Posts by kartusche

    Dieses Modell ist doch eher ein "Massenprodukt" aus den 1950ern, gemäss Brassguide hundertfach produziert. Habe selber 2 davon und die gibt es häufig auf ebay zu kaufen. Der jetzige Preis war allerdings günstig.
    Später kam noch eine Variante mit Öltender, etwas besser detailiert, Produktionszahlen siehe vorher.
    Ende der 1970er kam dann jeweils eine deutlich verbesserte "Variante", wenn man es so nennen will, mit Änderungen am Führerhaus, Tender und anderen Details, nannte sich dann Michigan II und Michigan.

    ... nachdem ich feststellen mußte daß es nicht einmal ein annähernd passendes Vorbild gab. Die Kollegen drüben sind der Ansicht, daß der Hersteller Komponenten der Western Maryland Three Truck Shay genutzt hat, um mit geringem Aufwand ein zweites Modell herzustellen.


    Hallo, schon etwas älter das Thema, aber mir kam das Modell wieder in den Sinn, als ich ein Bild der c/n 2799 gesehen habe. Bis auf den offensichtlich fehlenden Tender und ein paar "Details" hat das Modell doch eine gewisse proportionale Übereinstimmung mit dieser c/n.


    Gab es eigentlich mal einen Tender zu dem International Modell? Ich meine mal was gesehen oder gelesen zu haben...

    Danke für die Infos so weit. Die Lok ist etwas länger als eine PFM Hillcrest oder Cowichan Shay, aber viel breiter, etwa so breit wie eine PFM Class B oder C. Wie schon festgestellt, ist da eigentlich kein Gussteil dran (ausser der Frontlampe). In den USA habe ich schon den "Shayfixer" wegen dem Modell kontaktiert, leider hat er entgegen früheren Anfragen diesmal nicht reagiert.....
    Um herauszufinden, was das für ein Modell ist dürfen die Bilder gerne verlinkt werden. Das Modell sieht eigentlich professionell hergestellt aus. Der Antrieb geht über zwei Schnecken, eine horizontal, eine vertikal.

    Hallo zusammen,


    ich habe kürzlich ein Modell einer H0n3 Shay erhalten. Abgesehen davon, das es in schlechtem optischen Zustand und unvollständig ist, habe ich diese Version noch nie gesehen. Sie ist auch nicht im Online-"Brassguide" zu finden. Dem Detaillierungsgrad nach denke ich sie ist aus den 1950er. Wer von Euch kennt diese Ausführung und kann mir bei der Identifizierung helfen?


    Danke
    Ralf

    Files

    • DSC00129a.jpg

      (54.25 kB, downloaded 137 times, last: )
    • DSC00130a.jpg

      (54.53 kB, downloaded 70 times, last: )
    • DSC00131a.jpg

      (52.54 kB, downloaded 56 times, last: )
    • DSC00132a.jpg

      (47.09 kB, downloaded 35 times, last: )
    • DSC00133a.jpg

      (47.89 kB, downloaded 52 times, last: )

    Es sind natürlich Bilder davon drin, allerdings keine Zeichnungen. Die Speeder sind ungefähr so lang wie das Canfor Modell, haben aber keine erhöhte Fahrerkabine. Wenn ich recht erinnere, sind die Fotos by Crown Zellerbach entstanden. Und es sind auch nicht unbedingt Eigenbauten der jeweiligen Logging Firmen, sondern wurden extern eingekauft. Das Canfor Gefährt könnte von Gibson Manufacturing sein, sicher bin ich nicht. Eine andere erwähnte Firma, die Speeder hergestellt hat, ist Skagit Steel & Iron Works, gibt sicher noch weitere.


    Die Bilder sind auch nur ca. halbe Postkartengrösse, zum direkten Nachbau eher ungeeignet, als Anregung allerdings verwendbar.

