some Trolleys...

  • PLATT..... ich bin...


    Wow... du machst ja Sachen...*staun* ist ja absolut erste Sahne was du aus relative "einfachen" Modellen für Schmuckstücke bastelst... :ilike:

    greets, vom Börny aus Wien. :woot:



    ...u don't have to be nuts to be a Modelrailroader... but it helps :wacko:

  • Jörg, meinst du mit "Oberlichter" den ganzen Aufsatz oder nur die Scheiben selbst?


    Bzgl Befestigung der Drehgestelle... man könnt noch etwas wegfräsen, muß mir da was einfallen lassen nachdem ich dazu nicht gut ausgerüstet bin. Möcht nicht wieder was ruinieren, letztes Mal ist der Zinkalboden vom Flatbed durch die ganze Werkstatt geflogen - zum Glück meine Finger nicht mit.

  • Der Windsplitter nähert sich der Fertigstellung . wie üblich werd ich in bei 98 oder99% wegräumen und was anderes anfangen!




    Für meinen Geschmack sitzt der Wagenkasten noch immer recht hoch, komm aber sehr schwer noch weiter runter - der alte NWSL Antrieb ist nicht das gelbe vom Ei. Die Bleiglaseinsätze sowohl über den Fenstern , beim Waschraum und in der Clerestory (wie heisst das auf deutsch? Dachaufbau?) hab ich auf transparente Folie drucken lassen und dahinter reingeklebt. Kupplung ist von Lindsay/ Kemtron, ein Dummy, an den man aber händisch ankuppeln kann.

  • Nach längerem Unmotiviertsein geht jetzt ein bisschen was weiter. Den Windsplitter von Volkmar Mayer vs Shapeways hab ich im Rohbau...


    http://www.shapeways.com/model…arbody.html?materialId=60


    Hier mal ein erstes Photo, noch im Urzustand, nur einmal zur Probe auf einen Stanton Drive aufgelegt. Volkmar empfiehlt zwei davon, halt ich allerdings für einen Overkill - ich will ja nicht einen Güterzug mit zwanzig Waggons schleppen, und es sieht schon der eine unattraktiv genug aus. Allerdings ist das Fahrgestell für die aktuelle Version vorbereitet, mein Stanton ist aus der vorhergehenden Serie und hat ganz andere Dimensionen, die neuen Antriebe sind nicht so voluminös wie hier zu sehen ist:
    http://images1.sw-cdn.net/mode…55_2541668_1412611568.jpg




    Zustand von voriger Woche, Laufsteg vom Dach entfernt (wird aus Echtholz neu angefertigt) , den Stanton mit LaBelle Baldwin Sideframes versehen, hinten ein Suydam Dummy Truck eingebaut; Lackierung Tuscan - könnte lt einer alten (Farb-)Zeichnung am Titelbild des Railroad Magazines stimmen. Decoder ist auch schon drinnen, Mittlerweile arbeite ich an Verglasung und Beschriftung.




    Mit der Detaillierung bin ich sehr zufrieden, die Dachkontur ist sehr schön und erfordert nur minimale Nacharbeit (schleifen und Füller) , die Holzverkleidung ist wie man sieht auch ok, alleine an der Rückwand ist das Bild nicht gant perfekt - da hab ich mit einer scharfen Klinge nachgearbeitet.






  • Heute wieder einmal ein bisschen Interurban gebastelt... ein Mystery modell, entspricht zu 95% dem relativ häufig zu findenden Ken Kidder C&LE Box Motor, als ich das Ding 1996 in Chicago kaufte viel mir der Unterschied nicht auf, die Türen haben Fenster und die "Fishbelly" Seitenwandverstärkungen fehlen... beides sieht so aus wie wenn es schon von Anfang an so gewesen wäre, nicht wie ein nachträglicher Murks. Möglicherweise ein Vorserienmodell oder sowas... wird man 50 Jahre später nicht mehr herausfinden können.


    Hab ihn damals für die Central California Traction lackiert und beschriftet, die CCT hat drei dieser Triebwagen längere Zeit im Einsatz gehabt, das Paint Scheme ist m.e. attraktiver und passt perfekt zum Anlagenthema. War notwendig einen Pantographen statt dem vorderen Stangenstromabnehmer aufzusetzen.


