Posts by bf

    Ich hab mir schon gedacht das dieser Hinweis der meinem NTRAK-Kollegen geholfen nicht das Problem ist. Mir ist noch eingefallen das ich fürs Aufgleisen jeglichen Rollmaterials einen Aufgleiser benutze, was viele andere Modellbahner nicht tun. Ich habe zufällig bei meiner ersten aktiven ENSC-Teilnahme in der neuen Messe Stuttgart einen Aufgleiser von Tomix (Art.-Nr. 8006) gekauft. Mein erster US-Zug war der Super Chief von Kato und für dessen lange Reisezugwagen eignete sich der Tomix-Aufgleiser wegen seiner Länge und dem flachen Winkel am besten. Und den benutze ich auch zum Aufgleisen der Containerwagen. Der Fünf-Finger-Kran könnte auch eine mögliche Fehlerquelle für die sich lösenden mittleren Drehgestelle sein.

    Kann dir da nur zustimmen. Katastrophal wird es, wenn auf MTL Coupler umgebaut wird. ....

    Das Problem hatte ich noch nicht. Bei dem Video mit dem Zug in der Sperrholzwüste hat nur der erste und der letzte Kato-Wagen MTL-Kupplungen (von 16 Dreier Sets). Die Single Well Cars von Atlas und JTC kamen erst nach dem Dreh dieses Videos und haben ihr Rollout ebenso noch vor sich wie ein paar auf MTL-Kupplungen umgebaute Kato-Wagen. Bei mir haben übrigens alle unteren Container 10g Gewicht intus und untereinander bleiben die Katokupplungen drin.

    schon mal bei https://www.nscalekits.co.uk/ reingeschaut ?

    Ja. Ich finde sie teuer für einen Haufen Nacharbeit, viel Arbeit mit Lackieren und Decals, die ganzen Zubehörteile musst auch noch kaufen. Container kosten ja auch noch.



    Gruß

    Frank


    Edit hat noch sinnergebende Sätze gebildet.

    Hallo Sandro,


    ich habe zwar nur die 53' 3-Units Sets von Kato, konnte aber vor kurzem einem NTRAK-Kollegen auch bei einem 5-Units Set helfen. Die Wagen haben ja eine gemeinsame Wagennummer und werden durch die Buchstabenkennzeichnung A-B-C und A-B-C-D-E unterschieden. Das Zusammenhängen muss immer mit dem Wagen beginnen der zwei Drehgestelle hat. Zusätzlich muss man wissen das die beiden Endwagen immer A und B sind. Auf dem Verpackungskarton der Kato-Wagensets ist auf der Rückseite die richtige Reihenfolge aufgedruckt. Ich hab dir mal zwei Videos zu diesem Problem rausgesucht.


    https://www.youtube.com/watch?v=FF3BBDcB8Ak

    https://www.youtube.com/watch?v=632K7Gm4BI4


    Und falls sich mal ein Drehgestell vom Wagen löst:


    https://www.youtube.com/watch?v=7ZjkhO1ndpI


    Funktionstests findest du hier:


    https://www.youtube.com/watch?v=2iavJ_OsXso

    https://www.youtube.com/watch?v=rWk8IL7hnKo

    https://www.youtube.com/watch?v=eK-YFE-Bv3k



    Gruß

    Frank

    ...

    Bin ja am hoffen, das JTC irgendwann mal ein NSC 53' three-unit rausbringt.

    ...

    Das hoffe ich auch. Dann wäre mein Intermodal-Zug wohl komplett. Eigentlich ist er es jetzt schon. ;):saint:


    Dein 40' Rebuilt 3-Unit ist ja ein Wahnsinnsaufwand die ganzen Teile rauszusägen. Aber das Ergebnis schaut toll aus. :thumbup:



    Gruß

    Frank

    Mike, ich hoffe es ist ok wenn ich weiter schreibe.


    Bei mir sind gestern die NSC 17-Post Single Well Cars von JTC angekommen. Leider ähnlich beschädigt wie die 7-Post Cars im letzten Jahr. Zwei von fünf sind ohne Mängel, die anderen drei wie voriges Jahr verbogene Griffstangen und Aufstiegsleitern, je einmal gebrochene und beschädigte Kupplung und drei Drehgestelle lose. Wenn wie im letzten Jahr die Ätzteile geschickt werden lassen sich die Wagen natürlich wieder in Ordnung bringen. Aber ärgerlich ist es schon.


