Posts by espee

    Die Erläuterung auf Youtube unter dem Video erscheint mir unbefriedigend.

    Danach soll der Wheel Slip einen derartigen Sog erzeugt haben, dass das Feuer ausging. Der Heizer hat dann wohl reichlich Öl eingespritzt, dass sich an der heißen Auskleidung entzünden sollte. War dann wohl ein bisschen viel des Guten.


    Für mich sieht es so aus, als wäre der Umbau auf Öl nicht optimal, oder war es nur mangelndes Training?


    Es gab hunderte auf Ölfeuerung umgebaute Loks und Wheel Slip war alltäglich, so ein Flammenball aber sicher nicht.

    Gruß, Volker

    Die Geldnot des CA HSR-Projektes wird immer größer. Jetzt hat man sich entschlossen, den 171 Meilen 275 km Abschnitt von Bakersfield nach Merced nur eingleisig auszuführen, um ca $1,1 Milliarden zu sparen. https://www.latimes.com/califo…-single-track-rising-cost

    Und das bei Baukosten für diesen Abschitt von bis zu $22,8 Milliarden, die bei allen Problemen und Verzögerungen noch steigen werden.


    Ein liegen gebliebener Zug und das System kommt zum Stillstand. Wie es ein Abgeordneter sagt, dass ist kein Businessplan sondern eher ein Schließungsplan.


    Eines der Bauuntenehmen hat einen 36 seitigen Brief mit Versäumnissen der Verwaltung an die CA HSR Offiziellen geschriben, der hier beleuchtet wird: https://news.yahoo.com/state-b…ays-beyond-130040829.html

    Gruß, Volker

    Im WEEE gibt es keine Ausnahme für Drittländer sondern unter Geltungsbereich nur eine Regelung über die Art der Elektrogeräte. Anderes würde bei der Zielsetzung der Richtlinie keinen Sinn machen, da ein Großteil in Deutschland angebotener Elektronik aus Asien stammt.


    Die nordamerikanischen Modellbahnhersteller haben keinen Grund zum Jammern, da die Sache der in Verkehr bringenden Importeure ist. Es verteuert nur deren Produkte bei uns.


    Die Proto Throttle mag die RoHS wegen der strengen kalifornischen Regelungen ja erfüllen, wegen der derzeitigen gegenseitigen Nichtanerkennung der Landesprüfungen muss der Nachweis in der EU aber erneut erbracht werden mit allem damit verbundenen Papierkram.


    Digitrax hat meines Wissens eine CE Zertifizierung einschl. aller dafür erforderlichen Nachweise. Im 2,4 GHz Bereich ist bei der FCC der Mittelwert der Sendeleistung begrenzt, in der EU is es der Maximalwert, wobei der Zahlenwert gleich ist. Deshalb die Reuzierung der Sendeleistung in der EU gegenüber den USA.

    Gruß,Volker

    XBee Pro kann man ja nicht als eigenes Funkprotokol bezeichnen. Wie der Auszug von Lutz und Werksunterlagen zeigen, ist das XBee Pro Funkmodul CE zertifiziert.

    Das Funkmodul ist aber nur ein Bauelement, das zertifiziert ist. Die gesamte Proto Throttle muss CE zertifiziert werden und ihre Elektro-magnetische Verträglichkeit nachweisen und das wäre auch mit WiFi erforderlich gewesen. Außerdem sind Nachweise zur Richtlinie zur Beschränkung der Verwendung bestimmter gefährlicher Stoffe (RoHS) und EU-Abfallrichtlinie für Elektro- und Elektronikgeräte (WEEE) zu führen.


    Wenn ich das richtig verstehe, ist die Proto Throttle nicht CE zertifiziert sondern nur das Funkmodul.


    Ich denke, alles lässt sich auf den für die PT mit ihrem Preis zu kleinen europäischen Markt zurückführen.

