Posts by DL109

    Der andere DCC Decoder ist für Europa. Damit mit den Europäischen Zentralen gefahren werden kann. Ebenso hat dieser Decoder 27 F-Funktionen und 28 Fahrstufen.

    Toll. Aber es gibt ja für die geneigte Kundschaft auch die Version mit Mittelshleifer. - Dass Loks aus US (China....) Produktion auch mit Esu, Lenz ... fahren und zu steuern sind hat sich offenbar noch nicht durchgesprochen. Es erschliesst sich mir die Sinnhaftigkeit von 2 Decodern leider gar nicht, kann mir das jemand erklären?

    neue Frage zu ESU mit next18 Schnittstelle - hab um wenig Geld ein paar kleine ESU aus einer Geschäftsauflösung erstanden, leider halt mit next 18. Dazu gibts offensichtlich Adapter

    https://www.ebay.at/itm/383762555099?

    - der Preis würd mich nicht schrecken, wohl aber dass damit der kleine Decoder erheblich grösser wird was die Sinnhaftigkeit erheblich in Frage stellt.

    Gibts da ev eine andere/ gescheitere Lösung?

    ich verbaue jedes Monat 2, 3 Lenz Standard - die mit den flexiblen Kabeln seit etwa einem halben Jahr oder so, das Phänomen hatte ich noch nicht. Natürlich hat nicht jedes Fahrzeug ein Marslicht...


    Etwas ähnliches hatte ich vor zwei Jahren - drei solche Decoder, mit denen sich die betreffende Lok die nach einem Kurzschluss nicht mehr in Bewegung setzten so wie alle anderen. Dachte zuerst, das wäre ein neues gewolltes Feature - nein, die nächsten machten das nicht. Hab die drei in einer ABB Unit eingebaut und war bis jetzt zu faul, sie auszutauschen....


    Wenn du Loks hast, die kein Marslicht o.ä. haben, würd ich sie dort einbauen - weniger Aufwand als zurückschicken. Wobei ich den Kundendienst von Lenz wieder einmal loben muss; einer der Gründe weiterhin Lenz zu kaufen auch wenn das Produkt an sich verbesserungswürdig wäre.


    Werd mal schaun. ob ich einen mit CV 7 = 104 finde

    nach langer Pause wieder etwas selbst gebautes.

    - Habe einen von fehlgeleiterter Hand misshandelten Trailer eines Custom Brass Brill Gas Electric gekauft ( Ich hab das betreffende Set komplett und schön, und hab überlegt einen zweiten Trailer dafür herzurichten)

    - als ich die Tragödie in Händen hielt, hat sich meine Begeisterung stark vermindert. Er blieb in seiner Schachtel.



    Später fiel mir die Ähnlichkeit des Wagenkastens mit dem der Sykes Railcars auf - möglicherweise hat Brill die für Sykes gebaut, oder Sykes hat Anleihen genommen.


    http://www.rypn.org/rypn_files…/Briefs/200504/050420.htm - so sahen die ursprünglich aus -


    New Haven no. 9020
    www.flickr.com

    und so hat einen davon die New Haven umgebaut.


    - meine mühevollen Versuche, die Karosserie wieder zusammenzuflicken:



    - habe dann einen passenden Motor - Reihenachtzylinder, Bootsmotor - gefunden , der vorne auf den verlängerten Rahmen kam.



    Ein Gepäckraum samt verschiebbaren Türen war auch notwendig.



    So sieht er jetzt aus - Antrieb durch ein PDT Von North West Short Line, Lenz Decoder, Stromaufnahme über alle Räder, LED Beleuchtung; das übliche halt.


    Danke, ich habs gespeichert, muss aber gestehn, ich versteh kaum etwas davon - ja, Basiseinstellungen - Geschwindigkeit etc wo sie sich an die Norm gehalten haben. Das wird immer mehr zur Raketenwissenschaft, wo vermutlich der ganz grosse Teil der Modellbahner (auch wenn mans nicht gern zugibt) vollkommen daneben steht.



