Posts by GMO-Frisco

    Hallo Lutz,


    warum denn? alle 4er Soundprojekte laufen auch auf dem 5er. Soweit habe ich das gelesen.
    Ob dann der volle Sound in 16bit rauskommt, kann ich allerdings nicht sagen. Hauptsache die Motorregelung bleibt so gut wie sie ist. Und eventuell ist das Humming auch weg.
    Wie gesagt, im Moment brauch ich da nichts. Ich werde den Markt beobachten, weil ich vermute, dass es wohl einige geben wird, die den 4er jetzt ausbauen und den 5er drinhaben wollen, da wird der Preis vielleicht erträglicher. Und vom Sound würde der mir völlig ausreichen.

    Hi,


    hm, nur wegen der 5er Decoder? Den Rest brauch ich nicht.


    Das liest sich alles super, mal sehen wann ich den ersten 5er einbaue. Im Moment habe ich noch genug Select Decoder.


    Trotzdem Danke Lutz, das du so fürsorglich bist. :thumbup:

    Hallo Klaus,


    wo ein Wille ist ist auch ein weg. Naja, ohne meine beiden Söhne wäre ich wahrscheinlich inzwischen im Irrenhaus.
    Die C oder C++ Programmierung wird sich mir nicht so einfach erschließen. Ich bin immer noch auf Kriegsfuss mit ganz banalen Sachen wie z.B. wann ich und wie ich Variablen deklarieren muss.
    Eigentlich einfach, aber das nimmt mir einfach die Kreativität fürs Programmieren ansich.
    Ich programmiere von Berufswegen seit 20 Jahren DSP in Assembler, da habe ich so ungefähr 8k Code inzwischen erstellt. Das ist so viel einfacher, und meine Kollegen von der Software meinen immer das sei so schwierig.


    Auf der anderen Seite ist LabView auch ein Segen. Keine kryptischen Zeichenfolgen sondern einfach Symbole mit Linien verbinden und fertig. Quasi ein Flußdiagramm malen (mit Unterdiagrammen) und fertig, läuft (meißtens).


    Naja ob der Abgleich jetzt besser ist weiß ich nicht. Auf jeden Fall ist es so, dass er immer gleich ist, das ist das Wichtigste.


    Mein Kurzschluss ist weg. Ich komme aber im Moment nicht dazu weil die Planungen für das nächste Fremo Treffen anstehen. Das hat Priorität.
    Ich werde aber weiter berichten, sobald ich wieder Nenneswertes habe.

    Hallo Sandro,


    das ist so richtig.


    Hört sich relativ einfach an. Der Fehler steckt wie üblich im Detail.


    Aktuell hat mein Messwagen irgendwo einen Kurzschluss :cursing: , zumindest zeitweise. Aber das finden wir auch noch.


    Ich habe jetzt auch festgestellt, dass schlechtlaufende Loks auch herausgefiltert werden. Man kann das an der unruhigen Linie der CV sehen. Da habe ich Sprünge von 5 bis 10 in der Kennlinie. Netter kleiner Nebeneffekt.

    Hallo,


    so arg großes Interesse scheint es ja nicht zu geben.
    Aber trotzdem mal den aktuellen Stand.
    Bei dem Hallsensor habe ich jetzt festgestellt, dass der nur auf eine Richtung des Magnetfeldes reagiert. War mir so nicht bekannt und habe einige Zeit mit der Analyse verbracht. Shit happens, man sollte halt das ganze Datenblatt lesen. Aber jetzt funktionirt es, so wie ich das gelöst habe.
    Nächster Punkt "Nur Messen". Mit einem Schalter kann man das WiFi abschalten und der Wagen funktioniert als reiner Messwagen.
    Dann bin ich wegen der DecoderPro Files nochmals drangegangen. Und bin auch noch nicht fertig. Im Moment lese ich die xml Datei und extrahire die Daten die ich brauche. Da ich noch kein Ergebnis mit den Beschreibungsdateien hinbekommen habe, bin ich so vorgegangen, dass ich mir die Paramter suche. Da die Dateien jedoch all unterschiedlich aufgebaut sind, ist das mit der Stringsuche nicht so optimal. Warum in aller Welt ist als Beispiel die CV5 für die maximale Geschwindigkeit in fast jeder Datei anders bezeichnet?? Da erschließt sich mir der Sinn nicht. Aber gut, mach ich halt inzwischen eine 5stufige Suche nach dem Parameter. Ich werde es trotzdem mal weiterversuchen mit den Beschreibungsdateien.


    Der eigentliche Abgleich funktioniert gut. Ich werde heute Abend bei unserem SWD Stammtisch es mal zeigen.

