Posts by Canyon City

    Hallo Roman,


    Ich glaube wir beide sind die einzigen Spur G Fahrer in diesem U.S. Forum, aber egal, die kleinen gefallen mir auch.


    Ich fahre seit 25 Jahren mit US Fahrmaterial, die ersten waren LGB US. Loks und Wagen. Eine Mallet Sumper Valley und eine Mogul.

    Danach kamen USA-Trains und Aristo-Craft Loks und Wagen hinzu, später Bachmann Waldbahn. Shay, Climax, Heisler, K27

    Ich Fahre mit ESU Digitalzentrale mit 15Amp-Booster. Alle neueren Loks haben ESU Decoder eingebaut.

    Aristo hat seit 15Jahren zu, ich würde nicht mehr danach bei e-bay schauen. Bachman hat ja schon die Dash9 Formen von Aristo übernommen und die Dash9 auf den Markt gebracht. Eine

    GP40 soll auch kommen. Von USA-Trains habe ich SD70, GP38-2, GP7/9. und eine GG1, von Aristo habe ich SD45, SD40/2, 5x Dash9 und PA1- PB1

    Ich Lasse Digitaldecoder einbauen und auch umbauen auf LED, mache ich nicht selber. Leider kenne ich mich mit Digitrax nicht aus.

    Die älteren Bachman Loks waren laut meinem Händler ein katastrophe, im Innern alles graue Kabel, die neueren Loks sind aber gut, da sind USA-Trains und Aristo besser.

    Von Piko habe so eine Camelback Lok, sonst nichts USA mäsiges.

    Ich hoffe ich Konte dir helfen.


    Gruß Helmut


    Norfolk Southern.jpg

    neu.jpg

    26383875jh.jpg

    20230923_100650.jpg

    20230923_101602.jpg29649961gd.jpg

    IMG_20190610_174034.jpg

    Moin Zwiebel,


    herzlich willkommen im Forum.


    Würde ich auch nicht nehmen, LGB R3 wäre schon gut für GP38/2 oder GP7/9



    Gruß Helmut


    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    IMG_20200413_191801.jpg

    Hallo US-Modellbahner.


    Dieses Jahr feiert der Modelleisenbahnclub Weilerswist sein 35-jähriges Bestehen und bietet bei seiner diesjährigen Börse und Ausstellung wieder Besonderheiten für große und kleine Gäste. Am 16. und 17. März 2024, findet die Veranstaltung wieder jeweils von 10:00 bis 17.00 Uhr im Forum der Gesamtschule Weilerswist (Anfahrt: Kölner Str.) statt.


    Erneut können Modell(eisenbahnfans) dabei wieder beeindruckende Anlagen bestaunen.


    So wartet die H0-Anlage des MECW dieses Jahr mit etwas besonderem auf: sie wird ergänzt mit H0e- und H0m-Anschlüssen, welche in Zusammenarbeit mit den befreundeten Vereinen auf insgesamt 140 Metern eine wunderbare Strecke darstellt. Dabei wirken die Süd-Bergischen Eisenbahnfreunde mit ihrem Bahnhof Hitstedt sowie der EMFS (Eisenbahn- und Modellbahnfreunde Siebengebirge) mit. Beide Insidern der Modellbahnszene bekannt von diversen Messen und FREMO-Treffen). Hinzu kommen weitere Schmalspurmodule von Jürgen Jahnke und Jürgen Piffka.


    Darüber hinaus gibt es eine rundumbegehbare H0e-Anlage mit beeindruckender Mittelkulisse von Henry Karcher auf 4.10 x 1,70 Metern.


    Dazu sind traditionell auch wieder, „Gerd Otto, Scrap-Design“, der Bahndoktor Dirk Gardemann sowie die Echtdampfer Brühl präsent.


    Selbstverständlich wird auch die MECW-LGB-Anlage wieder aufgebaut (in U-Form, auf 4 x 8 Metern).


    Des Weiteren ist das LGB-Diesel-BW "Amerika" von Helmut Leithoff mit Anschlussmodulen auf 7,60 x 1,20 Metern zu bestaunen und sorgt für ordentliche Lautstärke.


    Neu dabei dieses Jahr ein besonderes Highlight: Thorsten Zwarg bietet 3-D-Druck von Autos, Zubehör und Kirmes-Artikeln in den Spurgrößen Z, N und H0.


    Vorsitzender Johannes Böhmer: „35 Jahre ist etwas besonderes. Es macht mich stolz, dass wir über einen so langen Zeitraum aktive Mitglieder haben, die immer neues entstehen lassen. Besonders beeindruckend: unseren Altersdurchschnitt haben wir dabei deutlich gesenkt. Und wie sich unsere immer wieder neuen Modellbauer weiterentwickeln beeindruckt mich immer wieder. Mein Dank gilt auch den vielen Stammgästen auf unseren Veranstaltungen.“


    47194844ri.jpg


    Gruß Helmut

    Hi Sandro,


    Der erste unterschied ist das die Loks nicht in der Styrodur Kiste liegen wie bei Aristo, bei den Bachmännern stehen die in den Kisten, das ist schon

    mal beim Handhaben besser. Zum inneren kann ich nichts sagen, der Händler hat die Zimo Decoder eingebaut. Also vom Laufgeräusch der Motoren

    höre ich keinen unterschied, meine Aristo sind etwa um die zehn Jahre alt.

    Das Licht der Lampen vorne und hinten ist anders, bei Bachmann LED gelb und bei den alten Aristo LED blau. Die üblichen Anbauteile wie bei Aristo.

    Verarbeitung und Druck sind erstklassig, war bei Aristo auch schon Super.

    Ich bin Froh das ich mir die beiden Loks gegönnt habe.

    Unten im Bild eine kleine Aristo und USA-Trains Versammlung.


    Diesel Power (youtube.com)


    46765560zp.jpg


    46765567tv.jpg


    46765568sh.jpg



    Gruß Helmut

    Hallo,

    hier mein N.S. Betriebswerk es ist 3,6m lang u.1,2m breit in sechsteiliger Modulausführung.

    Auf den Bildern sieht man die Modulkästen und erste Stellproben sowie versuche wie ich den Bodenbelag erstellen kann (Teer)

    Und die Aufkleber von N.S. besorgen, ein Gebäude musste auch gebaut werden. Laufstege für die Arbeiter und jede menge Kleinkram.

    Aber seht die Bilder.



















    Hallo Bernd,


    Danke für die Info, schade das hier in der Köln/Bonner/Dürener ecke keine U.S. H0 gruppe besteht.

    Ich weiß das Modelleisenbahner weit für ihr Hobby fahren, bei uns Im Club kommen Leute mit über einer Stunde anfahrt zu uns.

    Jede Woche zum Clubabend.


    Hier Bilder von unserem Modultreffen in Weilerswist, 130m H0/H0m Strecke

    Leider alles keine US-Bahner.


    Gruß Helmut










    Hi Lutz,

    sehr schöner Bericht von dir, meine Dash9 von Aristo sind bestimmt seit 10 Jahren bei mir in Betrieb.

    meine beiden neuen Bachmann Dash9 Norfolk Southern sind auch mit zwei Jahren Verspätung bei mir gelandet, es sind Zimo Decoder eingebaut.

    Wollte ESU haben aber es gab zu der zeit keine. Der einzige unterschied von den neun zu den alten Loks sind die Lampen, bei den Aristo sind die blau und von

    Bachmann gelb.

    Ich Fahre mit drei bis vier Loks und 30-40 Wagen dahinter.











    Gruß Helmut