Posts by Andi

    Hallo Leute


    Da wurde doch vor kurzem über eine Fotobearbeitungs Software geschrieben und gelobt.


    Ich finde den richtigen Eintrag nicht mehr.
    Kann mir jemand rasch helfen?


    Gruss Andi

    Vieleicht auch mein Komentar noch dazu.


    Ich habe beim Elektro-Grossisten normale RJ45 8P8C gekauft und diese gehen wunderbar.
    Was auch eine Variante ist: man kaufe sich PC-Netzwerksteckdosen, und verbinde diese mit den enstrpechenden Drähten.


    Einzig beim einstecken muss man etwas darauf achten das man den Stecker gerade einführt.
    Der Rest passt alles wunderbar, ich habe ganz viele solche bei mir im Einsatz. Was ich auch schon gesehen habe, bei den RJ45 Buchsen links und rechts ein entsprechendes Stücken Kunstoff eingeklebt, so das der Stecker nicht mehr verkantet eingesteckt werden kann.


    Danach kann man sich mit einem Stück Lochrasterprintplatte Verbindungsstecker bauen soviel man will. Da habe ich auch gemacht.


    Was zum beispiel auch geht: Wenn man einen 8poligen ISDN-S-Bus Verteiler nimmt und die Abschluswiderstände deaktiviert.


    Gruss Andi

    Hallo


    Also bei meinem DCS200 ist das ganz ähnlich:
    Ich schalte "track on" und das Licht an der Lok geht an. Es lässt sich aber gar nichts bewegen. Gleisspannung isr zwar vorhanden, aber vermulich ohne DCC Signal.
    Nochmals "off" und "on" lösst in den meisten Fällen das Problem. Manchmal braucht es auch 2 Anläufe.


    Soweit ich das beurteilen kann, schaltet zwar die Glesispannung ein, aber das DCC-Signal wird nicht eingekoppelt. Wie Dennis schon geschrieben hat, verändert sich das Pfeifgeräusch das die DCS200 von sich gibt wenn alles i.o und fahrbereit ist.


    Aber eine effektive Lösung habe ich dir leider auch keine.:sorry)


    Gruss Andi

    Ein/Aus-Schalter für die Trennung bei der Decoderprogramierung auf dem Programiergleis und auch der Lautstärkeregler:


    Die Verdrahtung in der Lok: (nicht vorbildlich für einen Elektriker, aber zum Glück hat es im Gehäuse genügend Platz):


    Hier die Ansicht vom Print mit den beiden Optokoppler (oben) und dem Netzteil (unten). In der Mitte mit dem Draht gesichert das Soundmodul:


    Der bereits vorhanden Lautsprecher gibt bei voll aufgedrehtem Potentiometer doch schon sehr starken Sound ab.


    Soweit mein Umbau der Dash9. Es werden noch weiter Loks folgen.

    Hallo Peter


    Ich habe einfach beim Digitrax DG583AR Decoder zwei Funktionsausgänge über Optokopler als Potentialfrei Kontakte geschaltet. Danach habe ich auf dem Soundmodul einfach 2 Eingänge ober den Fototransistor im Optokopler angesteuert. Damit ist das ganze eigentlich schon fast fertig.


    Das Soundmodul braucht 5VDC und in der Lok hat es so alle möglichen Spannungen, darum habe ich bei Conrad ein DC/DC-Wandler gekauft der macht aus 15-24VDC genau 5VDC für das Soundmodul. Also habe ich in die Leitungen von der Stromabnahme Klemmen eingebaut und die Spannung von diesen via Schalter, Gleichrichter und Glättungskondensator auf eben diesen DC/DC-Wandler geführt.


    Danach habe ich mit DecoderPro den einen Funktionsausgang auf die Funktion F2 gelegt, den anderen Ausgang habe ich normal auf F5 gemacht.


    F2 darum, weil auf dem Digitrax DT400 ist F2 als Impuls programiert.