    Hallo,


    ich habe ein paar von den Loks.
    Fahren mit dem ESU-Essential Sound-Decoder sehr gut. Auch die älteren Loks die noch einen Tsunami drinhatten fahren akzeptabel.
    Die fehlenden Grab irons habe ich selber gebogen und nachgerüstet. Noch ein wenig Farbe dran, cdann sieht das schon passabel aus.
    Was noch auffällt ist das hohe Gewicht. Die loks sind schwerer als ein Genesis Pendant.


    Was der große Nachteil ist, ist der Decoder. Und zwar der Soundteil. Man kann keinen Sound aufspielen, und die verbauten Lautsprecher sind nicht gut.
    Der Sound kommt piepsig rüber, es fehlen die tieferen Töne. Ich habe mal ein bzw. zwei Zuckerwürfel drangehängt, dann kommen die Tiefen, aber der Sound ist dann richtig schepperig, so als ob total übersteuert.
    Ich hatte die erste Berührung mit Essential Sound Unit (ESU) schon mit einer Scaletrains SD40-2, von daher war es nicht überrraschend. Im Mailwechsel mit Scaletrains war die Aussage für $129 kann man nicht mehr verlangen.


    Loks mit diesem Sound Decoder werde ich mir wohl nicht mehr zulegen. Dann ohne Sound und einen Select Decoder extra dazu.

    aber der ist recht dünn


    Hallo, ja ein einziger sugar cube hat noch nicht das Volumen. Ich bau mir immer aus alten CD Hüllen eine Box, so groß wie möglich. Dann kommt etwas Filterwatte rein (meißtens) und dann mindestens 2 Lautsprecherchassis ala Sugar Cube, also so wie in meinem Link ganz oben. Es wird auch mal Gewicht rausgesägt, wenn nötig.

    Hallo,


    das habe ich nun schon öfter gelesen, dass Kato Gehäuse mit Spiritus oder Alkohol spröde werden und dann zerbrechen wie Glas.
    Aber nur Kato.
    Ein Athearn Caboose hat ein 24h Bad in 96% Alkohol überstanden und konnte komplett entlackt werden.

    Hallo Heiko,


    den Fehler im Schaltplan habe ich acuh schon entdeckt. Ja wegen der 5V zu 3,3V. Der Hallsensensor arbeitet zwar auch mit 3,3V, aber im Datenblatt steht 4,5V, da gehe ich lieber auf Nummer sicher. Ich brauch das auch noch für andere Sachen. Display hängt an den 3,3V vom Wemos.
    Ich habe auch noch einen Schalttransistor zwischen Hallsensor und Chip spendiert. Irgendwie hat das direkte anschließen nicht so ganz funktioniert. Ich habe mir wohl auch 2 Wemos zerschossen.


    Nun denn, das Beste ist, jetzt klappt inzwischen alles mit dem WLan. Ich muss jetzt noch eine Option einbauen um ohne WLan zu funktionieren und ich brauche noch einen Parameter vom PC zum Wemos. Das sollte ich jetzt ohne Söhneunterstützung hinbekommen. Den Sketch hänge ich mal an.


    Die PC Software muss ich noch viel machen, mir fallen noch soviele Sachen ein. Ich werde wohl auf Lokdateien umschwenken. Da muss ich mir mal die Decoderpro Dateien anschauen, dann muss ich da nichts erfinden und die Dateien sind ja in der Regel schon da. Erstellen, ohje, xml, da krieg ich die Krise wenn ich in so eine Datei reinschaue. Ist halt kein reiner Text und ich komme mit der Formatierung noch nicht klar. Aber da hilft LabView, da gibt es schon fertige Librarys dafür.


    Auf jedenfall klappt das mit dem Abgleich schon sehr gut. Ich habe mal meinen 7er Consist SD40 durchlaufen lassen. Schon viel besser wie von Hand und das Beste, in 2 Stunden erledigt.


    Der Sketch hängt dran.

    Hallo Klaus,


    dann werde ich mich hüten, es meinen Kollegen zu zeigen :thumbsup:


    Ich habe den Vorteil, dass meine beiden Söhne mir helfen. Sie streiten gerade was die richtige Lösung ist. Nun, ich denke nach Weihnachten wird das soweit mal funktionieren.
    Derweil bin ich schon am nächsten Projekt mit Elektronikspielereien. Aber dazu mach ich einen anderen Tread auf.

