Weekly Work Report 24.11.2019

  • Gute Idee mit dem Mörsern!
    Bin gerade am experimentieren mit Kinder-Spielsand und Vulkanischen Sand aus Teneriffa, durch den Farblichen Kontrast kann man die verschiedensten Farben mischen.
    Mein eigentliches Projekt ist zur Zeit aber ein Wifi Throttle für die Z21.
    Ausgangsbasis dafür ist dieses Entwicklerboard. Kombiniert mit einer Folientastatur und einem Endlos Drehgeber.


    Ziel soll eine einfache Steuerung für Lokomotiven inkl. Fx 0-9 werden. Doppeltraktionen sollen mit wenigen Aufwand im laufenden Betrieb erstellt werden können.
    Durch den Endlos Encoder wird auch ein Stoßfreier wechsel der Loks während der Fahrt möglich sein.
    Mehr Infos dazu wenn die ersten Loks fahren. Dann soll das Projekt auch in ein ordentliches Gehäuse mit großem Display umziehen.


  • @ Tom
    Ein bisschen neidisch bin ich ja schon auf euch Modulbauer...
    So ein kleines überschaubares Projekt würde manchmal auch freude machen. Was benutzt du denn als Bodenmaterial?


    Ja, das mit den Modulen hat schon was für sich. Zum einen kann man zusätzlich zu seiner Heimanlage noch andere Projekte umsetzen, die man u.U. in den eignen vier Wänden niemals hinbekommen würde und zum anderen sind solche Module immer auch kleine Zwischenziele, die man in überschaubarer Zeit erreichen kann und diese Module lassen sich recht praktisch in den meisten Wohnsituationen einzeln bauen und gestalten.
    Als Bodenmaterial verwende ich ausgesiebten eiszeitlichen groben Sand. Davon bekomme ich Streumaterial mit Körnungen <0,1mm für Böden, Modellkies mit Körnungen von 0,1mm bis 0,3mm für Kiesbettungen und Modellschotter mit Körnungen von 0,3mm bis 0,8mm für Schotterbettungen. Gröberes Material breche ich noch und siebe es wiederum in die genannten Körnungen aus. Aus dem feinen Material stelle ich mit einem Mörser noch Steinmehl her, welches ich für Wege, Straßenränder u.ä. verwende. Es bleibt damit fast nichts übrig.



    Das Material sieht dann im verbauten Zustand dunkler aus.


    So sieht das Dreieck jetzt aus.



    Den größten Teil der Bereiche neben dem Gleis habe ich gestern mit Weißleim-Wasser-Spülmittelgemisch getränkt und der ist trocken. Vorhin habe ich dann noch die Stöße zum Segment mit der Kreuzung durchtränkt.


    Und so sieht es von Nahem aus.



    Wenn dann alles trocken ist, kann es mit dem Grünzeug weiter gehen.


    Grüße Tom

  • Finde ich gut dass der Weekly Work Report wieder gelebt wird!
    werde heute auch noch Infos zum aktuellen Projekt einstellen.
    @ Jörg
    Freut mich dass du auch wieder Platz für eine Modellbahn hast. Ich kann mich noch erinnern dass dein letzter Versuch mit den "schlechten" Gleisen sehr vielversprechend aussah!
    Hoffentlich kommt nicht wieder was dazwischen.
    @ Tom
    Ein bisschen neidisch bin ich ja schon auf euch Modulbauer...
    So ein kleines überschaubares Projekt würde manchmal auch freude machen. Was benutzt du denn als Bodenmaterial?

  • Zwischen den vielen Auftragsarbeiten habe ich mir mal die Zeit für was eigenes genommen, eine Overland Thrall Caboose bekam das typische Farbkleid in Orange/Schwarz. Dank Hilfe aus Berlin konnte ich auch den in der Pinnwand gesuchten UP 6-6-4 Sleeper in Empfang nehmen der, bereits dezent gealtert, für den Copper Country Limited vorgesehen ist. Da die Milwaukee keine Wagen dieses Typs hatte, stellte Pullman das, was gerade verfügbar war, meistens besagter UP 6-6-4, aber auch Pennsy, SP und ACL Wagen waren im Einsatz...




  • Fertig gebaut... Lackiert in Two Tone Grey. Irgendwo hatte ich gelesen, dass die MILW mal größere Farbbestände von der USAF übernommen hätte. Die Grautöne sind laut Revell-Farbtabelle USAF-Grautöne.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!