SP 8126 Dash 9 Kato N-Scale

  • Hi,


    #8126 ist fertig geworden, hat bestimmt 15 Jahre in der Schachtel verbracht, die arme. Zum Vergleich eine zweite Dash-9, so sah sie vorher aus.

    Feinschliff am ESU 58741 braucht es noch. Leider sind die Lötpads der Funktionsausgänge alle hinten, für die Ditch Lights werden sie aber vorne gebraucht. Da wird es echt eng, und am Rahmen fräsen wollte ich nicht ohne Not.


    Weiß eigentlich jemand, wie man die Onboard-LEDs abschaltet? Auslöten ist keine Option!


    Grüße, Steffen


  • Auslöten ist wirklich keine Option :)


    Meiner Meinung nach gibt es zweieinhalb sinnvolle Wege, die Funktionszuordnung anzupassen:


    1) JMRI DecoderPro und irgendein Programming-Track-Programmiergerät: Lok ganz auslesen (am besten auf dem "All CVs" Tab) und anschließend auf dem "Function Map" Tab alle Erwähnungen von "Headlight" und "Rear light" löschen (bzw. gleich gegen AUX1 und AUX2, die Lötpads mit Vorwiderständen für LEDs, austauschen).

    2) LokProgrammer Hardware + Software: Decoderdaten auslesen und auf der Seite "Funktionszuordnung" genauso alle "Headlight" und "Rear light" entfernen bzw. gegen AUX1 und AUX2 austauschen. Auslesen geht schneller als in Variante 1), die Änderungen zu machen geht für mich mit JMRI schneller, weil die Benutzeroberfläche an der einen oder anderen Stelle meiner Arbeitsweise mit Scroll-Maus und Tastaturkürzeln mehr entgegen kommt.

    3) Notlösung, wenn du kein PC-Interface hast: LokProgrammer-Windows-Software und das Soundprojekt, das in der Lok ist, herunterladen, alle Änderungen wie oben in der Software machen, die Liste der geänderten CVs exportieren und das ganze von Hand nachtippen. Wie gesagt: Notlösung.


    MfG, Heiko

  • Hallo Heiko,


    Danke, klar kann man einfach einen Funktionsausgang nehmen, und Funktionsmapping hab ich auch hinbekommen. Aber bei manchen Projekten brauch ich Licht, ein zweites Licht und noch alternierende Ditchlights, also für jedes Ditch-Light einen Funktionsausgang, und natürlich ein Rücklicht. Und da ESU ja für externe LEDs Lötpads vorsieht und deren Einsatz beschreibt stelle ich mir die Frage ob die Onboard LED dann einfach weiter im Führerhaus rumleuchten soll, oder ob es eine Möglichkeit gibt die abzuschalten.


    VG Steffen

  • Und da ESU ja für externe LEDs Lötpads vorsieht und deren Einsatz beschreibt stelle ich mir die Frage ob die Onboard LED dann einfach weiter im Führerhaus rumleuchten soll, oder ob es eine Möglichkeit gibt die abzuschalten.

    Die Lötpads für externe LEDs sind beim 58741 die Funktionsausgänge AUX1 und AUX2. Du musst also im Funktionsmapping nur die Ausgänge Headlight und Rearlight abschalten, schon leuchten die Onboard-LED nicht mehr. Und die Ausgänge AUX1 und AUX2 einschalten, sonst leuchten deine selbst angelöteten LEDs nicht.


    Für weitere Lichter hast du dann "nur noch" AUX3, AUX4 und AUX5 zur Verfügung (Achtung: Diese drei haben keine integrierten Vorwiderstände).

    MfG, Heiko


    P.S: Falls dir mal ein 58751 in die Finger fällt: Da sind umgekehrt die integrierten LEDs an die Funktionsausgänge AUX1 und AUX2 angeschlossen, die Lötpads für externe LEDs an Headlight und Rearlight - und dann bleibt dir nur noch AUX3 und AUX4. Meine GP38-2 mit separat geschalteten Number Boards und Ditchlights vorn und hinten hat daher zusätzlich einen LokPilot 5 Fx micro bekommen... immerhin brauch ich für die BNSF keine wechselnden Ditchlights.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!