    Jetzt kann man die Lok auf das Gleis stellen, und das Gleis einschalten. Wenn alles korrekt ist kann man nun via USB-Schnittstelle auf dem Soundmodul entsprechende Sounds draufladen. Im moment sind bei mir die Glocke und das Nathan M5 aus dem Microsoft Train Simulator. Diese hatte ich gerade im richtigen Format zur Hand.


    Es gibt einen ganz kleinen Wehrmutstropfen, die Sounds können nur einzel abgespielt werden. Leider können die Sounds nicht überlagert werden.
    Aber da ich vorwiegend das Horn brauche um meine Kinder ab dem Gleis zu "jagen" kann ich gut damit leben.


    Soweit die Umbauanleitung, die Bilder kommen noch.


    Gruss Andi

    Besten Dank für die Links


    Also Soundmodul ist eingebaut und funktioniert auch sehr gut. Jetzt muss ich mich nur noch durch die ganze sammlung durchkämpfen und das richtig zusammen basteln das es nach etwas tönt.


    Meine Kinder sind jetzt schon begeistert mit dem Horn aus dem Train-Simulator vom Fensterbetriebssystem Hersteller.


    Das ist jetzt aber wieder eine PC-Sache und nicht eine Elektro-/Elektroniksache. Habe vergessen Fotos zu machen. Sobald ich die Lok das nächste mal offen habe wird das nachgeholt.


    Gruss Andi

    Hallo Michael


    Habe ich das richtig begriffen: Dein Achszähler generiert per Zufall "Heissläufer" und der gleichen?


    Gäbe es da nicht noch die Möglichkeit den Mikroprozessor mit eine LocoNet-Schnittstelle auszurüsten? Damit könnte man dann sogar im Digitalbetrieb eine echte Achszählung und dergleichen realisieren?


    Gruss Andi

    Hi Markolf


    Besten dank, diese Web-Site ist ja wunderbar. da kann man sich ja wirklich alles zusammen suchen wa sman braucht. Ich werde morgen mal den einen oder anderen Sound auf das Modul speichern und schauen was da wirklich zusammen passt und auch noch gut tönt.


    Besten Dank


    Gruss Andi


    Ach, fast habe ich es vergessen: Natürlich auch von meiner Seite allen, alle guten zu neuen Jahr. Möge uns das neue Jahr in Modellbahnerischer Sicht nur gutes bringen

    Hallo zusammen


    Da ich mir für meine Aristo Dash9 ein Soundmodul von ELV zugelegt habe, möchte ich nun das Horn drauf haben.


    Nun habe ich aber das Problem dass ich nirgends ein vernüftiges, schönes Soundfile gefunden habe, kann mir da jemand helfen?


    ELV


    Dieses kleine Printplättchen macht schon mächtig lärm mit dem eingebauten Lautsprecher.


    Gruss Andi
    PS: Bitte kein Glaubenskrieg über Soundmodule, ich will nur das 5-klang Horn. alles andere brauche ich nicht (die Nachbarn sind dann auch zufriedener)

    Hallo bnsfan


    Ich kann dir direkt zu den USA-Trains Lok nicht wirklich etwas sagen, aber ich habe beim meinen Aristo SD45 und AC4400 (Dash-9) ein ganz ähnliches Problem gehabt.


    Wie Jan bereits geschrieben hat, ist es sicher angebracht die Fahrzeug verkabelung sehr genau zu prüfen oder eben soweit notwendig zu entfernen. Ich habe bei meinen SD45 2x Decoder verraucht (einmaliger Spezialefekt mit einmalig verwendbarem Rauchgenerator, nicht nur optisch sondern sogar geschmacklich was spezielles).


    Folgendes habe ich gemacht:


    Als allererstes die analoge Lok aufs Gleis und mal messen wieviel Strom da den fliessen kann. Da du vermutlich keine entsprechenden Rollböcke hast, ergibt sich durch das festhalten an Ort, bereits eine gewisse Belastung der Motoren womit der Strom ganz schnell ansteigen kann. Das ganze gibt bereits gewisse aufschlüsse über den erforderlichen Motorstrom welcher von Decoder kommen muss.


