Industrie Layout in H0

  • Hallo Tom,


    vielen Dank für Deine Antwort.
    Ja richtig ich habe EW1 Weichen mit 15° verwendet und versucht die Radien so groß wie möglich zu machen (linke obere Ecke ca. 70 cm und 75 cm).


    Ich habe bisher noch keine Wagen oder Loks, habe aber an eine Zeit in den letzen Jahrzehnten gedacht, mit evtl. 50' Wagen.
    Der untere Teil der Anlage stammt von einer Epoche III Anlagenplanung. Die Drehscheibe habe ich auch schon angezweifelt,
    die drei Gleise sollen eine Schiebebrücke von 80 cm Länge darstellen. Passend zu den verschiedenen Gleislängen der Anlage.
    Wobei die Schiebebrücke kein klassischer Fiddel Yard sondern auch ausgestaltet werden soll. Hier bin ich gerade dabei
    die Schiebebrücke in CAD zu zeichnen. Daher könnte ich die Drehscheide durch einen Schuppen ersetzen.
    Das linke Segment neben der Schiebebrücke wird ein Stück Landschaft (Brücke über Fluss) damit habe ich zum üben bereits angefangen.


    Mittlerer linker Anschluss, ich wollte in die Hauptstrecke nicht noch eine Weiche einbauen, daher der Anschluss über den Silo Anschluss.
    Dachte ist interessanter zu rangieren.


    Der braune Fleck in der oberen linken Ecke stellt ein Wasserrohr dar, hier muss ich die Hintergrundkulisse drum herum führen.


    Gruß Jochen

  • Hallo Jochen,


    zuerst mal willkommen im Forum.
    Dein Plan gefällt mir. Er macht sehr viel aus der relativ kleinen Fläche. Ich habe mal ein wenig darin herum gemessen. Du hast mit den Tillig 15° Weichen EW1 geplant, versucht einen Mindestradius von 18" nicht zu unterschreiten und eine nutzbare Gleislänge von mindestens 50 cm zu gewährleisten, was ca. 3,5 40' Wagen entspricht, oder ?
    Das ist alles ein wenig eng. Was für eine Zeit willst Du darstellen ? Kleine Loks und 40' Wagen kommen damit klar. Jedoch schon das Kuppeln im Gleisbogen wir schwierig. Das Aussehen wird manch einen auch stören und bei moderneren größeren Fahrzeugen kann es zu echten Problemen kommen. Aber wie gesagt, wenn Du Dich für eine Zeit entscheidest, in welcher generell kürzere Fahrzeuge üblich waren, wird's schon gehen - einen sehr genauen Gleisbau vorausgesetzt und der Enge geschuldet.
    Links die beiden Anschlüsse sind eher ungünstig angelegt. Der untere Anschluss erfordert eine Spitzkehrenfahrt, bei welcher der Anschluss mit den Silos (?) wenigstens zum Teil vorher geräumt werden muss. Bei den beiden Anschlüssen oben, in der gleichen Konstellation, hast Du das günstiger gelöst.
    Den zur Verfügung stehenden Platz unten hast Du nicht so gut ausgenutzt.
    Was für Loks willst Du einsetzen ? Eine Drehscheibe ist aber in keinem Fall notwendig. Sie und die Anordung der Gleisanlagen unten verschwenden Platz, den Du sehr großzügig für Lokbehandlungsanlagen einschließlich eines Schuppens nutzen könntest. Auch wenn Du (kleine, kürzere) Schlepptendenmaschinen verwenden willst besteht bei einer Hafenbahn keine Notwendigkeit, diese zu drehen und bei allen anderen sowiso nicht. So viele Maschinen würden dort sowieso nicht beheimatet sein. Ein Haus mit 2 - 3 Ständen und 1 - 2 Gleise mit Unterhaltungsanlagen und für alles mögliche würde ausreichen, alles in der gleichen Richtung angeordnet. Es wäre dann vieleicht sorgar Raum für einen weiteren Anschluss oder für etwas "Landschaft", oder aber es liese sich die gesamte Anlage mehr in einen Bogen ziehen und schlankere Weichen sowie etwas größere Radien verwenden.
    Selbstbaugleis und auch Flexgleis lässt Dir alle Freiheiten und Selbstbauweichen geben Dir noch mehr freie Hand, sodass Du Deinen Platz noch besser ausnutzen kannst.


    Das war mein erster Eindruck bzw. meine erste Meinung


    Grüße Tom

  • Hallo zusammen,


    ich habe mich hier vor ein paar Wochen angemeldet und mich durch das Forum gelesen.
    Parallel habe ich einen eigenen Gleisplan erstellt, inspiriert von dem Thread "Planung H0 - Rangieranlage"
    Planung H0 - Rangieranlage



    Ich möchte eine Rangieranlage / Industrieanschlüsse in H0 bauen.
    Dazu habe ich im Keller eine Seite meines Bastelraumes zur Verfügung.
    Diese ist 2,2 m x 2,7 m x 2,4 m groß.


    Als Gleismaterial möchte ich gern Fast Tracks verwenden, später nach den Kopiervorlagen vielleicht auch komplett selbst bauen.
    Allerdings sind in meinem Planungsprogramm diese Schienen nicht enthalten und von den anderen US Herstellern nur wenige verschiedene Gleise / Weichen.
    So das der Gleisplan mit Tillig Elite erstellt wurde.


    Was haltet ihr von dem Gleisplan?
    Wo kann ich ihn verbessern?
    Ich habe kein Engine House eingeplant, habe ich nicht mehr unterbekommen, hätte aber gern eins.


    Gruß Jochen

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!