    - was mich am meisten interessieren würde, wie man die Headlights/ das Backup Light konfiguriert . Da steht "Definiert in RCN-225" und dort


    http://normen.railcommunity.de/RCN-225.pdf


    wiederum, dass die Funktionszuordnungen "optional" sind. Daher z.t. willkürlich belegt - was ja in der Praxis auch von Hersteller zu Hersteller und auch bei einzelnen Decodertypen so ist. Weiter unten gibts dann die altbekannte Tabelle, die offensichtlich aber nur "optional" zur Verwendung kommt. Jedenfalls hat sich mit den gewohnten CV Werten in diesem Bereich zumindest die Withcomb nicht programmieren lassen.

    Gerold

    Du solltest zumindest bei deiner zur Vorsicht in CV 250 eine 8 schreiben.

    Und ohne Sound kaufen? ESU hat keinen dafür. Und die ganzen Lichtspielereien mittels CV´s und nicht Piko Decoder hinbekommen?

    Möchte ich nicht machen.

    "Meine" ist dort geblieben.... ich hab ihm eine SMS geschrieben, mit der CV250 Sache, das Geschäft ist jetzt schon zu.


    offenbar gibts für ESU Soundfiles.... aber ja, du hast recht, das heisst den Teufel mit Belzebub austreiben --- kein grosser Gewinn. Und ich bräuchte erst wieder professionelle Hilfe.

    Jürgen, dürft eine ESU gewesen sein. Danke, ich werds weiterleiten. - was man da im anderen Forum lest ist nicht sehr ermutigend. Ich behalte mir vor ev doch eine Non Sound zu nehmen, bezahlt hab ich ja noch nicht. Was wenn der Murks nach Ablauf der Garantie den Geist aufgibt???

    Hi Jürgen und alle,

    Zwischenbericht....


    war grad bei meinem Händler und wollte sie abholen.

    Erster Eindruck:

    Optik: sehr schön - fast zu schön, so hat sie nicht mal in Allach ausgesehn (die knallweissen Griffstangen muss man irgendwie verwittern, wenn schon nicht die ganze Lok)

    die SILBERNEN und stillstehenden Dachlüfter sind ein Fauxpas - da wäre m.M. nach besser, sie unauffälliger zu machen (im Betrieb warn sie sicher nach 14 Tagen schmutziggrau) , oder ganz wegzulassen.

    Sound: dürfte passen, ich hab mir nicht die Mühe gemacht mit Originalaufnahmen zu vergleichen, aber wenn sie den Sound von der Originallok haben kann nicht viel falsch sein.

    Lichtfunktionen: Grossteils ok, Pyle Lights, rotes Warnlicht, Numberboards, Classification Lights einzeln schaltbar. Super, mit dem hab ich nicht gerechnet.

    Wie erwartet wieder der unsägliche fahrtrichtungsabhängige Lichtwechsel - scheinbar ist dieser Unfug so tief in der Szene verwurzelt, dass wir das nie wieder loswerden können. Wobei - wenn das das einzige Problem ist, werd ichs irgendwie schaffen das rauszuprogrammieren.


    Nachdem mir der nette und bemühte Chef alles vorgeführt hat, und wir besagten Lichtwechsel getestet haben, war dann alles in der Schnauze der Lok dunkel. Reset, vom Gleis genommen, Zentrale abgeschalten - nix, tot.. Zweite Lok kontrolliert (.....mit Deutschbahn-Schleifer....) ... funktioniert. Decoder zwischen den beiden getauscht .... der wars nicht, "meine" nach wie vor dunkel.

    Der Arme hat dann in Erwägung gezogen, das Light Board zu tauschen - hab dann aber angeregt, sie so wie sie ist zurückzuschicken, bevor sonst ev zwei defekte Loks übrigbleiben, mit denen es dann Probleme mit den Garantieanspruch gibt.


    BIN ICH FROH DIE IM FACHGESCHÄFT BESTELLT ZU HABEN.... nicht auszudenken, wenn ich sie irgendwo über drei Ecken online , um 30 Euro billiger, besorgt hätte. Da hätt ich jetzt den Deppenspitz auf.