    SD-45 mit Digitrax DG583AR, Print ganz genau ausgemessen mit Ohm-Meter und mit dem Dremmel die Leiterbahnen vom Spannungsregler aufgetrennt. Die Beleuchtung direkt mit dem Stecker auf den Decoder angeschlossen. Jetzt geht es wunderbar.


    Dash-9 (obwohl theoretisch DCC-Ready) in etwa das gleiche, nur das hier die Ditch-Ligth und alle LED anderst herum angeschlossen werden musste. (+/- drehen)
    Achtung: allfällige Festspannungsregler ausbauen, da geht der Decoder ganz kurz in Flammen auf.


    Persöhnlich ziehe ich Widerstände einem Dimmbaren Funktions-Ausgang vor. Dimmen ist immer riskant, wer garantiert die richtige Funktion. Widerstand kennt nichts anderes.


    Grössere Verbraucher (Rauchgenerator oder Sound immer über Relais und separate DC/DC Wandler anschliessen.


    Grundsätzlich bin ich der Meinung muss 1 Decoder genügend Strom liefern können, um alle Motoren anzusteuern. Ich werde nie mehr mehr als 1 Decoder in eine Lok verbauen. Das ist praktisch nicht zu synchronisieren.


    Soweit meine Erfahrung mit den Aristo Loks.


    Andi

    Hallo Simon


    Ich werde versuchen das ganze auf englisch zu formulieren. Aber zuerst muss ich dann noch den LocoBuffer dran machen und schauen wie das reagiert.


    Sobald der PC wieder im Keller steht mache ich das und melde mich.


    Gruss Andi


    PS/Edit: wie muss der genaue Verzeichnisbaum aussehen? resp. wo sollte das "JMRI"-Verzeichnis sein? Jetzt ist es auf dem Desktop und von dort auch gestartet.


    Gruss Andi

    Hallo zusammen


    Ich habe mich nochmals mit dem Linux und dem DecoderPro versucht.


    Ich habe ein ganz "neues" Debian-testing vom 2.11.07 genommen und installiert. Danach habe ich festgestellt das da bereits ein Java drauf ist. Jetzt habe ich das DecoderPro File von der Webseite neu heruntergeladen und entpackt.


    Intressanterweise kann ich jetzt das DP mit einen doppelklick direkt starten. Ich bekomme sogar das Hauptmenu zu sehen, leider geht es hier aber nicht mehr weiter, weil mit den Menu einstellungen etwas nicht stimmt?


    Ich kann nirgend etwas anwählen, oder einstellen, es ist wie wenn die Maus nicht existieren würde.


    Weiss da jemand etwas näheres? oder in welchem File kann ich die anpassungen von hand vornehmen?


    Gruss Andi

    Hallo Jörg


    Ich habe mich dazumal als ich mich für ein Digital-System entschieden habe, auch sehr lange herumgeschaut und alles mögliche miteinander verglichen.


    Ein paar Gedanke möchte ich doch noch einbringen:
    - Welches Fabrikat verwenden meine Kollegen und könnten mir Support geben?
    - Welches System verwenden grosse Vereine?
    - Für welches System gibt es kompatible "Fremd"-Komponenten?
    - Welches System ist zum Entscheidungs-Zeitpunkt das verbreiteste?
    - Welches System hat sich schon länger auf dem Markt behauptet?


    Diese Fragen habe ich mir ganz am Anfang gestellt, und ich habe mich dann für Digitrax entschieden. Obwohl die Handbücher nicht oder nur sehr spärlich und ungenau in deutsch erhältlich sind. Aber ich hatte den Vorteil das in meinem Umfeld Personen sind die das System auf Herz und Nieren kennen. Dazu kommt meiner Meinung nach auch noch der systemtechnische Aufbau des System (1x Bus-System, 1x Gleis).


