MRL 5th Subdivision

  • ...5% klingen zwar viel, aber die große Eisenbahn fährt sogar mit 6% bergauf und bergab..

    Kommt auf die Strecke an: Track 1 am Cajon Pass hat 3.2% und ist damit in den USA bei einer Mainline und entsprechenden Zügen Spitzenreiter, und wird primär von Zügen bergab in Richtung San Bernadino genutzt.

    Die NBS Köln-Frankfurt hat 4% aber keinen Güterverkehr. Die Bahnstrecke von Boppard in den Hunsrück hat 6,1% und nur kurze Güterzüge mit 5 oder 6 Wagen, die Lok immer auf der Talseite.


    Die ehemalige Logging Bahn Cass Scenic Railway in West Virginia hat stolze 11.1%.

    Bei Straßenbahnen liegt Lissabon mit über 13,5% vorn, gefolgt von der Pöstlingbergbahn in Linz mit 11,6%

    HeaderForum.jpg
    *********************************************
    Bigboy4015 - Ulrich Wolf - Cajon Pass / Nebraska / Wyoming - DB / SBB / ÖBB - DVB Straßenbahn Dresden - H0

    The situation is hopeless but not serious !

  • Vielen Dank für eure Einschätzungen.

    Wenn es wieder mal regnet oder ich von der Hitze genug habe dann werde ich es mit Rocoline Gleisen ausprobieren.

    Wenn es mit 5% Steigung und R5 funktioniert sollte es auf der Anlgae mit 80-100cm Radius auch funktionieren.

  • Kommt halt drauf an, wie die Strecke sein wird. Gerade oder nur mit großen Radien? Dann sehe ich persönlich kein Problem. 5% klingen zwar viel, aber die große Eisenbahn fährt sogar mit 6% bergauf und bergab...


    Hast Du die Möglichkeit eine Teststrecke aufzubauen, um das auszuprobieren?

    Micha



    Americas Resourceful Railroad
    ________________________________________________


  • Hallo Forum!


    Heute hab ich mal eine Frage an euch. Und zwar spiele ich mit dem Gedanken am Endpunkt der Strecke und im Staging eine Kehrschleife zu realisieren, damit ich auch mal einfach den Zügen beim Runden drehen zusehen kann.

    Leider hatte ich den Gedankengang nicht als noch alles im Rohbau war.

    Mein Problem ist dass ich den Fuß des Homestake Pass als Steigung darstellen wollte und daher endet die Strecke ca. 10cm über der oberen Ebene.


    Da die 10cm Unterschied in ca. 2m Länge überwunden werden müssten, würde dieser Teil als reine Bergab Strecke dienen.

    Ich habe allerdings die Befürchtung dass die ganze Arbeit womöglich umsonst ist weil der Betrieb nicht so wie vorgestellt klappen würde.


    Hat jemand von euch Erfahrungen mit solchen Gefällen auf der Modellbahn bzw. den Einfluss auf die Betriebssicherheit?

  • Die Landschaft schaut schon gut aus. Das gefällt mir.


    Die Switch Stands kann man auch einfach mit der Stellschwelle der Weiche verbinden. Da brauch es nicht unbedingt die Mechanik von H0-fine. Die kombinierten Antriebe für Weiche und Switch Stand habe ich schon verbaut und diese funktionieren seit Jahren tadellos. Nur die Schilder fallen ab und zu beim Transport ab. Aber das liegt ja nicht am Antrieb. ;)


    Edit: Lutz war etwas schneller

  • Aber Hallo! Natürlich gibts den so wirklich

    Cool - hatte mir Gedanken gemacht , ob es das so tatsächlich gibt (nachdem ich es aus Platzgründen so gebaut hatte) - erschien mir ähnlich abwegig wie Bogenweichen auf´m platten Land...

    beavis Jörgen beavis


    "ALS DEIN ANWALT EMPFEHLE ICH DIR , MIT HÖCHSTGESCHWINDIGKEIT ZU FAHREN !"



  • ...wunderbar !

    Sag´mal , da Du ja nach konkretem Vorbild arbeitest - der Bahnübergang ist demzufolge auch im Original mitten in der Weiche ?

    beavis Jörgen beavis


    "ALS DEIN ANWALT EMPFEHLE ICH DIR , MIT HÖCHSTGESCHWINDIGKEIT ZU FAHREN !"



  • Mal wieder ein kleines Lebenszeichenvon meiner Moba.

    Der Bahnhof Whitehall hat flächendeckend die erste Schicht Bodenmaterial bekommen.

    Als nächstes möchte ich in einem Aufwisch die Landschaft vom Bahnübergang bis hoch zum Steinbruch machen, damit dann hoffentlich alles wie aus einem Guss aussieht.

    cXEN_3Xui_qrR--R--VmOP6BI3lR026_eLU8_NzgGBGOaCUGCrJmo6kdY4HY6LYj_vrbxMH9ptxLjGkh7Ur1Fys7z9HZKu6SUAP2Sc9s6G5HirKJkPFtEI_wbim4nI7fG_Db-fV8Pg=w1200


    Ausserdem hatte ich gestern auch endlich mal die Muße und habe die Switch Stands montiert.

    Den Hersteller hab ich gerade nicht im Kopf, die dinger heissen aber "Canadian National Switch Stands.

    sy2NcvjhNq07gTX1SeNXwcMV5lI04eYPl8cuOOBENSZ-Os_Awhh7TbmwzxMKLkNd3US8CEP1maHA8RRpu5kZfdy3jjYhZ4O3uEoknEgx0JSHZqGPTcRo3Hnk6Y_5TIZFXdMQwHTRyg=w1200


    Die grüne Tafel war im Lieferumfang enthalten, die rote hab ich aus dem Auschussmaterial zugeschnitten.

    Die Dinger sind zwar beweglich aber nicht an die Weichen angeschlossen.


    Desweiteren hab ich noch den Bachlauf begradigt und die Hügel rund um Sappington verspachtelt.

    q-fzFenYasR9H9zR-kOF3sfu94NdLJuNkanlY2YA9-n9F_S9p6_Ql6Xvts4mBSWpUHa1e8M21bE8AqdpPLeQoDbOP8ezv1WXer_8SdRFKrU5ZalHMkgA9baEnsqdqkXrI1_Cmk1_qg=w1200


    VbTb1Ll068SNem9Q8IJJ_N-ZZZQfv_v-5elAX96HEv_R7Q66AUHyFeWv5lRH3EILDPc7zH1H7wX2hqq3eAM-x13V8F9BbBwKdtUmI2XTbaiQERS6oN2u-wQ7wRsdG8mTu_CuRGRK_Q=w1200

  • Wie ich gestern Erfahren habe wurden die Gleisanlagen in Logan umgebaut und enstprechen daher nicht mehr meiner Anlage. Meine Moba hat damit nun einen fixen Zeitraum bekommen in welchem sie angesiedelt ist, und zwar Anfang 2012 bis Dezember 2019.


    Mehr gibt es leider nicht zu berichten...

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!