Posts by wwb

    Moin,


    ich kann mich da nur Martin anschließen! Wir waren gestern zu viert auf der Convention; geile Location, viel Platz und nicht so eng wie in Rodgau. Die Auswahl der Anlagen und Präsentationen war gelungen, über Qualitäten lässt sich ja immer streiten. Das senkt auch den Anspruch, sich vielleicht das nächste Mal als Aussteller zu beteiligen 8o

    Unser Credo: Immer wieder gerne hin!

    Hallo Stephan,


    ein Wagengrab... :D , da finden sich genügend Aufgaben für mehrere Mitspieler gleichzeitig

    Besonders interessant, weil kaum umgesetzt, finde ich die teilweise langen Streckenabschnitte in Stilllegung/ im Abbau. Sehr realitätsnah und gibt die Möglichkeit, mal so nicht oft zu sehende Diorama-Situationen hier darzustellen, Abbruch-Team, Gleisrotte etc. Dass es betrieblich gesehen am End-of-Line mit der nur einfachen Umfahrung etwas eng werden kann, find ich gut. Gibt mehr Rangierbetrieb und somit mehr Spielspass!

    Ich freu mich drauf.. 8o ^^

    Moin,


    ja, der gute alte M88 ... ich kann mich noch an die letzte Abschiedsfahrt zur Ausmusterung aus der Rheinkaserne in Koblenz erinnern ..

    Moin,


    klar ist ein Werkzeugwagen praktisch. Vor allen Dingen, wenn die Anlage so hoch gebaut ist, dass man auf dem Werkzeugwagen sitzen kann und drunter rollt. Das Grundwerkzeug, das dann dabei ist, ist schnell an der Hand. Hat sich bei uns im FREMO bewährt ;) Die gibts im Baumarkt schon für wenig Geld.

    Moin,


    ich sehe da jetzt keine Probleme mit PP für ihn....


    Frage 1: WO ist er steuerpflichtig? Wenn nicht in Deutschland, Haken dran. Gilt nur für in der EU steuerpflichtige Personen (mit Steuernummer). Ist ja auch noch gar nicht klar, ob Zahlungen unter PpfF darunter fallen. Das Grundgeschäft ist ja meines Erachtens nicht für den Zahlungsdienstleister erkennbar bzw. gespeichert.


    Frage 2: Selbst wenn er in der Summe über die EUR 2.000 Grenze herüber kommt, die Steuerpflicht bezieht sich ja nur auch Gewinne. Welche Gewinne hat er? Im Zweifel ist es nur ein durchlaufender Posten.


    Das ist alles wieder nur ... Panikmache.


    Alternativen... gibt es kaum. Scheckzahlungen sind extrem teuer, Zahlungen per SWIFT oder Auslandszahlungsauftrag genauso. Und die werden auch gespeichert, aber nicht zwingend gemeldet, Banken sind ja auch Zahlungsdienstleister.

    Hallo Naomi,


    habe schon mehrere Decals gekauft, lassen sich sehr gut verarbeiten. Kleben wie Hölle, fast schon zu schnell , daher immer einen Tropfen MicroSol unters Decal, sonst ist mit verschieben nichts .. :)

    Komm Lutz, nicht so Ernst sehen. 8)

    Euere Beiträge sind aufschlussreicher als Wikipedia...auf jeden Fall was gelernt.


    Aber leider ist in N mal wieder nur wenig am Markt...auch für den Selbstbau.:wacko:

    Ich seh das keine Probleme.


    Das Gleis auf der trestle kann doch eben bleiben und die Landschaft drum herum senkt sich ab :


    Durham Belt Line Coal Trestle


    Hach.. eine Coal Trestle.. das hatten wir zuletzt in Appaloosa Junction von Bernd... ^^ .. leider ist das Modul in die ewigen Jagdgründe eingegangen.
    Ja, kann man so bauen.
    Das Engine House würde ich an die Nicht-AmericaN-Ecke versetzen, dafür das Freight House nach links ziehen, das Depot ins Gleisdreieck - da, wo das Engine House steht.
    Für die Rückfahrt setzt dann nur die Lokomotive übers Gleisdreieck um.

    Moin,
    ich empfehle immer noch den Carson Paint Killer.


    Allerdings hat er bei älteren Atlas/Rivarossi-Modellen seine Probleme. Das liegt wahrscheinlich an der Lack-Zusammenstellung.

    Hallo Torsten,

    Wir haben uns jetzt erstmal eine 40x70cm Birkenholzplatte geholt, ganz billig gebrauchtes Fleischmann N Gleis


    Flesichmann ist zum Testen nett, aber darauf achten, dass amerikanisches Rollmarterial gerne auf den Fleischmann-Weichen entgleist. Dieses Material ist auf europäische NEM ausgelegt, und da sind die Räder halt Walzen.


    Eure Nachwuchs-Mannschaft kannst du schon mal nachbilden...
    https://woodlandscenics.woodlandscenics.com/show/item/A2145


    Wie bereits per Mail geschrieben, kannst gerne mal vorbeischauen... :D

    Die Samtrees-Palmen kann ich uneingeschränkt empfehlen. Habe selbst diverse Ausfürhungen in Spur N hier liegen.
    Die Palmwedel bestehen i.d.R. aus einem SÄtzteil, wird einfach auf den Stamm aufgesetzt.
    Die dickeren Stämme sind sehr schön strukturiert, bei den einfacheren Palmen sind es farbige Plastik"kabel", aber dennoch sehr gut brauchbar.


    Wesentlich detaillierter als die Pendants von Walthers - und das zu einem recht günstigen Preis.