    Gruß

    Frank


    Diese Wagen sind ebenfalls sehr schön schmutzig geworden. Bei mir ist es genau umgekehrt - ich habe nur Kato - 3er Sets und erst seit kurzem 2x Deluxeinnovations. Von denen werde ich aber keine mehr kaufen weil sie sehr schlecht rollen und daher für mich ihr Geld nicht wert sind. Dafür rollen die JTC Single Well Cars sogar noch einen Tick besser als die schon sehr guten Kato's. Da kann ich auch über die vergleichsweise groben Handrails bei Kato hinwegsehen. Die Graffiti's lenken ein bißchen davon ab:).


    Gruß

    Frank

    Hallo Mike,


    die schauen ja wirklich gut aus. Vielen Dank für die ersten Tipps zur Optimierung. Wie sind denn die Rolleigenschaften der Wagen? Meine Wagen wurden Ende Juli losgeschickt und haben laut Sendungsverfolgung die USA noch nicht verlassen.


    Gruß

    Frank

    Servus Rainer,
    bin grad dabei Kato F-Units mit Kabeldekodern zu digitalisieren. An den Trucks löte ich normale Dekoderlitze mit 0,05qmm Querschnitt an weil es die Platzverhältnisse zulassen. Ich habe sie in allen Farben von Brawa beim örtlichen Modellbahnhändler gekauft.


    Gruß
    Frank

    Habe soeben einen Newsletter von modeltrainstuff.com erhalten und moderne Diesels in H0 sind dabei. Bestellung und Einfuhr sind bei diesen Händler problemlos. Ich kenn mich nur mit H0 nicht aus um Athearn Genesis bewerten zu können.
    https://www.modeltrainstuff.com/search?_ke=eyJrbF9lbWFpbCI6ICJmcmFiZW45NEB5YWhvby5kZSIsICJrbF9jb21wYW55X2lkIjogIkhZV3EyWCJ9&tag=athearn-warehouse-finds-2020&p=6#/filter:categories_hierarchy:Trains$253ELocomotives



    Gruß
    Frank

    Hallo,
    am Freitag sind für mich und einen Vereinskollegen fünf Cascadia-Trucks und für mich noch zusätzlich sechs Trailer in drei verschiedenen Ausführungen eingetroffen. Die Trailer sind wie gewohnt von den bisher erschienenen Aufliegern ohne Mängel. Ich habe mich nur gefragt ob es wirklich sein muss, das beiliegende zweite Paar ausgefahrene Stützbeine extra in ein viel zu großes Plastiktütchen und mit dem Trailer in einer Klarsichtbox anstatt wie bisher in einem Blister zu verpacken.


    Die Cascadias schauen ebenfalls sehr gut aus. Leider haben alle fünf gelieferten Modelle einen Fehler über den ich mich schon bei meiner UPS-Dreiachszugmaschine sehr geärgert habe. Die Motorhauben lassen sich nicht vollständig schließen was sehr bescheiden aussieht. Wegen des erneuten schnellen Ausverkaufs der Modelle wie schon bei den UPS-Sachen hat man kaum Chancen auf fehlerfreien Ersatz. Zum Glück habe ich bei einer genaueren Untersuchung festgestellt das die Motorhauben an die Airbox stossen die auf dem Motor aufgeklebt ist. Mit dem Entfernen der Airbox löst sich das Problem sozusagen von selbst. Mit dieser Erkenntnis konnte ich auch das UPS-Gefährt in einen ansehlichen Zustand versetzen. Im Anhang gibt's zwei Bilder. Bei dem weißen Cascadia ganz rechts wurde die Airbox schon entfernt. Die anderen hatten sie noch fürs Foto.


    Schönen Sonntag noch.
    Gruß
    Frank

    Danke für den Link, Michael! Gute Nachrichten in N Scale ist für mich eine neue Bauart 53' Well Car. Bisher gab es nur Wagen mit glatten Seitenwänden.
    Gruß
    Frank

