Posts by Der Kutscher

    ...da musst Du ein paar Sonderschichten auf´m See einlegen :weg: !

    Nee , Spaß beiseite - ´nen Tausender würde ich dafür auch nicht ausgeben. Da ich ja auch großer Brückenfan bin , hab´ich mir schon mal intensiv Gedanken um den Nachbau der doch sehr ähnlichen Canyon Diablo Bridge in Arizona gemacht und bin der Meinung , daß das durchaus mit Selbstbau aus Messingprofilen machbar ist.

    Die truss bridge der CP dürfte problemlos mit Produkten der einschlägigen Hersteller v.a. Hack - Brücken zu erstellen sein , denke ich.

    Ja, das hat schon sehr viel Schönes :appl:und die Sache mit den hochkant stehenden Styrodur-Platten ist definitiv eine Anregung für mein nächstes Projekt...aber kleiner Platz ? Sieht für mich nicht wirklich klein aus - wie ist denn die Grundfläche der Anlage ?

    Für EINE caboose ? Das Hobby wird immer mehr zur elitären Spielwiese für Superreiche, wie mir scheint :cursing: - Ich würde für einen normalen 4-achsigen Güterwagen (In N oder HO) generell keine 3-stellige Summe auf den Tisch legen (es sei denn , es ist was aus der Brass-Abteilung :D ).

    Jaaa, das ist ein Problem. Ich suche schon seit Jahren nach einer DVD zum Thema "6000PS" ?( - leider scheinen sich derartige Baureihenportraits in Nordamerika keiner allzu großen Beliebtheit zu erfreuen. :gruebel: Falls jemand doch sachdienliche Hinweise hat... :yaya:

    athearn kann auch noch in die liste der unsicheren aufgenommen werden. zumindest was n-scale betrifft. gut möglich dass sie sich aus diesem markt dieses jahr wieder zurückziehen.

    Hmmm - ist zwar an sich schade , wenn gerade in N die Hersteller weniger werden - aber Athearn´s N-Engagement würde ich nicht wirklich nachtrauern...das, was sie selber neu entwickelt haben, ist nicht so der Brüller (bei den Loks) oder hat ziemliche Qualitätsprobleme (Kesselwagen). Und die neu aufgelegten Roundhouse-Sachen finde ich einfach zu teuer.

    ...wer weiß, wo sie die noch rumliegen hatten... ;) :lw)
    IMRC ist für mich irgendwie die typische Chaotenfirma...Geschäftsführer Homer Simpson und Al Bundy , oder so. Die haben wunderbare Produkte (die sich in den meisten Fällen auch rasend schnell verkauft haben) . In N haben sie durch die Übernahme von Red Caboose eine ganze Litanei an tollen Modellen dazubekommen - aber es passiert reinweg gar nix... :motz:

    Hmm , klar , schwarze Schafe gibt´s überall - ich bin auch zweimal ziemlich auf die Schn... gefallen :motz: . Aber es bieten auch genügend seriöse Händler ihre Sachen in der Bucht an und ich habe im Laufe der Jahre viele positive Erfahrungen gemacht (und viele Schnäppchen geschossen... :D ).
    Man sollte sich halt vorneweg immer sehr genau ansehen , mit wem man Geschäfte zu machen gedenkt. Wenn ein Anbieter nur 20 Bewertungen hat und von denen sind schon 3 negativ , dann lass´ ich lieber gleich die Finger davon , egal , wie verlockend das Angebot ist.

    Tabu ? Nö , ich für mein Teil verwende eine ausgesiebte Mischung aus buff , grey und brown , im Bahnhofsbereich brown und dark brown. Aber vielleicht wirkt er in HO auch anders (will sagen schlechter) , als in N... :kratz)

    Du sprichst mir aus der Seele Wolfgang !
    Ich hatte überlegt , auch was in HOn3 anzufangen , aber ich habe einfach keinen Bock , jedem Fahrzeug und jeder Weiche monate- oder gar jahrelang hinterherzurennen.
    Und diese Entwicklung ist nicht auf HOn3 beschränkt - alles , was außerhalb von HO passiert , ist nur noch Nische und wird immer schwerer zu beschaffen und/oder immer teurer.

    Hmmm - auf den ersten Blick ganz nett , aber ja , die Scheibenrahmen trüben den Gesamteindruck nachhaltig und die Felgen wirken eher wie moderne Alus... :gruebel:


    Und übrigens Ulrich - das Pendant von Plymouth hieß Superbird...Firebird war zu der Zeit dann doch schon über 2 Jahre von Pontiac besetzt. :D