    Hallo,


    angeregt durch die verschiedenen Berichte von Messwagen in anderen Foren, habe ich mir meinen Wagen auch gebaut. (noch nicht ganz fertig)
    Verwendet habe ich:
    Wemos D1 mini Modul, da ist ein ES8255 Chip drauf und ein paar Ein/Ausgänge.
    0,92" OLED Display, damit der Wagen auch mal schnell so was anzeigen kann.
    Lipo 500mA, 3,7V Akku,
    Ladeelektronik für Lipoakku max 2A.
    Step Up Wandler eingestellt auf 5,1V.
    Hallsensor 3144 mit mini Neobdym Magnet auf Achse geklebt.
    Lochrasterplatine mit Gleichrichter, 7805 Regler und der Verdrahtung für alles.
    Der Akku wird geladen wenn man den Wagen auf die Schienen stellt.


    Da ich nicht so ganz fit in Programmierung in C oder C++ bin, kann ich meinen Sketch so nicht zeigen. Das sieht noch nicht schön aus und ist auch nicht fertig. Ist auch in Eclipse gemacht, da hat mir mein Sohn geholfen das einzurichten (nebenbei bemerkt, so eine IDE ist bestimmt schön, aber ich komme noch aus der Zeit, als man noch wußte wo man was hingespeichert hat. Ich verzweifel manchmal weil ich wieder nicht weiterkomme und ich nicht verstehe wo das Problem sitzt (natürlich vor dem Screen, klar)).
    Fragen zur Software kann ich nicht alles beantworten.
    Die PC Software erstelle ich in LabView, das kann ich viel besser und mache ich als Teil meines Berufs, so nebenbei halt, wie vieles.


    Das Ganze läuft so ab:
    Zuerst stellt der Messwagen ein Accespoint zur Verfügung. Mit dem Laptop logge ich mich ein und gebe SSID und Passwort ein. Damit loggt sich der Messwagen ein und versucht dann über Port 2055 sich mit meinem PC Programm zu verbinden.
    Dann sendet der Messwagen die Geschwindigkeit umgerechnet in Scale Meter/Sekunde, Scale km/h und Scale Miles/h. Warum Miles, na weil ich eben amerikanisch unterwegs bin. Und weil man da auch mal 7fach Traktion fährt, ist ein guter Abgleich der Loks untereinander schon wichtig.
    So, dann habe ich eine Intellibox 1. Die ist etwas zickig über die RS232 aber das Loconetprotokoll erschließt sich mir noch nicht, das wird vielleicht noch. Also benutze ich ein paar Kommandos des P50X Protokolls um POM, Programming On Main zu machen.
    Ich sende also eine Fahrstufe(es geht nur 128 über das Protokoll) und die Lok fährt nun los, die Geschwindigkeit wird an den PC gesendet und es wird anhand der Vorgabe die zur Fahrstufe gehörenden CV erhöht oder verringert. Immer um 1. Sobald die Geschwindigkeit passt geht es zur nächsten Fahrstufe, bis eben alle 28 Stufen eingestellt sind.
    Das kann schon mal ein paar Minuten dauern, aber es ist ja automatisch.
    Ein paar Gemeinheiten haben die Decoder Hersteller eingebaut.
    Alle ESU ab 4.x Haben keine Tabellenwerte CV67 und CV94. Dafür muss man 2 und 5 verwenden. Das hat aber zur Folge, dass man zwingend erst die Maximale, dann die Minimale Geschwindigkeit einstellen muss. Weil, wenn mann die maximale am Ende macht wird das auf die ganze Tabelle übertragen. Also habe ich hier Settings für verschiedene Decoderhersteller und Varianten, diese werden in einer Configurationsdatei gespeichert und kann also editiert werden. Da muss ich vielleicht noch Decoderfiles erstellen, wie ist noch offen.
    Die Aufteilung der 28 Werte auf die 128 Fahrstufen ist auch nicht einheitlich. Da es nirgends Dokumentiert ist, muss man das mühsam von Hand erarbeiten. Ich habe aber fast nur ESU, da hält sich das in Grenzen.


    Aktueller Stand, bzw. Probleme:
    1. Im Grunde kann ich jetzt meine Loks automatisch abgleichen, das geht schon gut.
    2. Es fehlt aber die Dokumentation zum Laden und Speichern von Ergebnissen.
    3. Manchmal will das Wemos Modul nicht starten, dann muss man den Akku abklemmen und einen Moment warten.
    4. Die Konfiguration des Webinterfaces ist noch nicht funktionsfähig.
    5. Das Feintuning der Messwerte zur Glättung und Toleranzbestimmung ist noch in Arbeit, sehr langwierig.
    6. Die PC-Software hat noch ein paar Bugs, will als nicht abgleichen z.B. das muss ich noch suchen.
    7. Ich will in meiner Freizeit auch noch andere Sachen machen, von daher weiß ich nicht wie es da weitergeht zumal meine Geduld mit Eclipse sich dem Ende neigt und ich mir was einfacheres zulege.
    8. Viele meiner Loks kommen nicht sehr weit über 55 Scale Miles/h. Da muss ich mal schauen was ich da im decoder einstelln muss. Weil das könnte man ja auch noch machen, Feintuning der Motorparameter.