    Hallo zusammen,


    also von den Athearn Coal Hoppers hab ich die Finger gelassen nachdem meine Athearn-Tankwagen über die Gleise schwanken sah. Ich hatte das Glück meinen Kohlezug mit fünf sehr günstig erstandenen Kato-Wagensets beginnen zu können. Mit Vorbesitzer aber sehr sehr wenig gelaufen. Weitere Kato-Sets waren dann zwar nicht mehr soooo günstig aber immer noch ok vom Preis. Und dann habe ich auch in das Intermountain-Klo gegriffen. Erst mit den Value Line-Wagen die sehr schlecht rollen aber sehr ordentlich aussehen und dann mit den exWalthers-Decorated Kits weil die IM-Drehgestelle richtig grottenschlecht sind. Also $9,00 pro Wagenkörper mit Kupplungsträgern, der Rest aus Drehgestelle, Kupplungen und Kohleladung geht extra. Aber ich finde der Bastelspaß ist unbezahlbar. Dauert zwar alles ein bißchen (30 Kits) weil ich mich auch an selbst erstellten Decals versuchen will für ein paar Kato-Wagen und ein paar Data only-Kits von IM. Schaun mer mal.



    Gruß
    Frank

    Hallo,
    um US-Material zu kaufen braucht es nach meiner Erfahrung relativ wenig für einen Vorteil einer Auslandsbestellung in den USA. Der Grund ist der fehlende Preisnachlaß bei einer Bestellung in Deutschland. Noch extremer wird es bei Vorbestellungen. Aktuelles Beispiel bei mir ist der Re-Run des El Capitan von Kato mit drei ALCO PA´s/PB in DCC. Beim örtlichen Moba-Händler über NOCH kostet alles zusammen 925,95€, beim AAT 781,90€ (darf mich nicht mehr beliefern) während der Eigenimport per Vorbestellung beim derzeitigen Dollarkurs inkl. Versand und Steuer auf 630,00€ kommt. Da werden gleich noch diverse Kleinteile, die man immer da haben sollte oder für Projekte braucht, mitbestellt - das spart auch ein paar Euronen.


    Meine Erfahrungen mit dem Zoll sind durchweg positiv. Mich nerven nur die Gratler von DHL. Die haben tatsächlich ein Paket aus den USA (Atlas-Flexgleise) mit dem Vermerk "Exceeded the maximum dimensions" lieber fast 15.000km per Flugzeug zurückgeschickt anstatt noch die letzten 500km einfach ihren Job zu machen.



    Zum Thema kann ich bei Vorbestellungen Mike Fifer Hobby Supply http://www.fiferhobby.com sehr empfehlen. Sehr netter und freundlicher Kontakt und natürlich Top-Vorbestellpreise.


    Gruß und schönes WE
    Frank

    Hi,
    @Gerold, womit begründest du deine Behauptung das Lenz System sei antiquarisch und hoffnungslos veraltet?
    Ich habe bisher Withrottle, die Z21-App und den Engine Driver für Android benutzt bzw. versucht zu benutzen. Wegen Withrottle habe ich mir extra einen günstigen iPod besorgt (die Android-Version dieser App wurde nicht zu Ende entwickelt) und mit Hilfe eines alten Routers über ein Interface 23151 an meine veraltete Lenz-Zentrale angeschlossen - diese Kombination funktioniert bei mir am besten. Die Z21-App hat mir dann Dekoder so verstellt oder irgendwelche CVs beschrieben das es daheim mit der Lenz-Zentrale und dem Fahren nicht mehr richtig klappte. Für den Engine Driver war Anfang letzten November eventuell mein Smartie mit Android 9 zu neu, mit Android 8 auf anderen Smartphones und auf iPhones funktionierte die App genauso gut wie Withrottle.
    Ich hab beschlossen mir den endlich erhältlichen neuen Handregler LH101 von Lenz zu meinem LH100 dazu zu kaufen und wieder zu stöpseln. Vielleicht erlebe ich ja das Funkmodul von Lenz auch noch.
    Frank
    P.S. Funky ist mir zu teuer

    Hallo,
    ich habe ein paar dieser Kits gekauft, gestern beim Zoll abgeholt. Das sind meine ersten Wagenbausätze und es findet sich (noch) keine Bauanleitung im Netz. An sich ist der Zusammenbau keine Problem :D :D aaaauuußer die body mounted Kupplungen. Die müssen an einem Stück Spritzling angebracht werden das seinerseits auch am Wagen angeklebt werden muss. Befestigung der Kupplungen frei Schnauze da keinerlei Markierungen oder Schablone vorhanden. Und da will ich besonders sorgfältig arbeiten weil ja sämtliche Zug- und Druckkräfte des Zuges hier übertragen werden. Habt Tipps und Tricks aus euren Erfahrungen auch beim Zusammenbau anderer Wagen?



    Gruß
    Frank