    Gruß, Volker

    Ich hätte genauer formulieren sollen. Gemeint waren die Hefte für Privatkunden. Ich hatte ja geschrieben, dass die Hefte oft zwei Wochen bevor ich sie in Händen hatte beim Bahnhofshandel waren. Das geht nur per Luftfracht, denke ich.


    In den Anfangszeiten meines Abonnement, in den 1980er Jahren, kam das Heft noch einzeln versandt direkt von Kalmbach.

    Gruß, Volker

    Ich gehe davon aus, dass die Hefte auf Palette per Schiff an eine oder mehrere Verteilstellen in Europa gehen und von dort verteilt werden. Die Situation der sehr späten Lieferung gab es schon lange vor den Coronazeiten. Schon vor Jahren waren Hefte in Bahnhofsbuchhandlungen oft zwei Wochen vor dem Zeitpunkt erhältlich, zu dem sie bei mir im Briefkasten waren.


    Warum sollte ein Verlag die teure Luftfracht bezahlen, wenn sie das Heft auch per Schiff vor dem Cover-Monat an den Empfänger bringen können?


    MR Hefte werden als digitale Version auch bei Händlern angeboten. Ist das evt. auch bei RMC möglich. Bei MRH wird jeden Monat das neue Heft freigeschaltet. Vielleicht kann der Verlag das auch für die fehlenden Hefte machen? Die Lösung, das Abonnement entsprechend zu verlängern, halte ich für icht kundenfreundlich.


    Wenn das Heft unbedingt haben möchtest: https://www.modeltrainstuff.co…-2020-volume-89-number-3/

    oder https://www.westerndepot.com/p…nfo.php/products_id/55874

    Gruß, Volker

    Da RMC auch eine Digitalversion hat, sollte es doch möglich sein das Heft noch zu bekommen. Und falls Du beim Verlag direkt abonniert hast, sollte das eigentlich vom Verlag angeboten werden. Kalmbach hat jedenfalls alle auf dem Versandwege verloren gegangenen Hefte ersetzt.

    Gruß, Volker

    Tehachapi Live Rail Cams hat neben den bereits bekannten Webcams in Cable und im Ort Tehachapi an der alten Station eine neue Webcam an Tehachapi Loop in Betrieb genommen. Links zu allen dreien sind hier zu finden: https://www.youtube.com/channel/UC6RIkXobtXWJElbwEHIC-sg


    Das Internet scheint dort nicht immer stabil zu sein. Dadurch kann sich die Webadresse der einzelnen Kameras schon mal ändern. Der obige Link ist bisher geblieben.

    Gruß, Volker

    Ich habe auf dem Youtube Kanal von Scaletrains.com ein sehr interessantes Video über den Produktionsprozess ihrer Produkte in ihrer chinesischen Fabrik gefunden:

    Teil I über den Entwicklungsprozess scheint noch zu fehlen.

    Gruß, Volker

    Mir ist aufgefallen, dass neue Posts nur noch sporadisch in der Übersicht angezeigt werden.

    So steht neben Allgemeine US-(modell)Bahn Themen ein Beitrag von Alsaka Wolf. Im Unterforum gibt es aber bereits einen neueren Beitrag.


    Frage: Soll der letzte Post jeweils daneben angezeigt werden? Ich fände es wünschenswert, da es einem erspart, in jedes Unterforum reinzuschauen.

    Gruß, Volker

    Das mit dem CA Belag ist eine Vermutung. Hier ist ein Video des Modells. An der verlinkten Stelle ist das Dach geöffnet. Dadurch lässt sich die Qualität der Scheiben ganz gut beurteilen: https://youtu.be/LT2djNpybyc?t=125


    Andere Beläge als aus CA Dämpfen lassen sich meist mit sehr feinem Schleifpapier(600+) entfernen. Ein Überzug mit Klarlack lässt die Schleifspuren verschwinden. So habe ich jedenfalls früher Kleberreste von Cockpithauben wegbekommen.