    Der Antrieb bestand aus zwei der üblichen Drehgestelle mit Spring Belt Drive, sowie einem der gefürchteten KMT Würfelmotore mit durchghender Welle - der Decodermörder par excellence. Zum Glück passt als Ersatz der gängige ROCO-Motor perfekt, so war es nicht notwendig einen teuren? NWSL o-ä. zu kaufen. neuer Silikonschlauch auf die Wellenenden, Motor mit Silikon auf die Bodenplatte geklebt, ging sich sogar aus die ROCO Schwungmasse beizubehalten. Lenz Standard befestigt und angeschlossen. Das etwas plumpe Headlight entfernt, durch einen Gussteil von LaBelle ersetzt, 3mm warmweisse LED rein. die kleinen Rücklichter (Messing voll) ausgebhrt, 2mm rote LEDs passen genau.

  • Gerold, einfach fantastisch!


    Grüße
    Bernd S. - member of AMREG.de


    [size=10]Der Name ist Programm: 1900 - und das in H0!
    [font='Verdana, Helvetica, sans-serif']We always learn far more from our own mistakes, than we will ever learn from another's advice.

  • Heute habe ich endlich den Niles Box Motor fertiggestellt. Da es kein wirkliches Vorbild dafür gibt wurde er für die Sacramento Valley Electric beschriftet... eine Linie die es Anfang des vorigen Jahrhunderts nur am Papier gab.
    Der Antrieb stammt vom Bachmann 70 Tonner , Aufbau Teilweise von einem zerstörten Suydam SN #125 "Berry Car" ( Dach, Fahrzeugenden) , Seitenwände sind aus Resin.


    Wie man das lästige Lichtwechseln bei Fahrtrichtungswechseln elegant los wird ist mir auch eingefallen... er hat jetzt nur eine Stirnlampe ( das entspricht ohnehin dem Vorbild, die hatten nur einen abnehmbaren Scheinwerfer der immer jeweils vorne raufgehängt wurde) , und beide Lichtausgänge des Bachmann Decoders sind auf die LED angeschlossen.



  • Das Photo des heutigen Tages : NE (Northern Electric, eine der Vorläuferlinien der Sacramento Northern) #100 - Komplett aus Resin, Habe ( vor zehn Jahren) Abgüsse von anderen SN Modellen hergestellt und die Gussteile dann zerschnitten und die Teile neu arrangiert um die verschiedenen Fenster u.Türanordnungen der vielen NE/ SN Combines nachbilden zu können.


    Stromabnehmer sind Jonan Pneumatic Type, Antrieb Tenshodo SPUD ( Self Powered Underfloor Drive) , Decoder Lenz Standard, Drehgestellblenden PSC.





    <img src="https://dl.dropboxusercontent.com/u/2114460/NE%20cars.2.jpg" alt="NE%20cars.2.jpg" title="NE%20cars.2.jpg" style="font-size: 0.8em;" />

  • Jörg,


    danke...

    Dave's Electric Railroads
    A collection of electric railroad, interurban, and streetcar photography from many eras

    zum teilweise neidisch empfehle ich die Section "traction models" , auch einige Bilder von Michas Modellen,

    Wenn Du runterscrollst kannst Du unter "Eric Diehl" ein es meiner ersten Interurban Modelle sehen... Ich habe die auf meiner Terasse aufgenommenen Bilder seinerzeit Eric geschickt; irgendwie sind die dann bei Dave gelandet. Eric hat damals ein paar geätzte Kits angeboten... zwei davon habe ich gebaut ( CH&D #100 , CCW #50) , drei sind noch in ihrer Schachtel...

  • Aloa,


    Quote

    Vergessen zu fragen... bist Du, vor oder nach dem Umbau, mit Decoder damit gefahren?


    Sowohl als auch.


    Wobei ich Fahrzeuge genommen habe, die auch ohne große Hilfen sich per DC "alleine" fortbewegen konnten.


    Ein Unterschied ist wirklich zu bemerken.


    Ich habe das Thema "Interurban und Trolleys" eigentlich "ad acta" gelegt - da ich aber Bücher, DVDs und eben auch noch ein paar Modelle habe - naja man weiss ja nie :-)

  • ja, die Motoren liefen ruhiger und kräftiger mit den neuen Magneten von Andy. Das habe ich auch bei einer älteren C-16 von Westside so gemacht.

    Vergessen zu fragen... bist Du, vor oder nach dem Umbau, mit Decoder damit gefahren?

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!