Posts by GMO-Frisco

    Hallo,


    mein Doodle Bug M131, hat neue Räder/Achsen von NWSL bekommen. Seither läuft er ruhig und tuckert so vor sich hin.
    Die Achsen sind von NWSL #2588-6. Ich weiß nicht mehr genau was die gekostet haben, aber so 15-19$ denke ich, + Versand.


    Viel Glück

    Hallo Klaus,


    da du ja kein Fremo Mitgleid bist (oder?) kannst du dich auf den üblichen Wegen nicht anmelden. Komm einfach vorbei und frage nach mir. Ich werde mich dann um dich kümmern und dir alles notwendige Zeigen und Erklären.
    Du kannst ja ein paar Tage vorher mir noch eine Nachricht zukommen lassen, ob du kommst, dann weiß ich, dass ich da jemand in Empfang nehmen muss. :thumbup:

    Hallo Klaus,


    in unserer Gruppe ist ein Mitglied auch aus Bayern und er fährt auch 450km bis nach Wolfersweiler. Ich habe jetzt gerade mal geschaut. Von 31.10.-04.11. ist ein US Treffen in Leonberg, bei Stuttgart, das ist auch "nur" 450 km von dir weg. Ich kann dir nur empfehlen mal so eine Veranstaltung zu besuchen, das muss man einfach mal erlebt haben und selbst wenn es nur einmal im Jahr zu einem Treffen reicht. Wer hat zu Hause schon die Möglichkeit mit 12m Zügen rumzufahren? Das hat schon seinen Reiz und es sind ja nicht nur die langen Züge, wir haben auch Rangierspass und dann ist auch das Fachsimpeln mit Gleichgesinnten halt etwas ganz anderes als hier im Forum. Sehe als Kurzurlaub für ein paar Tage. Jetzt bin ich gespannt ob ich dich sehe in Leonberg. :welc:

    Hallo,


    ich steuere mal ein paar Fakten zu unserem Treffen bei. :welc:
    Mainline ca. 115m
    Branch ca 40m
    Gesamt ca 155m Strecke, das ist bis jetzt das größte Arrangement unseres Jahrestreffens. :thumbup:
    2 Yards mit jeweils 6 Gleisen und einer Nutzlänge für 12m Züge.
    Mussel Shoels voran noch ein 3m Helpers Yard zum bereitstellen der Consists für die langen Züge (und dass die Loks nicht so ohne Gleis rumstehen).
    Eine Session hatte insgesamt 26 Fahraufträge und dauerte so 3-3,5h. Alle Sessions wurden mit Dispatcher und Funk gefahren. Die Branch im TT/TO Verfahren.
    Auf der Main wurden 3, in der Branch 4 Betriebsstellem bedient. Für die Mainline Locals war es recht anstrengend, weil sie öfters die Main freimachen mussten um z.B. den "kurzen" 60 Wagen Kohlezug passieren lassen mussten. (kurz deshalb, weil per unbeschriebener Definition in unserer Gruppe alles unter 80 Wagen als Kurzzug bezeichnet wird :thumbsup: )


    Das Treffen war wieder super und wir konnten wieder einen Deutschbahner hinzugewinnen.

    Hallo,


    also das wird zwar irgendwie dann zum Leuchten der Led führen, aber je nachdem wieviele Led eingeschaltet sind mit unterschiedlicher Helligkeit.
    Das liegt daran, dass der Spannungsabfall am Vorwiderstand eben mit dem Strom zusammenhängt. Mehr Strom gleich mehr Spannungsabfall.
    Deshalb: jede LED bekommt ihren eigenen Vorwiderstand, wobei man selbstverständlich mehrere LED in Reihenschaltung nur einen Widerstand braucht.


    Zur Berechnung empfehle ich z.B. die App ElectroDroid. In unserer Anwendung wollen wir aber meistens nicht die volle Helligkeit erhalten, daher können wir ruhig viel höher gehen.
    Ich baue in meine Loks meistens 1,2k oder 2,2k ein. Ist dann meistens immer noch zu hell. Dann wird gedimmt.

    Guten Morgen,


    generell stimme ich zu, MRC Decoder sind nicht zu gebrauchen.
    Ich habe mir jedoch für meine Atlas S4 einen Drop in Decoder beschafft. Dieser läuft soweit ganz gut. Es hängt wohl ein wenig vom Modell ab. Ich habe auch noch einen sound only Decoder. Dieser macht auch was er soll.
    Es kommt wohl auf den spezifischen Typ an. Die Athearn Decoder sind auf jeden Fall ein Grauß.