    Hier noch ein paar Bilder.


    Entwicklungsumgebung:


    Der Messwagen The Chiller:


    Bedienoberfläche:


    Und das dazugehörige Programm (eben LabView, keine Textbasierte Programmiersprache)


    Schaltplan, naja ist nur der Verdrahtungsplan der Elemente. Relativ einfach.



    Achso, die Teile bekommt man alle bei Aliexpress:
    https://de.aliexpress.com/item…042311.0.0.2ba44c4dZ6Bixd
    https://de.aliexpress.com/item…042311.0.0.27424c4dDKuatU
    https://de.aliexpress.com/item…042311.0.0.27424c4duiQ77U
    https://de.aliexpress.com/item…042311.0.0.27424c4duiQ77U
    https://de.aliexpress.com/item…042311.0.0.27424c4duiQ77U
    https://de.aliexpress.com/item…042311.0.0.27424c4dctVKI6
    Hallsensor, Magnet (unter Micromagnet suchen) Spannungsregler habe ich aus Ebay. Den Micromagnet gibt es auch sehr gut bei Amazon in der Auswahl


    Ich wünsche ein schönes Weihnachtsfest

    Hallo,


    nein ich wollte nicht, aber es ist ja auch ein Gemeinschaftsprojekt, und Zuwachs kommt bestimmt, da ist was in Arbeit. Ich werde daher genötigt sein, dass der Zug in.Penny's Bluff im Siding Platz hat und das geht im Moment gerade so. Daher muss ich da mindestens ein Erweiterungsmodul für Marengo Swamp machen.😲

    Hallo,


    hey, ist ja cool. Danke.


    Ich habe noch eine Seite die ich schon vor Jahren gelesen hatte, da erklärt ein Amerikaner, der mit einer Deutschen verheiratet ist, die USA und zeigt recht gut wo wir uns unterscheiden und unsere Vorurteile herkommen.

    H I E R lesen

    Hallo,


    ich habe mir die Mühe gemacht und Step bei Step also alle 126 Fahrstufen durchzuprobieren wie sie auf welche CV reagieren.
    Danach Kontrolle und sieht jetzt so aus, dass ich zumindest mal eine Tabelle habe die für den Decoder passt.
    Nun kann ich mal weitermachen.


    Lutz, ja läster du nur, ich werde auch einen Tsunami untersuchen, bin mal gespannt wie es dort gelöst ist. :whistling:

    Hallo Heiko,


    nun ja, so ungefähr weiß ich das auch mit Runden oder so.
    Ich bräuchte halt zur Fahrstufe eben die entsprechende CV die dann die Geschwindigkeit beeinflußt.
    Di Intellibox kann ich zwar auf 28 Fahrstufen einstellen, dann nimmt sie aber keine Geschwindigkeitsinformation über die Schnittstelle an und sagt "Busy".
    Je tiefer ich in die Digitalwelt der Modellbahn eintauche, je verwirrender wird das Ganze.
    Dann muss ich das halt ausprobieren, bleibt mir nichts anderes übrig.


    Aber auf jeden Fall danke ich dir erstmal. Ich verrate auch irgendwann was ich mache. :D

    Hallo,


    ich stehe gerade ein wenig auf dem Schlauch weil die Dokumentation bei keinem Decoder es beschreibt.
    Ich habe ja eine Geschwindigkeitstabelle mit 28 Werten. Wenn ich aber den Decoder mit 128 Stufen ansteuere, dann werden die 28 Werte aus der Tabelle trotzdem verwendet. Wie macht der Decodser das nun, also zu welcher Geschwindigkleitsstufe zählt dann welche CV.


    Beispiel, Geschwindigkeitsstufe 10/128 nimmt CV xx zur Justierung. Ich weiß, dass das bei einigen Decodern nicht geht. Ich habe hier einen ESU Decoder V4, sollte aber bei allen gleich sein.


    Über eine Info eventuell wo es steht wäre ich dankbar. :welc:

    dann lasst Uns doch einmal grob überschlagen
    Summe: 6,9W
    Das wären dann bei 14V nach Adam Riese 2A was die Lok max. an Ampere zieht.


    Hallo Lutz,
    Adam Riese meckert, so hätte er es nicht gerechnet. P=U*I oder dann umgestellt auf I= P/U = 6,9/14 = ungefähr 0,5A. Wenn schon dann richtig.


    @Allgemein.
    Wir fahren beim Fremo mit 14Volt und 3A Einstellung der Booster. Das reicht bisher. Trotz 5fach Consist mit Sound und weitere Loks im gleichen Abschnitt haben wir da wegen Strom noch keine Probleme gehabt.