Posts by Der Kutscher

    Mein Senf zum Thema: ich würde Acela´s Lösung bevorzugen- mit ,wie er schon schrieb, ordentlichen Scharnieren , einem Widerlager mit möglichst wenig Spiel und Verschleiß sowie einer einfachen Verriegelung z.B.mittels Neodymmagnet ist das die wahrscheinlich beste Lösung für die regelmäßige Benutzung (sofern genügend Platz zum Öffnen der "Drehbrücke" ist).

    ...denn sich eingestehen daß man sich in die Sackgasse manövriert hat wo es keine Weiterenticklungsmöglichkeit mehr gibt, scheint keine Option zu sein, lieber mit mehr Anlauf gegen die Wand... :D

    Insofern ist die Truppe aus Göppingen absolut up to date - schließlich macht genau das gerade das ganze Land ! Also : Daumen hoch für Murkslin , die Trendsetterfirma !

    Dodge war ja eher die Mittelklasse, für das Low Cost Segment war ja eher Plymouth Zuständig (bis die Marke 2001 eingestellt wurde)

    ...uuups,stimmt durcheinander gehauen...bin eher ein Freund der Konkurrenzprodukte von GM :evil2: ...

    mir ging es auch nur um das grandiose Styling - und das an einem eher preiswerten Wagen :appl: - was waren das für Zeiten :wow: - sic transit gloria mundi !

    Die Sounddecoder machen mir am ehesten Sorge, ist das eine Piko Eigenentwicklung :gruebel:

    Wo laesst Piko entwickeln und dann produzieren (Ger/Ch) ?

    Ich denke auch , daß der Sound der Schwachpunkt werden könnte :kratz) , da die ja ihre eigenen Decoder bauen.

    Und meines Wissens nach werden die Modelle in Sonneberg entwickelt und in China gefertigt - aber im eigenen Zweigwerk ! Die Probleme, die andere Anbieter haben , die in China produzieren lassen , haben die Sonneberger offenbar nicht: Lieferengpässe , Preissteigerungen , Qualitätsmängel...bis hin zum Totalverlust der Konstruktion bzw.der Werkzeuge (bestes Beispiel: Blackstone und ihre fertig konstruierten K-28 und K-36 Mikados). :motz: :nunu: :pc: :argue:

    Hmm, Maurice , an das Piko-G-Sortiment musst Du als Modellbahner vorsichtig herangehen...gerade die US-Sachen sind doch eher vorbildfrei :evil2: . Hirsch auf´m Tender glaube ich persönlich nicht - aber Hirschgeweih auf´m headlight ! Dürfte natürlich im Modell eher schwierig umzusetzen sein...es sei denn bei Preiser , Woodland & Co. gibt es sowas maßstäblich und stabil :kratz) .

    Ansonsten gebe ich Dir Recht , was die ML4000 betrifft - wenn man sie in der Hand hat , kann man sie bei Bedarf immer noch verreißen - erstmal finde ich´s auch ´nen Knaller , daß sich jemand in Großserie da ran traut :cheer: - und ich denke , die wird ihre Käufer finden.

    .... wieso Brillendoktor...?

    Na guck mal im Netz nach Bildern vom Piko-Chef Dr.Rene Wilfer...der hat offenbar einen verrückte-Brillen-Fimmel. 8)


    Davon abgesehen finde ich es traurig , daß die Sonneberger den Einstieg in den US-Markt offenbar vergeigt haben...ich hätte der Truppe mehr zugetraut , zumal ich selber (früher , als der Große noch eine Spielbahn hatte...) mit dem Service immer zufrieden war.

    Ja natürlich... wenn man eine Club-Anlage zur Verfügung hat :D In jedem anderen Fall sieht es IMMER "kacke" aus. Will man moderne Züge à la Superliner und Intermodals auf einer Kompaktanlage darstellen, sieht es in Spur N genauso affig aus:

    Viele Leute können nur eine Bettstatt für ihre Anlage aquirieren, und gleichzeitig kennen viele jüngere Leute schon eine 103 bestenfalls noch aus dem Museum.

    Nix Clubanlage , das waren alles meine Segmente . Und von wegen alles andere sieht ho_shit aus - dann guck´Dir mal z.B.die alte Anlage vom Kollegen BC Railroader (ist hier auch noch gespeichert) an. Und wenn ich nur den "Platz einer Bettstatt" habe (sind bei mir so ca.2x1m), baue ich was in Z - da ist ein auto rack 125mm lang...aber natürlich kannst Du das ja in HO auf derselben Fläche besser... :lw) :lw) :lw) :lw)  :lw)

    over and out...bringt eh nix ! :devil: :patsch)

    Wagen die aussehen , als wären sie gerade in eine Rohölpfütze gefallen , mit anscheinend aus Papier aufgeklebten Graffitis und Gebäude , die vom Niveau des Zusammenbaus her aus dem örtlichen Kindergarten stammen könnten - sorry , da bin ich weg , das hat mit Modellbahn nix zu tun.


    Ach und übrigens - unter der Walthers-Bestellnummer 910-251 gibt´s sogar Handläufe , Griffe und Griffstangen für die SD70ACe...wäre vielleicht sinnvoller gewesen , statt sie in den besagten Rohöltümpel zu schmeißen.


    Ach und übrigens 2 : sicher kann man in N und erst recht in Z heutigen Betrieb in Nordamerika darstellen:

    100_2869.jpg

    Nun ja , daß die Wagen und Loks in den Radien ho_shit aussehen würden , war ja klar :patsch2: - aber wenn die "Alterung" an den Fahrzeugen das Ergebnis und die Essenz von 35 Jahren Erfahrung als Modellbahner sind , sorry , dann hast Du wohl die Zeit größtenteils im Winterschlaf verbracht... :kratz)

    Hier gibt es eine Rubrik "Lackieren und Altern" - da findet man viele gute Beispiele und Anleitungen.



    GELX7917v.jpg



    PS: das ist ca. mein 10. gealterter Wagen gewesen...