    Hi,
    die Loksound Decoder kann man komplett neu programmieren, also Ablauf, Sounds etc.
    Bei den Select Decodern ist nur der Austausch des kompletten Soundteils möglich.
    Die restlichen Sachen wie Lastregelung, Funktionszuordnung usw. sind meines Wissens gleich.
    Für den Loksound sind so gefühlt auch weniger US Sounds verfügbar.
    Im Prinzip würde in den meisten Fällen ein Select Decoder reichen, aber irgendwie will ESU die nicht außerhalb USA anbieten.
    Müssen wir halt selber importieren.

    Hallo Lutz,


    das sind ja richtige Krawallbüchsen, nein im Ernst, super. Das einzige was mich stört sind die Chorus Effekte, weil die beiden Sounds ja syncron ablaufen mit einer kleinen Zeitlichen Verschiebung. Das hört sich irgendwie kopmisch an.
    Vielleicht kannst du zumindest das Horn und die Glocke fahrtrichtungsabhängig machen. Ich habe das jetzt so bei meinen ESU programmiert, dann ertönen diese Sounds nur von der Führungslok.
    Kannst du denn an den Soundablaufgeschwindigkeiten was drehen? das würde die beiden Sounds etwas auseinanderziehen und einen Zeitversatz generieren. Oder es gibt noch ein anderesw Soundfile, aber die kann man bei den Tsunamis ja nicht wechseln.


    Ansonsten saubere Arbeit und schöner Bericht, danke. :welc:

    Hallo,


    hm,. also ja, Lutz hat mit ESU Deutschland ein Problem. Das weiß man. Ich persönlich bevorzuge ESU weil ich hier ersten den Programmer habe, ist auch unverzichtbar wenn amn Sounds austauschen will und zum Einstellen ist es halt einfach. Ich habe soviele Decoder da spielen die paar Euro für den Programmer keine Rolle. Alternativ geht auch Sprog mit JMRI, da nerven allerdings die tausen Fensterchen und die unklare Datenstruktur wo was gespeichert ist. Achso ja zu ESU noch. In den USA werden die Select Decoder verkauft ide gibt es hier in Europa nicht und ESU USA ist sehr bemüht den Kunden einen guten Support zu bieten. Ich habe eineige USA Decoder (mitgekauft, zwangsläufig) und ich habe mit allen keine guten Erfahrungen. QSI selbst mit V7 Software kann nicht gescheit langsam fahren und sanft bremsen, zudem vergessen sie manchmal die Adresse meißtens wenn es einen Kurzschluss durch falsch gestellte Weiche gegeben hat. Das kann ein Digitrax DHxxx auch, die Fahreigenschaften wären noch nicht so schlecht, aber gerade das vergessen der Adresse ist mehr als ärgerlich. Dann noch die Tsunamis, ja da würde ich mir wünschen, dass die Regelung besser wäre. Man kann natürlich die Max Geschwindigkeit runterdrehen und eine riesig lange Verzögerung programmieren aber wenn ich sie so einstelle wie meine ESU, dann fahren die Teile nur grottig, ich habe mehrere und das ist halt mein Kriterium. Der Sound ist ein Ticklen besser als ESU, aber da sind mir die Fahreigensschaften dann doch wichtiger. Seit neuestem gibt es ja nun den Tsunami 2, da sieht das besser aus. Ich werde es mit Lutz beim nächsten Treffen vergleichen, da sehe ich ja seine neuesten Schätzchen und da habe ichauch welche, mit ESU natürlich.
    Oj, das ist lang geworden. :love:

    Hi,


    ich fahre die Sachen auch nur beim FREMO. Meine Consists stelle ich zu Hause zusammen und regele das über die Consist Adresse. Da kann man dann noch weitere Sachen "richtig" einstellen. Man muss im Vorfeld schon wissen, läüft die Lok in der Mitte oder hinten. Je nachdem darf/soll z.B. das Horn nur von der vorderen Lok ertönen, also programmiere ich das gleich noch, dass z.B. Horn nur bei vorwärts ertönt und bei den mittleren Loks passiert bei F2 gar nichts. Das ist dann ziehmlich individuell was man da alles einstellen müsste. Wenn es nur ums fahren geht, ja da gibt es viele Wege. Die Intellibox kann das auch, allerdings nur 4 Loks.
    Ja, 4 Loks sollten reichen, aber wir hatten letztes Jahr am Sommertreffen tatsächlich Traktionsprobleme beim Containerzug, da schleuderten ein 4er Consist. Mit fünf ging es dann :D

    hi,
    ja, aber im ersten Video hätte ich noch die Kadee Kupplung um seinen Bügel beraubt, der sticht total raus.
    Im zweiten Video sind die Details auch super, der Bügel ist weg, aber der Decoder regelt einem ja schwindelig. Der Sound ist ok aber das Ding ruckelt furchtbar.