    Verzerrung sind in Plastikfenstern sehr schnell durch nicht ganz ebene oder/und parallele Seitenflächen sowie leicht ungleichmäßige Dichteverteilung entstehen.
    Gruß, Volker

    Das sieht für mich nach einem Verarbeitungsfehler aus. Bei diesem Modellsind die Fenster klar: https://www.youtube.com/watch?v=h3_ytJvwUf8


    Falls die Fenster mit CA Klebstoff eingeklebt wurden, könnte das den Nebel auf der Innenseite erzeugt haben. Wie das Zeug weg zu bekommen ist, darüber gibt es viele Ansätze im Internet. Was immer wieder auftaucht, ist Hitze. Hier ist ein Video, dass den Erfolg zeigt: https://www.youtube.com/watch?v=YFX7-20-Z6I
    Im Video werden 100° aufgebracht. Aber Du könntest ja mal mit einem Fön testen.


    In einem anderen Video wird Vaseline benutzt: https://www.youtube.com/watch?v=XEw5InfoowQ
    Vielleicht hilft es ja.
    Gruß, Volker

    Auf der Genesis SD90 ist der Noch Aufkleber drauf.
    Jeder Noch Händler kann bei denen Athearn und Kato ordern. Ich gehe aber davon aus das die US Althändler wie eben AAT und RD Sonderkonditionen haben. Sonst gibt es wenig Sinn.


    Warum sollte auf der SD90 der Noch Aufkleber sein, wenn sie nicht von Noch stammt?


    Für mich macht es kein Sinn, die die Althändler auszunehmen. Athearn will mit möglichst wenig Partnern zu tun haben und für Noch wird sich der Generalimporteur Deutschland kaum lohnen, wenn die Althändler wegfallen.


    Und neben Noch muss jeder der anderen Importeure die gleichen Importformalitäten nochmal durchlaufen. Auch Händler wie AAT und RD haben nicht nur Nachteile durch den Generalimporteur.


    Aber wir bewegen uns im Bereich der Spekulation.
    Gruß, Volker

    Bei einem Abonnementspreis von $58 für ein Jahr bleibt nicht viel Geld für den Versand übrig. Also werden die abbonierten Hefte auf dem günstigsten Weg als ein Paket irgendwo nach Europa geschickt. Da werden die Pakete auseinander gepflückt und die einzelnen Hefte an die Abonenten versandt.


    Was kostet das Heft im Bahnhofshandel? ich erinnere mich an 13+ Euro vor ein paar Jahren, also das ca. 3-fache. Da kann man dan schon mal einen schnelleren Transportweg wählen, vermute ich.


    Böse ausgedrückt, die Abonnenten laufen kaum weg, Händler schon eher. Das Problem ist nicht neu. Ich habe meine Kalmbach Abonnements vor3 Jahren aufgegeben. Da waren die Hefte auch schon eher am Bahnhof als bei mir zuhause, nur noch nicht so extrem.


    Wer alles möglichst schnell haben will, dem bleibt ja noch die digitale Ausgabe, auch wenn Zinio bisher eine Qual war.


    Meldungen in Trains sind eh schon ein bis zwei Monate alt, wenn sie erscheinen.


    Wer kurzfristig auf dem Laufenden bleiben will, sollte sich Internetquellen erschließen.
    Gruß, Volker

    Ich denke AAT und Co. müssen vom Generalimporteur kaufen. Im Shopist nicht viel von Athearnzu sehen. Andererseits wären sie dumm, das Geschäft nicht selbst zu machen. Die Marge, die sie den Händlern geben müssen, geht dann auch in die Taschen von Noch. Anderseits können vertragliche Regelungen den Eigenverkauf ausschließen.


    Ich vermute eine andere Ursache. Der Katalog hatte einen Redaktionsschluss. Vermutlich hing zu dem Zeitpunkt das Damoklesschwert 25% Zoll füe Einfuhr aus China nach USA noch über der Caboose.
    Gruß, Volker