    Es gibt da so ein Buch, "Railroad in the Woods", von 1961, da werden typähnliche Mannschaftstransportwagen, allerdings etwas ältere Modelle, als "Crew Speeders" oder einfach nur als "Speeders" bezeichnet. Dann hat es noch so ein anderes Buch ("The Locomotive Portraits") aus 1984, auch mit Bezug zu Logging Operations, das bezeichnet einen Speeder als "invaluable tool for the logger ... carry the work crews ...".
    Speeder ist also offenbar ein gängiger Begriff für so ein Gefährt bei Logging Operations und somit ist es nicht verkehrt, das Teil als "Speeder" zu bezeichnen. Auch wenn man bei anderen Bahnen was anderes darunter versteht.


    Zeichnungen könntes es im Timber Times Magazine gegeben haben, zumindest war das Canfor Teil mal dort Thema, afaik.

    Hallo,


    im Zuge des Lokkaufs für meine "Logging Railroad" bin ich auf US Hersteller von RTR "customized" MDC Shays oder Bausätzen oder Teilesätzen gestossen.


    Die Fragen vornweg:
    - Gibt/gab es weitere Hersteller als unten aufgeführt?
    - Gibt es weitere Modelle der unten aufgeführten Hersteller?
    - Wer stellt(e) die "all weather" cabs her? Es hat mindestens 2 leicht abweichende Varianten, aus Messingblech o.ä. geätzt und gefaltet.


    Ich habe keine Fragen zu den NWSL re-gear kits.


    Die mir bekannten Hersteller wären:


    - Foggy Mountain Productions
    Eine 42 ton oil burner 2 truck Shay. (Leider mit einem kleinen Fehler in der Dampfzufuhr zu den Zylindern?)


    - Pine Valley Timber Co


    - David M. Hoffman
    Er macht z. B. die Mann's Creek Railway 42-ton Shay No. 2.


    -unbekannt, aber wohl mit Wiseman Back-date-kit

    Ich plane eine "klassische amerikanische Waldbahn" (aka Logging Railroad) mit Dampflokomotiven (Rod & Geared Steam Engines) ohne konkretes Vorbild und im relativ weiten Zeitraum von 1900 bis 1940, Schwerpunkt 1920er Jahre. Einfach so zum Spass und aus Freude am Thema. Im Zuge der Recherchen bin ich halt auf ein mir neues Kapitel Dieselloks gestossen und habe dahingehend weitergesucht. Passt zwar nicht 100%ig zum ursprünglichen Vorhaben, aber hat mich Interessiert. Das Ergebnis wollte ich einfach nur mitteilen (und zeigen).


    Ich habe also nur aufgelistet, welche Baureihen welcher Hersteller bei welchen "Waldbahnen" im Einsatz waren und von welchen Vorbildern es passende oder typähnliche H0-Modelle von welchen Modellherstellern gibt, einfach zur Info als Übersicht, es könnte ja Leute geben denen so eine Übersicht was nutzt. Welche der Baureihen jetzt bei welcher "Waldbahn" gefahren ist, habe ich hier noch gar nicht weiter detailliert. Aber offenbar ist das alles ein alter Hut und hinlänglich bekannt.


    "Waldbahnen" steht nicht umsonst teilweise in Anführungszeichen, genauso, dass ich das etwas gedehnt betrachtet habe. (Dass einige der genannten Bahnen "Shortlines" waren oder geworden sind steht auch in meiner Einleitung.) Der betrachtete Zeitraum ist genannt, genauso das Thema Dieselloks. Insofern ist "Waldbahn" mit Dieselloks das was Tom zusammengefasst hat.


    Für sachdienliche Hinweise zu weiteren Vorbild-Baureihen und fehlenden Modellherstellern in H0 wäre ich dankbar.

    Ich fühle mich ganz herzlich willkommen ... offenbar hast Du aber den Überblick über alle bei US-Waldbahnen eingesetzten Dieselloks (um eine Übersicht dazu und zu erhältlichen H0-Modellen ging es mir eigentlich hauptsächlich) und kannst mir helfen, die Angaben zu vervollständigen? Die Bilder sollten nur als Beispiel dienen. Da nun aber auch fast alle hier wissen, wie die Baureihen prinzipiell aussehen, habe ich alle Bilder wieder entfernt, macht das Ganze doch viel übersichtlicher.
    Ich freue mich auf weitere konstruktive Beiträge zum Thema.