausstellen von Rollmaterial und Gleis- und Gebäudebau. Letzteres könnte ja dennoch im Rahmen eines Modultreffens zum „Leben“ erweckt werden.


    Only my five cents.


    Grüsse, Peter

    Moin ,
    es kommt ein bißchen darauf an, welche Wüste man darstellen will. Eine reine Sandwüste würde sicherlich kleinere Korngrösse verlangen. In den verbreiteten ariden Gebieten liegen viel grössere und kleinere Steine rum, die dann allerdings normalerweise nicht kugelförmig sind, sondern eher Bruchgestein. Ich denke, es ist sinnvoll, mit verschiedenen Materialien zu arbeiten und diese unterschiedlich und jeweils passend zu mischen.
    Welches Vorbild hast Du denn?
    Grüsse, Peter


    Edit: Um noch was zum konkreten Produkt zu sagen: Ich hab es nicht verwendet, weil ich wie gesagt lieber selber was mische. Aber dieser spezielle Terrariensand ist eine Mischung von Sand mit Lehm und ich habe keine Vorstellung, was passiert, wenn man den verstreut und dann Alkohol und das übliche Weißleimgemisch drauftröpfelt. Ich könnte mir aber denken, dass es nicht gut geht. Ich habe mal sandfarbenes Farbpulver aus dem Künstlerbedarf verwendet, weil das so schön feinkörnig ist und dass hat sich komplett aufgelöst und ist überall hin gewandert. Das wird der Lehm nicht tun, aber skeptisch wäre ich schon, wie er sich verhält.

    Hier sind wieder alle Bilder zu sehen.

    Moin, Tom,


    jetzt habe ich auch endlich mal Deine Schrottplatzbilder angeschaut. Sieht super aus. Von wegen Rost auf dem Gelände sehe ich keinen Bedarf. Mir kommt nur die Liebherr Umschlagmaschine irgendwie sehr groß vor, die müßte doch eigentlich von der Breite her fast in die Gondola hineinpassen. War Kibri da etwas großzügig?


    Grüsse,


    Peter


    Hier habe ich die Masse her: http://www.ritchiespecs.com/sp…odel=A934C&modelid=108531
    Die Gondola kann beim Vorbild je nach Typ innen auch ein paar Zentimeter schmaler sein, zudem ist beim Modell das Innenmaß wegen der Wandstärken auch immer noch kleiner, aber gefühlt nach Foto fehlt da richtig viel.