    P.S. ich denke, die Option mit dem Funktionsdecoder kann ich vergessen... die diversen gedruckten Schaltungen sind so ausgeführt, dass man kaum etwas dran ändern oder adaptieren kann. Moderne Ingenieurskunst halt, so wie in jedem technischen Gerät heute, von der Kaffeemaschine bis zur Mondfähre.

    Jürgen, ich bin im Bezug auf DCC Analphabet .... einen Tsunami einbauen und die Lichtfunktionen ändern bring ich zusammen, aber z.b. einen XXXX Decoder einbauen und Soundfiles draufspielen ist VooDoo für mich.


    Daher seh ich nur (sofern ich Sound will) zwei Möglichkeiten:

    Ich finde doch jemanden im Raum Wien , der diesen gottverfluchten Programmer hat. (Niedersachsen ist leider nicht ums Eck)

    oder ich bau einen Funktionsdecoder ein - was ev wegen der Kabelführung und Platzproblemen nicht leicht sein wird.




    oder ich verwende sie as is und ärgere mich jedesmal, wenn ich sie sehe.

    Danke fürs Verlinken - das dürft ein 1955er Chevrolet 210 fourdoor gewesen sein, mit der Stovebolt Sechszylindermaschine. Heut bald seltener als ein Coupe, weil die keiner aufgehoben hat.


    1955 Chevrolet 210
    GREAT FAMILY CRUISER, ORIGINAL GLACIER BLUE COLOR, 235 INLINE 6, 3 ON THE TREE
    www.streetsideclassics.com

    Sitze gerade mit einem schönen kühlen Hefeweizen auf der Suche nach "exklusiver" Scenery-Gestaltung der Anlage. Dabei fand ich diesesn YouTube Clip. Schaut mal bei/ab 0:30sec. Ist das ein Chevy BelAir? Wie geil ist das denn... :geil:


    irgendwas hats mit dem Link... mein Laptop fängt an zu spinnen wenn ich den anklicke, und dann kommt eine Übersicht aller möglichen Videos mit "Fraser River" nur kein Bel Air. Könntest du bitte den genauen Titel hier reinkopieren?

    sehr geil.... und nicht mal so abwegig. ***angeblich*** ( ich glaub, Kirkland hats geschrieben) hatten die Centipedes der Pennsy Aufnahmen für Fahrmotoren in den Pilot Trucks, damit man sie nach der geplanten Elektrifikation der Bergstrecke über die Alleghenies nach Umbau auf Elektrobetrieb dieselben auch antreiben kann.

    (Das hat man in Altoona - erfolglos - bei der P5b auch tatsächlich ausprobiert)

    24 angetriebene Achsen, 10.000 PS Dauerleistung pro Doppeleinheit, im Prinzip entsprechend den beiden Great Northern W-2 in Doppeltraktion.

    Heiko, danke. Mein Haus und Hofhändler hat einen Piko Programmer gehabt (der angeblich aus zwei Komponenten bestand?) und dann aber verkauft, da er offensichtlich keine besondere Motivation verspürte sich da einzulernen.


    Kostenpunkt um die 200.-

    ... gibts eigentlich jemanden, der einen Weg gefunden hat, eine Piko Lok mit anderen Mitteln als dem hauseigenen Programmer einzustellen? Ich rechne dass ich demnächst vor der Wahl stehe, Sound oder non Sound in Empfang zu nehmen. Es wäre ein Kriterium, die Sound Lok NICHT zu kaufen wenn man den Programmer zwingend braucht.

    Ist halt die Frage wo ich hinwill, die Seitenwände der ATSF F7 waren wirklich Hochglanz.

    Das war schon fast zuviel... ich hab hier ein paar ....... so schön glatt waren die sicher nicht mal neu in La Grange. Wäre interessant da etwas so wie bei der Broadway Commodore Vanderbilt zu sehen ... stressed skin heisst das, glaube ich.


    wenn man viiiiel Geduld hat, geht das ev mit Folie.