    Grundsätzlich ist der Entscheid für ein Digitalsystem für die meisten von uns doch von sehr grosser Tragweite, da die wenigsten soviel Modelleisenbahngeld haben um mehrere Digitalsystem zu kaufen. (Auch auf E-Bay gehen DCC-System nicht gut weg)


    Ich möchte hier in keiner Art und Weise eine Streit über die verschiedenen Digitalsysteme entfachen.


    Das ganze sind einfach so meine Gedanken gewesen bei der Entscheidungsfindung
    Gruss Andi

    Hallo zusammen


    Ich werde fast verrückt, was mache ich nur falsch?


    ich habe ca 10 stk Digitrax DS54 im Einsatz und habe diese alle mit DecoderPro und Loccopuffer parametriert.


    Jetzt möchte ich meine Anlage mit 2stk erweitern, und ich bekomme in keiner Art und Weise mehr Kontakt zu den Decodern.


    - Widerstand habe ich gemäss Anleitung angebracht.
    - Loks auslesen und parametrieren geht Einwandfrei.
    - auch direkter Zugriff mit DT400 geht nicht
    - Auch mit und ohne ext Versorgungsspannung auf den DS54 habe ich es schon ausprobiert
    - Auch habe ich hier 4stk die genau gleich nicht gehen
    - Jumper auch in beiden Stellungen schon ausprobiert


    Hat hier einer eine Idee was ich falsch mache?


    Gruss Andi
    der aus den Bündnerbergen

    Hallo Simon


    Quote

    Original von Simon_Ginsburg
    .............
    Peter hat für die RxTx Bibliothek noch einen Link gegeben:
    http://groups.yahoo.com/group/…files/Linux/RxTx%20Stuff/


    ......................



    Hast du mal geschaut wohin dieser Link führt? Die wollen da irgend ein Login, ich habe nirgends was geshen um sich zu registrieren.
    Oder habe ich falsch geschaut?


    Kannst du Datei herunterladen und mir zusenden? (Das comm3.0-RxTx habe ich auch schon gefunden)


    Gruss Andi

    Hallo Simon


    Quote

    Original von Simon_Ginsburg
    .....
    Es scheint eine Anleitung für Ubuntu zu geben, das ist eine Debian Distribution. Der allgemeine Link wurde ja schon wegen der alten Informationen zu Linux mal besprochen.


    Ich werde versuchen diesem Link mal Schritt für Schritt zu folgen und schauen was dabei rauskommt


    Quote

    Original von Simon_Ginsburg
    Also:
    - Andi möchte JMRI für eine Debian-Distribution für LocoNet. Ist Ubuntu OK für Dich?
    .....
    Werde mich also also ans Ãœbersetzen machen....


    Zum mal Ubuntu ein Debian Ursprung hat wird es vermutlich sinnvoller sein das ganze zuerst auf einem "reinen" Debian zu probieren und danach auf das Ubuntu zu migirieren. Ich könnte mir vorstellen, dass wenn es mal auf einem Debian läuft danach auch auf allen Debian Derivate laufen sollte.


    Besten Dank für deine Bemühungen, ich versuche dich gerne mit meinen Linux-Kenntnisse zu unterstützen.
    Gruss Andi
    [SIZE=1]der aus den Bünderbergen[/SIZE]

    Hallo Simon


    Vielen Dank, für deinen Eintrag im "jmriusres". Ich habe die Einträge auch gesehen, aber ich konnte diese nicht interpretieren.


    Ich habe den Eindruck das es eben wirklich nur ein paar Linux/Unix Cracks gibt die so etwas zum laufen bringen.


    Gruss Andi

    Hallo Andy


    Ich hatte und habe das gleiche Problem.


    Auch ich würde gerne, JMRI auf meinem Debian zu laufen zu bringen. Leider habe ich es nicht hingekriegt, auch auf einer Debian-Distribution gibt es keine Vernüftige Möglichkeit das ganze zum laufen zu bringen.


    Bis jetzt habe ich auch keine vernüftige Doku gefunden. Es gibt hier diverse Personen die benutzen JMRI auf einem MAC. Vieleicht können diese Personen etwas weiter helfen?


    Gruss Andi