    Hi,


    also so klein ist der Laden auch nicht. Die haben auch eine Modellbahnplatte in einem Raum. Da wird ja nicht nur H0 un N verkauft. Das große Lionel nimmt schon Platz ein. Ich konnte mich locker 2 Stunden drin aufhalten😆.
    Dann wars meiner Frau zu langweilig, aber ich hatte ihr ja angeboten im Mc Doof ins Kaffee zu sitzen.


    Ich hätte noch ein Tip für günstige Preise, hohobbies.com. Hat keine Listen schickt aber immer zu allen Neuerscheinungen eine Info und die Vorbestellpreise. Er sammelt auch in einer Inbox bis man sich das schicken lasst. Er besorgt auch Sachen auf Anfrage. Z.B Achsen. Neue Sachen die ich unbedingt haben muss, die bestelle ich da.

    Hallo Micha,


    oh, so neue Katos habe ich noch nicht, auf Ebay sind die billigen immer älter. Das ist ja mal wieder nicht zielführend. Und F1 für Dithlights ungewöhnlich. Normal üblich ist F2.


    Ich vermute dann ist etwas nicht richtig zugeordnet.


    Frank, speichere doch mal das projekt ab und schick mir die Datei. Dann kann ich mal schauen ob du Ausgänge so gesetzt hast wie benötigt.

    Hallo,
    da du ja den Programmer hast ist das keine Problem.
    Du musst herausfinden an welchen Aux die Ditchlights liegen. Dann musst du in den Funktionszuordnungen für die Aux Ditch lights Phase 1 wählen.
    Die zweite Ditch Light dann für Phase 2.
    Damit ist die Funktion des Ausgangs festgelegt.
    Jetzt musst du noch sagen, mit welcher Funktionnummer die angewählt werden. Normalerweise mit F2. Also änderst du die Einstellung der Funktionstasten auf die Aux Ausgänge. z.B. Aux1 und Aux2.
    In den Einstellungen der Funktion, kannst du jetzt noch eine Nachlaufzeit von z.B. 4 Sekunden machen, also wenn du die Funktion wieder ausschaltest, dann leuchten bzw. blinken die Ditch Lights noch die eingstellte Zeit nach.


    Ich habe das noch nicht genau herausgefunden, aber es gibt noch die Funktion Grade Crossing, damit sollte eigentlich alles automatisch programmiert sein. Aber da muss ich auch passen, das habe ich noch nicht probiert.
    Wenn du den Programmer hast, dann kannst du auch ein wenig damit spielen und die verscheidenen Einstellungen probieren.
    Du kannst auch ein Projekt, also ein fertiges, von der ESU Seite herunterladen und da schauen wie die Ditchlights programmiert sind. Das würde ich dir sowieso empfehlen, mal die verscheidenen Soundprojekte anzuschauen. Da lernt man einiges.


    Viel Glück und Spass

    a

    Inzwischen steht der Preis auf der Website:


    Throttle: $499,00
    DCC-Receiver: $99,00
    Gruß, Volker



    Schluck, das ist jetzt aber ein heftiger Preis. Da ist mir das fehlende CE erstmal nicht wichtig. Ich glaub ich muss mal einen FREDI zerlegen.

    Hallo Bernd,


    also schlecht erreichbare Gleisanschlüsse hasse ich wie die Pest. Ich frag mich immer, warum man sowas einbauen muss. Ich denke die Amis tun einen Teufel und machen sowas ohne Not.
    Ich kann mir im Osten bei den Hafenbahnen sowas noch vorstellen, aber sowie das Vorbild jenseits der Apalachen liegt, ist Platz immer vorhanden um Sägefahrten oder umständliches umstellen von Waggons zu vermeiden.
    Immer daran denken, Amerikaner machen es easy. (naja, meistens, bei Sicherheitsfragen sind die ganz hellhörig)


    Meine 2 Cent

    Hallo Bernd,


    das schaue ich mir in Waldenburg mal an. Ihr habt da ja ein schönes Betriebskonzept. Das interessiert mich.


    Das mit den langen Zügen war ein wenig eine Kettenreaktion zwischen Uwe und mir. Und dann auch noch von T3homas Siding.